Skip to main content

Full text of "Bibliothek der Unterhaltung und des Wissens"

See other formats



Bibliothek der Unterhaltung 

und des Wissens 




Google 



>«i ^ cja^ 




m 



's mm 



m 




3m unter5cid>nctcn Peilacuc crfd^cint: 



ibre IDölher, 



Gill iji'OijiapljilVrifö i)aiK>l)iui) 

POIl 

^icrlc i\uffaflc. ^it vielen MUt^nn^cn nn\> Siaxten, 
Gearbeitet von piofefiov Dr. \i i e. 

29 ^tofcrungon ii 50 pfonnia. 




eit ^eln v£rfil>ciiieii ^el• ^l•itte^I ^luflainc von BcÜ' 
uKlI^f' „Pie <£rbe lnl^ ihre Tölfer" KU bcr ^Io^ 
^e^l Derfafi'cr ^icfe5populärfteH aller aeoarapbii"d>eii 
liansbiidnn' ^ic ,^'eber ans bev I^aII^ acnoninieii. — Pic 
bieniiit auf beii 25iid>eini,avtt aebrad)te inerte ^Infkuje 
ijt biird^ einen namhaften aeoaraphifdien ,fadnnann, 
Dr. 2V*. Ii Ic, ^lu•vhae^ehcn nnb auf ^en hcutiaen 5tan^ 
bcr 2rifienfd\ift erhoben unnben. Pas präd^tiae "Siub 
w\xt> iiib in ber rorlieaenben ,^ovn\ um fo mehr ,f reunbe 
enuerben, alf ber unaemein mäfiiae preis basfelbe je^er^ 
mann ^uaanalid^ madn. 

Pas irerF er(d>cint in 2m £ieferunaen a 50 pfenniij, 
irirb ca. muh reiten mit ca. 4-üii (Leitillnftrationen, 2«) inan^' 
feitiaen <£rtrabilbern unb 20 Kartenfeiteii umfaffen un^ 
ift ^urd> bie ?neiften ^.Mid^hanMunaen, 3<^ii^"^il^*Vi'^'*^iti<^'i'^'i 
unb KoIportacjebud^hanLiIunaen ^u bejiehen. 



Million pcutfd)c UHnraööijffcirfdiaff in ^tuttrtart. 



I 



i 



1 
I 



Ha 




I 



^Ittter^altuiiö uiiö öe$ Kiffens.; 

• * 




fon>ie ?a(foetc^en Sffußratioiien. 



§a^vflawfl 1897, 



. 4 i * 9 ' * i 



« » i > > » * 



Stuttgart, gerlln, äeip|tg. 



Printed in Gei rnany 



Digitized by 



Iii.. ; V,* : , .\ 



375452A 

AF'^OF, LENOX A'iD 
Tii_iJi:.N ^OL'NDAllONS 
1926 L 



bcr Union 3ieutj4e aJcrlagSncfiOfdjnft in 



- / 




i 



i^rembeg ©ut. SRoman von ^^eboc o. Soi&ettt^ {Tfoxt f 

fefeung unb @cl)tuB) 7 

^ie <Seife oon SKinbfor. @tne (Mefc^it^te au^ ber n»tcu 

arten .Seit. 3?on ^eür IM IIa 82 

!Die@tabt an gf)ren reic^. .t)eibel6erc^er ©pn^ierf^än(^e. 
S?on ^'öang @ei[tner 

aitit 16 anuftratioucu. 

^Cuf bem ^erafrteb. g^ouelTe von ^Wein^otb Drtmann . 118 
:^mUntDerfal'gl^aren^aug. ©f^^e aug bem mobcruen 

@efc^äftgle5eu. SBon % miUev 185 

Wü 15 3 nu[t rationell. 

2) ie 33 er tiner ^0 Ha ei Bei ber wirbelt. ^onX^.Qanbert. 

VII. ^ev t^raiibfürter 206 

^ie ©onnblicfsSBettenuarte. 3(lpine Silber. 3>on 

©lemenö guvfjegen 220 

3)1 it 7 anuftrationeti. 

SPUnnigfaltigeg: 

König Souig ^U)i(ipp vov ber ^r)ronentfa(-(una . . . 234 
3?eue Grfinbungen : @in neueg boppeljeitifles ^lättcifen 235 

W\t 2 3nuf(rationcn. 



* 



d by Google 



3nl^aIts-Per3eid^nis. 

9?eue aSörter 28ß 

@rofee 3}länner atg ^inberfreunbe 237 

^ie Temperatur ber glüffe 237 

2)er a3afi(^ei(^er 238 

@ine beutfc^e ^i^etc^sftotte 289 

Strenge ©raie^ung 240 

^arteg Urteil 2^0 



3^ 




Vornan von SthKiV M^btltiH* 



(Had^brucf ofrboten.) 

l|^*C5üd)cn Dcrcuinc^cn. 'i^crtu^blid) ()atte ^^JZaj auf eine (^e- 
i^ai leiientlic^e (^inlabung pon feiten besi ^ommer,^tenratd 
Spoti^d^ilb gehofft. &x xoäxt if^x, fo unf9mpat^i{(§ i^m 
ba$ @portf<i^ttbfc^e ^au9 an fid) aud^ geworben war, tin« 
bebinc^t (^efolc^t, benn fein (\m}^t^ ^tx^ brniu^te einer er- 
neuten ^ufammeniunft mit (^oa entgegen. IHber bie (^in- 
labung blieb aud, unb Tlüi mu^te ftd^ feufjenb fügen. 

%n einem fd^önen 9(benbe ^itte 3Rai l^o(te ^err 
V. ßmfteeg ^Dlaj am feinem (Somptoir ab. Gmfteeg trui^ 
3it)iC; er tuoßte, ba fein Murfug auf ber Kriegsatabemie 
beenbet, in ben näd^ften Sagen feinem 9tegimente gurüct 
unb 9or ber 9(breife nod^ ein piat gemütlid^e @tunben 
mit ^yiax Dcrieben. "-Man fjattc fidj in lel3ter 3cit fcltener 
gefeljen; an britten Drten fanb man fid) nic^t me()r ^u- 
fammen, feit ^33k£ bie ©efeUfc^aft mieb, unb im übrigen 
l^atte aud^ @mfteeg bie ÜRonate t»or bem i5(l|(u^e£amen 
fleifeig audnü^en müffen unb fic^ infolgebeffen oom S^cr^ 
feljr .^urüdge.^ogen. 

fyäBo^in?'' fragte 6c^raber, nac^bem er bie ^d^iüjjel 



Digitized by Google 



8 



ber fiaffe fetttem 6Cjef übergeben utib ben $aletot an- 

gcjü^cn f)atte. 

„^6) bente, ino gr^i^/" ennibevte öm[tee9. „ga^ven 
mir ein wenig nad^ Segel .l^inaud." 

3Rair mar gern einvetftanben. 2)ie Beiben (efttegen 

bie ^^,^ferbebaf)n iinb fufircn nad) Xeqet, burcf)ftreiften ben 
'^axt bev alten ^^unibolbtjdjen Sefi^ung unb ftanben fdjroei-- 
genb untet ber lebenbigen 2)omn)öl6ung bun£(et @bel« 
tannen ü6ev bem SegräbniSpta^ ber Berühmten $ami(ie. 

^er 5(()enb luar muuberfdjön, lau unb mtlbe, alä 
ftänbe man fdjon mitten im «Sommer, ^ie beiben fdjritten 
2lrm in 2(rm, nur roenig miteinanber fpred^enb, burd^ 
ben ^att luvixd unb. {el^tten bann in einem bet größeren 
Steftaurantd am ®ee ein, roo fte in ber SWäl^e beS UferS 
an einem ^ifd^e ^'^Ua^ nafjmen. ©ine SJiilitävfapeüe fpielte 
inx na(}en *"^aoiUon, unb in einer dk\l)c oon SJoöten lour« 
ben bie SSorbereitungen ju einem ääafferfeuenoer! getroffen. 
S)er ®arien roor f|iem(id^ Befudjt unb j^war jum gi^ö^ten 
'^ctle von f feineren )L^euten auö ben ^Jiorbbe,^irfen ber 
^aupt)tabt, flu- bie i^iegel ber am bequem|ten gelegene 
^ergnügungdort ift. 

„3)ie QuabriOe aus „Drp^euiS in ber UntermeU" unb 
bie dläi)z ber legten ^liufjeftätte iHleyanbcr^ unb Silf)e(mö 
D. .s^umbolbt," fachte (^mfteecj, Mav auf bie ^Utufif auf« 
mertfam mad;enb; „mie Derträgt fic^ bao'^" 

„^iz alle ©egenfä^e, lieber ^eunb. S)ad @egen» 
fä^lid^c t>erträ(^t fid^ immer am Beften. 6S fann unö ges 
Ici^entlid) auBer otimmuiu^ briiu^en, bod) audb befreienb 
auf unö mirlen. (^lüd unb Unölüd finb mol)I bie jdjärjften 
@egenfä^, bie ed im Seben giebt; beibe finb mir faft 
unoermttteft entgegengetreten, unb ba gab eS erfi einen 
ftarfcn 5tnprall in mir, bann aber ein Dcrtioppelt Ijarmo- 
ui)d;eö 3(u5gleid)en. ^d) liebe bie (^egcnfäl^e. " 

@mfteeg ladete, „^a&t fo fd^ön gerebet-^aben, miK 



Digitized by Google 



Hornau von ^febor d. gobcltitj 



9 



aud) id) mid) in ba^ ©ccu'ufäljficfje füt^cn; td) iDÜt fo= 
gar befd^iüören unb mir föänfeSraten betteüen, oou bejjen 
Dualttcit id^ übetj^eugt bin, W| ev nid^t mit bem l^err« 
lid^en ^rür)Hng§a6enb in @tnt(ang i^u Bringen %% 3)aS 
liöicr übvic^enö aud^ nidjt; fd^medi fauerlid) luie baö 
£e6en. ^ro^bem ^rojitl SSäifjeu »Sie, ba^ mit bem 
%atitx]aü faul fte^t?'' 

„3d^ al^nte ed, aber id^ n»ei^ nid^td Seftimmied. @t« 
j^ä^len ete!" 

„SDlitloiüic,^ ift brei Vierteln fertig; nun finb ben 
fetten aber bie @elber ausgegangen, unb von einer aber- 
maligen neuen Xftienmidgabe ift nid^td in hoffen, älu^er« 
bem foD ^ofoma mit ber Stniaufdfommiffion in Slu^Ianb 
in B^'ift unb !^ovn auöeinauber gefomineu fein. 9Jian 
er,^ä^lt, er Ijätte üiel diübd in bie eigene Xafd^e gleiten 
laffen. ^d^ trau' ed i^m gu. :3c^ trau' i§m nod^ mel^r ju." 

^Unb — ? @ie erregen meine 9teugier, @mfteeg. $at 
er nod) anbete ^umml^eiten gemad^t?" 

„S)umml)citen? — ^a, roenn ba§ nur ber bej^eid^nenbe 
Sitdbrud wäre! ^oforca ift ein böfer Surfd^e, 6d^raber; 
er l^at nie red^t reinlid^e %iti^tt %tf)aht, unb id^ fürcl^te, 
er l^at fie fic§ nunmehr grünblid^ befd^mu^t. ^d^ f)abe 
fo meine eigenen ©ebaufcu. ^^?cu(id) luar id) bei dia^- 
muS — er (ä^t 6ie übrigenö grüben unb bitten, 6ie 
möd^ten i^ boc^ mal befud^en ^ unb er ergä^Ite mir 
beitäufig, ba^ i^m eine Srieftafdje geftoI}len worben fei. 
:)lllerbingö eine ^rieftafdjc oljne 3"^^^^ ö(te§ ^ing 
mit |\mci ©Ifenbeinplatten — irgenb ein 5Inbenfen. @ä 
fel^lt 9tadmud feit tinem @eburtdtagdabenb bei i^m, an 
bem feine ^reunbe t)on ber ©efanbtfd^aft, ber junge ©porr« 
fdjilö, Xofoiua, id) unb nod) einiac aniüefenb waren. 9hiu 
paffen ©c auf, Sdjraberl 2In jenem lH6cnb mürbe f)od) 
gefpielt. 3d^ war meine 33arfc^aft loö unb ,^og mid; in 
ein Slebengimmer gurüd^ na^m bort ein Sud^ unb burd^« 



* 



Digitized by Google 



10 ^tembes <5iit 



BKttette t», wäl^renb td^ mxä) auf eine (Ef)aife(on(^ue ftrecfte. 

--l>lüt^lidj \ai) id) burd) bic Xijüv, mc Xotowa auö bem 
Spielzimmer in ben jmifdjcu jenem ©emad^e unb ber 
©tube, in bet ic^ mid^ befanb, liegenben 6a(oit trat. @r 
fd^aute f%^, ol^ne ntid^ gu (enterten, nad^ aKen Seiten um 
Wnb fc^ritt bann an ba^ ©efimS ber 2öanbtäfe(unn, na^m 
bic beraubte 33rieftafd)e, bie bort jiuifc^en anbeveu ^iurio« 
jitäten lag, in bie .danb unb wenbete mir barauf ben 
dtüdfen gu, fo ba^ id^ feine weiteren Semegungen nid^t 
mel^r beutlid^ fef)en lonnte. @in I^at6e8 Stünbd^en fpäter 
fef)rte \d) rcieber ^^um 6pieUifd) prürf unb I)örte ben 
Saron Sömenfqolb fragen: „Sage mal, ^aömuö, mo 
^aft bu benn etgentlid^ bie Srieftafd^e mit ben (Elfenbein« 
platten unb ber Augelfpur? gd^ ^abe von bem 3)tnge 
geträumt!" ... „6ie mu^ ja ba liegen, reo fie immer 
Hegt," antmortete 3fiaömu^, unb alö i^öiuenfcjolb ernnDcite: 
„6ie liegt aber nic^t ba," fagte 9taömuä ärgerlich*, „^ann 
mirb fte ber Somfen, ber @fel, verbummelt ^aben. 
?|n btefem ^ugenblid! fiel mir ein, bafe id^ — roaö id^ 
üovljer, alo an fid^ gan;^ unbebeutenb, nid)t fonberlid) be« 
ad)kt — bie fragliche ^afd)e eben nod) in 4::ütomaö .i^cinben 
geje^en ^atte. fagte, ber ja^Ireid^en @e(eUfd^aft megen 
unb um nid^t ÜRi^oerftönbniffe unb äRtjlftimmungen ()er» 
oin-^uiufen, nid)to, na^m mir inbeffen vor, auf bie Sac^e 
jjurücfjufommen. ^a^ uerga^ ic^ aber; bie ganjc i^k- 
fd^ic^te erfd^ien mir geringfügiger 'JJatur — bio 'Jiao- 
mud neuKd^ t)on felbft tion biefer oerfd^munbenen Srief« 
tafd^e anfing, ^a fpracb i^ nun afferbingö, benn td^ bin 
ber feften Ueber.^cuguuß, ba^ Xütoiüu bamalö bie ^rief» 
tafele eingeftedt Ijat." 

„3c^ bitte (^ie, @mfteegl" gab @c^raber lopffd^üttelnb 
^urüdf. „9Bad follte Sofoma mit einer leeren Srieftafd^e, 
bic nur für ben '^efi^er einen geroiffen ^^ietätomert f)at?! 
Sofowa {ammelte aUerbing^ auc^ aUerlei Antiquitäten, 



Digitized by Google 



Homan von ^febor v. ^obeltt^. 



11 



aber fo fammettoütic^ ift er ineineä 2i5if)enä nie öeroefen, 
bag er — a\), \^ bitte @ie, bad ift ja Unfinn! Dber 
meinen @ie, ba| }u feinen ga^beid^en Untugenben aud^ 
nod^ bie fileptomame gehört?" 

„Kleptomanie giebt'ö md)t; atte Herste beftreiten eS," 
ertt)iberte iSmfteeg eifrig. ^Slatürlic^ mu^ eg auffallen, 
ba| ein äRann wie Solowa, unter aUen Umftänben ein 
ftug benlenber, gemi^igtev ftopf, fid^ an einem an fid^ 
luertlofen ®inge oergreift, — aber wer raei^ benn, ob bie 
^rieftafc^e nic^t gerabe für i^n üon äßert geraefen ift? 
llmfonft ftedt man fid^ bod^ fo etroag nid^t ein/' 

„$a(en @ie benn gefe^en, ba^ Soton^a bie Xafd^e 
mtrflid^ an fid^ genommen l)at?" 

„3c^ jagte 3^nen ja, bafj er mir ben 91üdfen j^urcanbte, 
alä er bad S)ing in bie $anb na^m, 2(uö feinen 
megitngen aber Ue| ftd^ {(^lie|en, bat ^ eingeftetft ^ot. 

(Sd^raber fd^üttelte nod^ immer ben Aopf. ,,^ein Reter 
Smfteeg," entgegnete er, „id; fürdjte, 6ie laffen fid; buri^ 
^\)vt ätntipatljie gegen ^ofoma aUer^anb Xruöfd^liifjen 
l^inrei^en. ^d^ ^alte %i>Uma für einen fe^r geriebenen 
Surften — für einen SBerbred^er nid^t. Slöglid^, bafe 
er, ber fic^ f^rceifelloö auf abroärtö fteigenben 3ßegen be« 
finbet, einmal loirflid; biö j^um 3Serbred)er finft; gefdjieljt 
bieg aber, bann ftiel^lt er ganj gewi^ nid^t ein alteg, 
«»erttofeS Safd^enbuc^, fonbern räubert gleid^ orbentKd^l 
9Bar bad S)ing benn mentgfteng von irgenb einer fünft- 
lerifc^en ober fultuvgefc^id^tlidjen ^k^beutung?" 

„^ilün — feineöwegöl ^iaömuö Ijatte eä, fo oiel id^ 
mid^ entfinne, einmal t)on feiner 3Rutter gefd^enft befom« 
men unb l^ob eS a(d Auriofität auf, meit eine ber @(fen« 
beinplatten bem erften 33e]i^er im Hriege ba^ Sebcn ge= 
rettet I)atte. (Sine Hügel wax pon ber ^^iatU abgeglitten 
unb ^atte fte gerfprengi." 

@r moOte noc§ etwad anfügen, fdjtoieg aber, ba fid^ 



Digitized by Google 



12 



ein ^J!iärd^en bem %\\d)i öcnä^ert ijatU: ein fdjiüar/^bärtiger 
großer ^ann in ^cl^u^manndunifovm, mit einem {(einen 
(bnben %tau^ am %m. 

„& ber 3:aufenb, §err ©d^uf^e!" rief ©d^raber er* 
freut, „unb grau 5D^art[)a — n)cl(^ frö^lic^er 3"f«^^'" 

@r fd^ütteUe beiben bie §anb. SDer ©c^u^mann er« 
^äl^Ue, {ie l^ätten ©d^tabet fd^on 6eim Eintritt in ben 
©atrten (emerlt, tnbeffen nid)t ftören woKen; „nun aBer 
bränt^te 9Jkrtf)a in einem fort, id) fottte ©ie bod^ rcenig- 
{tenö begrüfKn, — na, unb ba badete ic^ benn, ©ic wüt- 
ben ed nid^t übelnehmen, wenn mit ein paax äSorte mit 
S^nen wed^felten. S(er aufhalten woOen toxt und ntd^t, 
$err ©djraber, — nur ©uten Xaa, woUUn mv fiujen." 

^fS^^^e Jrau l}at j^eit i^reö Sebent immer nur gute 
©ebanien gehabt, mein lieber $err ©d^ul^e," antinortete 
üRoi, ,,ttnb fo .aud^ ie^t wieber. 3d^ loütbe ig^nen f e^t böf e 
geworben fein, wenn ©ie nid^t ^erongefommen wären. 
Unb nun nehmen ©ie freunblic^ft ^la^. (im]kcc\, er= 
laubcn ©ie, ba^ id) '^sljmn in biefem fc^mar^ibärtigen .Stüter 
ber öffentlid^en ©id^er^eit meinen He&en ^reunb, ben 
©d^u^mann $ertn ©d^ul^e, »otftettc, nid^t i\u oenoed^feln 
mit anberen ©djul^leuten 9ejüöf)nlid;en ©d^tageö, benn 
biefer ©c^u|mann lieft ^l^mn bie „2(nabafis" I)erunter, 
ate ob edbie gibel wäre, unb fpric^t nod^ bagu fran)i)ft{(h.'' 

„3(ber fd^ted^t, " fiel ©c^ul^e befd^eiben ein, unb ©darüber 
fulji fort: 

„Unb baö ^ier ift feine (Gattin" — babei errötete 
3Äartf)a — „eine geborene Sliefencomp unb glcid^geitig 
mein frül^ered SSirtdtdd^terlein, bem id^ ald fold^em fel|r 
oiel ju banfen l^abe.* 

„D, .?)crr ©d)raber," fagte 'J)?artba, bie ^üb[d)er, 
frifc^er unb ftra^lenber benn je audfa^, wä^renb (^mfteeg 
einwarf: 

n^d) glaube, wir finb uni^ fd^on einmal im Seben 



Digitized by Google 



Homait von jeboc v. §obeIttg. 1$ 

begegnet, grau 6d^ul^e, — mt anbert()alb 3af)ren, fo 
etwa, auf einem Spaziergange, ben @te mit $erm ©d^rabet 
im ©ninewalb wad^ten." 

„S^^id^tig," fiel 9J?aj ein, „bamalö, a(ö id^ gväulein 
©portfc^ilb einen ^ufaßäbienft errreifen burfte. — ©ie 
(tau(|en nic^t nod^ nad^tväglid^ eifevfüd^ttg mevben, 
^txt 6^ul^e, es ift unndttg unb j^medfloS. 2)enn eigent« 
lid^ traue id) i^ljncn ©iferfuc^t ju; aüe Sc^warjbärtc fmb 
Slttubärte unb Dt^effoS." 

nic^t/' beteuetle @d^ul|e. „äRavt^a, bin id^'d? 
— Unb auf ©te, ^ttx ©d^taber, — ei, ©ie Unnten mit 
ber 3HQrtf)a in einem SuftbaHon f)od^fa^ren, unb id^ mürbe 
ni(§t eiferfüd^tig iDerben. ^eben nid^t! — Slber ba 
wxx getabe einmal beifammen fi^en, !ann id^ Sinnen aud^ 
g(etd^ fagen, boft id^ biefet Xage fo mie fo mal ^f^mn 
'ranfommen wollte, ^a l^at mir nämtid^ ber J^affw^t 
gefd;vieben, ob id; nid;t bie Stbreffe von einem (^emiffen 

$erm ©rafen Dua— ^;a— Teufel aud^, e& 

mar ein oernwidftcr ejotifdjer Siame 

,,^oIomä etwa?" fiel ©d^raber a^nungdooK ein. 

,,(55anji ridjticj — von einem G5rafen Xofoiua unifUe! 
SDcr i^ätte i^m bamalö au§ Berlin f)erauöge^|olfen, aber 
nun mdd^e ^aUm^l mieber surüd, meir^ ibm am äl^ein 
nid^t gefällt, unb ba glaubt er mol^t, ber ^err ®raf 
fönne il)m auc^ ein j^meiteS ^al gefättic^ fein. .s3ar(mi)( 
fd^rieb, ber .^err ©raf ^)ättc i§m gefagt, ba^ er mit S^nen 
befannt fei." 

9Ras ntdte nad^bentlid^. „^a^ bin id^ — ober mar 
td^ atterbingS," entc^egnete er; ,,©raf S^oforoa ift jeboc^ 

jur 3cit in l'Ku^lanb unb feine ^ilbreffe aud^ mir fremb. 
ä&ie unb mo ift aber ^attm^l einmal mit bem ©rafen 
Sufammengelommen? 1'' 

„^aS lann id) $^l)nen fagen, .^oerr ©d^raber," ermtbevte 
ber ©c^u^mann, „baä ^at mir ^aUu)ijl erjäl^lt. Sluf ber 



Digitized by Google 



14 



bänifd)en Gjcfanbtfd^aft — ober metmel^r Bei einem böni» 
' fd^en ^aron, — nrf), Sie IjaÜQxi .'^alUmjl ja feI6ft met^en 
feiner 6eoorfte^enben ^Xusireifung an biefen ^errn eine 
@mt)fe^(ung mitgegeben, ©d^vabet! 2l<j^ l^aBe ben 
9lanten md^t tt^ Bel^alteti, — für 9lamen I^a6e td^ iiiet« 
I)aupt ein fcf)Icd)teö (^cbäc^tniö. Jür äSofabeln nid^t, aber 
für ^3Jamen! 2)a f)apert'ä." 

„%i\o bei äladmud ^aben fid^ bie beiben getroffen/' 
fagte @d^raber mit halblauter Stimme unb mel^r tior ftd^ 
f)in ai^ -^u Sd}ull3e ijeroenbet; Gmftec^ ^örte (\ax md)t ,^u, 
ba er mit grau ^Dtartf^a in ein ©efpräc^ uertieft war, baö 
il^n fe^r beluftigen fd^ien. „^ertoürbig — ober aud^ 
nid^t! Sd^ toiü SRadmuS bei ©elegenl^eit einmal mieber 
befud^en." @r fd^miet^ unb »erfanf in 9^ad^benfen. ©in 
3([)niuu^ö(^efü()I erneuter 93ii^lid^feiten ftieß in il)ni auf. 
i^x brachte e§ mit .^aUn^pl, S^ofoma, ätadmuS unb bem 
S)et)otfd^ein in äSerbinbung, ber bal^eim moj^loerma^rt in 
feinem ©li^teibtifd^e hc^. 55feld^e« We Srütfen px Wefer 
iS^beenucrbinbunc^ tüiuen, luufite er nicl^t; e§ lebte nur ein 
gemiffeö unflareg ©mpfinben in i^m, ba^ »irgenb etmaö 
nid^t rid^tig" fei, ein audgef|)rod^ened ^^nen, mie ed £eute 
mit feinen Slei^unqen »or einer na^en ©efal^r oft j\u füllten 
uermögen, oljnc fic^ ü6er baä 'Mk unb Ma^ D^ed;enfd;aft 
geben fönnen. 

^uf Wtai roiiAU bied peinlid^e (Smpfinben oud^ Idrper« 
lid^ ein. Ig^n frdftelte, unb er Inopfte bed^alb ben $aletot 
^n. 6r ärgerte fid^ felbft über ben plö^lid^en @timmung§s 
iüed)fel. Unb er tranf fein ^laö ^ier am unb n)anbte 
fid^ bann, wä^renb @mfteeg mit grau ^JDiartl^a loeiter« 
plauberte, an @d^ul|e unb fragte nad^ bem dtge^en 
SliefencampS. 

^a fjattc ber Sd^u^mann oiel ^u erjäl^len unb nod; 
mel)r ju flauen. 

„3Rit bem %iim iß ed (aum nod^ länger in ertragen, 



Oigitized by 



l 

Hontait üon ^ebor v. ^obeltt^. 



15 



.<3crr Sd^rabcr," fogtc er, f)a(blctfe, batiiit xljn '^axii)a 
nid^t oer{te()e. „3)kn fc^impft immer auf bie Sd^iuieger« 
müttev, aber toiffcn @ie: fo ein Sd^ioieger Dater, mm 
er »Ott StiefencomiNI Xtt i% tarn einem auc^ gehörig gu^ 
fe^en. 3e^t IM fid^'S in ben Äopf gefegt, nod^ ein« 
mal ()eivaten p moKen — abci luen, .^err 6d)va^cv? 
ßine Äeßnerin aus bem )üiftoriafalon ! Unb mit bor miü 
er imd^ ätmetita l^inüber, n»eil ii^nt ein ätgent in ben ftopf 
c^efe^t f)ai, i^m bvfiBen in 9len) f)orf in ©ptnblerd Sing« 
fpic(()al(e ein ©nt^agcment üerfd)affcn, unb nun quält 
er unö, i^m baö ^teijegelb ^u beforgen. 2Bo foU id) es 
benn ^eme^men? tpör* fd^on c^an^^ frol^, menn id^ 
ben 9t(ten lodmflrbe, aBer fo eine Steife nad^ StewDori 
loftet ja tinntenfd^lid^ed ®elb! S)a8 txn^ia^ ^td^tiße todre, 
i^n mal für ein paar '3)Ionate in einer Meilanftalt unter-- 
jubringen, bamit er fic^, unter unä gefagt, ben 6uff ab-- 
gewöl^nt S)ann ifi oiedeid^t no^ einmal etn^ad angu« 
fangen mit il^m. @o nid^t!" 

„2i^of)nt er benn noc^ immer in feinem alten $eim?" 
fragte 3)iaj. 

„äierfte^t fid^, $err ©d^raber, aber ^Jiipufi uüü il)n 
'taudtoevfen, wvl er fd^n feit gmei knoten teine äRiete 
6e,^a^lt l)at. @t oertrinit aUt», nnb ma$ er nid^t 9er» 

trinft, friert bie Helliieiin, bie fcf)U)ar^e Gmmi). 'ne 3ünbe 
unb *ne 6d^anbe ift eö! (^in ^J)hnu mit grauen i)aaren !" 

Smfteeg mifd^te fid^ in bie Unterhaltung ber Beiben, 
unb bamit med^felte |\ur ^reube @d^raberd bad X^ema. 
©(^ul^e ^tj^&\fite, baf} er 3(uöfid^t l)abe, in bie Ätriminal- 
abteilung ber ^^olij^eibe^örbc oer|e(5t merben; bao ]oi 
ein Sloanccment, j\u bem er fic^ (gratulieren lönne. Mt\)x 
Qitf^U unb eine intereffantere ^öefc^äftigung; aud^ baS 
6den[tel)en in ben Strafen ^i^re bann auf^ unb bie blaue 
Uniform braucf)c er in biefem ^aä^ aud) uid^t meljr ju 
tragen, {ouoevu nur noc^ ^ioil. 



Digitized by Google 



SngToi )d)en feufte \\d) ber 3(6enb tiefer iinb fd)märj^er 
Über bcn Tegeler 6ee, unb bann flammte bao Jcuovmert 
empor, SHafeten j\tfci^ten funfenfprü^enb in bie 2uft, farbige 
Seud^tfugedt befd^rieben fc^immentbe fturoen, flauen unb 
ftinber freifd^tcn auf, ein .§unb ()eultc, unb baS Drd^efter 
bec^ann ben Kuppelei* 3d)an/\enmarfd) 511 fpielcn, in ben 
vom äöafjer auö ^anonenfd)(n(^e l)ineinbrö^nten. ^Diart^a 
betam Don aK bem QpätaUi ^opffd^mei^ett unb bat i^ren 
ÜRann, fie nad^ §aufe p bringen. S)ic betben Derabfd^te« 
beten fidj bamt auc^, iüäf)renb "^ai unb ©mfteeg nod^ ein 
^albeö 3tünbdjcn fi^en blieben. 

bad ^euermert mit feiner bunten ^l^rad^t t)erpufft 
unb Derraufc^t war, tarn bad ®efpräd^ ber ^^reunbe nod^ 
einmal auf ben 3^atterfatl unb bann ouf ©porrfd^tlb. 

„§aben Sie fie einmal n)icberöefel)en feit bem ^üe* 
gräbniffe ber ^omteffe XolomxV fragte ^mfteeg. 

„'^zin,** gab 3Ra£ lopffd^üttelnb j^urütf, ,,<Sie n>iffen 
ja, ba& id^ im @porrfd^i(bf^en $aufe feit i>er Slffaire mit 
bem ^efercnbar nid)t me!)r üerfeljre." 

„3d) benfe, bie alte ^efd)idjte ift längft beigelegt unb 
mgeffen unb 6ie ftnb n)ieber in ©unft bei bem ßom» 
mernienrat? — äSir ^ben bad aOe geglaubt, bie mir an 
jenem Segräbntdtage beobadjten fonnten, mte interefftert 
fid^ Jräulein (loa mit \^{mn unterhielt!" 

ift bennod^ ein ^^rrtum," ermiberte ©d)raber unter 
leichtem Erröten. „Unb menn mir ^öulein (Soa aud^ 
nod^ fo freunbfd^aftlic^ gefonnen ift, — ic^ ^abe i^re ganje 
gamilie gegen mid)!" 

(^mfteeg trommelte mit ben giiHl^^*" Begleitung 
ber Drd)eftermufif auf ben Xifc^. „6in feltfamcö 9)läb« 
d^en, biefe (&t>a,'* fagte er. münfd^te i^r, fte löme 
an% tl^rer Emilie b^rauS. 2)te 6elbftänbtg!eit i^red 
"'llH'fenö leibet luiter ber tleinlid;cn 'i^eeinfluthing, ber fie 
von allen leiten ausgefegt ift. Qit i>at mir einmal fe^r 



Digitized by 



ml) ßctfjan, bod; id) ftef)e tro^bem nidjt an, i{)ve qio^c 
üliatuv, i^ve ^Ijuralterftarfc unb i^ren (^belfinn fc^ä^en. 
%Ut man mvb fte mütbe machen; alt bad @ute, bad in 
xi)x ftedt, mitb unterteilen, tütnn man fie, wie man oor« 
♦ I)at, an irgeub einen reichen ginanjmann t)evf)eiratet, — 
unb toirb nichts übri^ bleiben alg bie äußere i5cl^ale 
um. biefen ßem: bie 2)ame von ^e(t/' 

3Ra| fd^aute finfiet in fein 9ier$Iad l^inein. St anU 
roortete nid)t, aber laut fprad^en bie (SJebanfen in ihm. 
äiJeld;eö (£'Ienb, wenn baä roaljr werben foÜte, toas (^m^ 
fteeg fagte, weld^es @(enb für fie unb für il^n! äBavum 
mar er nid^t reid^ unb lonnte fie retten?! ©oKte i^m 
mirlUd^ bie Slrmut, mit ber er fid) tapfer unb entfagungä« 
voll abgefunben f)atte, nod) einmal ^um glud^e toevben?! 

(Sö würbe fü^l, unb bie g^^ßi*»^be brad^en auf. S)er 
Stame @oad mürbe niij^t mel^r ermähnt. 6ie trugen il^n 
beibe im ^eij^en, unb beiben mürbe eS fd^mer, i^n über 
bie kippen bringen. 

3ur felben 3tunbe ungefäf)r, ba '?}{aj: mit (^rnfteeg 
an ben ©räbern ber ©ebrüber «öumbolbt ftanb, fiatte bei* 
ftommergienrot @porrfd^ilb mit feinem 93ruber i^eopolb 
ein gemid^ttged unb folgenreid^ed @efpröd^. 

(v^ fanb in ber fleinen, anfprud)^fofen ^"^unggefellens 
iüol)nunt3 beo §errn Seopolb ]tatt, in ber bie ganjc Hixu 
rid^tung, bie ^^ilber an ben ^^änben unb bie ^ßfauenfebern 
l^inter bem äSanbfpieget an bie B^it^n unferer ®ri)|oäter 
erinnerten. S)te §erren fa^en im SlrbeitSjimmer beö 
itaufinanno ; bie genfter nad) ber ftiUen ©acfgaffc fjinauo 
mareu geöffnet, unb bie linbe grül^lingäluft ftrömte in 
bad ®emad^. 

©er Äommeri^ienrat faf) Bfetd^ unb erjd^öpft aus. Sr 

l;ielt fein ^ajdjcntud; in ber $anb unb [trid; )idj bamit 
im, XIII. 8 



Digitized by Google 



18 



^rembes <5ut. 



}un)etlen Ü(er tie @tirn. @el^r etnft wat aud^ bad ®eftd^t 
feined Sniberd, bod^ tog in beifen Qüo,zn ^ugleid^ eine 
eifcrnc (Entfrf)Io|]cn(jcit, bie xi)\m\ ben ^uäbvucf einer 
finftercn Strenge uerlie^. 

iy2)u lannft mix glauben, Seopotb/' na^m ber « 
Aommerjienvat baS äBovt, nad^bem tt voriger, feinet 3tn< 
(;eTüof)nt)eit folgenb, ein furjeö trodfeneä .fiüfteln anögeftof^n 
^atte; lybie 3ad;e ftel^t ntd^t {d^Iedjt, fie ift nur t)erfa^ren 
Warben. Unb ba lann unb roxü id^ ntid^ nid^t von aUer 
@d(ulb freifpted^en. ^d^ l^ätte $alt Uafen foUen, ald 
33e^renb ju gro^artii; inö ,3»^i^Ö f^i^^Ö 
• rr^I^ — unb id^?" fiel Seopoib ein. „fy\h' id; nid;t 

red^tjetttg jum galten unb gum älitd^ug gebtafen, ate if^x 
mix bie $Iäne von 9Rif(on»icD gut Segutad^tung t)orIegtet? 
Sd^ l^aBe mid^ erfunbigt: bie ©rünbun^ von Srafe^nen 
\)ai nid^t bie .§ä(fte gcfoftet, bie 93Jif(on)ic,^ foften foK, 
aber idj mürbe ja einfach überftimmti 2«^) fß()^^ "Jo^l 
baS Sliiftem ringd um mid^ ^erum ge^t: „Sntmebev 
etwas ©ro^eS unb So(lenbeie9 öber gar nid;tö" — „®er 
nlte «6err ift eine fuperBe 9iec^enmafd)ine, aber fein meit 
auSfd^auenber öeift" unb maö ber ^kbcnoarten mel^r 
maren! Unb ba id^ mnitt, hai id^ bem Fanfaren-- 
(3efd()ntettev bev $emn t>on bev ted^nifd^en fiommiffton 
(gegenüber boc^ ntac^tloö bleiben niürbe, fo nafjm id^ meinen 
$ut unb ging unb reifte am auberen Slorgen nac^ ISkon'- 
treus aB, um mid^ nid^t weiter ^u ärgern." 

„^n l^aft bid^ in ber Xl^at aud^ glüdfUd^ aOem Slerger 
ent^^ogen," bcmcrfte fein ©ruber bitter; „ber blieb unö 
gurüdf. ^ie ted;ni)d;e 5lommif)ion befte^t am 8portömen 
unb jtat>aUerieoffij|ieren, faft buvd^raeg S<^d^(euten erften 
Sanges — " 

„^ie aber nid^tö vom ©etbe tjcrftel^en," fiel Seopolb 
bem 33rubcr abermalö inö 3Sort. „Ihx'o ba§ ift'S, ma^ 
id^ bir unb Se^renb jum äionourf mad^e: ba^ i^r biefen 

II 

Digitized by Google 



Hornau von ^eboc v. ^obeltii^. 



19 



Herren gegenüber uid;t 3Jiut geniu^ g^djaht fyiU, fc^lanl^ 
$ait 2|u fagenl äBenn abeip @raf ^tiijf ober $rtna 
$aff eud^ erflavte: ,,Sßenn f<!§on, bann aud^ gleid^ ein 
©eftüt erften SWangeö, " fo mad)tet if)r euren finir, erftarbet 
tjor ß^rfurdjt unb antiuoitctet: „(^an^ mc (iiia ^nxd)- 
(aud^t n)ünfd^en — fo roirb'g gemad^t unb nid^t anberS!" 
9ta ^ ttnb fo l^abi il^v'd aud^ gemad^t, unb nun fi|t i^t 
in ber Stinte! Unb nun foH id^ Reifen! 3Bot>on? ^d^ f)ait 
bir bie legten Sitanjen voxQzUo^i', bu lueifet, luie eö um 
unfci .^auö ftcl^ft — bonf beiner ruffifdjen ^^antaftereien 
unb beinern unftnnigen SdvfenfpieU'' 

3)er ftontmet^ienrcrt Bife fid^ bie Sippen faft Mutig. 
6r füfjlte, ba^ Seopoib red)t [}atte, aber n)aö uü^ten atte 
Vorwürfe? 6ie Ijalfen ben äSagen nidjt aus bem @anbe 
lieben, — l^elfen fonnte nur Seofioib allein 1 

„3dj l^abebir gefacht, bafe id^ Beteit bin, mid^ öänj^Iid^ 
oom ©efd^äft i^urüdsuj^ieljen/' Begann ber ^Kat uon neuem, 
bie Glinge an feinen gingem neroöö auf unb nieber 
fd^iebenb, ^^ba^ id^ aud bet %xxma audfd^eiben unb ntid^ 
auf meine Sl^ötigleit am SatterfaK befd^rönlen miS. 2)u 
repräfenticrft fobann bie girma aKein unb fannft unum^ 
fd^ränft fd^alten unb malten, unb beiner faufmännifc^en 
Xüd^tigleit wirb ed rafd^ gelingen, bad @e{d^äft wieber 
auf bie alte $5t)e ^u bringen. @ei großmütig unb ebel, 
Seopolb! ^d) m\)^, bafe bu ein Bebeutenbeä ^rioat« 
Dermi)9en Befi^eft, ba& bu ^33iiUionttr Bift. 60 n)irb bir 
(eid^t, l^elfen, alfo l^ilf noc^ einmal — nod^ ein le^teö 
SRall ift mir fe^r, fel^r fd^mer gemorben, abermals 
ofe 33ittenber j\u bir j^u fommen, aBer mid^ treiBt bie 
9iot. ^enfe baran, UHidjc 5^apitalien unfer .§auo in 
3JliC(on)icj; fteden Ijnt! 2Bir fönnen fie retten, wenn bu 
mit l^unberttaufenb SRarf an ber @pi|e ber neuen Stu'- 
leiBe fißurierft. ®ie ®emid^ttg!eit unb 6oRbtt5t beined 
Dülmens unb bein kufmännijd^e^ ätnfeljeu wiegen nteljr 



20 



alä bev locfenbftc ^<)]rofpeft. 5Benu man fiefjt, ba^ bu 
ßeit)iKt bi]t, un{erem Untcmeljmeu eine neue tfjötfräftiöe 
Unterftülung p geben, werben und von aKen Seiten bie 
@elber §uflieften. SBir fönnen bie Sauarbeiten in ?MiHo< 
tüic,^ (Inbe führen, bie (Sinfäufc bcfor^eu unb mit bcv 
^-5ud)t beginnen, ^afi eö bann on Erfolgen nid)t feljleu 
bürfte, wirb bir jeber gad^mann beftätigen Unmn." 

^zxt Seofiolb fd^üttette ben grauen Stopf. wirb 
nad) bcm alten Stiftern iDeiteröeroirtfd^aftet loerben," faßte 
er, „imb bamit ift bie 53iÖ9licf)feit jebeö (Irfolgeö von fel6ft 
audgefc^loffen. äBarum ^aft bu bie tüd^tigfte Sraft beineä 
SureauS, ben jungen @(^raber, entlaffen? @on id^ bir'd 
fagen, we§f)al6? — Söeil er eud^ ju fc^arf auf bie Ringer 
gudte, lüeil fic^ feine ©erciffentjaftigfeit nidjt mit eurer 
3ief(amen)ut unb eurer 3u^w"f^ä*"wfi^ eurem gangen 
äSirtfd^aftdf^fiem in @inHang bringen lie^. Stein, mein 
lieber Jtart, td^ l^abe ben @tauben an eud^ oertoren! & 
mirb alleö beim alten bleiben, unb moUte \d) unvtlid) 
nod) einmal f)unberttau)enb 9}Jarf in ben Od^lunb eureö 
Unternehmend werfen, fo würben aud^ fie verloren ge^en. 
Unb Übrigend: warum greift benn l^amed Se^renb nic^t 
tiefer in feine ^^afcfte? @r tann eö ja, unb er ift ebenfo 
ftarf entjagiert roie lüir!" 

„Se^renb "^at mir perfönlid^ gro^e Opfer gebrad^t, 
Seopolb," antwortete ber 9iat; „td^ bin tief in feinet 
*3d^ulb. Gr ift allerbinoiö reid) genug, nodj roeitcr l)elfen 
^u tonnen, aber fein 9Jame ift nid)t ber beine. Sein 
gefd^äftlid^er 3tuf ift nid^t ber Befte, bu weijt ed ja felbft! 
Moüiz er bie neue ätnlei^e einfül^ren, bie notwenbig ift, 
um bad Unternel^meu j^u ©nbe jju bringen, fo würbe bad 
gar nid^tö nütjen. beteiligen mu^ er jidj freilid), bafür 
werbe id^ fd^on forgen. ^ad @d^raber betrifft, fo bin 
* id^ gern bereit, i^n t»on neuem )u engagieren. 3^ ^abe 
uid^td gegen itjn, id; nid^t, nur S^eKd lann il^n nid^t 



Digitized by Copgl« 




(eiöen. f)at fid) einmal bor (Bva in ,vcnilidj auffaKeu- 
bei* äiJeifc (jeiui()evt, unb ba aud) (§üa il)m geruoöen fd;icn, 
fo mod^te Xf^tUa fütd^ten, bie beiben fönnien leintet beut 
StüdFeti ber @(tern eine ^er.^cnSoerftatibigung fud^en." 

„2öär' aud) mdjt baö Bd)kd)tc\k," brummte Seopolb, 
„votnn bie dm einen tüd^tigen unb e^reni^erten Kauf* 
mann freite, ftatt eined nyinbbeutligen Sieutenantd, wie 
ifjr gerne möd^tet!* 

^er dlai überfjörte biefc ilkmerfung unb fuf)r xa\d) 
fort: „5Xu^erbem l)at 6c^raöev ein paarmal mit Murt 
firafeel gehabt S)te @(^ulb (ag ba n»ol[|l auf beiben 
Seiten. übrigen mac^t mir Kurt bie bitterften @or« 
gen, Seopolb. ^d) roei^ nic^t, roaö id) mit ifim anfangen 
foH. ^d) ^abe i^m geftern beftimmt ertlürt, bafi id; feine 
^(^ulben nid^t me()r bejal^len fönne, unb ba bro^te er 
mir, ftd^ eine Auge( burd^ ben ftopf fd^iegen j^u mollen.'' 

„9led^t fo, " murrte §err Seopolb ; „baS ift immer baö 
ßnbe. 5(ber e^j fprid^t fid^ leidster auö, alö eö gctljan ift. 
äai bid^ nid)t einfd^ü^tern, iüarl! 3^ l^elfeu ift bem 
Sungen ebenfowenig n)ie — anberen; id^ für mein Xeil 
be^^al^re nid^t me^r einen ®rofdjen für i^n ! Äber wenn 
er nac^ 5Imerifa gef)en ober ben Ü^crfud; mad)en will, in 
Dftafrtfa angeftellt ^u n)erben, bann foU er ^eifegelb be- 
lommen. @rft mu| er in eine l^arte @d^ule, mu^ arbeiten 
lernen, bann mirb meReid^t nod^ einmal etma$ auiS i^m! 
3n biefer 33ei^ief)ung bin id; unerbittlid^, Äarl, unb nid)t«^ 
wirb mid) umftimmen/' 

S>er 9tat fenhe ben üapf. gel^t mir and ^er^/' 
fagte er bewegt, „meinen einzigen @o^n in bie ^rembe 
5U ftofeen. ^d) mü^te fein !ikter fein, mar' eö anber^. 
^ber ic^ fe^e ein, ba^ Äurt nur burd) nu^erfte Strenge 
HU I)ei(en ift, unb füge mtd^ beiner älnfid^t. @r wirb fid) 
ebenfo fügen müffen. 3lm gurüdf )u unferer ®ad^e! 
9ßünfd;eft bu eS, fo will id^, wie id^ bir fd^on fagte, 



Digitized by Google 



22 



Sd^raber raieber nef)men. (^r fann unö gerabc je^t gute 
2)ienfte teiften, ba ®xa^ XoUwa und bobenlod ü6evd D^v 
gcl^aucn l^at; S^otoma f(^eint gar nid^t bie Slbftd^t f^n fjahcn, 
}^iuücf,^ufef)ren, fann un§ aber in 3Ru^(anb nod) me^r 
fd^äbigen, aU eä fd^ou gefd^e^en ift, ba er SBottmad^ten 
be§ ^ireftoriumd bei jtd^ fü^tt. @d bleibt nic^tö anbered 
übrig, als il^m einen energifd^en SRenfd^en nod^^ufd^idfen, 
ber i^m mit Sift ober ©etnalt bie ^^apiere abnimmt ober 
i^n über bie ©renje lorft, bamit man i^n faffen fann. 
S)aj|U fd^eint mir <5d^taber bie geeignetfte $erfönlid^fett 
HU fein ; et tennt Soloma unb bejt|t Umfid^t, Jtlugl^eit unb 
Sl^atfraft genug, i^m in geböriger Slrt gegenüberäutreten. 
3d^ mifl i^n gern mieber neljmen." 

i^aSenn er nur wieber fommt/' meinte $err !Seopolb, 
an baft genfter tteienb unb bie fd^Iie^enb, benn 
bie Slbenblu^ begann fül^l ju werben, „©o weit id^ t^n 
fenne, ift er feine Sebientennatur, bie fid; fortjao^en lä\]t, 
um bann nneber bemütig j\u Äreuj^e ju friec^en. W\t 
Xotowa feib ibr grünblid^ l^ereingefaKen; aud^ bad l^abe 
id^ bir feiner S^xt oorauSgefagt. Srinnere bidj, baj id^ 
btd^ üor biefem fevbifc^en ^(benteurer meljr ate einmal ge« 
warnt ^abe!" 

. „&x fül^rte bie beften Empfehlungen mit ftd^,'' warf 
ber 9tat entfd^ulbigenb ein, aber $err Seopolb fu^r, bie 

äd^fefn ,^udenb, fort: 

bab/ (£mpfel)(ungen! ^d^ ^ahc mid^ immer nur 
auf mein Xuge oerlaffen unb bin nie betrogen worben. 
9htn la^ eS genug fein, jtarl. übereile nid^ts unb 

mufi S3ebenfjeit ^aben. ^rete id^ nod^ einmal an baö 
Unternel)men \)zxan, fo miü id^ aud^ bie ^ü^ü in bie 
$anb nehmen, ^ie gan^e Drganifation mu^ eine anbere 
werben; o^ne ftraffe S^^^ fommen wir nid^t oorwärts." 

^er 9^at l^atte fid^ erf)obcn. '^xt unfdjlüffigcr ßc- 
bärbe ftanb er üor feinem trüber. „Unb wann barf id^ 



Digitized by 



Hoinaii von jebor \\ ^obcltt^. 



23 



auf beine (Sntfc^eibung red^nen?" fragte er. „Qü eilt, 
Seopolb, unb — 

„3ci^ Toei^ ! fprec^c innerljalb breier läge bei bir 
vor. mjah bic§ woljl, ^axlV 

@ie teid^ten fid^ bte ^änbe. Sd^teppenben ©d^ritted 
ftteg bet Stat bte treppen l^inaB ttnb fe^te ftd^ in fein 
t)or bem portale f^altenbeö Croupe. (5r fu^r nad^ ööufe 
i^uvüdf. ^iwii^ßr feiner (Gattin fanb er biefe im herein 
mit @oa unb ßurt Dor. ätUe brei l^atten in beforgtet 
6panntsng bte ^mfunft bed Aommev^tenratd erwartet. 

„SRun?" fragte grrau SJ^effa, mit ben falten, grauen 
3(ugcn forfrf)cnb im 5(iUli^ i^reä 3Kanneä lefenb. „SBie 
i^at fid^ £eopo(b benommen?" 

„%id^t anberd, »te id^ erwartet "fyaU," entgegnete 
jtarl; ,,audwetd^enb unb unTtefienSwürbig. @r will 9e« 
benfjeit ^a6en, wiU, wenn er ü6crf)aupt noc^ etmaö für 
ben S^atterfatl t^ut, bad Regiment in bie §anb netjmen, 
will @d^raber neu engagiert ^a6en unb will fd^lieglid^ 
Äurt aujer Sanbed gefd^afft miffen. Äurt foll feinen 8t6« 
fd^icb einreidf;en, nad; 5imerifa (^cfjcn ober eine ^InfteKunc^ 
in Dftafrifa fud^en. 2)a i^abt i^r bte 9tefu(tate meiner 
©enbung l" 

@r fd^ritt, bte $änbe auf bem Stütfen gefaltet, auf^ 

(geregt im 3^^^^^^^^ ^^^^f "^^b nieber. ^urt mar (cidjcnbfafi 
gemorben, preßte bie Sippen feft aufeinanber unb ftarrte, 
bie (Stirn in finftere galten gebogen, auf ben grünen 
@eibenfd^irm, ber bie 2:ifd^lampe Bebetfte. älud^ bad ®e« 
ftd^t 6t)a§ war roei^ mie ©d;nee; fte fprac^ fein ^lUnt 
unb f)iert bie $änbe im 6(^o^e gefaltet. 3)ie Statin aber 
ladete ^9fterifc^ auf. 

,,Aurt nad^ ätfrifa — l^al^a!" unb i^r SRunb oergog 
ftd^ l^äfelid^, „in ein mörberifd^e« ftlima — ober nad^ 
5Imerifa, .§au^fned)t mcrbcn, — o, mic (if)n(id) ficf}t ba^ 
alled beinem geliebten trüber i @r ^at weber ^erj noc^ 



Digitized by Google 



24 



Seele, er ift eine 9cfü()l*5vo(}e dlatnv, ein luntiorfnctcv 
Sßtenmenjc^ 1 iiv freut \\d) an unferenx UuölücJl" Uub 
))I5|H(i^ sog fte i^r Xafc^entuc^ l^eroor, brücfte ed t)or bte 
Stugen unb begann fd^(u<$sen. 

^er ^Hai |^og bie 6tirne fraug unb warf einen ärf^er« 
Uelsen S3licf auf feine grau. ®r fannte Ujre S^^ränen; fic 
quoKen nie aus bem ^er^en. 

bitte btd^, Z^la, la^ bad äSeinen!'' fagte er 
§art. „Safe unS al§ tjernünftifle 5!Jlenfd^en miteinanber 
fpred;en. 5(ud; baö ®d)impfen auf Seopoib f}at gar feinen 
3«)ecj. 2ßir änbern il^n nid^t. 3Bir muffen un§ einfad^ 
fügen — bafta. werbe morgen auf bad SKinifterium 
qel^en unb Jtiirtd wegen mit bem ®e^eimrat flrieger fpred^en. 
33ieKeid^t finbet fidf) eine offene Stelle in Dftafrifa. 2öenn 
nid}t, geljt'ö unbarm()er|\ig nad^ Slmerifa. 2)u wirft felbft 
einfel^en, ba^ bu l^ier audgefpielt l^aft, Aurt, audgefptelt 
in jeber Se.^ie^ung. äRagft bu hüita für beinen unoer« 
uutiiuntlidjeu i^eidjtjinn !" 

S)er Slngerebete ^udte .^ufammen ; er falj, bafe eö bieäs 
mal ernft war unb ba^ ed nid^tg mel^r l^offen gab. 
„@ei ed/' entgegnete er. „9Iur eined nod^. Dnlel Seo« 
polb Dcrgijit, bafe id^ aud^ in Dftafrifa im 8taatäbienft 
bleibe unb meine 6d^ulben and) in biefem %aUt bejal^lt 
werben müßten. @efc^ief)t ba^ nid;t, fo Ijabe id^ nur nod^ 
^wifd^en äCmerila unb einer ftugel bie ^lHa^l, unb ba 
fd^wanfe id^ nid^t. ^ft c3 benn ganj^ unmöf^lid^, SJater, 
einen anbeien Sluöiuoi^ ^^u finben?! !^d) weife \a, bafe id^ 
ieid^tfinnig gewefen bin, aber ic^ ^abe ben feft^n äiorfa^, 
mi(^ }u beffeml" 

„i)en l^aft bu fd^on gel^nmal gel^abt!" 

„Slber nie ijat mir baö äöaffer fo an ber »^ef}le c^f- 
ftanben ii)ie l)eute/' fu^r ilurt in wad^fenber (Erregung 
fort ; „id^ l^abe ja aud^ nie gewufet, ba^ ed um beine äSer^ 
mögendoer^ältniffe anberd ftanb, ate ed ben Knfd^ein l^atte. 



Digitized by 



Homan von ^cbox v, ^obeltt^. 



25 



^d) fjielt bicf) für reidj, unb bcine Xafdjen für unerfrf}öpfs 
liö). 3)aö i\t teine (^ntjd;ulbiöung für meinen i;^eid)t)inn, 
aber mad^t i^n immerl^in begreif lid^er. 9htn, ba id). 
mii, ba| aud^ bu um bie ®cifteng fämpfen l^aft, 
würbe td^ fc^urfen^oft ^anbetn, wollte \d) m6)t ein uer* 
nünftiqere^ Dafein beginnen. Unb id; bin fein Sdjurfe. 
^d) ^abe bie beften ^orfä^e, unb bieömal — auf i&i)Xt, 
btedmal merb' tc^ fie galten 1^' 

S)et 9iat n>ar unter bent Aronteud^ier fte()en geblieben. 
@6 i^urfte über fein ©efid^t, unö jein %n^t fc^ielte fc^eu 
^u (im hinüber. 

giebt/' begann er langfam unb ftodenb, ald 
fürd^te er fid^, bad auS^ufpred^en, n>ad er auf ber S^^^9t^ 
fjatte, — e"3 giebt nur nod) ein anbereö Wxitd ber 
^Hettuniv 2)aö liegt in ber §anb (fuaö. Qameä ^k'ljvenb 
^at fd^on einmal burd^ mid^ bei bir anhalten laffen, @tia; 
bu l^aft i^n abgemtefen, wie bu eS btdl^er mit allen beinen 
freiem gemad^t l^aft. Slber er liebt bid^ aufrid^tig. ©ein 
c^ro^ec^ 33ermögen fann unö aßen .gilfe brin(^en. ®icbft 
bu ^e^renb bein ^^tnjo^^t, fo bebürfen roir Dnlel Äeopolbö 
überhaupt nid^t mel^r. felbft bin gerettet unb fann 
in ber ??irma DerBIetben; betn ©ruber fturt lann feine 
$ßerl)ältniffe orbnen unb Ijat nid}t mel)r bie '^ai)l j^tuifdjen 
Slmerifa unb ber ^iftole, — aud; baö ^atterfaHunter* 
nehmen lonn ol^ne SRit^ilfe Seopolbd weitergeführt werben. 
Sei eine gute Xod^ter unb @d^n)efter, (Em, unb feine 
Xfjörin ! 5lud^ über bid) luerben bie ^af}re fominen, — 
auf wen tuarteft bu noc^? 3)u roarft begehrt unb um« 
werben, folange bu für reid^ galtft; fennt man erft unfere 
Verarmung, bann wirb ber @d^warm ber ^Jfteier fc^neH 
lU'nui^ in alle Ji^inbe ?^erftäuben. Un^ i)u felbft bift nid^t 
für bie ^rmut gefc^affen, dm. 2)u fannft nic^t ent^ 
beeren ; bu würbeft in einem £eben t>oü (Jorgen tief un- 
glüdlid^ werben. 2)ad, was Sel^renb bir bietet, ift 



Digiiized by Google 



26 



irenit)C5 (Snt, 



materiell fo utel; ba^ bu ü6er gemijje @igentümlicl^!etten 
fetner ^etfönlid^feit tool^l ^tntoegfel^eR fönnteft. @egen 
feine (S^renl^aftigfeit a(ev ift nx^t bad (Setingfte su 

jagen." 

@r fd^roieg unb fc^vitt roiebev im 3^^^«^^^ auf unb ab. 
Aurt fd^aute gefpannt p feiner Sd^mefter l^inüber. 
Der SBed^fet ber ®mpfinbungen, ber Qm üBerftfirmie, 

malte fid^ beutlid^ auf ifirem %ni{\i^ ah. Gin frampf^afteö 
fiäd^eln glitt um il)re )i^ippen; fie war nic^t im ftanbe, fo* 
fort 5u antworten. 9lur aUmä^lid^ gewann fte i^e ^ffung 
Hurüii; i^re Stimme gitterte, ate fte fpred^en Begann, 
bann rourbe fie fefter unter ber ©inroirfung cineS ftarleu 
@ntfc^luffeS unb unter bem 3en)u^tfein, einen £ampf auf 
SeBen nnb Xob führen )u müffen. 

^3)u fagft, SSater, td^ fei nid^t für bte Srmut ge« 
f(^affen, id^ rcürbe fie nie ertragen fönnen. Unb ic^ fage 
bir: ic^ mürbe glüdfclig fein in tieffter Slrmut, roenn id; 
an ber Seite eineö 3Kanneä leben bürfte, ben id^ njal^r-- 
^aft lieBel äSie fel^r oerfennt i^r mid^ bod^! 3l^r ^aBt 
immer nur nad^ meinen Saunen geurteilt, nid^t ©ecle 
unb -Oers! Unb id^ (jabe ein ftärfereö ^er^ unb eine 
ftär!ere Seele, rcie if)r oermeint. Unb beöl^alb fage i^: 
Stein — id^ l^eirate ä3e^renb nid^t! werbe mit eud^ 
freubtg bie SCrmut ertragen, in weld^er ©eftalt fte mir 
aud^ gegenübertritt, aber feine oergolbete Seffel! ^od)t 
* nic^t weiter an mein Kinbe5l)erj\, eS wäre ein SJerbred^en, 
bad i^r Beginget! 3|r (onntet bie 2ieBe ausrotten, bie 
ic^ zud) l^ege, unb bad woSet ntd§t! SßoHt ed 
ni^it!" 

Sie tjerljalteneä ©c^lud^jen flang e0 burd) bicfe legten 
äBorte. @ie fprang auf unb ftümtte nad^ ber Xf)üt. 
jtreibeB(eid^ unb entfe|t ftarrte ber Slat tl^r nad^. 

„Qm\" rief er. „.Oöre mid;, 
älber fie ^örte nic^t. 



Digitized by 



Hornau von ^i'i>ov v. §obMl^, 



27 



23. 

®er fotgenbe Xaq war ein Sonntag, — ber crftc 

^fingfifciertacj, ber mit l^erfem @onneng(anj^, mit jungem 
@rün unb S3(umenjc§muct über ber ^auptftabt aufgegan^ 
gen wat. 

ÜJlaj fa^ 6ei offenen geiiftern am grü^ftürfätifd^e unb 
(aö in ber B^itung, a(ö nad^ furjem ^od^en §err 6cf)u(^e 
in baö ^i^^^^^^^^ '^^^^ feinem blauen diod unb 
mit bem ®(l^u|mannd§e(m in ber $anb, fonbem in Q},M* 
Reibung, in einem funlelnagelneuen bunletgrauen @ommer« 
üBerjie^er unb mit einem blanfen St)linber^ut. 

„(Sinb ^ie ©efjeimer ^egieruugärat geworben, §err 
©d^ul^e?" fragte ^a£ (ad^enb; „@ie ma<|en einen fo würbe- 
iJoKen ®inbrudf, — ©ie l^aben entfdjieben etwas „®e* 
Reimes'' an fxä)\" 

„©timmt audj, .s)err 6c^iaber," beftätigte ©d^ul^e; 
„benfen ©ie mal an: id^ bin wirtlid^ inö Äriminate ge« 
lommen unb jwar )ur @e]^eimen ä(6tei(ung, bie fid^ b(o^ 
mit ben fd^werften SerBred^en Befd^äftigen f)at. 3d^ 
fönnte ^^ab fc^lagen oor greube, uieun'ö mir nidjt um 
bttö neue ^imi leib tf)äte. $Der 3)lart[)a wiü id) jwar 
nod^ immer nid^t red^t in biefer bürgerlid^en @ewanbung 
gefaOen. 3)ie ift nun mal für bie Uniform, aber ba^ 
mein C^cljalt gleid; umö doppelte erl)öl)t morben i[t, Ijai 
i^r bod; imponiert, ^ber waS iä) fagen woUte, $err 
©d^raber: ©ie müffen mitfommen! ätiefencamp ift rein 
nörrifd^. ©ein SIgeni l^at il^m einen Srief au8 9lew ^orf 
vorgelegt, laut bem i^n ^ireftor Spinbler oon ber bor? 
tigen ^ufüfingfpieUjaUe, ober wie bieg S^f^itut ^ei^t, 
für bie ©ommerfaifon engagieren wiS. 9tun wiK er 
*rü(er; l^at aber fein (Selb bagu. ®ut, id^ werbe el$ Be« 
fd^affen, fo fd^roer eS mir mirb. Stber er mli feine 
^le^ner^u I)eiraten unb mitneljmen, unb baS ge^t nic^t. 



Digiiized 



28 



®r barf bicfcä SBeiB nidjt f)civaten, feine crftc braue %\'a\x, 
9Jiaitf)ao ')3iiittcr, univbc fid) im ©rabe umbre()en. lliib 
2}iartl}a felbft ift au^cr fic^ btuü6ev. (Sie iHü)jeu bem 
äUten bie 2)untinl^eit audreben, ^evr ©d^rabetl @r ^ält 
c^ro^e Stüde auf @te, mel^v als auf und. ftommen @te 
mit, um ^artf}aö unb meinetiDiUen! SEöir finben Kiefens 
camp um biefe ^tit ju i&aufe." 

SKac fagte gutmütig {(eibete {td^ an unb begleitete 
ben neuemannten ftvtnttnalbeamten. 3Bäl^venb beS c^an^^en 
■ii^ei^eö mufete 6cf)ul^e immer nur von feinem untneiijd;^ 

@d mad^te 3Ra| 6pag, wiebet einmal bad {leine $aud 
am ^u^e bed ftreu^berge^ -^u feigen. @d mar alles ge» 

Mie6en, iine gemefen war, eö l^atte fid^ nidjtö ueräubeit. 
^aä ^ebeu bei ©rofeftubt mar über biefen ftiüeu äöinfel 
Ijinmeggeraufd^t. 9tur neben ber l^ölgernen $oft()ür mar 
etmaS SteueS px fe^en. 3)a ftanb ein rotangeftrid^enet 
^fal)l mit einer meinen ^afel, auf ber |^u Tefen mar: 
„^ieö ©lunbftüd' ift ,^^u oerfaufen. 9iü(;ere ^uöfunft beim 
Sieftaurateur ^^iipufi, parterre." 

Igm ^ofti^or blühten bie äUa^ien, unb an ben Xifd^en 
ber (Sartenmirtfd^aft faften allerlei ®äfie bei SBei^bier ober 
einem 3eibel Sapeiifdj. 2lug bem §intergninbe ertönte 
baö Sioilen ber ÄegelbaFjnfugeln. .§err $ipufi, luie immer 
In einer meinen (Sd^läd^terfd^ür^e, ftanb vor ber Sl^ür unb 
blinzelte in bie @onne. ^ber als er bie beiben lommen 
faf), f(o(^ ein Säd^eln über fein feifteö ®efid;t; unb er fdjiitt 
i(}nen entgegen. 

„^err ©d^ul^e/' fagte er, „i nu fe^ mal einer an! 
Unb 00^ ber $err @d^raber! S^nen fennt man ja jar 
nid) mieber! 'n feiner .^)err jemorben, ber fidj nid^ 
me!)r in unfrer oUen ^ubite fe()en läfet! 'n Xbppdjeu 
iefättig — ober 'ne frifd^e 99üei^e? äBott'n bie $errn nid^t 
planen?" 



Oigitized by 



Homan von jcbor v. §o1»eItt^. 



29 



„''Aliödjteu crft mal 511 'Jtiejeucamp 'raufi3e[;eu, J^evi 
•^iipuji/' luiuf ©d^ul^e ein. 

„3)cn fönncn ©ic nä^er l^aben, .§crr Söad^tmccfter/' 
fagte ber bi(fe ®aftn)ivt fd^mun3e(nb. „Sev fl^t fd^on l^ier 
unten. ?Dltete be.^afjten bl^ut er ^rvax nid^, aber faufen 
b^ut ev büd^tii^ feit ber .^affanjl, ber SBafjerj^inicfcl, futjd) 
tS. Unb unfereener mufe mitneJfmen, mai er fricgt. 
jtontm'n @te man 'rtn in bie Jute @tube, ha fi^t ber 
D«e!" 

5Ri^ti(; ba fafj er, in einem Söinfel beä ffeinen, eueren, 
fd)mu^i9en unb oerrduc^erten ©aft^immerö, über groei 
@tü^Ie geftrecft, in SKovgenfc^u^en unb o^ne Sßefte, bie 
^^be in ben §ofentafd^en, oor fid^ ein mäd^tigeS ®(öS 
5ßeipier xmb einen ^Zorbl^äufer. @r fa^ müft auö, ber 
alte Xafd^enfpieler ; ba§ grau geworbene §aar fiel mirr 
unb ungeläntmt über ben ätocßragen, bad fa^le @efid^t 
l^eigte tiefe S^un^eln. ÜRit i^m am S^ifd^e fagen bret 
'^^ferbeba^^futf^er, benen er mit weithin f lingenber ©timme 
ungefjeuerlid^e Sügen aufbanb. 

3Ras unb ©d^ul^e Ratten fid^ wieber vor bie %f^üx 
l^urüdgegogen, unb nur ber bitfe ©afkwirt trat an ben 
3?afd§enfpieler ^eran. 

„^n foUft mal 'rau^fommen, ^Jtiefentamp," flüfterte 
er biefem j^u. „d^ ftnb i^mee Herren ba, bie bir fprec^en 
moKen. @ie erwarten bir vor beine SBio^nung." 

„9Barum lommen jte nid^t l^erein?" gab ber SHte 
,^uvücf, fid) mit (^efprei^ten Jtn(3ern burd^ ben (grauen Jiio den ^ 
franj ftreic^enb. „3^ie{encamp empfängt überall, unb er 
Idnn ed. äSer ftnb |ene $errn, unb n>ad begehrt man 
von mir?" 

„^a^ feene gifematenteu nid), ^Hiefencamp, unb be^ 
jieb bir I)inau^. 3ßenu id bir fage, et jinb iiieute von 
^ilnfe^n, fo id et jut. 3)u lannft ja wteberfomm'n, wenn 
bu wiBjt.^ 



Digiiized 



80 



ätiefencamp evl^ob ftd^ mit ettiev großartigen Semegung 
uiib entöcgnctc: ,,®o ed Seute von 8lnfe()en fmb, fcifle 
id^ TVoIf^c. <5tell mir fo lange bie ®ei^e j^urücf, ^ipiift.'' 

^r ging, fc^ritt um ba§ §auö unb ftieg bie ij^reppe 
9U feiner SBol^nung l^inauf. ä((d er 3Ra£ neben feinem 
Sd^miegerfo^ne fal^, B(ie( er fielen unb erl^o6 Beibe ^dnbe. 
„Sei alfen ©öttern," rief er, „dfft inid; ein trügerifd^' 
33Ienbtt)er!?! §err Sd^raber, maö fü^rt6ie einmal unter 
mein örmlid^ed S)a(^?!" 

6r fd^toß feine SBo^nung auf. @g fa^ traurig in bem 
§eim au§, baö, alö nod^ ^arlf)a l^icr fdialten !onnte, fo 
be^aglid^ geiuefeu roar. 3>on beni 'JJioMliar lüur mir baö 
menigfte geblieben; es war faft aUeS, n)a0 nid^t niet- unb 
nagelfeft mar/ inS ^fanb^aud gemanbert. Salute äSänbe 
ftarrten ben Gintretenben ent(^egen, unb fingerbitf lag 
überall ber 3tau5. 5n einer (S'cfe be^ ©emad^§ l^atte 
eine bidte Spinne il^r gebogen ; auf bem ^ifc^e ftanb 
eine (eere S^omiiagnerflafd^e, in ber ein XalgUd^t ftedte. 

SWefencamp ^otte j^mei ©tül^fe mit burd^bro^enem 
9io()ri3cf(ed^t ^erbei unb noti^U bie Sperren gum Si^en. 
Slber 3}iaK lel)nte ab. 

„^6^ banfe, $err ätiefencamp/' entgegnete er, „id^ 
miO mtd^ nid^t lange aufhatten, igd; lomme auf Sitten 
3F)rer ^od;ter unb ^shxc<s '3d)unci]erfobne§, ein ernfteö 
2Bort mit Sljnen ju fpredjen. 'ii^ie es um 'Sie fteljt, er-- 
fe^e id^ aud bem älnbUd Sl^rer äBo^nung. 8inb @ie fid^ 
felbft {(ar barüber, auf meld^ tiefer 6tufe bed SerfaSs 
©ie angelangt finb?" 

2)er ^Ite wollte eine tro^ige 2}iiene annel^men unb 
marf ben jtopf ^urüdf, aber baS fe^r ernfte @efid^t bed 
jungen SRanned belehrte i^n, baß biedmal mit t^eatra« 
lifd^em ^eflamieren nid^t^ au^^uridjten fei. 3o begnügte 
er fidj benn, bie xHdjfcln Ijod^^u^^ie^en unb j^u ermibern: 
„^a^ äleußere trügt, ^err 6d^raber. (^ie finb in ber 



Digitized by Google 



Homan von <febor So^elH^, 



81 



äBol^nung eined Sßitmerä, bem feine meibUd^e $anb bad 
^eim bereitet unb fau(er l^ölt. Snbeffen, aud^ bad niirb 

onbers tüerben. fte()e im begriffe, eine jiueite 6()e 

„^2an fprad^ mir ba^oU; unb man i)at mir aud^ nidjt 
oevfd^ioiegen, tuem @ie ^f^tea 9lamen geben tooUen. Jgaben 

©ie ganii t)er(^effen, baf3 '3ie eine 2^od^ter Beppen; ber 
&z 5(d)tun{^ fdjulbig finb? Unb ift bic Erinnerung an 
S^re erfte ©attin Dödig aus ^i)xm ©ebäc^tniffe gefd^rouns 
ben, an bie 3Kuttet 3Raxti^a9, an j^ne %taUf von ber @ie 
mit oft genug fclbft erjälfft l^aben, ba^ i^re SteBe unb 
i(}re opfcrnolfe 2reue ©ie aud^ in Jc^rueren ^ütm aufredet 
erl^aUen ^)aUV* — 

ätiefencamp neigte ben fiopf. ^it bei ben meiften 
gutl)er^igen 3^runIenbolben, fo meii^fette aud^ bei i^m bie 
'Stimmung fd^neK ,^mifd)cn praf)kri]d^er ^5rof?tt)uerei unb 
Sentimentalität, i^x rang bie mageren ^änbe, bafe bie 
@e(en{e Inadten, unb feine 9(ugen begannen tropfen. 

,,!0lein atmed toted SBeib/' fagte er l^alBIaut tinb in 
pat()eti]d)cr :il'cf)mut. „G§ ift roal^r: id) bin ein ©lenber. 
©ag bu mir'ö auc^, Sluguft: id; bin ein (^lenber! (Ein 
@öufer unb ein SIenberl älber id^ merbe ber glafd^e ent« 
fagen unb @mmi^ ben Saufpa^ geben, — {ie ift nid^t wert, 
ben (S^rennamen Diiefencamp tragen. 9|d^ roerbe affcin 
nad^ 3ien) ?)orf reifen, unb bort roiU id) mid) aufraffen ju 
einem neuen unb befferen Safein. ^ud^ ©örge^ ift brüben, 
ber Sitte. &x foQ geerbt |gben, ber ®drge9, unb nun 
felber ?}ferbe l^alten, ber ehemalige Sodfet), — wie bod^ 
baä ©d^idfal fpielt! ^urjum: id) Iiabe bie beften ^er^ 
binbungen in 3^en)^l)orf, unb eö lodt mi^ mäd^tig hin- 
über. Slber ber SRammon fe^tt, ätuguft, ber SRammonl 
^ad ®olb ifl' leine 6^imäre, menn man nid^t l)at, 
aber ^at man eö, ift eö (5()imäre — bis man eö lieber 
loggetQorben ifti" 



Digitized by Google 



32 



@r nttfte toe^mutSuoO na^ biefer legten SBeid^eit, unb 

bann nnl^m 8d)uH^e baä 2Bort. 

„§d) faßte bir fc^on, ^ater/' Sccjann er ruljit^, „baf; 
id^ mir $lü^e geben roerbe, bir baö notiere ^eifegelb 
iu f(|affen. 2)er @eban{e, ba^ betn alter ®enoffe (Kötge^ 
greid^fallS in ^txü^oxi weift, ift allerbittgS wenig be* 
ru^iijenb für mid). Qc^ fürd)te, bu irirft in feiner Q^c- 
fellfc^aft bein Biö^eric^eei Seben faum aufgeben, — im 
®egentei(, nod^ tiefer in ben @umf>f l^ineingegogen werben, 
©örqep ift fd^on einmal betn Böfer Sämon gewefen." 

S^iefencainp nnnfte mit bcr Ao^nb. ,,5^icl^t bod^, 
aiuguft/' entgegnete er, „bu oerfennft biefen ^ann. @r ift 
non @runb aud gut, aber eine l^od^ftel^enbe ^rfdnlic^feit, 
ein ferbifd^er ^rinj ober ®raf, beffen @tal[auffel^er er in 
'^'ariö gewefen ift, l^at il^n auf bie ^a()n be^5 Safterö ge^ 
lodt. " 

„ääad ift bad für ein ©örgeQ?" warf a}ta£ fragenb 
ein; bie Srwäl^nung beS „ferbifd^en ^ringen ober ©rafen" 

— e§ war natürlid^, ba^ er babei an Slofowa badete — 
I)tttte il)n aiifmerffam gemad^t. 

„(Sin Ungar, §err 6c^raber/' antwortete ©djul^e, „ic^ 
fprad^ S^nen fd^on einmal oon biefem äOtenfd^en, ein e^e« 
maliger Qorfet) ober Trainer, fo etwas, unb letber auc^, 
fo t)ie( mir betannt, ein burd; unb burc^ ijerbummelteä 
©ubje!t!" 

„Urlaube — erlaube, mein lieber äluguft/' fagte Siiefen« 
camp, bie Siedle pr Sbwel^r erl^eBenb, „bu bift unoors 

fidjtig in ber 3Baljl beinee XUu^brudö! Woii^ci) ift nid;t 
fo fd^limm, wie bu annimmft. @r war nur Ijerunter^ 
gelommen. S)ad fann jebem paffieren. 2)er ©erbenprin^ 
^at i^n auf bem ©ewigen." 

„.kennen ^ie ben ^tarnen jeneö ferbifd^en $rin/\en ober 
C^rafen, A)err ^Kiefencamp?" fragte Ma^, (£ine fiebernbe 
Unruhe begann fic^ feiner j^u bemächtigen. 



Digitized by 



Hornau von ^öor v. §obeIti^. 



33 



„^Rtxn — roarten Sic mal — ©örge^ ^at i^u mir 
genannt! @inen ä(ugen6li(f, ^etr ©d^vabet." 

„Sottte ba« wd^t," fiel 3ci^ul^c ein, ,,biefel6e $erfön* 
lid^feit fein, bie .f)allRn)l beifpran(^, jener ©raf ^ofoiua — " 

„@raf Xofottja!" fc^rie ^iiefencamp triump^iercnb; „\o 
mx*ü\ ®raf %otoma l^ieft ber el^emaltge S)tenffc^en 
@9r9et)§, unb biefer ®raf mtt^ fid^ aud^ l^ter tt^enbwte 
^ctumgebrüdft l;a6en, benn ©örgei; mollte i^n auffud)en. 
i3auiol}l, '^ofoiua ^ie§ er, id^ entfinne mic^ öenau. 

^älai fe|te fid^ auf einen ber gerBroc^enen 9io^rftü^(e. 
©ein ©efid^t l)atte ftdj eniförBt. „SEBte fal^ biefer ©örgci; 
aus, .§err ^iiefencamp?" fragte er. „5Jlid^ interejfieit baS. 
ai>ür er flein, bicf, unterfe^t —V" 

„3^1^ ©^Ö^nteil, $err@d^raber/' entgegnete ber Safd^em 
fpieler. „@ro^, l^ager unb mit einer Siafe mie ein Spiegel 
^afcn. 3d^ mu^ übrigen^ ein 93ilb oon i^m ^aBen; wir 
l^aben unö einmal brau{?en in ber .§afenl)cit)c jufammen 
pl)oto9rapl)ieren laffen. ääiU mal fe^en, oh bad 2)ing 
nod^ finbe.'' 

(8r Iramte in einem mit alten 3eitungen, Schlipfen, 
ungeiuafc^enen fragen luib aller l)anb ^lunber gefüllten 
Koffer ^erum, ber §alb offen in einer (^de beö ^immerd 
ftanb. 

„©aprifti," fagte er plö^lid^, „nod^ ein S^eater^ettel 
auöSdjtimm! ^a Ijabe id) mand)e (^rfolßc erhielt! 2lc^, 
bu lieber ©ott, ein ^ilbd;en meiner felii^en grau! 3Bie 
fd^ön mar fie bod^, mie ftra^Ite i^r ^ntli| bie ooUe 9leins 
^eit i^ter @eele miber! 9Lf)a, ha \^ bie ^^otograp^ie! 
Sitte, $err ©c^raber! %nx ^Jlel)nlid^feit f)at ber $^oto* 
c\xapl) n\d)t garantiert, aber bie Sluffajfung ift nid^t ol;nc 
^^arattei^ifti!;'' 

9t reid^te ^Diac ein S)aguerreot9p, baS ben Saferen« 
fpieler 9lrm in S(rm unb in fül^ner Stellung mit ©örgei; 
Darjtellte. Mai \o\oxt, ba& biefer ©örgey unb ^err 

1897. Xlil. 9 



Digitized by Google 



84 



<(rembes (5ut 



Sofir iS^oboS aus ©gat^mär-^J^emetf)!) ein unb bicfelbc 
$erfon feien. (Er »unbette fic^ nid^t me^r batü6et, er 
Ifaite ed feit fünf SRinuten geahnt. (St wu^te nun, ba( 

fein ^raum fi^ erfüllt fjatte: ba^ er baö Dpfer einer 
raffinierten ©aunerci geworben war, — unb jweifcUoS 
fd^ien ed t^m, ha^ au4 Xolonia 6ei biefer @aunerei bie 
^önbe tm Spiel i^aim mu^te. 

„^arf ic^ baS 93i(b einige ^age befjatten, mein lieber 
§err ^iiefencantp?" fragte er. „3^^ meine ©lünbe 
baj|u; bie ^^pfiognomie biefed ^errn &öx%zt) intereffiert 
mid^." 

„'^d) bitte, §err 6d^raber/' entgegnete ber ^afd^en« 
fpieler, „ftcden (Sie eö ein; ic^ fc^enfe eo ^ijmn aU äln* 
benfen an eine 6tunbe innerer ©infe^r meinerfeitö." 

.,9Benn bad le^tere maf^t wdte/' fagte SKos, ftc^ er« 
fjtitnt), „bonn wfitbe ber S^edf meines l^eutigen 9efud^§ 
fc^on jur .s)dlfte erfüftt fein. 2Boüen Sie mir für ben 
%aü, bap ^eri: 6d^ul^e unb \d) S^nen baä nötige Skife- 
gelb beforgen, auf @^re unb $f(td^t oerfprec^en, von 3^ren 
tt)&rid^ten ^eiratiSpfänen ob^^ufefjen?" 

l:)üefcncamp l)oh bic redete ."nanb luie einem fjeiügcn 
Sc^mure empor. „Sei allem, maö mir teuer ift — ja! 

werbe bie §adte( ber Seibenfd^aft (öfd^en in mir, id^ 
n)erbe aDem entfagen, mad mid^ mit feften S3anben an 
biefe 9(ltc 3Bcit feffelte! (£in neuer Stern ftcujt über mir 
empor, id; begrübe il)n jubelnben Jnergenö! Unb ba^iSie 
es rcaren, $err ©d^raber, ber i^n mir mieö — " 

„Sitte/' fiel biefer ein, „^^x ®^vi>kQ^x^o^)n xoax edl^' 

„Stuguft, fomm an mein ^erj^!" 

Unb er redte bie 2lrme, ben ©d^u^mann an fic^ ju 
^ieljen, ber fic^ inbejjen energtfc^ gegen biefe gärtlic^e ä(n» 
manblung wehrte. 

„Sa^ bod) ba6, SSater," fagte er ernft ; „mir finb ntd^t 
auf ber ^üljne. i^alte bein äöort, unb bu mirft an mir 



Digitized 



Vornan pou jcbov p. ^obüti^. 



xii^t nur einen tveuen Sobu, {oubeiu auc^ ben treueften 
^eunb finben/ 

SBieber woUU bte Stü^tung beti Snten CKetmaniten, 

aber bie beiben Herren cnt'^o(^en fid; fdjneU bcr neu §u 
ertpartenben 6cene. @ie oecabfc^iebeten fid^ unb ftiegen 
bie %xtppt ^inab. 

;,6te müffen iiii<j^ in ba$ näd^fte SReftaurant Begleiten, 
.v)evr Sd^ul^e," fagte 93?aj:, mit bcm 5d}ut3mann über ben 
$of fd^reitenb; „tc^ [)abe noc^ vielerlei mit ^Ijnen be* 
fpred^en, unb id^ bebatf vermutlich ^^red Mminaliftifd^en 
@d^arfbKdd. 9letn Sefud^ Bei Stiefencamp mivb ^mtf- 
tüicgenbere folgen l^abcn, als ic^ entarten tonnte, ^aben 
Sie biefen ©örgep genauer fennen gelernt?" 

^Slein, ^erv 6c^rabet, id^ ^abe immer nur von i^m 
geljört. (St f^at ftd^ ein paar SEBoc^en l^ier aufgehalten, 
mit SRiefencamp Stage unb ^Räc^te oerbummelt unb ift 
bann plö^üd^ oerfc^iüunben. ßrft (;eute erfuljr idj, baf? 
er 3ur 3^it ab »gemachter SDlann' in 9iem Dorf leben 

,,9lte ,gema(ihter Wann*/' ipiebcrf)o(te ^Jlaj; „ba8 
glaube id), benn er l^at mid; um ein gropeö ^tapital be- 
ftohlen. (Sr ift ein gefä^rlid)er 6ci^nnnbler, unb mix müjjen 
mit Sift unb @emalt oerfuchen, feiner ^abf)a\t ju werben. 
^d) bin mir nur nod^ nic^t Har über feine SerBinbung 
mit bem (trafen ^ofoiua; bajj eine fold^e eiiftiert, ift 
nic^t ju bejtücifetn, unb mix werben bei 35erfo(gung ber^n^ 

Gelegenheit auch ^i^f^ Sf^ben aufsubed^en im ftanbe fein 

treten Sie f^itv mit mir ein unb hören Sie midh an. 
Sic finb ein intelligenter Äliopf — unb luci lüciji, ob Sie 
fi(h nid§t bie elften ^orbeern in 3f;rer neuen Öranch^ 
erringen idnnen, menn Sie mir f^tlfin, (Sörgei) unb feine 
Helfershelfer ju entlarven!" 

Tiie beiben traten in eine 'Ii>einftubc bev ^ede^^IKiance* 
ftvage, fudjften fid^ einen ftitten ^l^laj^ au^ unb befteUten 



Digitized by Google 




36 • ^rembes (Sut. 



etnc S^lttfc^e ^JJiofcL ^ann begann Ma^ bem aufmevEfam 
laufc^enben ä3eamten bie @ef^t€||te von bem 2)epot beä 
Devfd^otlenen @enben unb tion ber Sinlafftetung biefer 
©ummc auf ®runb beö 2)epot}d)eincö fcttcnS beS $crrn 
Sofif Sjoboö ober oielme^r fööri^ei) eijä()(en. 

„^ie ^^f)oto9rapl)ie/' fiif)r er fort, „i\t ber fdjlageubfte 
)3en>eid für bie Sbentität ©örge^S unb @go6od\ äBäre 
er lein Sd^wtnbter, fo f)ätte er [xdj bei mir nid^i unter 
falfd^em '3?amen eini^efüfjvt, unb ]id)crlic^ iiuneu aud; bie 
'i^apiere, bie er bei fid^ trug unb bie er mir oorlegte, 
Salftfitate. ne^me an, ba| et auf irgenb eine mn^U 
madige SBeife in ben SBefi^ beä fraglichen ©epotfd^einS 
getoinmen ift unb fid) babet ber ^iÖJit^ilfe bes il;ni uer« 
pflichteten ^ofowa bebicnt I)at." 

„^aü (entere ^alte id^ ntd^t für unmöglich, entgegnete 
B^\xl%t, „ahtt anä) nid^t für udflig gen^t^. ®enie^t biefer 
®raf S^oforoa benn eine^ |'o fd)lcd;teu iHufeä?" 

„y'^a. i^x ftammt am befter ?vamilie, ift aber ners 
fommen unb Derroa^rloft. iix max gleich mir beim ^atter^ 
fad angefteSt, rouYbe ^um ^fetbeeintauf nad^ Stuj^tanb 
ßefdjirft unb foll bort tlnterfd)(agungen unb wai wci^ id;, 
jebenfaUö fe()r fjä^lid^e Wefd){cl)ten begangen ()aben. (^tmaö 
äljulid;eS berichtete tür^Uch ein Gelaunter oon mir, $err 
.t>. gmfteeg — " 

Wtojc hxa^ pföl3(id^ mitten im ©a^e ab, ftarrte einen 
i^ugenblicJ oor fid) I)in unb fdjlug fidj bann vov bie Stirn. 

,;^aä ift eine Qbee! Vielleicht fann ich ^"^^ 
mud 9lähereg über ^lofowa erfahren. SEBenn bie ^n« 
gelegenhett mit ber gefto^tenen Stieftafd^e fid^ bewahrheitet, 
bie mir (Smfteeg erjäfjUe — " 

(5r brach abermals ab. 

„'^erjeihen @ie mir meine (^ebanfenfprünge, lieber 
t^reunb/' fagte er; „ein ganjed &^ao^ oon Vermutungen 
brängt fich mir auf, aber Mar fehe ich immer nodh nicht. 



Digitized by Google 



Homan von ^febor o. Sobcltit;. 



37 



3ebcnfttffS tt)iff xä) fofort einmal bcm SJaron SlaSmu^ 
faljren, bei bem ^ofoma i^leic^t^^i^ö einen ^Seilrauenobnui; 
begangen ^laben foll. Sann id^ Sie am 9iad)mittag fer)en?" 

n&ttn," antwortete ber @ef ragte. ^SQienn id^ S^nen 
einen 9tat geSen barf, ift ed ber: fontnten @te mit äffen 
einfd^täc^ic^en papieren, fpejiett bem beraubten ^epotfdjein, 
5U mir unb begleiten @ie mid^ bem 6^ef ber ^Kriminal« 
abteilung, ber S^nen mit feinen (Srfal^rungen am Befien 
gur ^anb gef)en bürfte." 

„®ut. bin am ^^ac^mittage bei ^^^'^ 

©d^ul^e. mu| junädift einmal ju §errn ü. 3^aömuö; 
id^ fiebere oor Srregung unb Ungebulb, £(arl^eit finben 1'' 

3)ie Betben nal^men 9(bfd§ieb. S)ann marf 3Ra^ fid^ 
in eine ^rotd)fe unb fu()r bem 58aron 9iaömuo. @r 
fanb i^n nid^t j^u §aufe oor. ©ein Liener melbete, bev 
^err ^aron fei audgeritten, aber beftimmt jmifd^en Dier 
unb fünf U^r mieber gurücE. 

Od^raber fu^r narfj feiner SSBol^nung weiter, um bort 
ben ^epotfdjein unb ade if)m fonft in biefer Slngelegenljeit 
widjtig crfd^einenben ^<)iapieve fid^ p fterfen. ©eine 
ä(ufregung n>ud^d t>on @tunbe }u @tttnbe. ßv mad^te fid^ 
bie bitterften Sormürfe, bem Ungarn nid^i mit nod^ größerem 
SRi^trauen bei^et^net ju fein, unb bo(^ fachte er fid^ roteber, 
a((eg getrau §u f)aben, maö in biefem galle notroenbig 
gemefen mar. @r prüfte bal^eim nod^ einmal — pxm 
brittenmal — auf bad forgfamfte unb peinKd^fte ben 
^Depotfd^ein, ben ibm ber Wnc^av /^urüdfc^ei^eben Ijattc, aber 
nid)tg — nichts lie^ jid) an i^m finben, baö auf eine 
^ätfd^ung l^ingemiefen IjäUe. 2)er 6d^etn mar ol^ne jeben 
3weife( ber ed^te, unb biefe Sl^atfad^e berul^tgte SRajf 
einigermaßen, ©tc red^tferti^te il^n unter allen Umftänben 
bem redbtmäjiigen ^^efil^er beo ^epotö get3enü6er, ba er 
tiad^ ben beftel^enben äJorfd^riften uerpflic^tet mar, nic^t 
bie $erfon bed UeberbringerS, fonbern nur ben @d^ein 



Digitized by 



auf feine Sii^ttgfeit ^in vox 9[u^al)lun^ be§ l^tnterlegten 
Äapitalö §u prüfen. 

^a^c tüQrf fid^, nad;bem er bie Rapiere in bic Sruft* 
tafd^e feines Stodeg geftedft Ijatte, auf bad @ofa, no^ ein 
SSiertelfNinbd^en ju mien. @d »at 3Rittagggett, aBer et 
t)crfpürte feinen junger. 6r (grübelte unb grübelte, einen 
Sluöraeg auS bem Irrgarten feiner Vermutungen unb Äorn« 
binationen finben. "äud) ber @eban{e, ba^ ©örge^» 
@aobod bod^ metteid^t im Siedete gewefen fein {önne, Be< 
fd^äftigte il)n. SBoju bann aBer bic SilantenSfälfd^ung? 

5lergerUd^ ^pxan^ er tüieber auf unb j\ünbete fid^ eine 
Sigarre an. @r fa^ na^i ber Uf)r. @§ ujar erft brei. 
@r üBevIegte, oB er fofort ju ©d^ul^e 3urttd{e^ren ober 
erft bie ^etmfunft bed 9arond o. StaSntud aBraarten foKte. 
llnfcfjfüffig trat er an baS genfter, öffnete eS unb {d^aute 
auf bie (Strafe l^inauä. 

Unten l^ielt vor bem ^auseingang eine gefd^Ioffene 

2) rofd^Ie. @ine junge S)ame ftieg aud, Be^al^tte ben 
fiutfc^er unb fd^aute bann an ber §auSt^ür I)inauf, an« 
fd^einenb, um bie 9kmmer lefen. Sie 2)ame mar 
meif oerfd^leiert, fo ba^ SRos aud ber ^dl^e nid^t il^re 
©eftd^tgjüge erlennen lonnte. 3)ennod^ fd^ral er gufammen. 

3) ie ©eftatt, bie ganje ©rfdjeinung fam iljm befannt vox 
— mar baö nid^t (loa?... dval 3ße(d;er Unfinn ! SSag 
fottte fte l^ier, im 9^orben 33erlinö, im Strbeiterpiertel? 
Ober iam fte il^m?l @r trat vom f^enfter gurüdt unb 
prejjte bie ^äribt aufö .•ncr^. SBal^nmi^! — 23ar fte eS 
nnr!tidj, fo befudjte fie i)ieUeid)t in aUer ^eimUd^feit eine 
3(rme unb Äranle, — nid^t il^n! 

@d {(opfte. 

SMaj würbe leid^enBIa^ unb ging bann felbft j^ur ^l)üre 
unb ijffnete fie. 25ie ^ame im 3d;[eier ftaiib cor if)m. 
dlm erfanntc er fie auf ber ©teile unb öerueigte fic^. 

„Onäbiged gräulein — ?" 



Digitized 



Hornau ooit jebor 9. Sobelti^. 89 

V 

Sie txai tafc^ ein, na^m ben ©d^teiet a( unb geigte 
il^m i^( wei^e^, uerftavteS ®efid§t tinb bie rotgeweinten 
3(ugen. ^ann bot ]ie i^m bic Aoanb. 

„SBunbern 6ie fid^ nic^t, ^err ©d^raber/' fagte pe 
mit 6e6enber @tintnte, „ed giebt nid^td äienounberiid^ed, 
mt etwas fel^r SStdgltd^eS. ^d^ ntu^te Sie fpred^en, nod^ 
l^eute! @ö ift gefommcn, raie ic^ 3^"^" anbeutete: ^urt 
^at fid^ ruiniert, mein Sater fte^t t)or bem ^anterott, 
unb ntid^ — mid^ miü man gwingen, ^amed ^e^renb 
]|eivaten, ttm bie alte ^ervlid^Ieit t)on neuem aufbauen 5u 
Knnen!" 

©ic ^atte baä rafd) unb neruoö l^eroorgefto^en, unb 
SKas fd^ien als fd^wanfe fie, wäl^renb fie fprad^. @r 
Bot i^r einen @tul^l an. 

„Slel^men ©ie junäd^ft einmal ?pia$, gnäbigeö ?^räu« 
lein/' fagte er, „unb oerfud^en 6ie, 3F)re 9f^ul)e jurücf^ 
^ugetpinnen. 3ft Dnfel nod^ nid^t auS 'Mon* 

tteus l^eimgefel^tt?" 

,,Sa, unb mein SSatet l^at aud^ bereits mit i^m unter« 
f)anbe(t. @§ ift möglid^, ba^ er unter ßeiüiffen Sebin^ 
gungen, bie if)m eine ooHe 'Se(6ftänbigfeit fid)ern, in ba§ 
2)ireItorium bed S^atterfaKs )urüd^tritt unb bamit äSater 
unb bie ^irma oor bem Söfeften reitet. 9(ber oon jturt 
mü er nidjtö me^r miffen — c\ax nidjtä. Unb ßurt ift 
ber Sieblittg meiner 9Jhitter. 33e^renb will feine 6c^ulben 
begal|len, wenn ^ id^ feine äBerbung annel^me. @oIl id^ 
mi4 um biefes (eid^tfinnigen SruberS miKen für alle 
@n)igfeit unglücflic^ mad^en?" 

„^Jiein — um feinen ^|>reiö! bleiben Sie fcft; eö 
giebt nod^ pl^ere ^fUd^ten alö bie Diüdfidjten auf bie 
gfümilie, unb nod^ eine l^d^ere 9Rorat aU bie ber @elbft« 
Opferung. S^bem: foff einer aus 3^^^^"^ Äreife bem 
<3d}idfal jum Dpfer faffen, fo fei ber eS, ber fid) fe(6er 
fein Sd^idtfal gefd^affen ^at, nic^t @tel . . . gd^ bin glüdlic^ 



Digitized 



40 



bavübet unb ä^nen von ^er^en banibar, ba^ @ie ^er« 
gelommen ftnb, meinen Stot nu ^ören. (in aud§ ^ern 

erbötig, perfönlic^ §errn Seopoib Sporrfc^ilb |\u gel)en, 
um i^n ju beilegen, 3^rem §errn SSater nod^ einmal Ijilfs 
reic^ bie $anb bieten. n)ei^, ba^ Onfel 
mir mol^( mitt unb ba| .et etmaS oon mir ^ält. SieKeid^t 
«gelingt eg mir, i^n üterjeugen, ba^ e§ ^um 99eften 
ber '^'xxma ift, wenn er in t^atfräftiger 2öeife für bie 
äBeitercntrairfelung ieö 2^atterj[aC[unterneI}menä eintritt." 

(Soa fnöpfte meil^anifd^ i^re ^nbfc^u^e auf unb ||u. 
®te fal) auf bie Sif<|tud^bed(e unb auf bie 9üd^er, bie 
biefe bebedften, unb nur einmal Wia^ auf. 5lber biefer 
eine ^ixd brang 6c^raber tief in ba§ rafd^ pod^enbe ^erj. 
& mar ein marmer ^büd au$ t^ränen^erfd^mommenen 
Slugen, unb ed lag mie eine l^eimlid^e ^rage in ilim. 

„Saffen (Sie eö nodf), §err <3d^raber/' antmortete @t>a ; 
„Dnfel )Beopolb l^at fic^ ^ebenf^eit auägebeten, roir lüoUen 
fie abmarten. 2)a§ mar'S auc^ nid^t, toa^ mid^ ju ^^nen 
trieb; id^ empfanb plö^lid^ ein rafenbed Sebürfnid, mid^ 
jemanb anvertrauen |\u bürfen, auf beffen SerftönbniS unb 
auf beffen .sjerj id) red^nen fonnte. ©o warf ic^ benn 
aKe (Stifette über 33orb unb fam ju Sljncn. 3d) bin fro^ 
barüber. 2ld^ id^ moUte ^f)mn au^ nod^ mel^r fagen, 
6err @d^raber. ^atte bidl^er aDed, mad td^ mir 
uniiifc^te, nur feine feelifdjc 33efriebigung, unb ba idj biefe 
nic^t fanb, war ic^ tro^ beö ^eic^tumä, ber mid; umgab, 
arm — gang arm. @IS gab eine ^üt, in ber id^ bied 
geiftige ^rmfein meniger fpürte ald l^eute, aber bad le|te 
^)a\)v, baö mid) tiefer alö fonft in baö eigene ^erj fd^auen 
liefe, l)at mir bie ^ilugen geöffnet. ^^^^ weniger 

l^aben, ald id^ befafe, unb bennod^ mel^r! niöd^te gern 
arm fein, menn id^ §ufrieben fein lönntel" 

©in tiefer unb (eibenfd^aftlid^er Sd^merg war bie ©runb« 
ftimmung ber äBorte @Dad. <Bo I;atte ""Mai fie nod^ nie 



Digitizc 




Koman von jebor p. S^belti^. 41 

fpted^en pcen. @d mar, aH fei eine ^üKe t)on il^rer - 
@eete gef|)ruitgeit unb ate gebe btefeiS feltfame SOtäbd^en 
fid} jum erftentnal in t)ottfter SBal^rl^aftif^fcit. 

2)iaE war ergriffen. (?r mljm ßüaö §nnb unb brüdfte 
fie. „^aben 6ie 3Jiut, gräulein dm," fachte er; „bie 
Prüfung, ber @ie unienoovfen metben, totvb nid^t etoig 
währen. 68 giebt freilid^ mir ein eingigcö ©lücf, btt« 
üotte Sefriebignng gemäfjrt, aber warum fo((ten gerabe 
©ic e§ nid^t erringen, ©ie mit 3;f)rem marnten §er|\en 
unb ber ^Innigteit ^f^xt^ @ntpfinbend? S)a| 3^r ^er^ 
(tdl^er nid^t gefprod^en, (ag melletd^t nur baran, ba^ @te 
mit ber ©efeEjdjaft, bie <Bk umgab, im 6trome ber Dber^ 
flöd^Ud^feit fd^mammen; taud^en 6ie tiefer, unb in 3^nen 
toirb ein anbered Seben ermad^en ald bad, weld^ed @ie hi^-- 
f)tt um ft$ fallen, unb wenn @te in btefem @tabtum einen 
©leid^gefinnten finben, fo rei d^en (Sie if)m Qfjre §anb -^u 
einem 8unbe fürö Seben. 2)ann werben (5ie auc^ finben, 
wod @ie bid^er 9ermi|i ^aben, unb merben nid^i mel^r 
arm, fonbern reid^ fein, aud^ o^ne Heberflu^ an ®olb.'' 

©eine innere Bewegung übermannte ben Spred^enben. 

löanbte fid^ ab. 

®m erfjob fid) unb trat j^u ifjm. 3^r 2(uge leud^tete 
l^eK in bem blaffen @eftd^t. „^i) f^abt ben @leid^gefinnten 
" längft gefunben, ' fagte fie, „ben, ber mid^ reid^ mad^en 
foll. Sängft fd^on, oI}ne baf^ id) mir f(ar barüber mar! 
5(ber nad) ben ©efd^e^niffen beö geftrigen SlbenbS unb in 
ben £äm|)fen biefer legten Stad^t mei^ id^, wie ed um 
mein ^erj ftel)t. (Sntfinnen ©ie ftd^ unferer Serabrebung 
am ©tranbe von Sptt? — Qd) moUte ^u Ql^nen fommen, 
wenn mein ^erj mid^ 5U Sinnen treiben fottte, um 3f)ncn 
tapfer unb unumwunben }u geftel^en: id^ liebe ©ie. ^ti^t 
if^u* id^'d. 3d§ liebe @ie, ÜRac, weil @ie ein großer, 
ebter unb freier ©eift finb, meil Sic — 

6ie lam nid^t weiter, ©d^lud^^en erftidte il;re Stimme. 



Digitized by Gooflie 



42 



^rembcs <5nt. 



Unb bann rife ^aic fic mit einem !3uOeUaut an feine 
Sruft unb umfaßte mit jitternbcn ^^änben if)ren Sopf 
unb lü^te bte ttopfenben SHugen unb ben felig läd^elnben 
ÜRunb. (Sd waren für beibe ÜRinuten bed l^od^ften ®Iüd(d. 
Sie fd^ienen ber Hu^ennjclt entrürft, fa^en nid^tä von bem 
ärmlichen ^i^^^^ner, in bem fie ftanben, unb Nörten feinen 
anbeten Saut atd baS filopfen il^rer ^erjen. . 

„Slun xoxU nid^tö wettet," flüftette @t>a, „nun Bin« 
id) aufrieben unb reid;! 9Rag fommen, roaö ba will, id^ 
fürd)te bie 3^funft nid^t mef)r! ©ieb mir einmal beinc 
^änbe, 'SRai, unb fd^au mir red^t tief ing ^(u^e! @d ift 
eine Xtt Stütlibunb; ben roix fd^lie^en ntüffen, um und * 
gegen S^rannci ju fid^etn. Sir beibe ftnb feft unb geben 
nid^t nad^, unb menn S3ater unb 3)iutter mid^ t)erftofien 
um beinetwiUen, bann giebi'd noc^ genug (title $lä^e auf 
ber Seit, wo wir uns unfer Steft bauen fönnen, unb 
fei*d felbft l^ier brausen in ber Stofent^alerftra^e unb l^ier 
in beinem fleinen 3iii^"^^'^d)en — " 

«Stufen über bem Xreiben ber 6tabt," fiel 
SRas läd^elnb ein unb fitste fie abermald, „bad ift von 
Sorteil) ®8 lebt ftd^ nic^t minber gut in luftiger ^S^t 
alä im ©rbgefdjo^ ober im erften ©tod — unb ftnb mir 
beifammen, bann wirb unö biefe (ange unb langweilige 
@tra^e wirflid^ wie ein 9lofentl^al bünlen unb bied enge 
Simnterd^en wie ein ^arabied, in bem au|er und ni(|t9 
5Pla^ fjat, alä nur uod) unfer (^(üd!" 

„^}^un tomm/' fagte (^oa, „mir werben ju Dnlel 2^0- 
polb falzten unb i^n in unfer ®el^eimnid einweihen. @r 
fei ber britte im Sunbe, unb er ift ein unent6e^rK(|er 
©cnoffe, benn er ^at bie Duldet in ben ,?^änbcn. ^ergi^ 
nid;t, ba^ mir einen llampf ju füf)ren Ijahm imb bafe 
wir ftrategifd^ Dorgel^en müffen. Kriege ift aber aud^ 
bie Sift erlaubt." 

„2llfo auf!" erwiberte ^Jlag unb griff nad^ feinem 



Digitize 



Homan von jeboc o. 



43 



Ueteivodf. „ßinigtcit fü^rt immer jum Siege — fo 
ober fo!" 

24. 

3)hx, reid^te @oa auf ber (Strafe ben "äxm, unb fte 
mfyn i^n. ®S war für betbe ein ©efü^l priclefnben 
ätetged, nebeneinanber burd^ bie Oeffentlid^feii toanbeln. 
Slnfängttd^ fd^aute @oa mit fd^euer Slengftltd^Ieit nad^ 
rec^tä unb linfö, ob nt^t ein Sefannter fie fe^e. 5(6er 
baö roä^rte nur wenige ^Minuten, bann fam ein ijerbop« 
l>elted (Smpfinben oon ©td^erl^eit über fie. S)er ba neben 
t^r fd^rttt, war tl^r ©d^u| unb t|re ffiaffe; fie fürd^tete 
nid^tS me^r unb niemanb. 

2eopo(b ©porrfd^ilb raar nic^t lüenig erftaunt, aU 
feine äSirtfd^afterin i^m ben Sefud^ @t>ad in @d^raberd 
9eg(ettttng anmelbete. 

„2a^ m i d) fpred;en, " flüfterte bcm ©eliebten ju, 
alö bie beiben in baö Slrbeitg^immer §errn SeopolbS ixaUn. 
^er ^(te fa^ an feinem @(^reibtifd^e, erl^ob fid^ jebod^, 
ald er bie Xf^üx ge^en l^drte. 

„©Uten Dnfet/' fat^te ®m\ „ftörcn nix bid^? 
^offentlid) nid^t, unb tuenn bod), fo fei nid;t böfe. 
fomme in toid;tißcr Sad^e, in einer, bie feinen ätuffd^ub 
bulbet« l^abe mid^ ncimlid^ foeben oerlobt unb mollte 
bir meinen Sräutigam ootfteiren. $ier ift er, bu fennft 
i§n bereits." 

S3efremben unb greube wed^feUen in bem fa(tenreid)en 
®eftd^t bed alten ^erm. „<SrIaube, ba^ id^ mid^ mit 
Beiben$änben am Stuhle feft^alte/ fagteer; „bieUeber« 
rafdjung ift ju gro^. ^ber bcüov id) inciteifrage — unb 
id^ ^abe noc^ vki j\u fragen — tomm (;cr unb Ia| bir 
einen ^u^ geben 1 S)u l^aft bir einen braoen äRann ge« 
fud^t, l^aft eine gute SBa^I getroffen." 

©ie flog in feine 2(rme. „Sag ba§ nod§ einmal, 
Dnleir' jubelte fie; „i^ ^ör' eä fo gernl" 



Digitized by Google 



44 



^eopolb reidjtc ^)lax bie §änbe unb ,^oc^ i[)n an fid). 
^3i)iein lieber ©cfjraber, wie freue id) mid)\ 'i^d) ijaht 
©ic immer gefd^ä^t, ^i)xt ®erabf)eit,^ 9{f}ren %k\^, 3i)i*e 
©emiffenl^aftigfett unb bad offen SDlännltd^e gl^reS Sßefend. 
6ie werben ineine glüdEHd^ ntad^en." 

,,llnfere Siebe ift tiid^t von fjeute unb geftern, §err 
6porrfc^i(b, jonbern batiert lange ^utüd unb l^at fd^on 
i^te Feuerprobe beftanben/' 

„98trb aber nod^ f)ärter c^eprüft werben," fiel @9a ein, 
„unb ba, Dnfel, mufit bu un§ Seiftanb (eiften. ^Die 
(Altern n)if]en nämlic^nod; nic^töoon unferer SJerlobung — " 
badete ed mir." 

„Unb fle werben oud^ nid^t ol^ne wettered unb 
Slmen fagen, DnfeL (^ö ^at geftern abcnb 6öfe ^uö-- 
eiuanbcifel^ungeu j^mifd^en ben Altern unb mir gegeben. 
@ie wollten, id^ foUe, um fturtd wiKen unb um bail 
SatterfaQunterne^men ^u retten, $erm Samed Sel^renb 
Ijeiratcn — " 

ift eo möglich?!" rief ber alte .perr erregt. 
„^n biefeu ^e^renb, bem felbft im (eid^tlebigen Hamburg 
bad ^flafter gu l^ei^ geworben ift! Unb baS oertangten 
bie 6ttem von btr?!'* 

„©u barfft fie nid^t fdjclten, Dnfel," fufjr @üa ein-- 
lenfenb fort. „^4Japa befinbet fici^ in einem äuftanbe ner« 
o5fer Ueberrei^ung, ber i^m jebe flare Ueberlegung er« 
fd^roert. 3)enle an fein Ungtüdf mit Äurt unb an feine 
uerj^meifehibe gfurd^t, ^anfeiott mad)en 511 müffcn! -^J^apa 
wu^te nid^t, rcaä er t[)at, alö er mit ^eljrenb alö Sebents 
gefä^rten oorfd^lug! @r griff nad^ bem näd^ften ©tro^« 
l^alme, — wer, ber %n ertrinfen oermeint, tfjäte bad nid^t?" 

Jlopffd^üttelnb burd^maf^ ner 'Mtc baö ^iinmer, bvüdfte 
bann auf bie jiilingel unb befaljl ber eintretenben 2)ienerin, 
äBein ju Bringen. 

„©eftt eud^," fagte er. „Seg §ut unb SKantel ab, 



Digii 



Homan von ^ebor o. SoBelttg* 



45 



&va, au(|®ie, ©d^i^abev! $<^*^^u)nbi:e^en ftnb unfere 
@ef(^äfte ntc^t abgemad^t. 3)ad n>t(I ^a6en." @v 

fdjenfte bie (^läfer uoU. „äBoUeu ^^unäcf)l't einmal an- 
fto^eii — auf euer ^^o^I, ^inber, unb auf glüdlic^e ^u^ 
fünft!" 

3)te ®(äfe¥ {(angen ^ufatnnten. 

„Unb auf beu beften Dnfel, ben bie 2Belt je gefefjen 
\)at/' füöte Gm Ifuv^w. 

„9?od^ nidjt/' unb Sporrfd^ilb mijxte. ah, fic^ in bie 
% @ofae<fe fe^enb. „äiotbev^anb bin id^ felbft nod^ in 
©d^rouUtätcn. 816er ntufe fa^en, es rei^^t mid^, biefc 
2^raßifomöbie j^u beenben. 3Bürbe ec) nidjt tfjun, luäret 
if)V beibe nid^t — nein, Sc^meid^eleien Ijab id; euc^ fc^on 
genug teil »erben laffen ! . . . Sllf o i^r ^abt eud^ fo^uf agen 
meud^li)U3ö oertobt? äSSann? $eute erft? Unb too traft 
it;r eud)?" 

^$eute erft," mieber^olte (^oa. „^d) bin ju 3}laK j^e* 
fal^ren unb ^abe i^n gefragt, ob er mtc^ heiraten wollte. 
Slotabene, i<j^ wu^te lange, ba| er mid^ (iebte. 3)aS l^at 

er mir fd)on in <Si)lt gefacht." 

Seopolb fdjlug mit ben gingern auf beu Xifdj. „So 
ein ^J}iäbel! )Sox beiner (Snergie fann man ^ngft be« 
lontmen! S)ie lä^t fid^ unter leinen Pantoffel bringen, 
©d^raber, bie nid^t ! 2l6cr gut fo — gut fo. — 3^ 
alö i()r famt, gerabe babei, bie 5tften beö ^atterfaffö j^u 
prüfen, unb baS war eine ^ilrbeit, bei ber id; piel ^i}X^x 
gebadet l^abe, mein lieber 9Ras. äBie ^aben bie £eute 
gemirtfdjaftet! Unb maS ^ätte aug bem Unternehmen 
mcrben fonnen, lucnn man ©ebanfen unb ©elber etiüaä 
me^r |^ufammengel;aUen l)ättc!" 

bin fogar ber SReinung," warf äRas ein, Jbai 
ber 3^atterfaD, oor aSem aber bag neue ®eftüt, nod^ immer 
eine groj?c o^funft uor fid) bat, menn man uerfudjt, bie 
gemachten geiler nad^ ^J}^öglid^!eit gut ^u mad^en." 



Digitized by Google 



46 



„(Sanj meine %n\iä)i/' entgegnete Spovrfdjilb. „"^d) 
l^abe geftevn ben SanbftaKmeiftev @rafen fi. aufgefud^t, 
mit bem Dufammen td^ vox t)ier5iß ^aljxm auf bcm fran« 
5b]ij(^en ©i)mna|iuin geiuefen bin, unb ber fprad; fid^ in 
ä^nlid^er ^eife am mt 6ie. ^ud^ er zweifelte nic^t an 
einem @ebei^en bed Untetnel^tneniS, wenn man ed aud^ 
gube^nen «nb bennodjj fparfame? wirtfrfjaften t^erfud^te. 
3tm, e^ fott jc^t anberö werben, fonft 6efaf{e ic^ miö) 
mit ber @efc^id)te überfjaupt nid^t me^r!" 

„Dnfeld^en 1'' fiel @oa, bie ingmif d^en mit i^ren $anb« 
fd^ul^cn ö^fpi^^* ^^^^^f B^^ö'^öft ein. 

„^0, — wag? 3Baö benn, mein ^inb?" 

„Dnfeld)en, nun finb miv wieber auf ben fd^redlid;en 
3;attevfaK gefommen unb i^aben nod^ mi ^ic^tigered gu 
erlebigen. " 

„D nein, boc^ nic^t: baö eine öef)ört jum anberen! 
Srinf einmal auä, baö wirb bir 5Wut machen. Unb nun 
matte. 3Bir moQen betnen $etrn äSater l^erbeicitieren 1'' 

@r trat an bad 3^eIep^on, bad neben bem @(!(vet6tif(l^ 
Ijiuij, unb Uej5 fid^ mit bem ^^ommer^ienrat üerbinben. 

^^ijt bu an ber Seitun^, Sari?" rief er in baä ©d^iaU* 
Yol^r hinein. 

„^am%** tdnte ed juriid^. 

„Slannft bu mid^ gleich einmal Befud^en? ^6) l§abe 
bir Sidjtigesi mitzuteilen." 

„6d)ön. 3d) mcrbe fofort anfpannen laffen unb bin 
in eine« äSiettelftunbe bei bir." 

^«bgemad^t — ©d^luf^ !" 

@r !}ing lädjolnb ben gernfpvec^er luicbev an bie ^IBanb 
gurüd unb na^m von neuem ^^ia^, ^ann mürbe ba^ 
fpväd^ über bie SKöglid^feit einer grünblid^en Umgeftaltung 
ber SSermaltung bed XatterfaSS mieber aufi^enommen. @Da 

(^ing unrufjii] an] unb ab unb trat fdjliej^id^ an bao 
genfter, auf bie (Strafe ju {pä^en. l;eftig. 



Dig 



Homan von jeboc v. ^oh^lti^. 



47 



Sie liebte i^ven äSater unb \a\) mit @orge ber lommenben 
tttitembung entgegen. 

„5)er Sotet!" rief fte plö^Ud^ unb trat vm genfter 
f^nxüd. (Sine gro^e 6c^H3äc^e überfam fie in biejein Slugen- 
Witf; fie fürd^tete, umfinfen ju müffen. 

iDlas fprang i^r bei unb umfaßte fie liebeooS. „9lut, 
Steiling !" fliifterte er. „3to^ bie näd^fte ®tunbe — unb 
wir ftnb burd^!'' 

Ser Mommerjienrat trat ein. (Sr ftu^te, alö er neben 
feinem Sruber Soa mit @(^raber fte^en fa^. (Sx begriff 
«Ber bie Sage fofort unb mar ftarf 90111113, fie ju Bel^err» 
fc^en. ^§ rvax i(}in im ^2(ußenblicf flar, bafe 9J?nr unb 
Gua fid^ oerftänbigt unb bcn Dnfel 311 i()rem ()ilfreic^en 
äRitwiffer gemacht Ratten. „@ut benn/ fagte er fid^, „\o 
mac^ Seopoib baS tede @(^ifF mieber in Orbnung Bringen 
unb in§ rechte ^ö^ncaffer leiten. 3m ©runbe genommen ift 
mir (Sc^raber no6) immer ein luiUfommcncrer oc^iuieger» 
fo^n, ate Se^renb, menn nur $i(fe gefc^afft wirb!" 

^(Suten Zag, Seopoib,'' fagte er, „fe^r erfreut, $err 
©Araber. — Unb aud^ bu ^ter, (Soa? — ilein 3)Jenfc^ 
im $aufe mufUe, tüo bu geblieben marft!" 

(Sr fteUte mit anfd^einenbem ©(eic^mut feinen $ut auf 
einen Scftifc^ unb }og bie ^anbfc^u^e aud. 

,,5^imm ^(a|, Äar(," l^uB Seopoib an unb fd^oB iBm 
einen 6effe( ju. „5Ufo fur,;\: ©darüber unb ©na (jaben 
fid^ »erlobt, unb ic^ benfe, bu unb bie Stella, ibr inerbet 
vernünftig genug fein, eure Sinmittigung gu geben. S)eine 
3bec, ben Same« Se^renb in unfere gfamtfie aufj^unc^* 
men, ift imauöfüf)rbar; bu luirft eö inj^iuifc^en wolji 
fclbft eingefe^cn Jjaben. ®er 9}knn gebort nid^t gu und, 
aber ber ^ier — 9Ra£ ©darüber, bai^ ift einer, mie mir 
il^n Brauen Idnnen! Unb bie Beiben lieBen ftd^ unb 
moßen nidbt ooneinanber lafjcn. C^o ift unred;t gemefen, 
ba^ fie nic^t juerft vor eud^, vor bie Altern, getreten finb, 



Digitized 



48 Sttmhts ^nt. 



aber bie dm, bie arme jRfeinc, \)at c^cftern aBcnb einen 
fold;en 8d)rect|c(}ufe befommen, baj^ fie übcrf)aupt nidjt 
mel^r iDugte, toad fie t^at. 92un l^ör ma( weiter, ^arU 
Sd^ l^abe jett nteined Seyens gut gemrtfc^aftet unb me^r 
ptüdKeoen lönnen (ils bu oielletd^t gtaufift. ttnb bte (ha 
ift meine (frbin, oerftcfjft bu? Qc^ I)abe mir and) bie 
^oc^e mit bem 2^atterfal( überlegt, ^d) benfe, mir mad^eu 
es fo: SBtr nel^men @cl^vaber nad^ fetner äier^euatttng 
ate Sompiii^non in unfere girtna auf unb ^(etd^setttf) in 
baö 2)ireftovium beä Xatterfallö I)inüber. Tu\d) bcn ^ia- 
tuten barf \\d) baö ^Direftorium biä jju fünfen ergänzen. 
2)a wate guetft ber $etj|og Don 11. ald S)etorationdftücf, 
bann Santed Se^venb^ ben id^ freitid^ gern (ei (Seiegen« 
(jeit ^eraiiöbrängeln mödjtc, bann bu, ic^ unb ^c^raber, 
— Summa ©ummarum fünf. Unb bann moUen mir ein= 
mal bie @ad^e mit anbeten l^räften anfaffen mie btd^er! 
S)arüBe¥ fpted^en mir nod^. 9lun gieb mir bie $anb, 
trüber, unb fage: „ßinuerftanben, Seopolb!" Xlnb bann 
gieb 6d)rabev bie .s^anb unb Qm einen ^erjl^aften Sufe 
unb »erjeif^e i^nen unb fegne fie. ©ie t)erbienen eö beibe." 

Seopolb l^atte nod^ nid^t auiSgefprod^en, ald @oa tl^ranen« 
überfirömten (Befic^tä vor i^rem Sater nieberfniete. 

„Sieber 33ater/' fagte fie fc^lurf)^enb, „uergieb unö unb 
gürne unä nid^t! 2Öir lieben unö fd^on lange, aber crft 
bie fd^retflid^e %ux^t, bie mid^ geftem abenb überiam, 
afö bu ben SBunfdb auöfprad^eft, id^ foffe ^am^ Se^renb 
Iiciraten, trieb mid) teni offenen ©eftanbniä meiner 
itiiebe. mbd}te fo gern glüdUd; werben. " 

3n rü^renben Xönen fam bad von ben Sippen beS 
ÜRäbd^end. hätten aud^ bie SSerl^ältniffe anberd gelegen, 
alö e§ tf)atfdd)lid) ber %aU, biefen ^önen f)dtte baS 3?ater= 
r)er5 bcnuod) nid^t U)ibcrftef)en fönnen. l)k 3(ugen beä 
Mommergienrat^ mürben feucht. @r l)ob ^r>a empor unb 
f ü^te fte. 



Digitized by Cofwle 



Hornau von ^Jcbor v. ^ohMt^. 49 

Snsroifc^en inor aud^ ^Jiaj: miijtx getvetcn. 

„äSSeigern @ie mir bie §anb doad nid^t, ^ett Rom- 
ntei^ientat, " fagte ev. „^d^ (ie6e fie von gangem $e¥)en, 
witb id^ l^offc fcft, ba^ id^ tl^ren SBunfd^, t^türfltd^ j\u 
werben, erfüllen fann. ©ie aber, öerr ^ommerjienrat, 
Uttb S^rc %XQU @eina()(in werben an nur affejeit einen 
treu etgeienen @ol^n finben, unb @ie fotten nie Urfad^e 
l^aBen, bie Stunbe (eteuen, tn bet @ie mir 3^re 
^od^ter ant)ertrautcn. ^kine perfönlid^en ?^erl)ä(tnif]"e 
finb ^ijncn befannt, ©ie roiffen, weld^ unoerfc^ulbetes Ihv 
%iM mid^ mitteUod gemad^t ^at. $err Sruber l^at 
mir aud^ materiell eine neue 3wfw"ft erfd^Ioffen, a6er, 
$err ^oinmerjienrat, felbft wenn bteö nid^t ber $ya(I f^e« 
wefen wäre, würbe ic^ ben ^ut gel^abt ^aben, um (loa 
)u freien, benn wie an fte, fo glaube id^ oud^ an mid^ 
felbft unb an meine Strbeitölraft." 

®er diai war bewegt. ,,3i^re §anb, <Sci^raber! 
bec^rü^e Sie alö ©o^n unb afe ©ejc^äftögenoffenl 8ie 
^aben trübe S^ittn burd^leben müffen, wie fte aud^ mir 
nid^t erfpart worben finb. hoffen wir ba8 Sefte von ber 
3u!unft, ber wir ©d^ulter an Schulter entt^et^en gelten wollen ! 

bin nic^t mef)r ber jün^ftc, unb bei all beiner ^Ttüftig? 
feit, Seopolb, wirft aud^ bu fd^on ben 2)rud^ beg naiven* 
ben ällterd empfunben l^aben: mdge und 9Rai^ @d^raber 
bie oerTorene S^genb erfe^en Reifen!" 

(Seine Stimme war weid; getvorben. ^r f erlang einen 
älrm um bie Sd^uUer C^oad unb brückte bie ^änbe Sd^ra« 
berd unb Seopalbd. 

„Unb nun nod^ eine te^te Banc^e ^Jrage, Seo, " begann 

er von neuem. „Sßaö foll mit Mint gefdf;cl}en? — 2(uf 

bem ^J)^inifterium fagte man mir, bag älugfic^t Dor^anben 

feil i|n in ber Verwaltung einer unferer jiolonien an« 

fteKen gu lönnen. ®S wdre ba9 Befte, benn er mu^ in 

bie grembe, mu^ fic^ fügen unb arbeiten lernen. 5lbcr — " 
im. xiu. 4 



Digitized by Google 



50 ^rembes <Siii. 



@r fdjaute fragenb auf feinen Sruber, bet unmutig 
ben grauen ilopf fc^üttelte. 

„^d) will bir offen befennen/' crroiberte Seopoib, „bafe 
id^ für ben jungen nid^t nte^v ml übttg ^abe. S)ocl^ et 
trägt unferen Slomen unb foS menigftend mit @^ren vom 
(Sc^aupfa^e abtreten. Qd^ werbe m'\6) mit feinen ®(äu« 
bigern einigen fud;en, forge bafür, ba^ er fortgef(^afft 
mirb. ääietteid^t beffert er fid^ nod^ einmal — ®ott geb' 
ed td( — id^ — bod^ nein, id^ miS in biefer @tunbe 
nidjt jweifeln, fonbern nur l^offen!" 

9(m n<ld^flen Wovgen, bem {^weiten $fing[tfeiertag, 
fd^rieb ^lai junöd[)ft einen ^ünbigungöbrief an §errn 
3Eöifc^o|{i, feinen biö(}erigen 6^ef, unb ful)r bann gu bem 
ä3aron t. SRadmud, um mit biefem über ^ofoma ;iu 
fpred^en. S)er ereignidooDe geftrige Sag l^atte bie Sin« 
gclegenl^eit mit bem 3)epotfd^ein gänjlic^ in ben hinter* 
grunb gef(^oben. 

äladmud fa^ nod^ beim grü^ftüd, ate i^m @d^raber 
gemelbet mürbe. 

l^erein!" tief er; „nett, baft Sie fid^ aud^ 
einmal fe^en (afjen ! (Zigarre ober ^approS, Sognac ober 
aenebiftiner?" 

^Siid^td oon aOem, beften S)antl älber 3^te ®tatu« 
lation erbitte id^, 9aron SRadmud! 3dj f^ait mid^ geftetn 
verlobt.'' 

„9J{ein ^eileib, lieber ©d^raber! 3d) fonboliere immer 
bei berlei Sreigniffen. S)ie &^ ift bet 9Rorb ber in« 
bimbueKen ^rei^eit. 98et ift S^te guUnftige @efangen« 

Wärterin?" 

2)2aj ladete, „dva 6porrf4)ilb, alfo immerl)in eine 
©efangenmärterin, bie ic^ mir gefaKen (äffen fann!" 

a^— al^ mad^te StaSmud. „%ein, ba lonbo« 




Digi- 



Hoinaii von ^ebor v. gobcltiö- 



51 



liere id) n'\d)t, ba (gratuliere id) lüirtlid)! 9Jkn{c^eixfinb, 
6ie Ijahtn ein ©lücf, baä bie ©ötter neibifc^ machen 
fönnte! 2)ied wma^iaxt %t&nte\n @JDa, bad bevetid taw- 
fenb unb eilten Aot6 audgetetlt ^at! Unb @ie lonimen unb 
fiegcn unb ppücfen bie dlo\z, md) ber fo unb fo ciele 
^önbe oergeblid^ ge^afd^t ^abeni @in unmenfd^Ud^eg 

,,®emiB ein (RÜJii, unb ein teined unb ooDftdnbtge^, 

erraiberte ^Raj. „5(6er nun (\enu(^ oon mir. ^abc 
noc^ etroaö ©mfteä mit Sinnen ^^u befpredjen, $err v. SRaS- 
mud. Sie wiffen, ba^ bev ®raf Xofoma fid^ im S)ienfte 
bed Stufftfci^en SatierfaSd ttntetfd^tac^ungen unb anbete 

bijfe 3)in9e Ijat ju fd^ulben fommcn lajfen?" 
,,!IRan fprad^ mir baoon." 

„3^^ fürd^te nun, bafe Xofowa aud^ in einer anberen, 
mid^ beireffenben SCngelegen^eit nid^t teblid^ ge^anbelt f^ot, 
unb möd^tc, um i^n p überführen, roeitereö !]!Jlaterial 
gegen il^n fammetn. ®üö T^eifet, 53aron ^^aämuä: mir 
liegt nid^tS baran, i^n unglüdlic^ p mad^en; ic^ niU mx 
mUx htx Saft bev Seneife ein (Seftänbnid von xf^m et« 
teid^en. ^d) n>iO mit fllatl^eit fd^affen. @mfteeg erjä^Ite 
wir gelegentlid), 6ie Ratten mit ^ofoma gIcidjfaKö eine 
{onberbare ^efc^id^te gehabt. Sljnen jei ein perfönlid^ 
n»ettooICed älnbenfen, eine äStieftafd^e, oerfd^munben — 

„3)a3 (Smfteeg fut) 90t bem SSetfd^minben nod^ in ben 
§änben ^ofomaö gefc[)en I)Q6en wiü/' fiel ^liasmuG ein. 
„^aö ift aber tein ^eioeis einer ^Sd^utb für Xotoiüa. 
@mfteeg fann il^n nic^t leiben, unb id^ glaube, et fielet 
fd^mätset att n5tig ift." 

r;3)arf id^ miffen, n^eld^e ^en^anbtnig ed mit jener 
Srieftafc^e IjatUV 

„©ewife. nun- in ber Xi^at nur ein älnbenlen, 
ttid^td weitet. S)ie @d^n»eftet meinet SKuttet, aud^ eine 
ge&otene StaiSmus, ^atte einmal eine tl^Md^te ^ugenbliebe 



Digitized by Google 



52 



gxewhcs (5nt 



^VL einem preufetfd^en 9WiKtärorjt, ben fic 1864 in einem 
^aracfcnfa.^arett, \d) glaube in 5?riebericia, fenneu lernte, 
©ie gefiel fid) bamalö, g(eid;fattä auö fel)r t^örid^ten 
@tünben, in ber l^ttbf(|en 'HoÜt einer Sidoniffin. S)et 
3(r^t ftarb fpäterl^in an fetner Sermunbung, unb vtm if^m 
flammt jene Srieftafd^e, bie nad) bem frühen ^obc meiner 
^£ante in bie ^änbe meiner Stutter unb burd^ biefe an 
mid^ lam.** 

3!lai fc^aute ben Spred^enben mit großen Sfugen an. 
„kennen 6ie ben Diamen jeneö preu^ifd^en Slrgteä?'' 
fragte er. 

„^a, aber nenn' i|n nid^ gem. S)er ä(r)t mürbe 
meiner Xante lurn Dor feinem Xobe angetraut, unb man 

httxad)kiz biejc (5f)efd^lie^ung in unferer JVnmilie all(^emein 
alö eine 9)^eäaIIiance, bie Dergeffen werben foUte. ^ie 
mürbe aud^ mirllid^ t)er9effen, ald meine Xante wenige 
3a^re fiiäter ftarb. 9)er 9Rann l^ie| @enben — S)oltov 

(2cnben." 

@ö entcuinj-^ 9ta§mu§ nid)t, baf^ ©d^raber bei biejer 
Entgegnung jä[)lingg bie ^axH med^felte. 

„fiinber entftammten jener lut^en ®l^e nid^t?" fragte 
Was weiter, „ßntfc^ulbigen Sie We8 ÄuSforfd^en, §err 
V. Siaömuä, oie werben gleid; felbft Ijören, mie notmenbig 
eä ift." 

fange an, neugierig gu werben. 9lein, bie Xante 
l^interlie^ feine ftinber. @$ lagen eigentümlid^e SSerl^ätt» 

ntffe oor. ^ie (vfjc bev beiben nnirbe, obmofil rcdjtmöfeig 
^JoU^ogen, unmittelbar nad^ ber Xrauung nn ober getrennt." 

,,Ilnb wer mare bemgemä^ ber gefe^Uc^e (^rbe ^l^rer 
grau Xante ate ber ®attin @enbend?" 

„'^d)/' erunberte ber ;^8arün. 
• ©d^rabcr fdjuneg eine fur,^e 3Bei(e unb fagte bann, fid^ 
crl^ebenb: „^\i bas ber %aü, fo mu^ id^ S'&nen ju mei« 
nem Sebauern mitteilen, ba^ ®ie inbireft burd^ meine 



Digitized by Google 



Hornau von Jfcbor v. ^obclti^. 



53 



(Sd)u(b — um ein bebeuteubeä äJermögen betrogen worben 

Stadmud lie| bie $anb mit bet Gigam ftnfen unb 
^avtte ÜRa^* mit bem 9(u9btu(Ie un()e^euetHd^fter Semun« 

bcrung an. 2)ann ladete er luftig auf. 

„Sieber, guter .sjerr ©c^rabec," entgegnete er, „über 
ben erften ä(p¥tl finb wir l^inaud, unb in Selbfad^en l^ört 
nid^t nut bte ®entiltHd^{eit, fonbern bas ®d^er,^en 
auf. Slber Sie macf)en ein fo ernfte§ ©eftd^t — reben 
Sie, 6c^raber, erjä^Ien 8ie, ober mid^ rü^rt bcr ©c^lag 
mc Stettgier! (Sin „bebeutenbed äSevmögen'', 
bad lönnte mir paffen, td^ merbe fnapp genug gel^altenl" 

„a^ ift, n)ie id; ^fjuen fage," fuf)r dRa% fort. „(Senben 
l^at gro|e Kapitalien l)interla{ien, unb ba er au^er einem 
vor nier^ig, fünfzig ^o^ren ^ei^ogenen unb nid^t me^r 
aufftnbbaren Ol^eim feine Sermanbten befa^, fo mürben bie 
(grbenber 33aroneffe9ia9mu§, bie il)m angetraut loorben, bie 
einzigen red;tmä^igen Sefi^er jener Mapitalien fein." 

Sr er^ä^Ite nun bie Sefd^id^te bed @enbenfd^en Sepotd 
unb beffen Kudlieferung an @||o6o9 » (Sörget^ in äl^nlid^er 
3Lßeifc, wie oor^er ®d}ul|e. 8la8muö Ijörte ^u, oljne ben 
(Sprec^enben j^u unterbred^en, aber mit fidjtlidj madjj'enber 
Aufregung, bie fid^ baburd^ funbgab, ba^ er mel)reremal 
l^intereinanber abmed^felnb erft einen Senebiftiner unb 
bann einen (Sognac tranf unb ^mifd^enburd^ eine (Sigarette 
nad^ ber anberen smijdjen ben gi^Ö^^^" jerbrijdclte. 

äUö (öc^raber geenbet l^atte, paffte er eine gewaltige 
@äute aromatif d^en Slaud^ed in bie Suf t unb entgegnete bann : 
„3Rir ift gang fc^minblig geworben, ©d^raber! So etwas 
war nod) gar nidjt ba ! -V^at man 'ne überflüffigeS 
©elb unb weife eö nid)t ! Unb biejer Äerl, ber Sj^obei) ober 
mie ber @d^uft ^eigtl S)a fann man ma^r^aftig beibe 
Raufte gegen ben @<l^äbet brütfen, menn man bie ®e« 
banfen äufammenbe^alten willl" 



Digitized by Google 



54 



„^aS le^tere fc^eint tnir frcilid^ fe^r notrcenbig, um 
3um ^icle fommen/' Bcmerfte 3djraber. „^or aßen 
3)ingen fe^en (Sie fid^, bitte, ^eute nod^ ^in unb fc^teiben 
@ie einen 99rief nad^ ^aufe, in bem @ie um audfü^rltd^e 
D^ad^ric^ten über boä äJcrI&äUmö Senbcnä j^u 3^^^^^^^ S^- 
milic erfuc^en." 

„<3oI[ gefc^el^en, — fott fofovt gefd^el^en/' enoiberte 
Sladmud eifrig. ..ÜReineS SBtffeng ^at bamate Dnlel $an§, 
ein ijeiiuUtiger ^reuf^enfreffer, bie %xr\%tv im ©pielc ge« 
^abt. @r lebt nod^ unb (oU mir f^on 3^ebe fte^en." 

,,6d^ön. Unb nun fagen 6te mir freunbltd^ft: ^aben 
@ie bie fragltd^e 9rieftaf<i^e mit ben (SIfenbeinpIatten je« 
mafe genauer unterfud^t?" 

„D]t genug ! 6ie mar gänjlic^ leer, — müßte benn — " 

„^lun?" fragte ©darüber. 

„@8 mü^te benn gerabe unter ben Snnen^ütten bev 
platten etwa» «erBorgen motben fein — " 

„3um '^eifpiel ber in Stiebe fle^enbc 'I)epotfc^ein/' fiel 
3Äa£ ein ; „mir fommen ber ©ac^e fd^on nä^erl — 2Bie, 
menn Xotowa burd^ irgenb einen 3ufaK etfal^ren l^ätte, 
ba^ bie 3^afc^c jenen ^epotf^etn entl^ielte, unb menn er 
fic au9 biefem (^)nmb an ftd) ßcbradjt Ijotte, um fpäter^ 
^in baS fähige ÄÜapitai burc^ feinen 6pie^gefeüen @örgey 
einstellen )u iaffenV'' 

Saron StadmuS rieb fid^ mit ber f(ad^en $anb bad 
fur^gefd^orene bloube §üar. „^3^uv immer 9^u^c, nur 
immer Ueüerlegung! 3BoI)er Ijat ^ofoma Keuntniö von 
ber äffaire 6enbcn, mo^er fönnte er fie Ijaben?!" 

„3)urd^ mi^ antwortete 3Rai, „x^ l^abe fie i^m ge- 
tegenttid^ er/;nf)(t." 

„^^{6er bod) mir biVo inCU^cmciue, lieber @d;raber. Sic 
wußten boc^ felbft nic^t, bap id; mit biefem ©enben fojus 
fagen t^erwanbt bin, ba^ er mit einer äladmud nerl^eirotet 
war. S)a8 muft er -7 d)l a^! a^!" ®r go& fd^Ieunigft 



Digitized by 



Homan von ^cbor v. gobcltitj. 55 

nod^ einen 39encbiftiner in bie Mel)(e. ,/lia))en Sic mal 
auf, 6c^raber(^en ! 3ejt ^ab' ic^'äl 3c|t werben roir 
biefen Xofowa fangen 1 — 2)a mv einmal ein äRenfd^ 
bei mir, ein geborener S)äne, ein ffiafferboftor, 9lamenä 
— Üf^amcn^ — ^3iumenö — .^^errt^ott, irre xd) \nd)t, fo 
^aben 6ie if)n mir felbft auf ben ;üeib gc^c^t! (Erinnern 
<5ie fid^ boc^: ein (angweiliged 2lnbiiiibuum, bad wegen 
fturpfu^d^erei auSgemtefen werben foOte! Sin aBafferargt! 
ein 9Jatuvbo!tor!" 
„finut ^attropl — " 

w$allw9l — jawohl, ^attwpd S)er f^at mir ernä^It, 
ba^ er mit meiner Xante unb bem 3)o(tor Senben ge 

meinfd)aftlic^ int i^a^arett j^u griebericia gcmefcn fei — 
unb bei biefer Unterrebung war Xoforoa jugegen. 3^0 
entfinne mid^ jenes Xaged genau, obwol^l id^ franf war 
unb greulid^e äRigräne l^atte. Sofowa oetfprad^ mir nod^, 
fid^ ^aUro\)U an^unc^men, unb fd^leppte i^n mit fid^. 2Bo 
ftedt biefer $alln)t)l? @r mufe auf ber 5telle I)er, benn 
er ge()ört jroeifelloö mit gu ber Serbrec^erbanbe!" 

„S)a^ auc^ ^ailw^l mit Xofowa in äSerbinbung ge» 
ftanben ^at, ^orte td^ neulid^ fd^on," fagte Sdf^raber nadj« 
benfli^ ; „ic^ aber nid^t, ba^ er eines; ^^^erSrec^en^ 

fä^ig ift; ic^ \)aitt i^n für einen l^armlofen 3Renfc§en. 
^ebenfaUd ift er (eid^t ^u erreid^en. ^d^ werbe telegra^ 
p^ieren unb t^n ^erlommen (äffen. 9lun tl^un Sie mir 
ben ©efatten, lieber SRaämuö, unb j^ügetn «Sie ^\)xz ^tx- 
oofität ein f(ein wenig, ^alt Slut, anberä geljt'ö nid^t! 
Unb nod^ eind: S^erfc^wiegen^eitl 3dl^ fa^re je^tju einem 
mir befannten Kriminalbeamten unb von bort aud waj^r« 
fd)cinHd^ bireft auf ba« ^oli^ieipräftbium. ^6) bin felber 
bei ber !:?(nge(egenf)eit ftarf engui^icrt unb merbc fie fd^on 
inö reine bringen. Slbbio, ^aron, unb nuf 3ßieberfef)en 
morgen ober übermorgen ! äiergeffen @ie nic^t, nad^ 
$eimat 3u fc^reiben!" 



Digitized by Google 



56 jceinbes <5ut. 

lid^er unb ©ItidtSfpetiber ! ßigentlid^ bod^ tttd^t! 33effcr 
Hnc^Iücförabe; 5D]ammou bringt immer Unglücf, namentlich 
toenn man il^n erft erwartet i älbbioT' 

25. 

9^ad^ einge^enber Stücffprad^e mit 3d;ul^e l}atte Mai 
befc^loffen, fi(j^ oorläuftg nod^ nid^t an bie Kriminalpolizei 

menben, fonbem gun&d^ji bie Stntmort auf ben Srief 
beä Sarono o. ^asmuS itnb ben SBefd^tu^ beä ^otterfaU- 
bireftoriumä in ber ^^Ingelegen^eit 2^o!on)a ab^umarten. 

äSSenige Xage nad^ ^fingften maren bie SBertobungd« 
anzeigen in aSe 9Be(t oerfanbt toorben. Son $errn 
©. (Smftceg empfing 93kj einen jiemlic^ me^mütig gehaltenen 
©ratulationsbrief. „^c^ münfd^e 3^"^" ^^^^ ®ute unb 
aded fd^rieb er, „id^ fage Sonett bamit aber aud^ 

lebemo^l fürd Seben. 3d^ Um aus meinem ^er^en feine 
9)^örbergrube mad^en unb ^abe eä nie Derftanben, mid^ 
anber^ o^ebcn, al^ id; bin." 

^£ ftectte biefen ^rief fic^, oI)ne il|n feiner Sraut 
{u zeigen, bauerte ^mfteeg, in bem er immer eine 
i^m geiftig oevmaitbie 9latur etbltdCt l^atte unb ber i^m 
ein er)rlid^er grcunb gemejen luav. 

^uf Setirenb mirfte bie gänjlid^ unermartete 

Verlobung (Soad mit ®d^raber mie 9ti^ unb @infd^(ag. 
3)ad ^dtie er nie für möglid^ geljalten! ^ud^ er liebte 
(^na auf feine ^IBeife unb l)atte fid^ fd;on in bem ©e* 
banlen erfreut, an i^rer Seite parabieren ^u lönnen. @r 
l^atte immer banad^ geftrebt, eine grau von 98elt unb 
SSornel^ml^eit fein eigen nennen gu bürfen, aud^ baS @pr5be 
unb 5öiber)prud;oooEe im G^arafter (^uaö ^atte i^n ge? 
lorft unb gereijt. ^Im xoax fie »erloren für i^n — auf 
immer. ,,@ei'i^ brum/' fagte er fi<$, „id^ merbe eine am 



Digitized by Google 



Homatt von ^bor ». S^^^Iti^* 



57 



beve finben, bte mir @rfa| bietet, unb bie fd^öne Qba 

mag in i(}r 'iNerbcrbcn l^ineinjaßen. 3)icfc t^örid^te ^^er« 
tobung entf)e6t mic^ jeber weiteren ^iüdjic^ten auf i^ren 
Satei?.'' ^äli\Uv ^ameS toax eine ptoftifd^e, oon leinerlei 
Sentimentalitäten beeinflußte Statur. 

(Sr täuf^te ftdj oBer bennod^. C^incö ^ageä erfd^ien 
ber Sommerjienrat bei il)m, bie Jörieftafd^e ooll Sanf* 
noten, unb tDünfd^te {eine äSetbinblid^feiten gegen äSel^venb 
SU regeln. äRifter Nantes war f^irad^lod. SßeU^e neuen 
®oIbmtnen ^atte ber Slat entberft? Unb e§ fam nod^ 
befler. ^er ä.^orfi^enbe beä ^atterfaüsi, ^erjog von U., 
berief bic Jperren beä S)irettoriumö ju fid^. Da fanb 
Se^renb außer bem 9iat auc^ no^ ben a(ten £eopolb 
©porrfd^ilb unb @d^raber tot, bie i^n beibe mit I)öt(id^' 
fül^Ier ^I>crnci9unt3 begrüßten. 5D^ifter Qameö a^nte Sd^Iim^ 
mz^f unb {eine äl^nung betrog il)n nic^t. @d l^anbelte 
fid^ um eine ooOIommene Umgeftaltung in ber Organi« 
fation bed Unternehmend. 

^ot allem {oUtc bic ^a\}[ ber ^^orftanbömitglieber auf 
fünf uermel^rt unb foDanu ber (äeneraberfammlung ber 
älttionöre eine ©tatutenänberung oorgefd^Iagen merben. 
%vA bem ,,9lu{fifd^en'' SatterfaK foOte ein ,,!3ntematio^ 
nalcr" rcerben; bamit fiel fclbftoerftänblid; baä "i^roteftorat 
be§ (^lo^furften 'JStabimir fort, aber ber .^erjog oon U. 
^offte bafür brei anbere ^ol^e Herren für bad $rote!torat 
HU gewinnen. 3)ad (Beftftt üRiflomicg moSte man in fo* 
liber unb fad^gemäßcr ffieife, o^ne l^örid^te Serfd^toen« 
bung, roie fie biä je^t geübt morben raar, in ÜJanß bringen, 
ben @c^n)erpun!t auf fad^männifc^e 33ern)altung unb ben 
(Srwerb raffereiner Xiere, nid^t auf eine lusuriö{e ätud« 
geftaltung ber 9aulid^Ieiten legen. @d^(ie^Ud^ mürbe bie 
Verausgabung einer britten Serie von Vitien in 'Isor* 
fc^lag gebracht; ber §erjog oon U. unb Seopolö 6porr» 
fc^ilb als äSertreter ber girma ®ebrüber @|iorr{(hiIb er« 



58 



Hätten, mit einer größeren 3ßic^"w»9 ©pi^e ber 

^eid^ner treten rooKen. 

Sameö Öel^renb \a\) ein, bafe fein einf(u$ auf baS 
Untetnel^men. oöOig im ©d^nitnben mar; er bat bal^er, 
aus bem 2)ireftortum au^fd^etben p bnrfen. (Sr trug 
biefeö ^(nliegcn bem .§erjog pcrfönlid^ unb in ruI)ioier 
aSBeifcDor; i^m lag baran, mit iBürbe suiücf^utreten, unb 
er beutete bedl^alb gel^etmnidooO an, ba| feine äkrbin« 
bungen mit einflu^reid^en ^5eifönlic|feiten beS Petersburger 
^Jofeö, bie fid^ burd^ bie neue Drbnung ber ^ingc leidet 
oerle^t fügten fönnten, xijn feinem (Sntlaffungägefu^ 
gerabe^u jmängen. 2)er ^erijog (äd^elte fein )u biefer 
@rflärung, neigte oerbinbltd^ ben grauen Hopf, unb bamit 
mar bie ©ac^e abgemad^t. ^Zifter ^a\m^ aber wax ben 
Sag l^inburd^ in rec^t ärgerlicher Stimmung. 

lieber bie Angelegenheit Sofoma rcurbe in gel^eimer 
@i$ung leb^ft gerebet. SRan befd^to^ enbgültig, bie 
©od^c nid^t ben ©erid^ten gu üBergeben, fonbern auf pri^ 
üatem Söege ju orbnen. §ilfe eineö 3)eteftioinftitut«j 
hatte man in Erfahrung gebracht, bafe ber ®raf fid^ in 
äSarfd^au aufhalte; bort foOte i^n @f|raber auffu^en, 
i^m Straffreiheit gufid^ern unb bofür bie SluSlieferung 
ber 33oUmad;ten bcö Xatterfatlö nerlangen. . . . 

3tt)ei 3^age fpäter traf bei 3^a5muä bie Slntroort feineä 
Oh^imd, bed ^ettenftebter Sarond, ein. Snnmifd^en mar 
aud^ »^aUmx)l auf bie telegrapl)ifd^e 9(ufforberung @d^raberd 
I)in nacf) Berlin gefommen, fo ba^ man in ^^e^^ug auf ben 
geftoh^cueu ^epot)rf)ein einigermaßen flarfe^en fonnte. 
Der 93rief bed ^arond ^and äladmud an feinen Steffen 
lautete lurj^: 

„^ie (Sarfje liegt fo: 3J[((erbingö unirbe biefer 3cnben 
/Deiner Xante ^\)t>\a angetraut, ^d) habe aber bic iSad^c 
wieber auseinanbergebrad^t unb bereue baö IjniU nod^ 
nid^t. moSte nic^td mit bem preu^ifc^en ^ffaflerfaften 



Digitized by 





Hornau do?i ^cbor o. §obcIti^. 



59 



tl^un l^aben. ber arme teufet furg nac^ ber 

Stauung feiner äöerrounbung erlag, roar ein (^iixd für 
unfere gan^e gamtKe. ä(uf Sitten S^biad fyüt \^ feine 
Setd^e ^eDenftebt fd^affen taffen; ftatt feiner muvbe 
in griebericia ein erfd^offener Sanbömann begraben, (^ä 
ift mir Uhnnt, ba^ 6enbeu alö oermifet unb uerfd^oEen 
galt, unb bad mv mir fel^r red^t. ^ud^ auf bie oerfd^ie- 
bentlie^en Slufrufe ^tn l^abe id^ abfid^tlid^ nid^t enoibett, 
um bie tote ©efd^td^te nid^t neuem Seben ju ermedfen. 
2(IIe^ anbere überlaffe id^ 2)ir, nur roitt ic^ ^ir nod^ fagen, 
bafe id^ ben gewünfd^ten S^raufc^ein län%\t oerbrannt ^abe 
unb ba^ meines äßiffend bie 6eiben Xrauseugen 29biad nid^t 
mel^r am fielen flnb. ftnegft Du baS ©enbenfd^e ®rBe 
o^ne ©ofumente !)erau^, fo freue id^ mic^; wenn nid^t, 
tft'S aud^ fein UnglüdE. SBieoiel ift eä benn? — %m 
beften wäx% 2)tt lieM^ fc^lafen, fc^lafen foK. 9Rid^ 
la^ mit biefer preugifd^en Setmanbtfd^aft jebenfaSd un« 
gefd^oren; über §au§ ,§e(lenftebt löel^t immer nod^ ber 
2)anebrog, unb \o \oÜ eä bleiben, bis ma( @vabe friec^t 



„SBad fagen Sie %n biefem j^meiunbad^t|^igjäl^rigen 
9^appelfopf ?" fragte ••Kaömuö, als er Sd^raber ben Srief beö 
Dnfelö oorgelefen ^atte. „dx benft, e§ l^anbelt fid^ um eine 
Sagatede, aber menn er aud^ n)ir{lid^ ben wallten X^at- 
beftanb erfal^ren mfivbe, id^ Bin überzeugt, er mürbe el^er 
bie gan;|e ©rbfd^aft fc^ie^en (äffen, e^e er ftd^ ju ber Ser» 
roanbtfc^aft mit einem ^^reu^en befennte. 9J?an fönnte 
bem grimmen D^m atterbingS fagen, baj^ 3enben auä 
Sip|)esS)etmolb ftamme, alfo tetn ^reu^e fei. ^ürd^te 
aber, ba« mürbe aud^ nid^tä frud^ten. ®x mar oierunb* 
fc(^jjig ein ©egner Dönemarfö, baö genügt iljin. ""Mcv 
mir nid^t. ©d^affen <3ie mir uon bem biebifd[)en Ungarn 
menigftend ^unberttaufenb 2;^aler mieber, ©c^raber, bann 
quittiere id| über ben Sleft!" 



3)ein 2)id^ grü^enber Ol^m ^and.'' 





60 (fremdes (5ttt. 

3Ra% ladete. ,,S)ad SSetfüf^en xoit'b S^nen nt(|t f^wer, 

lieber ^rcunb/' fachte er, „id^ roünfc^tc, ic^ !äme ebenfo fdjnell 
inö icine. 3"*^^»^^^ mü)]en lüir iüi)]cn, ob ©örgep nic^t 
n)ir!(i^, mt er vorgab, ber ©d^raiegerfol^n bes feiner 3rit 
ind älud(anb verlogenen D^eimd @enben9 ift Q(auBe 
aOcrbtngä, ba^ er nur ein abgefeimter @pi|6u6e ift unb 
ba^ er, e{}e er mir ben ^epotfdjcin uorlec^te, bie geuaueften 
©rlunbigungen über bie 3amiUent)erI}dUui)je @enben§ ein* 
g^ogen, hai er feinen $lan auf einer guten ®runblage 
oon Srug unb 8ug errietet l^at. 3(6er bie Seweife ba* 
für! 5!)^eine§ ©rac^tenö nad^ fann fie nur ^oforca liefern. 
3(u^ ben (^rflärungen ^allxo^l^ ge^t l)Cxt>ox, ba& ber ©raf 
bie &t\^i^tt ber furzen unb roniantifd^en S§e @enbend 
oon tl^m erfat)ren l^at. %vix^ $a([n)9l würbe et aud^ 
auf bie üer^ängni^ooITe ^rieftafc^e mit ben Glfenbein? 
platten aufmerffam gemacht; fie oerfc^n)anb fpäter^in unter 
allerlei auf Xofowa l^in»eifenben SSerbad^tdntontenten. 
$at 3^oIoma in tl^r ben ^epotfc^etn gefunben, n)ad nid^t 
unn)al)rfcf)ein(ic^ ift, fo (jat er fid) jmeifelloö aud^ feineä 
6piej59efeUen ©örgey a(ö 33iitte(ömanneö bebient. ^a ber 
@raf in^n^ifd^en auf eigene ^anb oerfd^iebentlic^e bunfle 
SRanöoer vorgenommen l^at, bie für ben ^aK einer Xei« 
(ung beS 9lau6ed überflüffig geroefen wären, fo oermute 
id; aKerbingg, ba^ er ein betrogener Betrüger ift, ba§ 
^ei^t, ba^ (äörgep fid; mit ben auSgei^a^Uen ^unberttaufen* 
ben allein aud bem ©taub gemad^t l^at.'' 

„^flun alfo," fagte SlaSmuö, ,,ba8 (Sewebe ift burd^» 
]id;tig genug. 2öir loiffen, ba& ©örgei; in dlm ?)or! 
n^eilt; man benad^rtc^tige bie bortige ^^^oli^ei unb lajfe i^n 
feftne^menl'' 

,,2ieber Stadmud, feien @ie \>o^ ein Hein bi^d^en praf< 
tifd^er!" entgegnete Wat „^ud^ bie 9^en)2)or!er 'l>olijei 
mü^te bod^ erft ^^Beioeife ^aben, ba^ Sorgen ein Betrüger 
ift. Bo ta\^ ge^t bad nid§fi Sift gegen Siftl 3^ reife 



r 



Digitized by Google 



Hornau von ^cbot v. ^obchii^. ^\ 

tnorc^en nad^ ^ii^avfdjau ab unb l^offe bort mit bem 
^txxn (ärafen Xofotoa auöeinanberfe^en j^u fönnen. ^on 
t^m werbe id^ bie notioenbigen ßin^ell^eiten über bad 
©örgegfd^e Äunftftücf fd^on in ©rfa^rung bringen.. Sann 
erft fönnen rair piegen i()n fetbft t)or(^cF;en." 

„Unb wä^renbbeileu t)erfuttert biefer QalmU in Sßew 
Dorf meine gange @rbfc^aftl'' wütete äladmuS. 

3Sla% gudfte mit ben Sld^fetn. „Ob man ein paar 
taufenb Warf met)r ober menißcr bei if)m finbet, barauf 
lommt e§ fd^Iiefelid^ nic^t an/' erioiberte er. benfe, 
eis wirb S^nen nod^ genug in ben ©d^o^ fliegen! älber 
nod^ eines, ätaSmuS. Sorgen bitte, S^rerfeitd für 
bie nötigen Rapiere, bie 6ie alö @rben 6enben§ beglau« 
bigen. möd^te nic^t ein jmeite^ '^al ^ereinfatten, unb 
bad wäre nid^t fo untnbglid^, n)enn nun plö^Iid^ aud^ ber 
auSgewanberte äJaterdbruber @enbend auf ber 99i{bf(äd^e 
erfd^ienc." 

S^laömuS fragte fid^ ben blonben (Sd^äbet. „SSermale* 
beite QJefd^idjte!" brummte er. „3^ merbe bie ©ad^e einem 
äted^tsanmalt übergeben, ber'magfie inOrbnung bringen. 
Stuf SSKeberfeljen, ©d^raber! Stögen alle Sdtter mit ginnen 

fein, — unb ^ofoma foü mir meine S3rieftafcbe roieber 
fc^idfen, menn er fie nod^ l^at. ©te fel^It auf meinem 
^ $aneelftmdl'' 



^m ^Ibenb barauf bampfle '^Mi nad) iiHUjdjau ab. 
2Iuö 6d^onung für ben Dramen Xofoiua unb baö 3(nfe^en 
beS Zatterfattd l^atte. er fid^ nid^t an bie Ariminalpolinei 
gemenbet, mol^t aber burc^ bie Sßermittelung be3 $erjogS 
Don U. einige einfhifu"cid)e (?mpfe()luni^öfd)reibcn an uer* 
fd^iebene l)oc^gefte((te ^^erfönlid^feiten in SSarfdjau, vox 
allem an ben bortigen ^^^oligeibireftor, erhalten, ©o l^offte 
er^ ben Xmipf mit Xofoma aOein audfed^ten gu Ibnnen. 

SSon $ofen aug mürbe ein furjer Stbfted^er nad^ StiHo« 



Digitized by Google 
i 



62 



toxcfi gemad^t, mo 3Hü% bte ®eftütd(aul^feiien revibteveti 
tooHte. (Sr fanb aüeö \o ror, mie er enuartet ^atte. &n 
ungeheures ©elänbe icar angefauft, unb an ©tattungen, 
SBtntevbal^nen, Stemifen unb äSo^ngebäube ein läd^erlid^er 
Su^9 Derfd^wenbet wotben. Da tnbeffen baS meifte erft 
J)albfertig roar, liefe ftd^ nod^ mand^erlei erfparen, ol^ne 
bafe baburd^ roeber bie praltifd^e ^uSgeftaltung bes ©an^en 
nod^ bie ^tattlidj^eit bed au^even Sinbrudd (Sinbu^e |tt 
etleiben (vaud^te. Sßetben unb Aoppetn waren im Beßen 
• 6tanbe, bie 2Biefennieberung erfc^ien frud^treid^ unb üppig. 
5DiaE liefe fid^ oon bem interimiftif^cn ted^nifc^en Seiter, bcr 
e^emald Oberrofeatut in einem löntgltd^en ®eftüt gen^efen 
mar, l^erumfü^ren unb mad^te ftd^ feine Stotiiien, über« 
nad^tete bann in SRiltomic^, einem Keinen, faft nod^ gang 
polnifd^en Stäbtdf)en, unb fu^r am näd;ften ?[)Jorgen nod^ 
2ÖQrfrf)au rceiter, wo er nod^ am Sage feiner ^nfunft 
bem $oli}eibireftor feine @mpfel^(ungen überbrad^te. 

3)er ^olijcibireftor, ein $err mit beutfd^em 9lamen 
unb von beutfd)cr xH6[tammung, luar ein juoorfommenbcr 
unb formengeroanbter SJlann, ber ©d^raber mit Stiebend« 
mürbigfeit empfing unb feinem SlnKegen oufmerlfam pn* 
^drte. 

„^er ^amt beö ©rafen Xoforoa ift mir nidjt un* 
befannt, mein §err/' antiDoitcte er, alö 9)laj geenbet 
()atte ; „ber 3Rann ^ält fic^ feit ungefähr fed^d ^od^en in 
äBarfd^au auf unb l^at uon äCnbeginn an burd^ fein eigen« 
tümlic^eö 3(uftreten unfere 3lufmer!famfeit auf fid^ gelenft. 
2Bir ()ielten i^n juncidjft für einen poHtifd^en Slgenten unb 
liefeen feine Rapiere prüfen. 6ie n^aren in befter Drb« 
nung. 2ro|bem mürbe ber ®raf im gel^eimen weiter 
beobad^tet, unb ba l^at eS ftd^ benn ^eraudgefiteDt, bafe er 
ber 5!)littelpuntt einc^^ (3pie(cirfe(ö ift, ben eine polnifd)o 
Slbenteurerin in einer f (einen <5adfgaffe unmeit ber (Sitabelic 
^ält. iDb biefe $olin unb 3^r ferbifd^r ®raf gufäUig 



Digitized by 



gufainmengeraien ftnb obet fid^ fd^on 'fänger leitneit, toet^ 

id^ tiid^t. !5[cbenfan^ aber foHte ba§ 9?eft biefer ^age 
ausgehoben n)erben, unb bann würbe man ben (trafen 
Zotoma audgewiefen l^aben, um weiteren unangenehmen 
Itnterfud^ungen voquteugen. ffite (ann id^ 3^^^ nun 

bienen?" 

„^aburd^, ba^ ©ie mir geftatten, eine 5lrt oon 3!)rui 
auf ben (Brafen Xo(on>a aud^uillften/' entgegnete @^vabev. 
„Sv(au6en @te mir, ber Stuf^elung jener Sptel^^Oe Bei« 
gumo^nen, unb gönnen ©e mir bann eine furjje prioate 
Unterrebung mit bem ®rafen. merbe i^m fagen, 
ba^ t<h in ber Sage fei, i^n oov ber i^m bro^enben 93er« 
Haftung %n retten, unb hoffe auf biefe 9Beife, oon xfyn bie 
SSoKmachten be§ 3^atterfalIbtreftorium§ ^erauöjubefommen. 
3!)ann fc^affc id^ i^n felbft über bie ©renje. ^a ©ie i()n 
bod^ auSjumeifen beabfid^ttgen, tarn ^f^mn biefer fd^ein- 
Bare g(u(htoerfu(h gteid^gültig fein.^ 

„©ang gtcid^güttig/ beftätigte ber anbere. „Vin9 liegt 
nur baran, biefen (äftigen l^J^enfc^en loSjumerben. .gaben 
Sie bie @üte, fic^ ^eute abenb gegen je^n U^r auf ^im« 
mer 9x. 5 ber ^oli^eibirettion ein^u^nben, unb fragen 
Sie bort nach Sieutenant 9>uBomSfi." 

@r rerneigte fid^, unb 6djraber oerlie^ baS ©ernad;. 

^ünftlid^ um jehn lU)r war er auf bem bej^eichneten 
3immer bed ^oUseigebäubed. £ieutenant S)uBon>d{i, ein 
eleganter, fran^öfifd^ fpred^enber $err, mar Bereite oon 
aSem unterrichtet. 

„9Bir müffen nod^ eine h^lbe ©tunbe roarten/' fagtc 
er. ,,^er ^ote, ber uns bie ooUftänbige äSerfammlung 
ber Spieler melben foKte, ift noch nicht lurücf. Siehmen 
Sie $Iq|, wenn id^ hxttzn barf.* 

SDloE fe^te ftd^ unb iinuicte gebulbig. ©egen elf l\l)v 
erfd^ien ber bewußte )bote, ben Sieutenant ^^ubomsti in 
jrine SdEe %o%, um bort mit ihm einige SRinuten (eife 



64 Jrcmbcs <8iit. 

flüftevub t)err}anbeln. ^anu brücfte ber Dffijier auf 
eine cleftrifd^e Klingel, ©ine Drbonnanj erfc^ien. 

„%^n\l, (Sar^ndfi unb 3)tafon)3{9 foUen iommta," 
faf)l bet Sieutenoni. 

^ie Drbonnanj trat ah, unb unmittelbar barauf er^ 
fc^ienen brei 3)^änner in bürc^erlid^et Äleibung, bie auä? 
fa^en mie tool^li^abenbe ^aufleute. 

„^ft bad ^ud umfteDt?" {tagte S)tt6on)dti ben evfien. 

„©e^r njol^l, $err Sieutenant, " war bie änttoort, „feit 
neun U^r." 

„©d^ön, bann alfo oorroärtä ! ©ie, Slänif, l^alten ben 
Singang an bev 3<^It^^^^m^ta im äuge; !iRafon)df9 poftiert 
ftd^ am $auptpovtaI, Satpndü BletU (ei mit. Sono^ftd, 

meine .f^errcn!" 

2)^an ging, buidjfc^ritt eine ^Inj^al^I fleinerer ©äffen 
unb bog bann in bie tri>| ber Stad^tftunbe no^ red^t be« 
(ebte B^^^oc^mdfaftra^e ein. 2)a9 $au8 mit ber @ptel« 
I}ö((e ber pofnifc^en 5(6cnteurerin lag in ber 5^ä^e ber 
ßitabelle, unb baä forfd;enbe Sluge beö ^oligeilieutenantä 
bemerfte fofort, ba^ ed auf atten ©eiten Don @el^eimpoIi» 
giften um^ingeft war. 

ffiä^renb bie übrigen Begleiter ^ubowöfiö im ©d^attcn 
ber 5)^auern blieben, trat ber Lieutenant mit ©d^raber an 
bie gefd^loffene @ittert^ür bed $aufed l^eran, burd^ bie 
man in ben l^eEerleud^teten ^(ur feigen tonnte. @in ^üx* 
fte^er in Brauner Siorce fd^ritt l^ier auf unb ab. 

,,^ufmad^en, mein Lieber rief i^m SubowSti ent< 
gegen. 

9)er SKann näherte ftd^ bem ®itter. „^n wem wünfd^en 
bie IJerren?" fragte er, bie brei fdjarf anMttfenb. 

^er Lieutenant, ber felbftoerftänblid^ glcid^ ben anberen 
in 3^^^^ ^^^^'f »mannte ein 2ßort — baö LofungSmort ber 
äRitgUeber bed ©pieltlubd — unb bie (Sifent^ür öffnete ftd^. 

2ln bemfelben SlugenUidt war ber gange §(ur von ben 



Digitized by Google 



2loinan pon jebor o. §obeIti^. 65 

l^erbeieitenben ^olijiften gefüllt S)ei; 2:^ürfte^er tDurbe 
gegen bte 9Banb gebrüdt; S)u6i)n»gli i^etgte i^m ben Blanlen 

2auf eineö SRcuolucrö. 

„deinen Saut, mein greunb/' fagte er babei. „güljren 
@ie und hinauf, a6er oetfud^en @te nid^t etwa, um $ilfe 

rufen, e9 fonnte gl^v Serbetben fein!" 

3u 3^obc erfd^recft unb (eid^enMa^ taumelte ber Wann 
voxan — jroei treppen hinauf 6iö ^u einer abermalö Der* 
fd^Ioffcnen X^üv. (Sin breifad^eS Klopfen unb wicber ein 
£ofungdwo¥t; gevdufd^Iod btel^te jtd^ bie Xl^üv in i^ren 
Slngeln. 

(Sin junßeö ^Q^äbd^en, bie ^o^e ber ^otin, trat ben 
;Öerren in einem i^ttlbbunffen ^^orjimmcr entgegen. 2)a 
fte ben S^üvl^üter t)ot fid^ fo^, f^iüi fie bie brei anberen 
für ©äjle be§ Ä(ubS unb Ke& fie o^nc weiteres paffieren. 
®u6on)§fi ging t)oran, burd; ein j^iücite^ (^emad;, in bem 
baä ©aSlic^t be§ fironleud)terS tief ^erabgefd^raubt raar; 
bann öffnete tv bie mit rotem gvied audgefd^(agene Xl^ür, 
bie gtt bem nd<§fien Sommer führte, fetter Sid^terglanj 
fd^lug ben breien entc^egen. 

'2(ugen6licf, ba ber '^iülijift auf bie ©c^roeüe beä 
<5pielfalond trat, ertönte bad fd^rille Säuten einer elel« 
trifd^en ®(odfe. S^ürl^üter unb Sofe Ratten i^rer ^errin 
ba§ Derabiebetc 3^i<^)^" gegeben. 

„^m dlamtn beg ^Saiferäl" fc^irie 2)ubon)öfi in ben 
©abn l^inein; bann fe^te er bie jtlBeme pfeife, bie an 
feiner ttl^rfette l^ing, an bie Sippen. (Sin fetter ^fiff — 
unb über %hix unb treppen ftürmten bie ^l)eteftii)eö Ijeran. 
S)ubon)öfi lie^ ben $a^n feines SleoolüerS fnadfen. 

„Stid^tDon ber ©teile!'' rief er. „gd^ bitte, ftd^ fd^n^ei« 
genb ^u ergeben, meine 2)amen unb Herren, unb baS 
©elb auf ben ^ifd^en -^u laffen!" 

3n bem großen, {e^r elegant eingcridjtcten 8a(on \Um'o 
eine äloutette unb ein gmeiter Xifd^ mit grüner $(atte, 

1897. Zill. 6 



Digitized by Google 



66 



auf bei* bie f'^i^* ^^^^ „trente et quarante** mit 

gelben iiinkn eingeiuebt imx. Hainen uub §erren, bcren 
gemä^Ue 2:oi(etten benotefen, ba^ fie ben befferen fireifen 
anc^el^örtcn, um(\a6cn bic betben Sifdie. ®er Eintritt bcr 
*;}]oli.yften rief eine im6cfd)reiblid)c '^^niuivnnu^ fjevüor. 
(Einige ber Hainen fielen in 0()ninadjt, aubere üevfud^ten 
3U fiüd^ten, aber jebe X^ür voax befe^t. 

3)<i9 Suge 2)ubon)8li8 glitt tnuftemb über bte ©efeff'- 
fd}aft. (i'r fü() oljue roeitevc^, bafj bie nieiften bev ^äw 
wefcnben Seute von Staube luaven. ^n einem Spiegel* 
pfeUev ftaub eine 2)ame mit bernfteingelbem $aar, nic^t 
mel^r junc^, aber mit Spuren großer @d^ön^eit in bem 
füf)n i^efd}nittenen ())e)tc^t. Sie fd^aiite Iäd)e(nb ^^u bcui ^o? 
lijiftcn (jinüber, ber fid^ i(;v mit einer 'i^erbeugunc^ näl^evte. 

,,Str l^aben und oor ^mei 3<^r)ren bei einer ä^nlid^en 
Gelegenheit getroffen, meine (Snabige, " f agte er l^alblaut ; 
„id^ bebanre, ba& ©ie abermalö auf abfd^üffigc Salinen 
gefommen finb." 

3)ie Slonbe ladete, „^rebigeu ©ie nid^t, Sölonfieur," 
antwortete fte frannöftfcl^, „bad ift fd^ted^t angebrad^t. 
Xijm ©ie ^i)xt ^^flidjt, aber fd^onen ©ie, foroeit eS mög^ 
ixd) i)t, meine ©öftc." 

2)ubon)öfi manbte fid^ um unb mtnfte einen feiner 
Beamten ^erbei. „Stotieren @ie bie älbrejfen ber $err« 
fd^aften, Ssnit," fagte er. ,,Äber feine falfc^en 9}amen 
unb i}(n(Viben, meine ^5)amen uni) .^enen ! ')(eine ffialjr^ 
Ijeit, tuenu id) bitten barf! fenne ©ie aUe!" 

f^^aben @ie S^ren 3)tann gefunben?" flüfterte er 
@(|raber §u. 

„3«/' enuiberte biefer. „SDort brüben!" 

(Äjraf Xotoma fafi in einem Seffel neben einer (Gruppe 
t)on $atmen unb bre(|te fid^ gleid^mütig eine Zigarette. 

S)uboni8fi fd^ritt auf i^n ^u. „@raf 2)emeter S^oforoa?" 
fragte er. 



Digitized by 



Hoinau von ^febor v. S^helti^. 



G7 



w3ft wein 92ame/' autiuortete bicfer, oljue fid; 
ergeben. 

„@in beutfc^er ^err toünfd^t @ie j|u fpveci^en. Xreteit 
Sie mit i§nt in ba§ Sleben^^imtnet." 

®r öffnete eine S^apetentljüt; bic in ba§ SBouboiv bei* 
^Qugrjerrin füljrte. 

%otom ftanb (angfam auf unb fc^citt in bad Heine, 
üppig ouggeftattete ®ema<|. S^rabev folgte i^m. hinter 
beiben fd^Io^ fid^ wiebei* bie ^^ür. 

„5^un?" fragte xofowa, ^Jtai mit feiubjelicjem S3Ucfe 
meffenb. „äSted foQ'd? bin übet bad (Stftaunen, 
@ie l^ter feigen, l^inaud. @eit mm gehören @ie ber 
ruffifcf)en ^oli^ei an?" 

„Saffen ©ie biefen Xon, §err ©raf, " entgegnete Wilax 
finfter. „@r ift einem ^iHanne gegenüber, ber S^nen ^ilfe 
bringen miD, nid^t angebracht." 

,,©ic motten mir l^elfen?" 

„5tllerbing5. <Sic foHen megen unerlaubten ©lücfö^ 
fpielö uerfjaftet werben. Unb roenn <öie auö ber §aft 
entlaffen finb, mirb man @ie ben preu|if(i^en ä3el^örben 
auStiefern, bie Sie megen Unterfdjlagungen, Begangen an« 
ber §8erraa(tung be^ XatterfaHö, unb lücgcn .'pel)(er)d)aft 
an bem von ^f^xm ©enoijen (^örge^ verübten £)ieb|tal)l 
oerfolgt." 

3^oIoma mürbe mei^ mie eine ftaümanb, a(d er bieS 

I)örte. (it griff mit ben §änben rüdmärtä unb fjielt fid; 
an bem (^ejimie eineö ^feilerfpiegelö feft. ©r moüte 
antmorten, aber nur ein nnartifulierter £aut quoU über* 
feine Sippen. 

©c^raber nu^te bie Sage au^. „3ie fer)en, ^crr 65raf," 
ful^r er fort, ,;ba^ (Sie in ber %l)at uor einem il(6grunbe 
fte^en, unb ba^ 6ie tief, feJir tief ftür.^on merben, menn 
Sie meine rettenbe ^anb gurüdmeifen. S)ie @egen(eiftung, 
bie id^ oerlange, ift nur gering." 



68 



^rcmbcs (Sat. 



^ofotüa fd;ntt an beu ^otlettentifd^ ber .^aud^errin, 
auf bem fiti^ftatt unb 6i(6et Ui^te unb blinfte, ftdft 
ein ®Iad äBajfer ein unb txani ed leer. S)ann (ie^ er 
fid; in einem 3ei]c( niebcr. 

»©pvecjien Sie, §err Sd^raber/' jagte er. „516cv ooc 
aQem: lote gel^i ed meiner ©d^mefter? — 34 ^^^nge 
o^ne 9tad^rid^t t>on i^r." 

„3d; n)ün}d}te, §err ©raf/' entgegnete ^qj, „ein 
anberer fönnte ^l)\un Slntroort auf 3l)re grage geben. 
@ie wirb mir f^raer. 3)ie fiomteffe ift ntc^t mel^r — " 

Demeter ^e^ einen iurjen @(j^rei aud. „@ie ift tot?l^ 

ffSö, fie ift tot, §crr @raf," crroiberte 3Ro5, „unb 
eö mar mir nergönnt, fie fur,^ nor ifirem ^infd^eiben nod^ 
einmal fcfjcn unb fpred^en |\u bürfen. 6ie gebadete aud^ 
S^rer, bed Sruberd. Unb fie trug mir auf, 3^nen, menn 
id^ Sie mieberfefjcn follte, i^re te^e Sitte an Sie ju 
n)ieberI)o(en : <Sie modjten Umfef)r fjalten unb möditen ein 
Qnbercö, S^rcö 9iamenä, Sfjrer ^erfönUdjfeit unb 3(}rer 
gä^igfeiten würbiged 3)afetn beginnen! — S)ad fönnen 
©ie immer noc^, ^err ®raf, eS ift nod^ nid^t fpot! 

Derpflidjtc micl), 5ic u^aufge^)a^ten in eine §afenftabt 
j^u bringen, von ber auö 6ie baö 2(u§(anb erreichen 
tönnen. gm äludlanbe finb @ie frei unb aller Stüd^u^ten 
lebig; @ie merben X^ätigleit unb Serbienft ftnben ttnb 
tDcrten fid^ burd^ gtcifi unb 2trbeit ein ungleich befjereö 
2o3 fcbaffcn fönnen aU ^ier." 

Soloiua ^atte bie ©tirn in bie ^anbfläd^e gefttt^t unb 
ben fiopf geneigt. @d mad^te ben'@inbrutf, atft grüble 
er, aber er bad)tc an nid)t§. ©r faf) immer nur baö 
blaffe ©efidjt feiner Od^wefter üor fid; unb füfjlte babci, 
ba^ ein eifig falted @mpftnben fein ^nnered burdjiftrömte 
unb feine Organe gu lö^men fd^ien. 

(^nblid^ richtete er fid^ unebcr im Seffel auf. (Sein 
@e)ic^t ^atte eine grünlid;e garbung angenommen; er 



Digitized by 



Homan von jebor u. ^obelti^. 09 

fd^auerte ;^ufammen. „JCefd^e Sebin^ungen fteUcn Sie für 
S^re ^ilfe?" fragte er toixloö. 

«rB^nac^ft bie ätudliefentng {ämtlid^er, bie XatterfaU« 
9erwa(iung Betreff ettbett Rapiere/ anttüottttt Vtat, 

^oforaa 50g feine 33rieftaf^e I)crt)or, eutnaljm il)x einige 
©c^riftflücfe unb reidjte fie (Sc^raber. 

n^6) ^abe bie iDtc^ttgften bei mix/* fagte er babet; 
„INrüfen @ie fie. S)ie übrigen liegen in bem 9leife(offer in 
meiner ^iefigen ffio^nung, 9J^o,^on)iecfa 17. . . . 2öa§ no^V* 
fa^ bie i^m gereid^ten Rapiere bur^ unb nicfte 
aufrieben, „^i^ ^»eited unb le^teg," fu^r er fort, „bitte 
id^ @ie nur no^ um ein offenes ©eftitnbnid 3^er 3fl\U 
wiffenfd^aft an bem Don ©örge^ uerübten ^Serbred^en." 

^ie 5(ugen ^oforaa§ büßten auf. „1)iefer Sd)urfe!" 
ftie^ er ^eruor. „'^d^ ^abe mid^ narren laffen oon i^ml 
Aennen ®ie feinen aufent^aitdort?" 

„^a, aBer td^ Bin nid^t befugt, i^n nennen." 

„2(uc§ gut. gönne bem §a(un{cn, inenn er 
feinen Sof)n finbet! '2Öa^ alfo njollen Sie wiffen? — 
®eneralBetd^te ! @ei edl ^ bin 9Nitn»iffer unb ^e^ter 
biefeS ©örgei), id^ ^abe bie l^ntrtgue gegen Sie fogar mit 
eigener §anb eingefäbcit. ^[)re ©r^äljlung von beiu un^ 
erhobenen ^epot bc§ tierfdjollenen Senben unb ein glücf* 
Ii(|er ^ ^i^ i^ ^aHmi^t eine (eid^t gu leitenbe 

Slarionette entbedfen Ke^, wicim mir bie SRid^tung an, 
bie id^ ju Dcrfolgcn Ijatte, um in ben 33efil3 be^ uer^ 
fd^raunbenen Depotfc^einä gu gelangen. Qd^ fanb ifjn — 
banl einer unmiKfürlid^en jtombination, bie freiltd^ aud^ 
^Ätte fe^If(^Iagen Idnnen — in einer 8rieftafdf;e, bie SSaron 
9la§muö a[$ 3tnbenfen an ben ^elb^ug in ^ütlanb auf- 
bewahrte. ■)lm n)eif)te ic^ Görgei) ein. (5v reifte nac^ 
Semgo, bort aRaterial über bie ^amilienoer^ältniffe @em 
benS ^u fammetn, bann gleid^em ^wtdt na^ SreSlau, 
fälfd^te auf ©runb ber eiugej\ogenen (Eituubigungeu unb 



Digitized by Google 



70 ircmbcs 6ut. 

einitjcv alter ^^rieffd^aften ©enbenö, bic er in Senu^o auf* 
öetriebeii ober gefto^len ^atte, mit ber il}nx eigenen 93icifter^ 
fd^aft bie nötigen Segittmattonen unb fodte ftd^ Sinnen 
bann aä einzig ü6etle6enben Semanbten beS SSerf ^offenen 
tJorftcffcn. (Sr folfte, fage id), benn \($) felbft Ijörte feit* 
bem iiic^tö me^r oou ©örgep. (£r liej^ mid) im ©tid^ 
unb arbeitete auf eigene i^auft weiter, ^^at fd^iie^lid^ 
red^t bavan, — oteffetd^t l^ätte id;'ö gerabe fo gemad^t! 
'JUj, al), mid) fdjütteU ber Gfel! kommen wir ©nbe! 
äiöoßen ©ie nod^ meitere ©injel^eiten?" 

3Ra% oerneinte. „^(1^ baute ^l^nen, $en @raf/' fagte 
er, „id^ 6in gufriebengefteOt. @eftatten Sie, bag id^ 
einige Söorte ntit bem ^^^oli^eifommifiar iDcd;ole unb 6ic 
bann in 3f)re 3Bo^nung geleite/' 

n^alt," warf £ofo»a ein unb erl^ob fid^, „uod^ nic^ti 
Sßad foK aud mir werben? — ^ä) fliel^e — gut — td^ 
fomme glüdlic^ biö md) Slmerifa ober 3(u[traHen ober 
fonj't uiol)in, — maä bann? 3^ ^^"^^ ^^^^^^ arbeiten — 
arbeiten in jenem (Sinne, mie ©ie eä meinen! Unb i^ 
fd^aue aud^ lieber bem grinfenben Xob ind @efid^t atö ber 
grtnfenben Srmut. (Sie waren bejfer boran a(d i^, benii 
©ie fonnten bie 5(rmut meiftern. ©ic finb ein ftorfer 
ßl)araftcr, id) gar feiner. Qd^ bin ein oerpfufdjteä ftunft« 
werf ber 9latur, weil mir ein 9iab im 9Red^anidmud ber 
©cefe fe^lt — baS t)orwört§trei6enbe Sab ber $flid^t! 
^^Nflidjtloö ift l)ilflüö: ba^ ift baö, maö id) im ;^eben ge* 
lernt babe. ^Iber id) lernte ^u fpät. Slbbio, ©c^raberl" 

^älajs, fa^ ein rafd^ed )öli^en vox feinen äCugen, ein 
AnaD tönte burd^ bas S^^^^^f unb Sofowa (ra^i in- 
fammen. 

lUit einem ^uoruf beä ^ntfe^enä beugte fid^ ©c^raber 
über i^n. 3)er @raf war tot; bie ^ugel war burd^ bad 
@e^irn gebrungen. Sine ((uttge, fiebrige SRaffe ftdferte 
über ben ©mprnateppid^. 



Digitized by 



Hornau von ^febor o. SoBeltt^. 



71 



«n We %f)üx Hopfte c8. ©uBoroSfi trat ein, fdjautc 
lalkn ^ücfeä auf ben Xottn uub fiai]te nur: „8elbft?" 

Wtai nidte traurig, gaffungäloö ftavrto er ben ^oiu 
l^iften an. @r badete in biefem äCugenblicf gar m<^t an 
bie grägUd^e Sebeutung ber grage. 

26. 

Sd^vabev l^atte (Soa feine älüdfe^t telegrap^ifd^ an« 
gelünbtgt, unb fie erwartete %f)n auf bem Sal^n^ofc. ©ie 
UHU- ßlücffelig, xljn rcieber (;a6en ; feine fur^e Slbiuefens 

1) eit (jatte i^r töie eine tuoc^enlange Trennung gebünft. 
3m übrigen ^atte fie @ünftiged §u berid^ten. ^f)xt SKutter 
|atte ftd^ gctn^lid^ in bie neue Sad^Iage gefunben , bie 
<5ci^u(bt)erl;ä(tni)fe ^urtö roaren von DnM ^i^eopolb ge* 
orbnet toorben, 3ameä Sef)renb ^atte feine Koffer ge* 
pactt unb war nad^ SDtonte 6ar(o gereift: (auter erfreulid^e 

2) inge, bie üRas in guter Saune aufnahm. 

Sc^on am folgenben -Olorgen fpiac^ ev Bei ^{aöinu'j 
wr. SDer 33aron looKte, in ber Hoffnung, roenigftenö ben 
größten ^ei( bed geftof)(enen ^Depots jurüdguer^alten, einen 
Kriminalbeamten auf eigene Soften mi) 9tew Dorf fd^idCen 
unb Begleitete 9Kaj jum ^olijeipräftbenten. ^ar ergä^lte 
mit üotter Dffenfjcit bie ganje Sad)Iage, unb ber 6^ef 
^örte mit Qntereffe ju. 3ion einer prioaten 'Verfolgung 
bed fliid^tigen Serbred^erS tonnte feiner Stnfid^t nad^ feine 
Sebc fein ; fobatb bie Ängelegen^eit ber ^olijei D^ren 
gefommen, fjattc biefe allein bic '-^erpflidjtuni^, ben «Sd^ul* 
bigen aufj^ufpüren unb ifjn ben juftänbigen (^ericfjten auö* 
anliefern. @c^raber wie ätadmud l^atten fid^ bemgemä^ 
jeber weiteren perfönlid^en Sinmifdjunc^ in bie @ad^e )u 
entl^oUen. j^ijxt i)(ngaben unirbcn ,^u ']jvotüfol( genonunen; 
bie 6ntfte()ungögefc^)icl^te beö frai^lidjen I)epotö Mieb babei 
gang aud bem @piel — ed l^anbelte fid^ lebtglic^ um ben 
oon ©örgep an SRas oerübten Setrug. 



Digitized by G 



72 



^rembes <0iti 



$alln)9( unb Smfteeg tourben fpöter nur SSeftötiduttd 

bet ?DWtfd^ulb 2^ofon)a§ (uleid^fafls Dernomincn, unb axi6) 
^Kiefencamp mu^te eö fid; cjefaKen laffen, ben ^Beljörben eine 
genaue (Sc^ilberung feiner freunbfd^aftlid^en ^e,^iel)ungen 
HU &6x%tT9 KU geben. @(^ul|e, bet gelehrte ©d^u^ntann, 
fd^fuf; üor, fid^ 3Riefencamp§, bcr ja tm Segriffe ftanb, 
nad) 5(mei"ifa auf^ubredjen , a(ö 3)litterömann Se-- 
bienen. Sliefencamp mar mit ©örgei) qcnau befaunt unb 
galt biefem atd l^armbfe $etfönlid^{eit; butd^ i^n fonnte 
©d^ul^e unter irgenb einer ^adfe Iei(|t Bei bem Ser« 
bredjcr einßefüf)rt lüerbcn unb i[jn binijfeft madjeu. ^er 
^olij^cidjef überlegte lange, ob er 6d^ul^e mit ber fc^wies 
rigen älufabe, ©örge^ fangen, betrauen foKte; ed war 
baS erfte 9Rat, ba^ ntan einen einfad^en Sd^u^mann j|tt 
einer Senbung üermenbete, bie vkl ^[ugf)cit unb Äombi^ 
nation^gabe erforberte. ^ber enblid; entfd){o^ er (id), i^m 
bie ^ugfü^rung beS $Ianed §u übertragen. 

Slnfang Suni reiften @((ul^e unb Siiefencamp ab. 3unt 
3(bfd)iebe l}aitzn fid^ auf bem J^amburgev iöö^n^ofe Zdjxa- 
ber, .sjalliui)! unb bie fleine grau 'IRart()a eingefunben, bie 
le^tere ^er^bred^enb fi^hid^^^enb, ba^ fie i^ren hatten fc^u^s 
unb l^Uflod bem n>ilben Speere annertrauen foUte. 

§a(Imi)t üerfud^te fie berul^igen. ;,3Beinen Sie nid^t, 
roertc 3"r«u Sdjull^e/' fagte er fanft. „5(((eö, maö 2Baf)er 
ift, ift gut. 6d)on ^^^inbar mufete baö, unb id; wieber^ole 
es ^f^ntn. 3ubem fä^rt ^f^x S^egema^l auf einem jener 
großen D^eanbampfer, bie jebem @turme Xro^ bieten 
fönnen. 2(ud^ finb bie ^cquinoftieu vorüber, unb bamit 
ift bie (^Jefa^r gering." 

9lief encamp f al^ nod^ rofiger in bie 3utu>if^ ; er |)ra^(te 
gewaltig unb l^atte feinen $laib wie eine Sega um bie 
odjultern gemorfen. Gnblid^ pfiff bie SofomotioC; unb ber 
gug fe^te fic^ in ^k^megung. 

S)a fprang ^aUto^l nod^ einmal an ben äBagen ^eran. 



Digiiized 




78 



„dlk\tncamp\" rief er. Ter Äiopf be^ ^illten erfd^ien in 
bet Umral^mun^ bed äBagenfenfterS. ^atliD^l Rupfte an 
bem tmooitfaffelnben 3u0e entlang. 

„9iiefencamp, laffe bas Saufen! fte^re ^um SBSaffer 
jurücf, — e§ ift ba^j einzige." 

S)a 509 ätiejencamp eine gercid^tige ^elbflafc^e am 
feinem S^odf l^etDor tinb.winite bamit ^adtopl ein Profit 
§u. $aUn)i|t fa^ nod^, mie bet 3Ute bte ^tafd^e entforlte 
unb mit tjergnügtem ®c^munj\eln einen tiefen ^6)i\xi na^m, 

— bann glitt ber 3"Ö Ijinauö inö Jr^i^- 

traurig lehrte ^attropl 8c^raber unb iDlart^a ^u- 
xüd, „&i toox ge6tannted SEBaffev/' fprac^ tt 00t fic^ l^in, 
„ber ÜRann ift ouf en>ig ücriorcn! — ©d^raber, id^ 
ne^me 5(bfc^ieb von ^Ijmn. 6ie braud^en mi^ nid)t mti)V, 

— id^ miü roieber an ben SH^cin. @ö ift ein elenber 
Soften, ben id^ bort oerwalte, unb ic^ l^atte auf ^ö^ered 
gehofft, aber e« ift bod^ einmal mein SSetuf, ol^ne ben id^ 
nic^t (eben fann. Unb lüirfe id) auc^ nur im ficinen, 
fo rairfe id^ immerhin, unb bie 9lad)n3elt wirb mir banf^ 
hat fein. S)enn evft bie ^lad^melt n>itb eriennen lernen, 
ba| wir gur 9laiur ^utüdßel^ren müffen unb gu ben 6te* 
mcnten ber 6d;öpfung, ju £id^t unb SBaffer. Seben 6ie 
wo^I, $err ©c^raber!" 

3Rat fd^üttelte bem f(einen Staturmenfd^en bie ^änbe. 
„^d) benfe: auf SBieberfe^en, §err ^altroi)!/' fagte er. 
„Unb bleiben ©ie ben G(cmenten treu; nur oergeffen ©ie 
nid^t, ba^ fie auc^ i()re Süden (jaben. ^ügelu ©ie Qfjren 
ßntl^ufiadmud bidmeilen. „gn ber Sefc^ränlung jeigt ftd^ 
erft ber ÜReifiter,'' fagt einer, ber aud^ ein SReifier mar. 
Sebürfen ©ie meiner einmal, fo fd^reiScn ©ie mir. 3Kit 
©Ott, ^err .^adroi)!!" 

6r grüßte, brad^te bie einfam geworbene fleine ©c^u^* 
monndfrau an bie $ferbe6al§n unb beftieg bann felbft eine 
S)rofd^le, um i|u fieopoib ©porrfd^ilb }u fal^ren. 




Digitized by 



74 



^IrbeitSreid^cr bcnn je wav bie näc^ftc S^xt für il)n. 
63 foftcte oicl 5Kü^e, baö roanfenb geroorbene SJertrauen 
l\u ber SatterfaUgrünbung loieber j^u ftü^en unb feftigen. 
ä(5et au4 bieSmal geigte ftd^, ba^ fid^ ber gute Stuf einer 
%\xma fetbft in Briten fd^roerer ftrifcu nie oöllig erfd^üttern 
lä^t. ^abiud}, ba^ Seopolb 6poufc^ilb felBft mit feinem 
9Iamen an bie ©pi^e ber ^^ici^^ungen für bie neue 5lftien* 
audgabe trat, war bie Snki^e an ber Sörfe gel^orgen, 
unb baS $u6tifum folgte, wenn au(^ langfam, nad^. 

^amit tuar bie 5RÖgUd;feit gegeben, baö gro^ an- 
gelegte Unternef)men o^ne ©törungen ju (Snbe führen j^u 
I5nnen. S)ad ^auptintereffe @(i^raberd war von nun aB 
bem neuen ®eftüt gewibmet. ^illoroic^ lag bie @ee(e 
be§ ©anj^en; fdfjlug baö ©eftüt ein, bann luar an einem 
glängenben ^uffi^wung ber @rünbung nid^t me^r j^u 
Uweifetn. @(j^raber oerftanb ed, oon allen @etten gewiegte 
^ad^Ieute l^erangugte^en. Stud^ in ben weiteren Jtretfen 
ber Sportwelt Begann fid) ba§ ^^^tereffe für bie 8ad}c von 
neuem ju regen, nac^bem bie bumpfen ©erachte, bie üon 
einer brol^enben f^^Ieite" bed XattecfaUd ei^ä^tt l^atten, 
erflidtt worben waren. 

^er Äommergienrat beteiligte fic^ nid)t mit feiner 
frül^eren Sebf}aftigfeit an ben ©efd;äften beö §aufeö. 2)aö 
Sel^rgelb; bad er l^atte gaF|(en muffen, mar ein gu groged 
gewefen: er begann ftd^ {angf am DurüdDunie^en. Sr badete 
fogar allen @rnfted baran, na(^ ber ^err)eiratung @üaB 
feinen §aug^alt ein^ufc^viinfen, unb fprad) gclegentlid) aud) 
mit feiner (3at\in barüber, ob eg nic^t angebrad^t fein 
würbe, bie bid^ertge äSüo^nung mit einer Heineren su oer» 
taufd^en. ^rau Stella wollte freilid^ nid^td bai>on wiffen, 
aber ber diat bel}ielt feine ^^plcinc im ^uge. @r mar in 
ben lej^teu Reiten feljr grau geiuorben, unb baö 6pinnennel) 
an ben 9Iugen ^atte ftd^ oerbtc^tet. @r ^otte ©el^nfud^t 
nad^ Stu^e belommen. 

Digitized by Google 



Hornau ooii ^fcbor v. Qobclti^. 75 

©elbft über ^urt fd^ien in ber golge ein befjerer ©cift 
gelommeii pi fein. @eine SSetfe^ung in ben Jtolonial« 
btenft, ootlöuftg ate „fteSoetiretenber ^ilfdatbeiter'', mar 
befd^lojjene 6ad^c. ^urt lernte mit ßifcr ©ua^eli unb be« 
gann fid^ rcic ein ^fri^aforfd^er auöjurüften. 35or aüen 
fingen fc^affte er fid^ t)on ben l^eimlici^en ®pattJ^alttn ber 
SRama eine älnga^t t)0(||ügH(i^ev ^agbflinten an, benn er 
roax ber Steimtng, ba^ man unter ben rotlben SBeftien ^ba 
unten'' einmal (^el)örig aufräinuen müfie. 

äBö^renb biefer äSorgänge »ar auc^ ^aron diaSmud 
nid^t mü^ig gewefen, fonbem »ar fierfönlid^ nad^ ^eSen» 
fitebt gereift unb l^atte ftd) bort von bem aCten Dnlet $an3 
bie Slufllärungeu i3el)olt, bereu er nocf; bebuifte. ©r l)atte 
jic^ bei biefer @elegenl^eit and) baö @rab ieneS Cannes 
angefe^en, ber nod^ nad^ feinem Sobe im Sebendgange 
vieler eine fo feltfame SloOe ffiielen foDte, bed SoRord 
Sllfreb ©enben, bem groei liebenbe, nun awd) langft er= 
faltete ^änbe in einem SBinfel beö ^ellenftebter ^-^arfö 
unter Steineichen unb älottannen bie le^te ^eimftätte be« 
reitet l^atten. Ign ben Slottannen locfte ein ^inlenmeib- 
c^en feine flügge geworbene 33rut ^erbei, al§ 3flaämuä vox 
bem einfamen (3xah ftanb: Raupten beö ^Totcn Ijattc 
ftd^ frifd^eg £eben ein S^eft erbaut. Unb äta^muS, ber 
gern ein bi^d^en pl^ilofop^ierte, menn er, mie er es nannte, 
in „©ammerftimmung** war, backte bei ftd^ : „$ob unb 
Seben ift bod) roafirlid^ mie arm unb reid). 3Ber viel 
^at, tann nidjtö ^aben, unb rcer nid)tö befi^t, fann ben- 
nod^ reid^ fein. 5Dad Seben ift äteid^tum, aber mer fagt, 
ba^ bie 9(rmut bed Sobed nid^t vorj^u^ie^en fei?" Unb 
bann ging ber Savon, nad)bcm er ben öut gejogen unb 
bamit ben Stoten im ©rabe geehrt unb baö j\n)itf(hernbe 
Seben im ginlennefte gegrüßt l^atte, nad^ bem ^erren^aufe 
lutüä, um mit bem grimmen Dl^m tapfer gu frü^ftüd(en. — 

SDer Pommer lam ^eran. 2)er Hommer^ienrat roeiltc 



Digitized by Google 



76 Jrem^es <0tit. 

nod^ in ber @tabt, aber feine ©attin babete bereite bie 
judeuben SReroen in ben SBaffern einer fübbeutfdden <Bta\)U 
quette. 3)e( älbfd^ieb von tfyim geliebten Stuvt l^atte {ie 
arg mitgenommen, unb au(| bie Serftd^erung bed neuen 
Äolonialbeamten, i^r ba^^)i9^t ein fc^öncö Söroenfctt für 
ben Salon fc^iden rootten, tjermoc^te fie nid^t ju Iröftcn. 

SDlai unb @oa waren eifrig babei, i^re lünftige ä&>^« 
nung, bie gann in ber 9läl^e bed @efd^äftd(oIa(d t>on ®e» 
brüber <3porrfd)iIb belegen mar, mit 'öcfjaglid^feit au^^us 
ftatten, bcnn \d)on (^nbe 6ommerö, \o war befc^loffen 
worben, foKte bie ^od^^eit fein. 

älud 9lemS)or{ maren Bid^er nur lurje Slad^rid^ten 
eingetroffen, bod^ l^atte ein pflic^tgetreuer ©tord^ bie 516« 
roefcn^eit beä braoen (2d;ul^e benu^t, ber Keinen grau 
^artlja ein pau3bäcfige3 Sübd^en gu^utragen. ÜRag war 
von biefem freubigen Sreignid gebü^renb in jtenntniS ge« 
fe^t worben, unb Süa Ke^ eS ftd^ ntd^t nel^men, ptt[6n* 
Ixd) ^rfunbigungen über baä Söefinben ber einfamen jungen 
3)iutter cinj^ujie^en unb für fie ju forgen. 

Srft ätnfang äluguft traf ein audfü^rlid^ed @d^rei6en 
aus 9lem Dorf ein. 9lan l^atte ©i^rge^ rtd^tig ern7tfd;t. 

„®ef)r gcefjrter §crr ©d^raber!" berid)tete (Ec^ul^e. 
„9?un xd) Sinnen d^ronologijc^ erjäljlen, was alleä 
))affiert ift unb wie wir biefen ungarifd^en ^od^ftapUr 
gtüdlid^ bingfeft gemad^t l^aBen. SBir ftnb guerft in einem 
Soarbing .'poufe abgeftiegen unb bann Ijat ^Jiiefencamp 
feinen S)ire!tor aufgefuc^t. dr fc^eint, ©ott fei I)anf, 
gann gut angefommen gu fein ; l^off entlid^ i^ält er aud unb 
föllt nid^t in feine alten ^umm^eiten i^urlld. 3)ie @ad^e 
mit ©örgei) fjat er gan^ fdjfau angeftent. 3:l>ir crfidjrcu 
®örgei;§ Slbreffe Ieid;t burd^ bie ^^]olijei6cf;örbe, bie fic^ 
fe^r gefä((ig erwies, als id^ mit meinen ^oUmad^ten i^er« 
audrüd^te. 3)er @pi|bube nannte fid^ l^ier üRifter ©eorged, 
l^atte fid^ ein elegantes Quartier gemietet unb trat als 



Digitized by Google 



Homan von jebor §obeltt^, 



77 



(SznÜmati auf. Stiefencamp fpajierte auf meinen SRat 
ein paar S^age ^tnieveinanber oot ber äBo^nung &6xa^c\ß 
auf unb ab, 6i6 er biegen einmal auö ber §auöt()ür treten 
fa^. @r tf;at nun \o, alä ob baö äBieberje(}en ein o,an^ 
{ufäKiged fei, 6egtü^te (äörge^ mit Dieter ^erjlid^feit unb 
Derabrebete ein @tellbi<l^ein mit il^m. ä(uf btefe 3Beife 
roar bie ©rneuerunß ber alten Sefanntfd^aft unaufföKtg 
eingeleitet rcorben. DUefencarap erjä^lte ©örget) tjon feinem 
(Engagement in ber ©pinblerfd^en ßon^ert^aHe, unb jener 
etfanb ein 3R&x^m, um t^m feinen pldllid^en Steid^« 
tum p erffären: eine unerwartete 6rbfrf)aft, bie ein nad^ 
^^cnnfriloanien auSgeroanberter Dnfel l^interlaffen ijäiU. 
fiurjum, bie beiben freunbeten ftd^ mitcinanber an, mie 
el^emate in Setiin, unb (Sörge^ tappte mie ein ungef(|i({ted 
®d^n)ai^n)i(b in bie ^aDe. 

^urd) meine Itnterrebuni^cn mit ben ^oUcgen von ber 
'^m'^oxkx ^oHjei wu^te id), ba^ eS mit oielen ©d^wierig» 
leiten unb Umftänben vetbunben gemefen märe, menn id^ 
i^re 9litl^ilfe in Änfptud^ genommen I^Ätte. 3^ btaud^te 
fte and) md)t, id) fonute bcn mir gegebenen 53efef)(, ®örge^ 
auf b e u t f e m Soben §u uertjaften, auf eigene Sauft au^* 
führen. meiste ben fiapitän ber „^ammonia'', eines 
Hamburger ®ampfer§, ber im ^afen t>or Änfer Tag, in 
bie ^ac^(age ein, t)erf(eibete mirf) bann fclber aU ^d)\]i'y- 
fapitän unb liefe mic^ ©örgeg gelegentlid^ alö greunb 
SRiefencampS oorfteUen. S)ad ging gang gut; (Sdrge^ l^otte 
mid^ nie perföntid^ gefeiten, unb mir mürben 6alb ein 
t§erj unb eine 6ee(e, fneipten geljorig mitcinanber. ©ineS 
SKorgenö, nad^bem mir mieber einmal fürd;terli(^ gcfneipt 
l^atten, fd^lug id^ ben beiben ^itgenoffen oor, ben ^benb 
(ei mir an Sorb ber „^ammonia'' gu verleben. 3d^ motte 
eine ^unfd^bomlc brauen, mie fie nod} nid)t bagemefen fei. 
,,@eroife," rief ^iefencamp, ,,baö ift eine gute 3^ee! 
foge bir, @eorged, ber Kapitän rerftel^t fic^ auf $unfd^ 



Digiiized 



78 



^Jicinbcs (Sut. 



lüic ein tjcleiuter iiod;!' — „-ilieljmen 6ie aud^ immer 
ein ©läsd^en SDlaraäci^ino baju?" fragte ©örgei). — „^ßtx* 
fte^t ftd^/' antmottete td^, „ber Slatadd^ino ntad^t'd ia ge« 
tabc," — oBwol^l id^ Ictnc SC^nung oom ^unfd^Brauen 
habe, ^dfo gut! 5(m 5(benb ()oIten Dliefencamp unb id; 
^errn (äörgey auö feiner 2Bof)nung ab, unb biefe ©c* 
legenl^eit 6enu|te id^, mid^ ^eimltd^ ein bi^d^en in feinem 
DuatHere um^ufd^auen. fal^ ba einen eifetnen ©elb» 
fc^ran! ftef)en, ber mir nidjt ü6e( gefict. 'IBtr futjren nac^ 
Srootlyn hinüber unb liefen unö an ^orb ber „^am^ 
monia'' rubern, m mix beveitö bie befteUte Sabine bereit 
fanben. S)en mfprod^enen $unfd^ ma^te td^ nid^t erft, 
fonbern üerfdjb^ gleid; bie "Xijiiv unb ^eigtc (5)ör9ei; ]0' 
bann meine MaxU berliner ^olijeibeamter. „6ie 
finb oerl^aftet, mein lieber ^err ©örge^/' fagte id^ i^m 
ru^ig, ,,unb merben mol^t aud^ mtjfen, medl^alB. SRad^en 
6ie feine unnötigen Sd^erereien, fonft muffen roir '^ijmn 
^anbjc^eUcn anlegen; mnn 6ie fid) aber Dernünftig be= 
tragen, bringen t$\v @ie in aUer ©emütlic^leit nad^ S)eut(d^« 
(anb l^iniiber." 9tun l^ätten @te biefen ^eigting fe^en 
müffen! .^reibebleid^ fie( er cor unö nieber unb flef)te 
unb wimmerte, unb erft, alo ifjin bieä nid;tö nü^te, bc- 
gann er in fürd^terlid^er ^ut auf 9liefencamp in fd^impfen, 
ber i^m inbeffen j\iemlid^ gleid^mütig erffötte, ba| et eine 
S^^atter fei, ber man ben geehrten fiopf vertreten mtiffe — 
eine Sieblingöpfjvafe beo iUIten, rcie 6ic oieKeid^t miffen 
werben, ©örgei; lüurbe in baö S(^iffögefängni§ gefperrt, 
unb bort nal^m id^ i^m feinen äRammon, feine Stieftafd^e 
unb feine ©d^(üffe( ab. !0lit (enteren fuf)r td^ in bie 
Stabt ,^urüd jum beutfc^en ^onfu(, legitimierte mid) unb 
bat um ^efd)lagna[}me ber (äörge^fc^en ^o^nung mit 
aKem, mad barin fei. S)ad gab nun erft nod§ ein $in 
unb §er mit SSerne^mungen, ^rotoIoSen u. f. m., bem 
auc^ bie ^^euierpoli^ei beorbert louroe; {d^Iie^lidj {c^ritt 



Digitized by 



Kornau von ^'cbor t>. ^'^bcUitj. 79 

man aber bod) ^ii bcv iHn-lniu^tcn 3^efdj(iuviaf)mc. 3"^ 
^elbjc^caute (>iüi'c3ei)is fanb mau amcrifanifdjc 0taatö' 
papiere unb Mm Rotier @tabtobligationen im äBerte von 
ttn(^cfäf)r i^n)eif)unbertfietiji9tauj'enb9Rart t)or, \)a^\x etioaan 
fünfj;e()ntaujcnb l^iaif SiUflelb. 2)aö übric^e f)at bcr 3d}uft 
bereitö burc^gebradjt. Sie ^oljnunci tuurbe 6is auf meitered 
nerftegelt; bad @elb liegt auf bein fionfutate beponiert. 
Set jtonfu( niitb btvelt an bie Seriiiter ^olij^eioevtoaltung 
beiid^ten; id; für meiueu ^cil l)aht bicö bereite getfjan. 

3n brei Xag^tn ge^)t bie „^ammonia" in ©ee. 
fa^ve mit, l^offe am 16. in Hamburg gu fein unb fann 
einen %ac(, fpäter meinen gefangenen Sögel in Sedin ah 
lieferu. Gr ift red^t [tili geiuorben unb fd^eiut jid^ feinem 
©c^idtfal ju füllen. 

@el^en @ie fid^ bod^, bitte, einmal nad^ ^lart^c^en um, 
gee^ttef ^etr Sd^raber, unb feien @ie beftend begrübt 
von ^\)xzm banfbar ergebenen 

ä. ©c^uljje." 

Um bic ^iitta(3öftuube ciue^ 6eptembcita(;eö ftanb 
dva, bräutlic^ gcfc^müdt unb im braunen ^aar ben Kranj 
aud SRi^rten, vot bem äBanbfpiegel in il^tem älnüeibe« 
gimmer unb lieg fid) oon ber 3of^ bie @ii^(eppe arrangieren. 

„©0, gnäbit^C'j gri^i^'^^i"/' fiiQtebie Wienerin mit einem 
legten ^lid^ auf bie über ben ^eppid) viefelnbc Silbers 
fd^Iange, ,,nun finb roir fo n^eit/' Unb in biefem älugen- 
blide öffnete fid^ aud^ bie S^ür bed SlebengtmmerS, unb 
ber Sopf i^rcr 5Wutter erfc^ien in ber ©palte. 

„gertig, mein §evj\d^en? — 9)Iai* unb Dnfel ^eopolb 
finb foeben gefommen, unb bie Sagen uorgefa^ren. 
ftel^ ba, mie bu l^übfd^ auSftel^ft!" 

grau ^i:^efla trat ein, blieb vot i^rer S^od^ter ftel^en 
unb fa§ fie mit ^2(ugen ooQ leuc^tenben ^JDUtteiftoI^eS an. 



Digitized by Google 



80 



^rcmbcs <ßut. 



„aWad^ midj nid^t rot, 3)iama/' fagte 6ua läd^elnb; 
t,\^ wiU nid^tö, alä i^nt gefallen 

„^arf id^ l^erein?" rief bie ©timme ©d^raberä. 
;,3a, ic^ bin fevtic^!" 

fd^lüpfte in bad 3i>nmer, ball Särautbouquet in 
ber {^anb. 

„D (Soa/ faftte er, tl^re Siedete an bte Sippen fül^rcnb, 
„wie !(eibet bid) ber bräutUd^e (Srfjmud! Sd^abe, ba^ 
lüir uns nur einmal l)eiraten fönnen, id^ möd^te biefe 
@tunbe verl^unbettfad^en! S)ad ßleib ift mt betne@ee(e: 
i^nnj lüei^, iinb We perlen finb bte3;|¥änen berSBci^e." 

„2)aö ift fc^ön gefacht, lieber (2djal3/' antwortete fic, 
„nur finbe irf) feine äl^nlidje Slntiuort burauf, benn beiu 
gracE ift \^mät^tt, ate td^ ed Don beiner @eele et^offe. 
@tlau6e, ba^ td^ btt eine Slofe inS ftnopflod^ ftedk; bte 
3iofen gerjörcn ?^um ^apie." 

6ic na^m pon ber ^^oilette eine ber bort oerftreuten 
Blüten, bie num ^eil für il^r ^oftüm nenoenbet worben 
waren, unb heftete fte bem Sräutigam an bie ^radfflappe. 
5(6er bie 9]ofc modjte neibifc^ fein, ba^ fie nidjt an einem 
fc^öneren $la^e weifen burfte, benn fie ftad^ mit einem 
Derfteäten S)orn @t)ad ginger, fo ba| fid^ ein windiges 
9(ttt9trd)ifd^en neigte. 

SRafd^ nal^m ?DJar bie .^anh feiner 33raut unb faugte 
bie 5Bunbe auä. „^(utobrüberfc^nft," fachte er, „nun 
fann unö nid)tö meljr trennen. ^6) i)aH bein 33lut c^e^ 
trunfen, unb bad giebt bem l^eutigen Sage erft bie redete 
unb ed^te ^er." 

2)ie 3ofc, bie baneben ftanb, läd^elte ftill. 6ie l^atte 
bie giil)ii3feit, in ben Sternen ju Icfen unb auö geljeimniäs 
ooUen ^unftierbüd^em jeglid^en Sraunt unb jeglid^ed be« 
fonbere SreigniS gu beuten. Sin S)omenftid^ am $od^' 
äeit^tagc ^atte t)iel für fid^. 



Digitized by Google 




9LU Svautpaar in ben @a(on trat, wo Soter unb 

Dl^eim feiner luarteten, fd^ritt Seopolb Sponfdjilb mit 
einer geroifjen geierUdjfeit 3d;raber entgei^en uub luieö 
auf ein umfangteid^ed ©d^riftftütf, bad er in bet $anb 
trug. 

;,5!}iein lieber be(^anu er, „\d) Ijaht bie 3^eubc, 

als äteltefter ber (^()e[^ uujereS ^aufesi btr mitgutetlen, 
ba^ von l^eute ab unfere girma nid^t mel^r @ebipübev 
@poYrfd^iIb mie fonft, fonbern Sporirfd^ilb & 6ompagnte 
l^ei^t. 3t(S 5!)^itin^aScr ift unter bem Saturn beine^ §od)' 
jeitötageö bein Dia\m ciui^etragen roorben. 2^ao bu un§ 
mitbringft, ift t)ie(: ift beine rüftige, frifd^e unb ti^aten« 
fvol^e Sugenb, bein Slrbeitöfinn unb beine tteue 9le(^t(id^s 
fett ^ä) Baue auf btc^. S)a bu Beibed fennen gelernt 
^aft, ben 9?eid^tum nne bie 5(rtitut, fo meif^t bu nudi, 
btt^ eä nur eineä triebt, tuaö unä ;^eute bes ^anbelö ju 
aKen Seiten, in fold^en ber gfüKe unb in benen ber 3lot, 
auf ben regten SSoben fteDt: ber ftetig fd^affenbe ^(ei^. 
9^un beine .^anb, ßompac^non!" 

33ott Sflü^rung unb ^Danfbarfeit ftredte ^J^aj feine 
Siechte ben beiben ©porrfd^ilbd entgegen. 9oa ftanb l^inter 
xfjtn, unb ?jlö^lici^ fachte fie, aud^ \\)xt Heine ^anh bar« 
reid;enb: „^dü) (\d}öxc mit ju ber (Sompac^nie, i^r .Oerren! 

i)abt tiid) biefen 1))iai @d^raber jugefü^rt unb tuili 
aud^ mein Seil ^aben. 3ubem ift ein t>ier6(ätteriged 
JtleeUatt mel^r wert att eined mit brei Slöttem!" 

„^a, bu f)aft red^t!" rief Max: freubig. „^u Bringft 
unö, fo ©Ott loiÜ, alö uierteö '^(att baö &iixd inö ^auö l'' 




1897. XIII. 



0 



Digitized by Google 



^ic $cife »Ott ^5itt6for. 

toe O^fc^ic^fe aus ber qjaien alUn $eii 3tl\x Xitta* 

VlU Mttfirattonen von 41. 8 u f f c 1 1 i. 



(nad}bru(f orcboten.) 

ntev fd^tDeten Steuern unb 93ebrüdfungen aller Srt 
^aite baS englifd^e Sott guv 3^^^ ätegientng 

5lav(§ T. 511 feufjen. gaft alle notwcitWöen SeBcnSbebürf« 
niffc uHucu DJionopolen geinorben, foaudj im3af)rc 1630 
bie ©eife. (einige 3d)meic^ler unb ©ünftlint^c bed Köniftö 
vouittn fid^ bag ©etfenmonopol %u etfd^Ieid^en — man 
nannte ^te tnfolgebeffcn fpäterl^in fpoitroeife bie „abeligen 
(Seifenfieber". Slber natürlid) bcf äfften fie [id^ nid)t per« 
fönlic^ mit ber ©eifenfabrilation, fonbern fie überlicf^en 
pad^troetfe i^re ©erec^tfame gegen ben bebeutenbften Anteil 
am !Ru^en an eine Unternel^mergefeDfc^aft, meldte unter 
ben obiüaltenben künftigen Umftänben — ©infu^r frembcr 
Seifen au^ beiu ^(uölanbe unb anberuieitige Seifenfabrik 
fation im Qulanbe roaren ftrengc verboten — nad) bem 
©runbfa^e „teuer unb fd^ted^i'' i^re @eifen für bie oer« 
fdjicbcnen 8medfe lieferte, benn t>or affem moITten biefe 
Herren bei bem ß3efd;aft aud; mü^Hd^ft üiel ©elb oer? 
bienen. 




L;iyiu<-Cd by 



Von jeli{ £iUa. 



83 



SBolb ent[tanb ein all(^emeinc§ ©efd)rei beä l^eftigftcn 
Untoitleng über bie fd^led^te ^efd^affen^eit ber neuen ^o- 
nopo({eifen, nid^t nur bei ben fämtlid^en entrüfteten SSäfd^e« 
rinnen, aud^ Bei ben »ornel^men tarnen unb eleganten 
Sturem beö §ofeS unb ber ^auptftabt, iveld^c ifjver 
cjrenjenlofen ^eftürjung nunmehr evlefcen mußten, ba^ i()ve 
^atefraufen, &pi|enmanf(^etten u. f. to. nid^t ntel^r fo 
Menbenb wet^ waren, wie pt)or, fonbem oielntel^r einen 
Bt\6) inö ©raue ober ricf}ti(^er in6 ®räulid^i©d)mut5ige 
geigten. 2)ie geintoätc^erinnen, barüber jur 9tebe gefteüt 
non i^ren Domel^men jtunbinnen unb 5lunben, oerfid^erten 
etnftintmtg: „@d ift nid^t unfere @d^ulb! 9ßir t^un ge» 
njiffen^aft unfere ^^^flici^t, fönnen'ö aber leiber je^t nid)t 
befler machen, liegt an ber fdjlec^ten 2)^onopol)eife." 

(£g tarn fogar px einigen Tumulten ber äBäfd^erinnen 
in ben Serfantmlungen, ml^t biefe refoluten SSeiber in 
Sonbon ab^fielten, unt über bie fd^led^te Seife gemeinsam 
ju flag^n unb bat]cc]en öffentlid; '^roteft ^u erl}eben. ^od) 
würben biefe Unrul^en, welche bamalö einigen S3aUaben* • 
bid^tern @toff j(u fonberbaren fatirifd^en äierfen lieferten, 
rafd; unterbrüÄ. 

* 

3u 2Binbfor, nalje beim alten Sd^loffe, n)ol)nte bie 
^ofroäfd^erin ber ^önigin^ %xau S)rummonb, eine ^itroe, 
bie fic^ mit ^einwäfd^erei befd^äftigte, wobei i^re l^übfd^e 
Sod^ter 9iora if)r l)alf. 

9^ora lüar f^^it furj^em verlobt mit beut jungen (Sbgar 
Sante, ber in ber @tabt ääiinbfor ein fleineS @efc^äft 
l^atte. @r fabrizierte unb verfaufte feine $omaben, $aars 
öle, 53artn)ici^fe unb 3ör)upulDer. ^Diefe 5lrtifcl maren 
ndmlid) glüdlid;cnneife nod) nid^t monovülificrt. 3cife 
aber burfte er nid)t anfertigen, nni^ il)m fcl)r' leib tl)at, 
benn er oerftanb ftd^ gut barauf. %un, im (Sritnbe ^atte 
er ja aud; fo Urfad^e jur 3"friebenl^eit mit feinem Siofe, 



Digitized by Google 



S4 I^ic Seife von lUinbj'or. 

benn fein ©efc^äft b(üf)te immer mef^r auf; er ^atte viele 
gute .Hunbcn unter ben Äaoalieren unb (^belbamen beä 
^ofed, bie tagtäglid^ im SBinbfovfd^loffe — wenn bie 
^Rajeftätcn fid} bort auff)ielten — attd unb ein gingen; 
boo()alb bacf)te er aucf) fd;ou baran, nunmehr balb fröl^'- 
lidjc ^Joc^jeit feiern. 

@d n»ar am 1. (September bei^ Sal^ved 1^680. %xavL 
^rummonb unb Stora ftanben in intern SBafd^raume unb 
betradjtcten frcubcftrafifenb bie fertiggefteUte 'il>ä]d)e, bie 
fie eben fauber geplättet l)atten. 2ßie wax fie bieämal fo 
blenbenb mei^ unb fd^ön, faft fd^öner nod^ aU jemald )u« 
vox in ber guten <f^^ '^in (Seifenmonopol gab. 
l^atte aber aud^ feine ganj\ befonbere Urfad^e. 

(Sbgar Sanfö, bem i-^egenüber 9iora fic^ oftmalö über 
bie fc^led^te Se(d^affenl)eit ber äRonopolfeife beflagt l^atte, 
mar bemül^t gemefen, biefelbe ^u t^erbeffem. (Sr l^atte 
ein Duantum bauon aufgelöft, ausgelaugt, bie tinreinig« 
feiten auögcfdjiebcn, nod) allerlei BnH'dbienlic^eö bamit oor= 
genommen, unb auf folc^e 'ii>eife eine portrcfflid^ für 
äSäfd^ereismede geeignete @eife gu ftanbe gebrad^t. 92ur 
baran lag*a alfo, ba^ bieSmal ^^au S)rummonb fo ftolj 
auf il)re 'IlHifdje fein buvfte. 

„§eute mirb bie iionigin bod^ geiuife mit unö ^ufrie* 
ben fein!'' rief 3toxa entjüdft. 

„2)aoon bin id^ aud^ überjieugt/' fagte t^re 9Rutter 
nid^t weniger vergnügt, „^ao lelUe 93^il befam id) (u^fe 
Ginnte hören von ber 3lH'ifd)cbefd;liefecrin, obgleid^ eä 
boc^ gar nid)t unfere 0d)ulb luar." 

„ffliit ber fc^led^ten (Seife lie| ed fid^ eben beim beften 
S93i0en nid^t anberS mad^en." 

„^a^ fagte id) if)r. ^ie ^ame meinte aber, mir 
müjUen bafüv ^at fc^affen. diun, bas» ift ja je^t ge« 
fd^el^en.'' 

„Unb baS mbanlen mir ^bgar!" 



- •- Doii iclii' £iUa. 85 




„3an3ol)(. iSx i\i ii6evr)aupt ein tüdjtii^cv bciu 
SBräutiöiun. 2Öir!lirf) jammcrfdjabc ift'ö, baji ev !eine 
(Seife fabrizieren barf." 

„3a, ja — baö ucruninfdjte ^](}?onopol !" feuf^te dlova. 

2)ie foftbare ^^äfc^e bcr ilönicjin u)iirbe foröJain 511= 



86 Vk Seife von IDtnbfor. 

fammengelegt, in 6ci^lie^förbe t^epadt unb bann ber ba* 
für eigenö ange|teUten „^einenjeug- imb ©pi^enroäfd^cj 
befe^licfeerin g^rer SBlajeftät ber Äönijin'' im ©d^loji'c 
üitxbxa^, SHefe loürbtge alte 3)ame fprad^ i^re 9oQe 
SwfnebenFjeit auS üBer bie neueftc Setftung ber brauen 
.^offeinuiafd^erin, loaö bann in ber näc^ftfolgenben Qt'xt 
nod^ ttjeitere angenehme S^olgen l^atte. 2)enn bie Königin 
Henriette, biefe lebl^afte grannöfin — fte mar eine Xod^ter 
^einrid^d IV. »on granfreit^ — begefjrte bie gerül^mte 
Sßäfrfjc felbft j^u fefjen unb be,^eigte fid^ ebenfattö aufs 
ttngenel;mftc überrafd^t über bie blenbenbe Sßei^e unb 
fi^neetge grifd^e berfel6en. ^a, gmei i^ret ^ofbamen, 
bie babei i^ugegen waren, gerieten tior Semunbierung unb 
ßntjücfen gan,^ au^er fid^ unb befd;(of{en fogleidf), i^ren 
biöfjerigen 3Bäfd;erinnen ben Saufpa^ ju geben, um fortan 
ebenfaUd i^re feine äSäfd^e ber gefc^idten %xaü Drum« 
monb anituoertrauen. 

®a§ foHte aber Derl^ängntduoff werben un9 bte an« 
cjenefjmen 3"oIgß", "^i^' eiunifjnten, beinahe oernid^ten. 

^ic angeneljmen Solgen beftanben junäd^ft barin, ba^ 
bte fii)ni0in i^re aKer^öd^fte ^^f^i^^^n^^i^ aQergnäbigft 
ber ftrebfamen §ofroäfd^erin auSj^ubrildPen gcrul^te, inbem 
fie i()r jugleid^ eine golbene ^rofd^e alä 3cid)en ber 
iänerfennung überfanbte, luctdjen ^ierUc^en 6d^mud grau 
2)rummonb fogleidf i^rer ä^od^ter fc^enlte. 

3)ie Derl^öngniSDoOen folgen aber maren biefe: bie 
beiben 2Bäfd)crinnen in Söinbfor, treidle i^re Biö^erigcn 
guten ^unbinnen, ndmlid) eben jene jiuci J^ofbanten, fo 
)>l9$Ud^ verloren, gerieten barüber in f)o\)z ^^ufregung unb 
fpürten mit aSem (Eifer ber Urfad^e nad^, unb gmar mit 
Erfolg. SBon einer ?5(ätterin, bie l^äufig bei ber f^rau 
^rummonb alö ©e^ilfin arbeitete, ertu(;ren fie bcn ganzen 
^ufaniniculjang. 

2)a richteten bie beiben erbitterten unb neibifc^en 



Digitized by Google 



Von ^eli| £iUa. 87 

SöeiSer eine Denunziation an bie S3el)örbe, beö ^n^altö, 
bic grau Drummonb ^abe ceibotene 6eife j\um äöajc^eu 
geBraud^t, feine Wanopolfeife, bie bod^ aKetn geBtaud^t 
»erben bürfe. 

Ta(^ö barauf erfd^icncn in ber 2Öo^nun(^ ber .§ofs 
tuäi'd^erin ein ^^olijeibeamter unb ein Äloatroleur ber 
Seifenmonopolgefedfc^aft, um (Sriunbigungen ü6er ben 
Sac^oetl^alt einp^iel^en. Dl^ne weiteres gab ^rau S)rum» 
monb bie ^fjatfad^e ,^u, bafe ©bßnr S3anf§, ber S5räuttgoni 
iFjrer Xod^ter, bie 2Konopolfeife üer6e]]"ert I)a5e ^um ©e- 
brauc^ für bie feine äBäfd^e ber Königin. Dabei backte fie 
fi(^ gar nid^tö älrged, fie oermod^te burd^oud nid^tö SSer« 
bred^erifc^cS barin jn erBIidPen. 

Die beiben 33eatntcn entfernten ftd^ bann, oljnc fidf) 
weiter auS^uIaffen über bad, wa^ etroa nun amtlich in 
ber @a(^e gefc^e^en foSe. 

2. 

6bgar iöanfs ^atte feine 3Eßobnun(^ unb feinen Saben 
in einem ftattlid^en $aufe am ^arftpla^e nu äSinbfor, 
bem burd^ ben luftigen bidten Slitter @tr So^n Sf<^Ifiaff 
berühmt geworbenen „©aft^of jum ^ofenbanb" gerabe 
gegenüber. 

Der junge ^JD^ann toax eines fc^i)nen ^lorgenä eben 
bamit befc^äftigt, eine neue $omabe ju t^erfertigen, bie 

l)'öd)\t angenet)m unb liebfid^ buftcte, ald gwei $oIigeis 
bcamte bei i()ni crfd}icncn, if)n otjnc Diel gebeitefenö er- 
griffen unb I)urtig aufö ^attjauö jur i8ernel)mung füf)itcn. 

(Sin l^ö^erer Beamter verhörte i^n. S)ad ^rotofoQ 
führte ein langer, r)alb oerl^ungert ausfefjenber @d^rei6er. 

„@bgar SBanfö ift al[o Crucr 3iameV" begann ber ^e* 
amte. 

,,3a, eir." 

^SBie aU feib ^f)xr 



.1« « • 



Digitized by Google 



88 



Die ^eife von iDhtbfoL 



„3a. 2l6er oerlobt/' 

„3Sl%t bet Xod^tet bet ^ofioäfd^eriti Stummonb?" 
„(Sang rtd^tig." 

„3^r fabrij^iert ']>omaben, .^aaröle, ^^avtiyidjfe?" 

„^awof)l, unb aud^ 3a(jnpu(t)er unb allerlei ^d^mii^ 
len. 3)ent fielet bod^ tein ^tnbetntd entgegen, fo oiel 
wei^.* 

„^urdjauö nid)t, beim berarttgeS ift nidjt ^Jicmopol. 
Slber 3^^^ fabrijievt aud^ (Seife, unb jmar Derbotenerweife, 
bem pvtotlegievten Stonopol ^um Schaben." 

„9letn." 

„®od§l grau 2)rummonb i)at bie iJ^atfod^c einge* 
{tauben." 

„äi^a§ bie 3Rutter meinet ä3raut audgefagt l^ot, be^ 
ftätige gerne aä DoKIommen rid^tig. ^a, ^aU 

bie elenbc unb unreine SDlonopoIfetfe, roeld^e für feine 
'^lifdje nid)t braud^en ift, oerbeffert, fo bafe nunniel^r 
bie "üöäfdjc in Dortrefflidjftcv 3ßeife gur gröj^ten gufrieben» 
i^eit ber Königin ausgefallen ift. ^ad wirb boc^ l^offent« 
Kd^ nid^t ate ein Serbred^en anc^efel^cn werben?'' 

„3(uf uH^ld)e SIrt l^abt ^s^ljv bie ^^lonopolfeife oer^ 
änbevn ober angeblid^ gu uerbeffern iiud) erbreiftet?" 

„S)urd^ ^uflöfung unb äludlaugen, bur(^ Entfernung 
ber unreinen unb fd^Iec^ten ©uBftanjen." 

„Unb bann Ijabt ^i)x mf)i aUevlei anberc^ ^inju« 
gett;an?" 

„^a^ mx felbftverftänblid^ unumgänglid^ nötig.'' 
„^Ifo offenbare SRantfd^erei, @eifenpantfd^erei unb 

fret)eU)afte gälfd;erei!" 

„Wux, 6ir! äSielme^r eine fe^r ^wed^mä^ige i^tx-- 
befferunö" 

„Sin ä3erbre(^en gegen bad SRonofioI ift'd, fage id^I 



Digitized by 



boii ^elij £iaa. 



89 




®aö gcfjört oor§ ^Iriminatgevic^t, t)or bie (Sternfammer! 
S3i§ auf roeitereö oerl^änge id^ über @ud^ bie Unterfuc^ungö-- 

„6ir/' rief Gbgar Ijü^itj, „ift benu je^t jebermann 
in (^nglaiib ju unfaubeier 3öäfdjc ucrbammt? ©oH 



90 



Die Seife oort IDIttbfor. 



felbft bie Königin nic^t in »eifec äi>ä|c§e fid^ Ijüllen 
bürfen?" 

„3)ad ^e^t mid^ nic^tö an, lommt l^iev aud^ gar nic^t 
in %ta^t," Detfe|te ber Wdc SKd^ter. „3ci^ Italic tntd^ 

an beu in @ng(anb bcfanntlid; ftctö gültigen 5^u^[tabcn 
beö ©efe^eä, ber @ud^ unred^t giebt bem ju dkd)t befte^en^ 
ben 93{onopol gegenüber, ^aran lä^t ftd; nid^tö änbern. 
— Meibi in tlnterfuc|ung3^aft! ^eba — fä^tt 
t^n ab!" 

diu .Herfennciftev fain [)emn iinb führte ben vox 3orn 
Bebenben jungen Mann ob. 

äBar benn biefe Stnflagefad^e wirHtd^ gefä^vlid^? äBo^l 
mu^te fte unter ben obwattenben bebenlKd^en timfiänben 
bem unglücflicljen ßbgar fo erfd)cinen. Mit ber „6tcrn* 
fantmer" war nic^t ju fpafeen. 35on bicfem (Spej^iats 
gerid^tö^ofe würben famtlic^e SRonopoloerle^ungen abge« 
urteilt unb in ber Siegel fe^r ftrenge, oft gerabe5U (arbarifd^ 
beftraft. 

©ternfammev lüurbe biefer (^eridjtöljof genannt nac^ 
bem 2o!al in Sonbon, in ml^m er ftetd feine ©i^ungen 
abl^ielt. @d mar ein großer, fd^dner @aa(, beffen ge« 
wölbte bun!(e Sed^e filberne ober oerfüberte @teme gierten. 
9)al)er ber 9^ame. 

3« ber C^in|am!eit feiner 3ßöe geriet ßbgar Sanid 
bann aber bod^ auf tri)ft(id^ere Gebauten. 

„®tn>\i werben ^Rota unb i^re SRutter aDed mi)glid;e 
aufbieten, um mid; befreien," murmelte er. „^ic 
betben werben fid) an bie Ki^nigin luenbcn, für bic id; ja 
gewiffemia^en getl^an l^abe, wad mir jej^t a(d ein äier« 
bred^en aufgelegt wirb!" 

Diejc tiöftlid^e Hoffnung foflte fic^ aud; uicl^t alä trü^ 
gerifd; ermeifon. 

3uerft freilid; marcn ^au 3)rummonb unb if^re^oc^ter, 
ate fte @bgariS SSer^aftung unb bie Seranlaffung bagu 



Digitized by Google 



Von jelii £ttta. 



91 



etful^reti, gai^ au^er fid^ oor älufvegung unb ©otge. 
2)aiin oBev gewannen fte i^re t^affung miebet unb (e< 

fd)(of)en fot]Iei4 ber Äonigin Henriette i^re ^wf^itcl&t 
in nehmen. 

SSor attem wanbtcn fie fid^ natürlich im ^d^foffe on 
bie Seinengeug« ttnb äBäfd^ebefd^Ke^evin. 3)iefe führte {ie 
unocrroeilt ju einer von htm Betben ^ofbamen, bie ja 
auc^ ju if)rcn ^unbinnen öeljovten. 

©ütiß unb intereffeooH F)örte bie ^ofbame ben ^erid^t 
unb begab jtc^ bann ^ux ^nigin, um für bie ^ofroöfd^erin 
unb beten Xod^ter eine furge Xubieng erbitten, ^iefe 
lüurbc aud) geroä^rt. 

%x<\\x 2)rummonb unb 9tora rourben \o\oxi jur Königin 
geführt. 

Sie l^ol^en ^lügelt^üren einem SReBen^immer waren 

geöffnet. 3m (elfteren ftanb eine üergolbete SBiege, unb 
barin lag ein 6äugUng, ber j^umei(en luftig freifd^te, baä 
war ber Keine $rin^^ ^axl, nad^mate ftönig £arl II., ba» 
mate aber erft brei ^lonate alt. 

*3)emütig fanfen bie Betben SittfteHerinncn cor ber 
^i}nigin auf bie .^tniee*). 

„©te^t aufl" befahl biefe. ift euer ^ege^r?" 

^rau SDrummonb gab über bie Angelegenheit fur^e 
SuSfunft. S)a geriet bie ÄÄnigin Henriette, ifjrem (eB* 
l^aften fian,^o]ifd)cu ^Temperament entfpved^enb, in ^o^en 
weiblid^en ^oxn. 

„S)ad ift bad^ wirfUd^ in argT' rief fte, mit bem 
^u^e auf ben ^cppid^ ftampfenb. „3CIfo iSiefe ah^^zn* 
liefen 2RoHopül|cifcn|ieber fd^einen e§ nid;t bulben 
rooUen, baf^ irf) mid^ tabe([o^ gemafdjcncr Seibmäfd^e er^ 
freuen barfl ^^un, baS folC balb anber§ merben! ^c^ 
miO bafür forgen, ba| ber brat)e iunge ©eifenverBefferer 



*) eie^e bad Xitelbilb. 



Digitized by Google 



92 JJic Seife von IPiiibfor. 



noc^ feilte auä ber .^aft befreit wirb. 51Ba()rlid), 'Ikiol)' 
nung uerbient er unb feine Strafe! Soßleid) null id; mit 
meinem ®emal^( ü6et biefe älngelegenl^ett fpred^en. @el^t 
tul^ig ttad^ §aufe, oerla^t eud^ barauf, ba^ i^ eure ©ad^e 
balb 511 einem guten @nbe bringen werbe!" 

3. 

Seine ÜRajeftat jtönig jtart I. (efanb fiel) in feinem 
3(nfleibejimiuer unb örc^erte fid^ nid^t rnnio,. <Sein crfter 
^ammerbiener unb fein ©arberobier waren bei iijm unb 
Ralfen il^m beim älnlegen beS großen DvbendloftümS für 
bie feterlid^e Aapitelfi^ung ber ^ofenBanbritier , meldte 
an biefcni ^age in ber 6t. ©eorgg^alle beg 2öinbfor= 
fd^Ioffeö ftattfinben fottte. 

^iefe präd^tige, ^roei^unbert gu^ lange, fe^r \)ol)z unb 
breite $aKe ift gefd^mütft mit ben SSiappen aKer $ofen« 
Banbritter von ber ätteften bis «uf bie neuere Seit. 

3u bem §üfenbanborbenöifoftüm ge()ijvte bamalo audf) 
eine uielfad; gefaltete, mit ©tärfe gefteifte, fel^r grofic unb 
pxa^ivoUt @))i^enl^ald{raufe. @e(i^d fold^er ^töfraufen 
lagen ^ur 3(udn)al^I Bereit. älBer alle fd^ienen nid^t red^t 
fauber fein; fie geigten nid}t bic fd)nccig fiifdf)c, blen^ 
benbe ffieipe, weld^e fie i^ätten ()aben joUen, fonbern faljen 
Dielmel^r etmad graugelBIid^, j|a l^ie unb ba fogar matt« 
fledfig aud. 

„fsft benn gar feine tabellofe «öalöfraufe ba?" fragte 
ber ^ijnig jürnenb. 

„9iein, ©ire/' oerfe^te ber ©arberobier. „£ie[e ^ier 
ift entfc^ieben noc^ bie befte unb fouberfte." 

„So mu^ id^ fie nehmen, fo mangelf)aft fie aud^ ift. 
@ö mufj in 3wfunft beffer auf bie gute ^öefdjaffen^eit 
meiner $alöf raufen geartet werben, ^erftanben?" 

„SSergeil^t, ©irei" fprad^ ber @arberobier. ift 
gemi| nid^t mein äSerfd^ulben. 9(n ber gebraud^ten ©tcirle 



Digitized by Google 



r f**«: 4ft^-»'> v ,7-. ^< ■ 



Poll ^felir £iUa. 



93 



liegt eö md) nid^t, itJO^l aber an bev jum 2öafd)en bcr 
^alSkaufen t)enuaubten Seife, bie je^t nid^t {o gut 
belommen ift, wie {ie, um il^vem (id^tig bienen, 
et^entlid^ fein foOte. Sad ift bie aKgemetne Jt(a()e in 
englanb." 

i^/ ift freiließ wal^r! iDetartige klagen fiub 
fd^on mel^tfad^ mtt gebningen.'' 

3n biefem 9tugen6li<f erfd^ien ein $age unb ntelbete, 

ba|^ bie Moiüt^iu 6eine 9)iaieftät fprec^en «)üu)d;e; nod^ 
koor er fid^ in ben ^apiteljaal beigebe. 

3m DoUen Drbenäornat oerfügte Äarl fic^ ju feiner 
@emal^Iin, gegen bie er fid^ ftetd fe^r galant unb lie6eooU 
bcjeigte. 

„SßaS n)üuic^c)t bu, meine liebe .^^enriette?" fragte er 
järtlid^. 

„3d^ mu^ mtd^ bitterlid^ bettagen/' oerfe(te {ie. 
„Vorüber benn?* 

„lieber bie abfd;cuUd^en SJionopolfeifenfieber." 
„^u auc^?" 

„@^au meinen @pi^enfoagen unb meine SIermelman« 
fd;etten an." 

„6ie finb t)on blenbenbcr ^.Bei^e unb 6djbnf}cit." 

i,2)iefe 2^refflic^feit ))erbanCen fie einem erfinbung^^ 
reid^en jungen Sianne, ber bie Stonopolfeife mbeffett 
l^at gum fp^ieKen @e6raud^ für meine ^einmäfd^erin, 
beren Xüd;ter feine 33raut ift." 

„Hin üovtrefflid;er junger ^3)iann!" 

,3an foüte ilju belohnen.'' 

„^a, bad (oSte man." 

„6tatt beffen aber wirb er graufam ücrfotgt. ^ic 
SRonopolgcfenjdjaft, uietdje einen Eingriff in ifjre ©erec^t^ 
fame in feinem %i)\in erblidte, f^at i^n einferfern (äffen 
unb mitt i^n vor bie @ternlammer bringen." 

,,®ag ift ftarl!" 



94. 



Die Seife von Wmb\ot, 



„3d^ bitte bid^, buvd^ einen jtabinettd^efel^l nod^ l^eute 
feine greitaffung j\u Bcrotrfen." 

„®aö \oü 9ejd;el)en, meine Siebe. SiJo fi^t er benu?" 
„§ier in SBinbJor." 
,,9Bte ^ei^t er?'' 
„(Sbgar »anft." 

„@d^ön ! ^em jungen ©eifenücvbeljerev foH balb gvünb-- 
lid^ geholfen ir erben." 
„^ia^ banfe biv, Raxl i" 

„Sitte, fd^au bod^ einmal meine ^attfraufe an. SOSaS 

fagft bu ba^^u?" 

„(^ani abfc^euUc^ fie()t fic au§. Un^^iDeifelljaft ij't nur 
bie fd^led^te SSefc^affeuljeit ber ^J^onopolfeife baran fd^ulb." 

n^a, ia, fo ift'dl ätber jetft fott SBianbe( gefd^afft 
werben! SBoffen bte Untemel^mer bie Seife ntd^t (effer 
liefern, fo l^ebe id; baö 3)ionopo( auf. ©iefe gar ju ge: 
rainnfüd^ttge ^uöbeutung Ijat ja beinahe fd)on 5U Stebel- 
lionen ber äBäfd^erinnen in £onbon unb anberen großen 
©täbten gefüljrt." 

Siaxi fü^te i^ärtlid) feine ©cnuUjlin unb üerliefe fie. 

3unäd)ft erteilte er nod; bie 'Reifung, unuerj^üglid^ 
fottc in feiner 5lanj(ei ein Äabinettäbefef)! jur ^reilaffung 
bed oerl^fteten Sbgar 93ante ausgefertigt werben. S)arauf 
begab er fid^ mit einem ftetnen ©efolge oon I}ofjcn SBiirbcns 
trägern, ©beUeuten, Dffisiercn ber Seibgarbe unb XH\(\cn 
in bie 6t. ©eorgg^atte jur Kapitelfi^ung ber bitter beg 
^ofenbanborbend. 

^bi^ar aber mürbe nod^ am felBen Sage aud ber $aft 
befreit unb eilte fogleid) 5U feiner glüdlic^en ^raut. 

®ie i^aupibireftion ber großen ©eifenmonopolgefeff* 

fdjaft bcfanb fid) in einer ber 25orftabtc von l^onbon ; na= 
türli^l ijatte )ie aud^ in ben anberen größeren 6täbten 



Von ^elir £iUa. 95 




gabrif^ unb SSerrcartunßSfilialen unb überall im Sanbe 
Slieberlagen iijxcx \nhnko^kxkn gabrifate. 

©ineö ^ageöfa^en bic 5)ircftorcu beifammen am grünen 
2^ifc^c in ifjrem 33eratungö^immer. ßin ®d;rcibcn auö bcm 
ßabinett beö Äonic^ö uerfe^te fie in fjodjgrobige 5(ufregung. 



96 



Vit Seife von lOtnbfor. 



dlid)t einmal, fonbevu breimul laä ber erftc ^ireftor 
mit bebenbev uub ^eprejiter 6timme buö 6djreibeu uor. 
Unb bei jebev neuen SSerlefung bed ^d^riftftüdd etl^telten 
bte Sefid^ter bet S)iTeItoren ein immer Ungered, beftüvj' 
tere§ StuSfel^en. 

.^ein 3ßunber! umrbe ber (^5cfeKfdjaft Dorßeii^orfen, 
ba^ fie nur \6)Ud)ic^ ^abrifat liefere, über bas allgemein 
(ittev getlagt würbe, unb i^v angebeutet, ba^ bad SRono« 
pol aufgel^oBen werben wüffe, faffs mrni nid)t fd^teunigft 
für SSerbefferuiu^ ber (Seife Sorc^e trac^e. ^iöf)er, fo 
fd^eine la, Ijätk fid^ bie ©efeUfd^aft öefiifientlid) jebem 
SSerbefferungdoerfud^ gegenüber ablel^nenb oevl^atten, wie 
oud ber 3^f)atfad)e rjeroorgc()e, bafe fie einen jungen tüd)^ 
titjcu l^tann in Ji^inbfor, 9?amen§ ©bgar S3anfö, ber jum 
9lu|en unb 3BoI)(9efaIlcn ber Königin mit (Erfolg eä 
unternommen, bie fc^led^te 3Ronopolfeife )tt mbeffem, 
]§öc^ft ungered^terweife ^abe einferlern faffen. 3)er SRonopol« 
gefeUfd^aft fönne mir brini^lidjft empfof)(en lyerben, Don 
biefem begabten jungen ^}}iann, bcm ein ^labincttöbefcl^t 
bereite bte tyreif)eit wiebergegeben, bte gute unb jwed« 
mö|ige @eifenbereitung grünbUd^ gu erlernen. 

9lad^bem bte ©ireftoren fid) von bicfer ungel^euren 
5i^afe einigermaßen erljoU Ijatten, berieten fie über bie 
©ad)e. 

„S)ad für uns fo vorteill^afte 9Ronopo( ift in l^öd^fter 
©efa^r \" 

„SBir inüfjcn bie 3(uff)e(ning besjelben unter aüen 
Umftänben ju üer()inbeui fudjienl" 

„ä(m beften würbe ed fein, wir engagieren biefen 
3Rr. Sänfd ted^nifd^ett 9tttbireftor." 

„3a, n)al^rf)aftig ! ^aä uuirbe bcm Könige gefallen." 
„)B\Q üiel @e()aU foHen wix if;m bieten?" • 
„äjierl^unbert $funb jöi^rlid^." 
„So fei eSI" 



Digitized by Google 



Pott jeltr liUa. 



97 



S)ad mar für jjene S^xt ein fe^r bebeutenbed ©el^alt. 
S)irc!torcn reiften unocr^iftiicf) nac^ SBinbfor 

unb ucrf)anbelten bort mit CSbijar. Jv^ciibeuoK naf)m ber 
jun^c Wiann baö uorteilljafte Slncrbicten an. (ir uev« 
taufte fein {(eined (^efc^äft unb fiebelte nad^ Sonbon ü6er, 
um aDba ted^nifd^er SRitbireftor Bei ber großen Monopol« 
feifenfieberei lucvben. öalb Dcrmäfjlte er fid; axid) mit 
ber idjöncii Dioxa. 

^ie ^JÖJonopolfeife rourbe fortan oiel befler geliefert, 
fo ba^ bie klagen beS $u61ifumd Derftutnniten. @bgar 
9anU erfanb einige 3aF)re fpäter bie t)ortreff lic^e „Söinbfor* 
fcifo", bie am einem 0eini]d)e uon raffiniertem 3cl)n)eine- 
fctt, forgfältig gereinigter Jiiange, ^i(niöi)t nebft nod) etlidjcu 
gel^eimnidDoUen 3ut^aten befte^t unb ftd^ big auf ben 
l^eutigen 3^ag mit Siedet großer 9eliebtl)eit erfreut. 





mi, XIII. 'i 



3)ie ^tabt an (i^ren reic^. 



TXlit IG ^auflrationeu. 

(^acf?^rllcf Pfrbotfti.) 

unbetfc^öne Sage, feltene ■üKilbe beS Hlimod unb 
bie Srmnevungen an eine bewegte SSergangen^ett 
t)eremt(^en fic^, um $etbe(berg, bie efjeinaHc^e .V^öniqin ber 

'i>ralv ,>u einer ^cr anycf)cnbfteu 3täbte 'IDcutidjlanbo 
mad^eu iniö jaljiuuö, ja()vcin eine ßvof^c ^JJienge uon 5^iem= 
ben, bie in evfter Sinie bad berühmte ^d^lo^, bie fc^i>nfte 
Sluine ber beutfd^en Sanbe, feften tooUzn, bort()in 
locfen. Unt) mcv je in t^er alten, am 7sn]\ beö Möniiv 
ftu^lö unb (^iciobeigö unb am Unten ^}iedaiufev lancj auö« 
gcbe^nten Dberamtä^ unb Uninerfitätöftabt gcmeilt, löcr je 
von ber (^c^Io^terraffe in bad X^a(, n>o fic^ 9lorb unb 
©üb bie .§anb rcicf^en, f)inabi\efcfjaut \)ai, ber wirb gern 
3d)effelö iTronipeter von 3äctin(^en beipflid)ten, uienn er 
baß Zob jeinci .s^eimat in beu beruljuiteu ^^evjen (iiigt; 

„IC(t ^eibelberg, bu feine, 
Xn Btaht, an @$ren reic^, 

9lm 9?e(far iinb am SW^eine 
Sicm anbrc fommt bir ^kid)." 

3)ie erfte ^Ueberlaffung am (Eingänge be^ tuilbroman« 
tifd^en Sledartl^ate grünbeten bie Stömer. 9id in bad 



Digitized by 





Google 



100 Die SKibt iin (Ehren reidj. 

3. bcftanb auf bem ^3oben bcö icl3ic^cit 

33er(^f)eitnev «3tabtuicrte(ö eine röntifcf^c Kolonie, von ber 
man in neuerer ^eit nod; saljheidje Spuren 2(i(\c ßeförbert 
()at. 5hiö bcn *i)}?auerrcftcn cineö rönüfdjen Maftedö nuf 
ber oOerIjalb beö 8dj(ü))eö gelegenen SioUenfur \oll im 




Der 23rüc!eiilimn. 



8. 3al)rf)unbert eine beutfdje *öuri^ entftanben fein , ein 
Sef)en beö i>od)ftiftö 2i5orm^, nuf ber 1148 5!onrab von 
iC)o()enftnufen alö .^erjoi-^ von Di^einfranfen unb ^^fa^^v • 
(^raf bei I^lUjein uiof)nte. (£'r iDurbe ber ©rünber von 
§eibelberi^ (beffen 'JJunien burd) Sautuerfdjiebunc^ nuö 
§eiben6er(^ entftanben fein fof(), biefer fpäter r>on ben 
benfbar traurii^ften 3d)idfalen fjeiuu^efudjten 3tabt, in 
luelc^e feine 9tad)foli]er bleibenb bie pfa(äijräf(id;e dk\x' 

Google 



Von Vtaws (Scrftiicv. 



101 



bcnj oerlcgten. Urfunbticf; fommt i^r 3^amc 1196 ^um 
erftenmal Dor; baö dttefte etttbtjieoel ift uom ^^^afjr 1224. 

gaft von iHnh^c^mn an mürbe baö ^eftcljeu bcr jungen 
6tabt burd) 
^eft, (^rbbeben 
(1225-1227), 

Hungersnot 
(1248), Heber= 
frf;n)emmungen 

(1278 unb 
1313), geuerö* 
Brünfte (1288) 

unb 5^rieg 
(1301)n)ieber^ 
(jolt in Sragc 
gcftcfft ; burd; 
bie ©rünbung 
ber Uniucrfitat 
inr 3al)re 1380 
ernjeiterten fid; 

;\uerft if}re 
D^ingnunicrn, 
unb inbcrj^iuei- 
ten $nlfte beö 
15. 3^^f)rf)un= 
bertöblüf)te.6ci: 
belberg mdd;tig 
empor. 

brcifeiginfjriöcn 
^iriege iDuibe 
bie Stabt 1022 burd; Hxiii) eingcnonnnen unb fpäter j^uiei- 
nial üon bcn Maifcriidjon ucmniftct, aber nod) 2d;linnuereQ 
Fjatte fie burd^ bie Horben beö „al(erdjrift(idjj"ten ^lönigo" 
Subiuigö XIV. üon Ar«i"^i'eid; ju erbulben. Qn(ix\i ikx- 




Pas (5aftlHiiis „§uin ^\itlcr". 



Digitized by Google 



r 









102 



Vic Stabt ati vEI^umi reich. 



I)certc unb plünbcrtc ber ^Diorbbveuuei* 5Jklac bic Stobt, 
bie bann in bem Uiu^lüctöja()re 1693 von ben A^rtiij^ofen 
vöüiij jerftört unb in eine menfd)cnleeve Debe uenuanbelt 




Der Kar3er: i^ei ,,r>atcv c^rcbel im palais Koyal". 

unubc. "Vaw [m(\\am unb allniäfjlid) crftanb am Trüuu 
mein unb Diuinen .^Kibelbcri^ von neuem, bao bann im 
,,\af)ve 1803 infoK^e bcö Dkirf)oboputation^'.?>aupt^d)(u)fco 
mit bei ^Kl)einpfal,^ an '^^abcit tarn. 

A^eute i[t A^eibcllHni], bao ijcijcn 32,000 Ciinu'oljner 




Von iMiif (^eiftiicv. 



103 



i^ä()tt, eine unöcmcin lebl^afte, überall '^i>ol)l()abcnl)cit ncr- 
ratcnbe (5tabt, bie abev an unb für fid^ bein ^^-remben, 
ber nic^t ,^uiii(eid) un)fen)d)aftUd)e ^»t^i'^ff^ii ucrfolt^t, 
brunten im nur lucuiß beä 3cljcuöii)ürbi(jeu bietet. 
•Sic erftrccft fid; l)ier 
inel)rere ^^ilometer 
Ian(\ auf bem fdima- 
leu linfen Uferfaum 
j^unfdjeu beu i^cr- 
(^en unb bem 5^iMK". 
in neuerer ^cit ift 
fie namentlid) nad) 
3[Öeften I)in c^eiuac^- 
fen, wo fid) in ber 
(rbenc me()r ^(aum 
bietet, ^er obere 
bftlid)C Xeil mirb 
mit bem jenfeitiiien 
Ufer burd) bie alter- 
tümlid)e, uon 178(3 
biö 1788 unter bem 

Murfürften .<iarl 
^()eobor erbaute, 
fteinerne 33o(^en' 
brürfe uerbunben. 
Ter o^ilV^^Ö fü^it 
buid) ben feften 

ilUnicfenturm f)inburd); t>ie 'i^rüde ift lilo :)J(eter laui^ 
9 ^\1ieter breit unb mit einem 3tanbbilbe jenes dürften 
i^efd)mürft, ben auf^er ben Aluj^iv^'ttcrn feiner Gebiete, 
'IKineroa, ^33Jertur unb Gerco, bie Aii^urcn ber ^f)eolüi^ie 
unb ^uriöpruben.^ umgeben. ••)(ei5enb ift bie XHuofid)t dou 
biefer ^ilrüde, bie ©octbe if)rer unb "^IVniart uiecu'n 
j^u ben fd)önften '-lUüden ber 'ii>elt .v'i()lte, auf 3tabt unb 




2\ubolfsbau mit ^Eiiev. 



104 



Die Stabt an €^reii retc^. 



©d^tofe. »ei biefer »rüde fanb im Saljre 1613 $e« 

legentlid) ber mit ungcljcuvem %mint gefeierten S^ermäl): 
lung gvicbridjö V. mit (S'lijabetf) von (Siu]lanb ein grojieä 
©d^ifferfted^en ftott, bei bem gar üiele Mütter ein naffeä 
»ab itel^men mußten, weil fte, ivie ber (S^ronift bet ^ta^-- 
mit verraten l)at, ,,t7orI}er viel in bie 3Beinglä[er ge- 
ftod)en fjatten". 

äßanbcrt man aber vom ^^nixalba^)\^l)ou am „Slarms 
fiäbter ^of" vorüber, über bie neue Stecfarbrüdfe nad^ 
. Steuenl^etm, fo fü^rt bort in l^alber ^öl^e bed ^eilii^en^ 
Beroi^ bor foßenanntc ^f)tIofopl)cniucö, von bem man 
i](cidjfal(o einen fjeivlidjcn XHuoblid' f)at, biö §u ber in 
ftubentifd^en iUeifen bcrüfjmten §ir}d;ßaffe, wo im ©aft? 
^auS irSum %xt\^" bie Raufereien ftattj^ufinben ))flegen. 

gm inneren ber ©tabt erleid^tert eine Rferbcbal^ 
ben ^erfefjr, lueldje fid) uom ül^aljnljof in -^mei nad^ JBeflen 
unb ©üben sietjcnbeu ©trafen biö gur Marlftation im 
Dften erftredt. ferner fü^rt vom ftornmavft am ©d^Ioffe 
vorüber feit 1888 eine ©ral^tfeitbal^n für Rerfoncnbeför* 
betung nad^ ber fogenannten ^Jiol^enfur, auf ber 3(nf)ör)c 
oberfialb bco 3d)(offcc>, einer üielbefudjten SBirtfd^aft, 
tveld^e bie 6telie ber ehemaligen ^ol)eu|taufenburg ein< 
nel^men foK. 

SBer auf bie »enu^ung ber ^ferbcbal^n verj^id^tet, lenft 
uom ^l^idjnljof in bic l'copi)Ibftvaf,c ein unb burdjfdj reitet 
bie rei^enben Zulagen, bie Idntvo ber fjalOen ^tabt. fid^ 
l^tnjiel^en, bis er, am ^rtebrid^dpk^ mit bem äBrebeben!« 
mal vorüber, bie teitoeife von bid^tem @p()eu umranfte 
gotifd^e $etersfird)e crreidf)t. ^urd^ bie G3raBengaf|e ge^ 
(angt ntan auf bcn Subangoplai} mit bem Uninerfitäto-- 
getnuibc. ^uv .s;)odj|djure, beren fünff)unbertjäf;rigeö ^nhi- 
läum im äluguft 1886 mit grojsen geftlid^feiten gefeiert 
mürbe, gcl^ören 29 ©eminare, ftfinitcn, Snftitute, ©amm« 
lungen unb SaOoratorien, für bie in ben lejjten Saf^r-- 



Digitized by 




Google 



106 



Die Sidbi an &iten retd^. 



^efjnten neue C^ebäubc txv\6)Ut finb. Gtne ©e^enSwürbtc^* 
feit eiiUMier %xt ift and) bcr Slax^^r mit feinen nuitfen^ 
Ruften ^umoiiftifc^eu ^^W^-if^^^^ i"^b foujtiöeit (^nnue* 
tungen; in ber Sprad^e ber ^kJiufenfö^ne brummt man 
ober ntd^t im Äor.^er, fonbem befinbet 6ci „^attx 
(Giebel im '^alaio ^)iüljal". 

^ao ältcfte .V)auö in bcv ^tabt ift baö @ttjt^au6„^um 
diiiitv", 1592 im reic^ften dienaiffanceftit t»on bem $uge« 
notten @^arled 93elter erbout, faft baö eiii^ic^c .<3auS, bo« 
in bem Uni^Iüdojaljve 1093 unuevfohit blieb; eo wax ber 
alte 9iittev= unb Avanteut;of. 2)aö 17<>4 erbantc ^)iatl)iuio 
enthält einen fe^en^iuerten neuen ®aai, ben ^inbenfc^mitto 
©emälbe „^k Ueberreid;ung neuer Statuten an bie Uni« 
uerfttät buvd) Dtto ."C^einrirf)" fcfimücft. 

bciüljmtcftc bei" meltlidjen '^-iauten unb ba'> vox- 
ne()m)te ^ki aUer Jsremben ift aber bas AVibelbergcr 
©d^lo^, öftUd^ über ber (Stabt. äSenn man bie ^^eterd« 
ftrd^e unb bte :;snfanterie!afcrne paffiert I)at, äberfd)rcttet 
man bie Scbicnen bei 'Jtedaibahn, i}d)t bie 3d)lü)^|traf?c 
ber^aufiiHutö unb ftetjt bann bulö vox bem äußeren ^^urg^ 
tf)or. ^J){aUrifc^ ergebt fic^ bie @ruppe von @ebäuben 
unb ?Ruinen auS rotem ©onbftein, an bcnen brei ^^tjv- 
l)uiibeite i^ebaut baben, am üppiiu'v '^nuimum(julliuu\ auf 
bem 3ettenbü()l lUeter über bem iDceer, 09 ^Dieter 
über ber 3tabt), einem äiorl^ügel bed ^önigftu^ld. äSor« 
f^änger ber je^igen SSauten foEen nad^ ber c^emöl^nlid^en 
'Jtnnaf)me bereite unter bem ^^sfalj^i^rafen Miut^olf I. (1294 
bio i)orl)anben lUMuefen fein; biefe felbft aber nnirten 
begonnen um 1400 unter Hurfürft •)iuprecl^t III. , fpäterem 
rbmif^l s beutfc^en Aonig, f)auptfäd^licl^ von Submig V. 
(1503— 1544) mettenu'fübrt unb unter ^fricbri* TL (1544 
biö IM«)), Otto ^einrieb (um l'>">7), Ariebricb TV. (um 
lOOUJ unb Ariebrid) V. (um l^'^iö), bem ibiintertbnii^, am-- 
gebaut. ^{itbembrei^igiäl)rigenßriegl)örtebie^aut()ätigteit, 



Digiiizea by 




Google 



108 



Die Staöt au (Ef^rcii rcid^ 



infofern 92cu6auten in 5*^1^9^ fommen, auf. ®aö Ijcxx- 
ec^rofe löurbe am 2. mx}^ 1689 unb am 22. 3)ki 
1693 nod)malä von bcn gran^ofen jevftört unb bann am 




24. ^wni 1761 nad) notbüvftii^cv '^l>iebcvf)crftcUuni] burd) 
^^MiUfdjIai^ von neuem DCiiuüftct. Seit 188ü Ijat bic 
babifd)C y(ei^ievuHi^ bie ^-llUebeifjevftelhnu^ iH'.^ieljunc^öjneife 
Crif)altun(3 einzelner 2ei(e nad; einem umfaffenben ^Uane 



Digitized by Google 



Von Vicins (Scrftiicr. 



109 



in bic öiinb ojcnonniien. — oinb nur mm biird) baö 
äuf^erc Sun^tfjor unb bic fachen, über bic ^^vMc unb 
bcu uicvcrfu^cu :Ji>arttiirm in ben 3c()lof5()of (getreten, fo f)at 
man liitfcr .s^anb bic öltcftcn l^öautcn, bic auo bcm 13. biö 
15. 3rt()vljunbcrt [tammcii, gcrabcaiiö unb rcdjtö bie jüngeren 




lUappcu Wbcv bcm portal bes O)tto-I^oiiiiii1>sbanc5. 



auöbcm 10. unb 17. ^a[}v()iinbcvt. ^ic fün|'t(erifd)C 
f)nnb(un(\ unb IHuöfrf^mücfunö fon^^cntriert firf) auf bic Jaffa- 
bcn nad) bcm 3d)(of^f)of, bic baö avc^itcftonifdjc CK'präc^c bcr 
ücvfd)icbcncn ::lVuicpüdjcn aufiucifcn. 2)rittci(cn 
ftc()en fic unter bcm Ginfluffc beo (^otifd)en 3ti(cö; bcr ^lleft 
tragt bic ^-ormcn jener .\Tunftrid)tung, bic ^}(l6rcd)t ^ürer 
alä „antififd)" (H\^eid)netc, unb bic mir ^Jicnaiffancc nennen. 
(^5erabc bicfc aber , in erfter Sinic bcr Tjcrrlid^e Dtto- 



Digitized by Google 



HD Vw 5tabt an €(nen vc'xd). 

« 

$einricf)obau, finb c^, bic beut cOeibcl6cri3er 3c^(oiic feine 
hni)ti^efci^id)tlid)e i^^ebeutuni^ )id)ern. 

^er uu<s j^uimc^ft (ici^enbe ^V>a\\ linfö ift bcr !)iupred)tö'- 
(niu, ben ^Thipred^t auffül^reu liefi unb l^ubmii^ V. i^e^en 
baö (^nbe feiner liliegierunö cvnenerte. 3:iefcr .^urücttretenb, 

ftef)t baneben bei* 
^Ihibolfö- ober 
alte ^ku mit 
feinem Inftic^en 
(^otifd)en Qxkv 
im j^meiten 3to(f, 
unb unmitteKnu* 
baran, mieber 
(^ec^en ben 3c^loJ= 
f)of (jerauötre- 
tenb, fd)lie)U fici^ 
baö '^^anbf)anc> 
ober bie alte Ra- 
peUe. 3n ber 
(Süboftecfe beo 
3d)lofU)ofco 6e- 
finbet fid) ein 
3ieF)brunnen mit 
einer ^örunnen- 
fjaüe barüOer, 
beren 5lreu,^t)emöI6e auf 3i)enitfäu(en ruften, bie ani^eblid) 
au^ bcm el)emali(^en "^Mtlaft .Uarlö beo ^kof^en ^u Qni^el- 
f)eim ftammen. iWin foli^Mt bie beiben präd)tii^ften 'bauten : 
ber Ariebridjöj unb ber DttO'-öeinrid^obau. 

Grfterer, ber im SBinfet an bao '^anbftauo ftöfU, ift 
^m^(eid) ber am beften erfjaltene ^eil beo 3d)(offeö. 
feinen ard)iteftonifd)en Örunbmotiuen fd)liefU er fid) ben 
rKenaiffanceformen beo Dtto - \)einrid)öbaueö an, bod; er^ 
fd)eint er ernfter unb fdjnierer, barode formen ^eißenb. • 




^lIKitt an ber Stabtfeite. 



I 

I 

Von V)C[]is (Sciftner. III 

^üufüvft Aiiebrid) IV. füf)vte if)n von HiOl Bio 1607 auf. 3» 
bcu ^32ifct)en bev .s;'>üffa))abc fd)mücfcn \i)n 1(> (3tanbbilber, 
SUu'i ben ©rofjcn, Cito xm\ 'li^ittelolnKl), (nujcrifdjc imb 
bie pfäljifdjeu Jüvften bio auf beu CSibauer bavftcKcnb. 




Ter 33au eutf)ä(t bno ^]3iufcum : bic fcf}en^nicrte j'täbtifrf)C 
•^unft- unb i?l(tevtümcrfaininUnuv Gin (^anc\ füfjvt uuö 
buvd) ben Aviebvid)ö(nui auf ben C^irof^en ^Jdtan, von bem 
man einen unbefd)ieiMid; fdjoneu 3(uö6licf in bao '^Jedar^ 
tf)a(, bic ,^u Jsüfien beö ^-^efdjauer^ lici^enbe 3tabt unb 
lux hinten meit f)inau^o in bic ^-lUieinclicne i^eniefjt. ^^in 
beu 3fi*-'^^*if^)^^'*in fd;liefU fid) bev fleine ^Jieuc .{^of gricb- 



Digitized by Google 



112 



Die 3ta^t au €hrcn vcui}. 



rid)ö II., beö 3öcifcn, in bvci von 2tui(cn (getragenen 
6to(fuierfen 1549 anf bcr 3tel(c cnirfjtct, wo \\d) einft 
baö -Oeilirttum bei* fjeibnifdjen 3iOi)f(e "^^ciia evfjob: bafjcr 
uiof)l ber !3^lmc ^cttenbiU)!. .Ciintei* beni 'Lienen .^of 
ragt ber nd)tecFii^e ^urni empor, in ben 1704 ber uer^ 
()änivuöüo((e einfcfjfug. ^er 5tra()( ^^ünbete, baö 




Pas aiofic ,y«^fj. 



geuer griff rafd; um fid), unb beinaf^e baö ganje ©c^lo^, 
fü üiel bauon nocf) erf)nlten uuir, brannte auö. 

^ie "^Iserfe be(j C^ian^en ift ber fclbft in feinem ^Nerfatte 
noc^ pnüdjtige Ctto^.Cieinridjobnn, ben Murfürft Dtto .sSein^ 
rid), befannt burd) feine ^i^ifi]crfar)rt nad) bem Ijciligen 
Sanbe, 1550 biö 1559 erbaute, baö f)eriiorragcnbfte ^enfmal- 
ebler J^'^iO^'^iii^iflt^i^^'*-' 'i)eutfd)(anb. ^or 33au erf)ebt 
fid) in brei 8todiuerf"en mit reid^em ®fu(pturenfd)mud, 
befonberci an bem fdjönen '^Nintal. bemcrfen^jmert 
ift baö von MaryatiDen getragene ']]orta(gefimö, ein ffierf 
3l(ej:anberö (Colins' auö DJiedjeln, ber mit SIntoni and) 



Don ViciMS (Serftncr. 



113 



bie in 5iifd^cn ftef}enben 3'ii^«^cn an bcr S't^fjabc (^cfd)affen 
^at. lieber bem "jovial bcfiubet fid^ baö ^ilbniö Dito 
Jpeinnd^ö, barunter baö pfälj^ifdje Ji^uppen unb bie 
fcf)rift: „Dtto §einrid; von ©otteö ©naben ^^^falj^f^raf". 

3nnere beö f)errlic^en ^aueä ift üoftftdnbig ^IhiinC; 
bie 33ebacl^un(^ ift nid;t 
me()r Dorr)anben. 2)en 
33efd^Iu{5 ber ben (Sdjlofr- 
f)of umj^ebenben bauten 
bilbet ber j^ur 3^^^ 
beiüo^nbare SubwigSbau 
(1508—1524), ber frürjer 
De!onomie()ebäiibe enthielt. 

3Sor bem ^riebrid^sbau 
befinbet fid^ ber ©inivmg 
in ben ^eÜer, in bem baö 
berühmte ßeibelberger ga^ 
liegt, ^iefeö 9^iefenfa^, 
baö 5um ^d)\mx^ aÜer 
burftigen ^ef)[en leiber (eer 
ift, ^)at eine Sänge von 
8,5 5JJeter bei einer 33reite 
ton 7 TlzUx unb vermag 
236 guber ober 212,42-i 
Siter auf^unet}men. .Slurfürft .^ar( :^f)eobor lief? eö im 
3a[)r 1751 erbauen, bodj ift e§ bie vierte, „üermef)vle 
unb tjerbefi'erte, \vol)[ an(S) (e^te Sluflagc" früfjerer ^Kiefen* 
fäffcr, ba bie pfäl^^ifd^cn ?{ürften oon jefjer nad) bem 
9i(uf)me geii^ten, baö größte gafs im dk'id) i^u bcfil^en. 
^aö erfte „grojje %a^" lie^ ^of}ann Mafimir üon i^autern 
1589 bauen; ein .yueiteö erftanb 1664 unter ^urfürft Marl > 
Subroig unb baö britte unter Marl ^^il^ilipp im ^af)re 1727, 
ba§ er bann 24 ^aijix fpätcr buvd) bao je^igc erfeljen liefj. 

'^n ^icnften bcö le^tgenannten dürften ftanb ber §of= 

1897. XIII. H 




Der ^lucm peiFco. 



Google 



114 



Die Stabt an <E!]icii xc'idi. 



,^n)er(^ Ätemente ^erfeo, ber feinen imgel^euren ^urft 
täglid^ mit 15 glafd^en SBein ftilfen pflegt^ 6ein ^öl-- 

jerneö Stanbbilb be- 
finbet fid^ neben 
bem je^igen ?vaffe, 
unb ein nnbereä 
^enfmal ^at i^m 
©d^effel errid^tet in 
feinen Herfen: 

„5ns er 3um ga^ ge^ 
fticgcn,ftanb*örool^r= 
gefüllt unb fc^iüev, 
iDoc^ als er fam jum 
Sterben , flang'ö 
ouogcfaugt unb leer. 
JDa fprac^ er fromm: 
„^nn preifct, i^r 
fieute, beö §erren 

^ie in mir fc^road^em 
^itnirpfe fo Starfeä 
f)at vollbracht. 
3Sie cö bem fleinen 
2)aüib gegen ©oliatl; 
einft gelang, 
3llfo \6) arm ©esmerge 
beu SRiefen boc^ he-- 
aioang. 
Xlnb fingt ein De Pro- 
fundis, baß baä 
njölb' erbrö^nt, 
Xa^ ga6 fte^t auf 
ber 9?ei(je, id^ falle 
fiegge!rönt." 

^erfeo marb begraben. — Um feine ÄeUergruft 
S3cim leeren 3liefenfaffe luel^t l)eut noc^ feuchte Suft." 




Der cjefprenoite ^urm. 




' Google 



Vom (Serftucr. 115 

Wiü bev 33efuci^er nun auc^ nod^ baö 5(eu^cre beö 
^c^(o|)eö fenneu lernen, fo gel)! man am beften burd) ein 
fcKerartic^eä @emö(6e beö Dtto=§einric^ö6aue§, unter bcm 
fogenannten D^itterfaal ()inburci^, auf bie Sd^fo^mauer, um 
ben fogenannten ^iOHotfjefturm Ijerum bem c^efprengten 




(Elifabetbpfortc. •• 



" * • 

Xurm, ben J!urfürft Jriebrid) ber 6iei'\reidf)e 1455 er= 
bauen liefe. @r hat 29 ^3Jeter im ^urc^meffcr unb 
6,5 "ilReter bid'c '!)3^auern au^3 6ef)auenen Quabern. @r 
bitbet bie 3üboftecfe bcö 3ci^(o))eo, bie 'Diorbmeftccfe ber 
bicfe !^urm; beil)e umrben 1089 uon ben Jran^ofcn ,^ur 
$älfte obcjefprenc^t. 3" ber 3übecfe beo 3d)lü|V)ofe^ er^ 



IIG 



V\c rtabt au €brcii rcid). 



l)ihi ber (\xo\]t 3i>arttuvm mit bem 5(uö(^an(^e md) 
bem 6d)(o^(^artcn. 

^ian (\ti)t am bcftcn oom (^efprenc^tcn ^urm in beu 
6d^(ofjcuabcn \)'u\ah, wo bic Cr(i|"abetf)qiiellc fprubelt, imb 
fteic^t bann auf Stufen ^um ^rücfentljor Ijinauf. '^on 
l)ier getaucht man burd) bie ©(ifabetf)pforte in bcn Otücfj 
garten, ben ber uorfjin crmäfjnte bicfe Xurm abfd^Iie^t; 




Sd^loß Don ber nTolfenfur aus. 



in bem fid^ feit 1681 ein ill)eater befanb. .Diit bem Sanb- 
f)auö ift er burd) ben (rlifabetf)- ober (S'niilifrf)en ^^au uer^ 
buuben, einft bie ^Hefibcnj ber (^emaljliu beö ^^iJinterfönigö, 
Glifabetf) von (Tni^taub. 

.§ofjen C^ienufe geuui[)rt fobann ein 3pa,^iergang burd) 
bie präd)tigen 5(n(agen beö erft feit 1JS04 niieber plan^ 
mdf^ig ani^elegten Bd^lof^gaitens, am oberen Aürfteiibrunnen 
uub ber ^)ieftauration vorbei j\ur (^hof^en ^erraffe, ijftlid) 
üom 3djlofi, mit fdjonem Slid auf bicfcci unb bie Stabt. 
Erbaut f)at fie ber fran.^öfifdjc ^'^^-'^nnu* ^J]f)i)fifer 
Salomon be (5auo fgcflorben UviO), ber uielfad), jeboc^ 



t>oit Qan$ 6erftner. 117 



nic^i mit oottem Stecht, ald (Stftnbev ber S)ampfmafcl^ine 
be^etd^nei wivb. @te tntl^t auf etwa 30 3Retef ^o^en 

(Scroölben, loic bie fd^tücBcnben ©arten ber fapien^aftcn 
<Semiranüö, unb wax cinft mit Statuen, (^hotten unb 
einem ^omeranjenmalb, ber im 2öinter überbackt lourbc, 
gefc^müdt 3m ^a^re 1891 ift auf bev ^emffe ein 
fd^öne« BronjeftanbBilb ©d^cffelä (r>on äb. §eer) errietet 
JDorben: böljinter ber .^onifercngarten mit bem ?(J?ufif- 
paoiüon banebcn, in bem n)äf)renb ber fdjöncn ^^a[)reö^eit 
nad^mtttag^ ^äuftg fiongevte ftattfinben. ^intei; ber ^enaff e 
liegen bad @c^Io^()ote( unb bad $ote( SeOet^ue. 

3um 3ci^[ui^ i^c()t CO [)inauf ^ir 'l^Iolfenfur mit feiner 
uielbefud)ten ©aftmirtfc^aft, luo jic^ unö abermalo eine 
^rac^taudfid^t eröffnet. @in burd^ ben äSalb fü^renbev 
Stt^meg bringt und in einer leiben @tunbe num jtdnig» 
ober Äatferftut)( (568 TOeter über bem 3Äeer), ber feinen 
9?amen von bem :^kfud)e ber beiben '!)3bnard)en i^Ueranber 
von ^iu^Ianb unb ?5ran;^ von Defterreid) trägt, öeit 
1833 ergebt fid^ l^ier ein 29 'JReter ^o^er ^udftd^tdturm, 
ber einen großartigen Stunbblid^ über bad St^ein« unb 
Ülerfartbal, Den Dbenmalb, einen ^ei( ber X'h'^k "^^^ '^^^ 
^orbtbergen, ^^iartien vom Bf^wax'^wal'D u. j. \v. erfd)lie6t. 
©übweftlic^ bauon liegt ber ©eiöbergturm (376 "ilUeter). 

Son ber 3Ko(!enfur fä^rt man enblid^ mit ber ^xaf)U 
feilbal^n mieber r)inunter ^nv «Stabt, um unvergefitid^e (St-- 
innerungen, bereu ^^i^ii^J^J'" -)tütur, Äunft unb C^iefc^ic^te 
gemoben ^abcn, reicher. 



Digitized by Google 



Xovette VOR Xetnlt»!^ ^Ptftttann. 



^* (Qttd^brutf oerbotrn.) 

3 mx nid^t eben fc^mer gu etvaten, med @eifted Ainb> 
t»er TOoFjfgemute SBonbeter fei, ber ba in ber 9Rorgcn« 

frühe beo ()errlic]^en ^ommertageö auf fd)malcm 5"^- 
pfab bergan burd; beu büfteren, majeftätifc^en ^od^raalb- 
ftieg. S)er ^ialfaften unb bie Utd^te, s^fammengelegte 
(Staffelei maä)itn fein i^anbwett offenbar. 3lbet ein ^atb* 
lücijä menfdjcnhmbiöeö 2(uine iDürbe ineUeic^t aud; o()ne 
baö Ü)erät ben Münftlcr in \i)m entwerft fiabcn. ^er freie,* 
gleid^fam leud^tenbe ^lid, ber oft mit {ic^tUd^em ^ntj^ücfen:: 
an einer fd^dnen äBalbportie, an einem pittorefilen 
b(o(f f)uu}, bie {)oci^öewi5(bte wei^e ©time unb nid^t ^itm 
lucniöftcn bie foriilofc ?"vröl)lid)teit, bie fonniot ouf bem: 
jugenblicljea, ieidjt i^cbräunten ^ntli^ lag, loaren« 2lns- 
l^eid^en, bie fd^merlic^ trügen fonnten. @r ^atte bie S)rei|id; 
wol^t nod^ faum errcid^t, unb feine ftraffc öaltuttg, feinet 
anmutii-^cn, c(aftifd)cn ^emec^unt^'n i^eui-\tcn von. ©efunb^ 
Ijeit unb ftro^enber iUaft. 'ii^'iiu er Ijie unb ba einmal 
für ein paar 3(ugenb(ide {tel)en blieb, fo tliat er's nid^t, 
umältem fd^öpfen, fonbern um in bie fomttägig feier^ 
lidje Stille l^inauS^ujaud^^en unb um fid^ bed munterem 




ITooette von Hetntioib 0ctmantt. 119 



@d^od freuen, baS oon ben äßcinbeit bet (enad^batten 

^crije nnbevl)ante. 

^^te unb ba auc^ ^atte er jaubernb in längerer ^e- 
trad^tung {einer Umgebung oernjeilt, wie menn et mit fid^ 
5u State ginge, ob bieS ntd^t bad recl^te fVIecfd^en fet, 
feine Staffelei aufj^ufteUen. 5i6er ber 'IiHinbcrtricb hatte 
boc^ immer ben Sieg befjalten, unb er mar rüftig lueiter-- 
gefd^ritten, um bie $ö^e bed ben)albete.n Herges ^u ge» 
mtnnen. 9lun mürbe ed vox i^m gmifd^en ben ©tämmen 
^eE, unb grouesi, oermtttetted @emduet (ugte butd^ baS 
frijcbe (^)rün bes Unterf)o(-^e^. Öeicbtfü^ig fd)man(i fid^ bcr 
3)ialer ixo^ feiner ^ürbe über einen ^obeneinfc^nitt l)in' 
meg, ber oor 3<(^r^unberten mf^i ein Surggraben gemefen 
fein lonnte — ein paar 3)u$enb norfid^tiger @d^ritte nod^ 
über niebric^eö 03cfträud) iinb ^crbröcfeltcö Gkftein, unb 
er ftanb freubig überrafc^t oor ben allcrbingö red^t fpar^ 
lid^en Ueberreften einer Sergfefte, bie el^ebem vielleicht 
fioln unb tru^ig in bie Später bed SSatbgebirgeg l^inab« 
gefd^aut i)aiU. 

D()ne ,^u)cifcl mar e^ ein ved^teö älaubritterneft gemefen, 
mie aUe bie ähnlichen Burgen ringsum f)er, unb irgenb ein 
^tarier l^atte ^ier fo (dnge gekauft, bifi ein ©tärferer ge- 
fommen mar, nm ben T^nd^ö au^ feinem Sod^e ^u treiben 
unb i^m obcnbrein ^c^ '^mui ^ovftLhcn. ?U?auerbred)er 
unb geuersgluten hatten moi)i bas wefentUc^fte an bem 
^emi(^tungämerl get^an, unb ^{egen unb ^inb, ^roft 
unb $i|e ^tten eS bann im Sertauf ber !3a()rr)unberte 
üoKenbet. .3el3t rebctcn nur nod; fümmcrlidje Ueberb(eibfe[ 
c^tlopifdjen ^jJiauerrcerfö von ber foliben 2ed}nit jeuer 
(ängfi oerßoffenen Stit, bie ,,auf ben gebaut", unb 
einfam ragte jmifc^en bem Xrümmermerf ein mäd^tiger, 
gebrungener 2urm, ber ^ergfrieb ber ehemaligen 5Vefte, 
i^um blauen ©ommerl)iiniucl empor. (2v batte bem tiidi- 
fc^en Etagen ber (Elemente bis h^ute ebenjo tapfer mioer« 



uiyiu^-Cü Ly Google 



120 ^uf bem.Bergfrieb. 

{iaitben, ofö ber 3eifti3rung3TOUt bcS 9Rcnfcf)en, wenn ftd^ 
and) baö von feiner ^inne abbrödclnbe (^3eftein rinc^ö um 
iijn Ijer becetts^ i^u anfel)ulid)en >3d^utt(}aufen aufgetürmt 
^atte, unb wenn auc^ ©d^te^fd^rten unb genftev j}um 
%tH Bereits j)u mett flaffenben Sütfen erwettert' waten. 
58on feiner einfügen §öl)e f^atte er baburd^ j^mar nid^tS 
ein(ic(ni^t, ober bic Xannen unb Jvidjtcii utn \i)n f)or uKircn 
(uftig emporgeu)ad)fen, unb ba er fid^ nid^t gleich t^nen 
l^aite redfen unb bel^nen lönnen, ragte tr nur nod^ um 
ein (^criuijeö über t^re grünen 3Btpfet l^inauS, unb lonnte 
bavuin Dom 'Xljak auo t'auni iucf)r tDnliiiu'nommen uierben. 

hieben bem ein.^itjeu fdjmaleu (Eingang war eine Xafel 
aufgertd^tet mit ber S^fd^^if^ • betreten bes^ 2;urmed 
ift nerboten." 

^ie fteine, cifenbefd)(agene .§oI^t[)ür aber, bie fid) (^e- 
nnf^ crft feit fur^^em (jier befanb, ujar lueit ijeoffnet. i^ic^elnb 
betradjtete ber junge Makx bie 'li^arnung, bann trat er 
unter bie niebrige $forte. SSon ber 6teintreppe, bie einft 
bis j^ur Plattform beS S^nrmeS emporgefü[)vt fjaben mod^te, 
luaren nur nod) ()ic unb ba au bcn 'ilMiinbcn einii^e lieber^ 
refte erienuen. 3tatt U)icr aber gab eö ba ein luftiges, 
wenn aud^ anfd^einenb noUtommen {td^ereS ©ttegenwerf 
oon j^dl^ernen Seitern, bie i^rem StuSfe^en nad^ faum 
wenii^e ^a^rc alt fein toniitcu. ^urd) eine inererfige 
Dcffnung ladjte broben ber blaue \^imincl in bas IjcU- 
bunfle innere beö SurmeS hinein, (^ö fonnte alfo nid^t 
zweifelhaft fein, ba^ baS flad^e ®ad^ o^ne nennenswerte 
@d^wierigfeit€n gu erreidften war. 

„^ur feine ^Hiu^ft!" fai^te ber l)ialci laut, inbem er 
feineu Anf^ auf bie unterfte oproffe fegte, „äiknn eS 
bem ^efiger biefer e^rwürbigen ^uine ernft war mit 
feinem äSerbot, ptte er wal^rlid^ bie %f)ixt nid^t fo ein« 
labenb offen latfcn bin feit." 

£er '^lujftieg luar nid;t gerabe bequem, unb es lie^ 



Digiti^ 



0 

ZloDeUe Doit Hciuljoli) 0i:tmauu. 121 

fid^ Sei bem '^d){txi, jeglichen (^elanbers \\\q[)\ nur für 
fd^winbelfreie ^^erfonen als ooUIommen gefal^rlod bejeid^nen. 
S)er ÜRaler aber Ifütittn fo Bel^enb bte Inorrenben Setiern 

1) inauf, alö i^eljöre es feinen tägUd;en (33eit)of)nf)eiten, 
fid^ auf folc^en ()a(ö6recl)erijd)en ^^.^faben bemegen. 9^ael^ 
toenigen Minuten fd^on ftanb er broben an ber nerbrödEeln» 
ben SSntftrael^r unb nal^m mit einem SuSruf beS @nt« 
j^ücfenö burfttgen SlugceJ bie Sd^ön^eit ber {einen Süfeen 
ausgebreiteten Sanb]'d)aft in ficf) auf. 

^eU oon ber 6onne befc^ienen, fd^immerten bie freunb« 
ßd^en weisen Käufer bed 3)orfed, baS er oot. einer {leinen 
©tunbe »erlaffen, au« bem faftigen ©tün il^rer SBtefen 
unb Aelbor if)m f)erauf; fonft aber gab eö ringouni in 
fc^ön gefc^wungenen 'lli^ellenlinien nur ein 3}ieer oon ernften 
bunKen Xannennipfeln, feiten burd^ ein abenteuerlid^ ge« 
formte« ^tdgebilbe ober burd^ eine fteil abfaKenbe naAe 
(5teinn)anb unterbrodjen. 

^JJiit ber ©mpfdnglid^feit beä Künftlerö f)atte fid; ber 
junge Wann lange in ben erquidenbeu ^nblid^ vertieft. 
Sann manbie er fid^, um aud^ bie anbere ^ölfte be« Sil« 
beö j^u genief^eu; aber fein gu^ ftaftete rote feftgerourj^elt 
am ^^oben unb ein gren.^enlofeö (^rftauncn malte fid) auf 
feinem I)übjc^en (^efic^t, alö er babci bie überrafd)enbe 
Sntbecfung machte, ba^ er gar nid^t ber einzige Wenfd^ 
auf bem alten ^urme fei. @o eilig l^atte er'« oorl^in 
geljabt, fid) an ber (odenben !2Uis>iid;t ,^u erfreuen, ba^ 
i^m baä ^afein biefer sroeiten ^^erfon obUig entgangen 
n»ar unb ba^ er il^r je^t, für ben erften äRoment wenig « 
ften«, in fel^r broHiger Serlegenl^eit gcgenüberflanb. 

Unb bod^ roar ber Slnblidf, ber i()m ba ^^u teil rourbe, 
für ein Münftlcraui^e gounf^ nid)t minber erfroulid), a(ö 
bie Betrachtung bor aUer{d)bn|ten X^anbfd^aft. (^ine junge 

2) ame von ad^tsel^n ober neunzehn ^al)ren fa^ auf leichtem 
3elbftül)ld;en im @d^atten ber fteinernen Sruftwe^r, ba, 



uiyu.-n-u üy Google 



122 ^uf bem Ber^fiieb. . 

tüo fie wod) am ^bdjfteu roar, unb neigte unter feinem tx- 
ftaunten ^licf bas lä^elnbe ©ejic^t tief über bie 3eic^' 
nung, bie fie auf ben ftnieen l^ielt. Offenbar l^atte biefe 
^interlifttf^e junge Dante berettö mit l^etmKd^etn SSer^nügen • 
auf ben unauobleiblid^cn ^l^oment gewartet, mo er burd^ 
bie unverhoffte (£ntbedung in ^erlegen[)eit gefegt n)erben 
würbe, unb menn fie nun aud^ ebenfaKd ein mn\% tot 
geworben mar, jucite ed bod^ wie in luftigem <3pott unt 
il^re reij^enben frifc^en Sippen. 

^oc^ fie foUte be^ mo^lfeilen 2^riumpl)eö nic^t lange 
ftol^ werben; benn bie äierwirrung bed SDlalerd wöl^rte 
nid^t langer ate eine flüd^tige @elunbe. 3)ann nog er 
mit ritterlid)cr Verbeugung feinen §ut unb fagte in er= 
l^eud^eltem i^xn\t: „■iffienn id) bie i^i}xz IjaUn foüte, bie 
Herrin unb Hüterin biefer ^urg oor mir fel)en, fo 
Brfenne id^ reumütig, mid^ burd^ mein freoel^afted @in« 
bringen ftiafbar gemad^t ^u ^aben. Unb id^ Bin Bereit, 
mid^ fof ortiger '|sfänbung 5U unteriyerfen. ^flnx meine 
^infel unb meinen gavbentaften, alö bie einzigen ^erl* 
Heuge meined tümmerlid^en SroterwerBd, Bitte id^ mit einer 
9efd^lagnaf)me gütigft ^u uerfc^onen." 

.^^se^t fa^ fie ^^u il)m auf, unb nidjt ifjve Sippen aÜein, 
aud^ i^re gtän^enbeu braunen ^ugen lachten i^n unbe- 
fangen frdl^lid^ an. 

„Sie irren, mein ^err! 3c§ Bin weber bie SSeft^erin 
biefeö Xurnice) \wd) \n feiner 'ikuiadumg beftellt. llnb 
ba§ 'Verbot ber Vefteigung ift übcrbieö, mic ic^ glaube, 
lebigUd^ im ;;[3;ntere|fe aU^u wag^alfiger Xouriften er« 
laffen.'' 

®er cSKang ifjrer gellen Stimme entjüdte ben ^iJ^üer 
faft ebenfofefjr alo if)r (jolbfeligeS (^efidjtdjen. „9hin, 
um fo beffer!" rief er. „2)enn ic^ fürd^te, offen geftan-- 
ben, nid^t einen einzigen pfcinbBaren äBertgegenfianb Bei 
mir ^u l^aBen. @ie werben mir bad o^ne weitered glauBen, 



Digitized by Google 



ZlooeUc Dou Kcintjoli) 0rtmann. 123 



mein gräuUin, toenn td^ mid^ ^^nen oorftette. äiubolf 
@el6it, oagabunbtetenbev äRaler.'' 

@te netzte ein wenig ben fiopf, bod^ fte etwibette 

nid^tä. (Sine 5ortfc|uii(^ be^ auf fo luftitie 2öeifc be^ 
gonnenen ©efprad^ö fd^ien aljo nid^t in ifjren 2öünfd^cn 
gu liegen. S)a mu^te gevabe gut redeten 3^it, infolge etnev 
nnvorfid^tigen Bewegung, bie ÜRappC; auf ber bie S^^"" 
nung befeftigt wax, von xijxm ©c^o^e gleiten, unb ber 
anbere war natürlid^ flinf genug, fie 5U crfjafd^en, no(^ 
el^e bie 93efi|erin i^ve ^anb ^atte banad^ audftreden 
nen. 6r nerfagte ftd^*g nid^t, einen Slid( auf bad Statt 
§u werfen, bet)or er eö i^r 5urücfreid}te, unb eö leud^tete 
babei in feinen SCugen auf ujie t)or(}in, raenn eine befon= 
berä malerifc^e äBalbfcenede feine ätufmerlfamfeit gefeffelt 
^atte. 

„5lf}, eine roirfUd^e Äonfurrcntin olfo, mein Fräulein? 
5hm freue id^ mid^ boppelt, ba^ mir ein gütiger Qw^aU 
»ergönnt l^at, ^ier inmitten biefec ^ergeinfamteit baS eble 
^anbtoevl gu gtü^en/' 

„@ie laben ntid^ int Srnft für eine SRaletin, mein 
$err?" 

„^ür eine .Hünftlerin jebenfallä. ^iefe 3^ic§nM"Ö 
eine mel^ old l^inreid^enbe Legitimation. Unb ba biUt« 
tietenbe l^ö^ere ^öd;ter gemö^nlid^ ntd^t mutterfeetenaffein 
mit Sebenögefal)r auf marfelige alte Xüvme tlettern, um 
ba iC)re (^tubien beireiben, fo barf ic§ auc^ moi)i an« 
nel^men, eine tid^tige Serufdlottegin mt mir lu l^aben.'' 

@eine ftifd^e, offene 9Beife, bie in feinem SugenBtidf 
ben (^inbrudf breifter Stufbringlidjfeit mad;te, beluftigte 
fie 9an5 unuerfennbar. 

„^a 0ie fo fc^arffinnig fmb, mein Jperr, barf id^ 
wofjH nid^t i9ibetfpve(|en. Unter ftoKegen aber iann man 
ganj aufvid)tig fein, «nb nad^bem Sie bo§ Statt nun 
bod^ einmal gegen meinen iBiUen gefeljen ^aben, bitte idj 



Digitized by Google 



124 



2Iuf bciii Bcrgfricb. 




6ie, mir cl;r(ic^ uub ungcfc^minft 3^re 3}^einun9 barüber 
ju fagen." 

@ie l^telt bie 3Happz toieber auf ben ftttteen, unb ev 
mu^te bidjt l^inter jtc freien, um We ßeic^niinfi genau §u 
betvad)ten. Gin paar ^])3linuten laiu^ oerl^arrte er fd^roei« 
genb; bann begann er feine ^ritif, ernft unb eingetjenb, 
fo wie ein ^elfter bie Arbeit feined Sd^ülecg hitifievt. 
9Rit Sctnne raiebev^olte er bad neiblofe 2oi, bad fd^on 
in feiner uoiigcn ^^leuf^erung gelegen ^atte, aber er \)k{t 
in 33e,^ug auf oerfdjiebcne @in5cU)citen aud) mit feinem 
Sttbel nic^t jurücf, unb babei lourbe eö julejt %an^ un* 
oevmeiblid^, ba^ er über i^re ©d^ulter l^inweg mit feiner 
^onb btefe ober jene Bebenflid^e Stelle be^eidjuete. Site 
bie junge .Hüuftterin, bie feinen ^Sorten fdjon nad^ ben 
erften aügemeinen )öemertungen mit gefpannter 2lufmer{= 
famfeit gefolgt mx, einmal rafd^ nad^ bem 6tift griff, 
um auf ber @telle bie t»on il^m gemünfd^te ätenberung 
üor,^uncf)men, berührten ifjre meidjcn, luarmen gingev un- 
uerfeljenä bie feinigen — . unb ba luar eö mit ber i^eltion 
auf einmal (£nbe. 

Seftürgt, als ob er ein fd^n)ereS ttnred^t begangen 
Ijätte, trat Selbig um einen Scfiritt ^urüdf, unb bie un* 
betannte üoÜegin begann plöl^lid) mit tief tul'euttem Mopf 
überaus eifrig an i^rer ^^ic^^^^^^M^ wifd^en. ^ie jäl) 
eingetretene @tille aber mugte i^r bod^ nod^ peinlid^r fein 
ald if)m, benn fte mar t^, bie nad^ einer tieinen fBMle 
5uer)t n)iebcv bas '^isort ergriff. 

„Öd> banfe 3^)"^" für bie freunblidje Untermeifung, 
mein ^erri @ie fe^en nun bod^ mo^l ein, ba^ ed mit 
meiner Äünftlerfd^aft nod^ nid^t weit l^er ift." 

„3m ("^H'genteil — eö ift ba einigeö in '^^ijxn' ^eid)- 
nung, um baö id) 'Sie bencibe. Uub menn 3ie nid)t 
etwa fc^on ^eute ober morgen ^i^xcn otab meiterfe^en, 
merbe S^nen mit ^^xtx Erlaubnis @elegen(|eit 





WS-:.- - • ' 

9 

ZTooelle uon'£tetiif)oIb (Drtmann. 125 
geben, mir jebcn Sttbcl boppelt unb brcifad; .suiii^S^i* 

„"äxid) 3ie [jaben fid^ alfo bie Urnftebung oon Sieimä-- 
ba^ für 2[^te @tubien ausgefuc^t?'' 

@elbt^ tPttt offenbar glücflid^, bafe fie fid) f^enei^t ;^ei(^te, 
bie llnter()a(tun(^ trciter^ufü{)rcn. (S'r frf)num(^ fid^ — jcl5t 
in relpeftooHer (^ntfernunc; t)on feiner rei^enben Kollegin 
^ auf eine ber Dermitterien Rinnen tinb gab i^r t)on 
btefem luftigen 6t^ l^erab S(ntn)ort auf il^re le^te ^age. 

„3c^ loäre, cljilid) (\c']a(\t, ntcmalö barauf verfallen, 
wenn mir nid)t einer meiner beften greuube bie male-- 
rifd^en ^ki^e feiner engeren ^eimat mit ben glül^enbften 
gfarben gefd^ilbert l^ätte. bin nid^t ol^ne gelinbe 
3n)cife( feinem Sflatc gefotc^t; aber fd^on biefer erfteSMor« 
gen f)at mid) übei,^eu(^t, bnf^ ic^ eö nid^t bereuen ()abc. 
greunb ^olmfelb ^at mir loa^rlid^ nic^t §u otel i)er[)etßen/' 

S)ie iunge Same l^ob mit einer fd^neUen, faft unge< ^ 
ftümen Seroegunc^ ben Äopf. „§olmfelb — fugen ©ie? 
^od; nid;t ^Ikn-nfjuvt) v. .gotmfetb?" 

„^Uerbiugd, " beftätigte 6elbi$ in neuer Ueberraf d^ung, ' 
^@te lennen il^n a(fo aud^, mein ^räutein^'' 

„0 ^ id^ — id^ glaube einem $erm biefed 9lamend 
Begegnet fein. '^Ukt inellcid)t ift eö bod) nid)t bcrfelbe, 
oon bem Sie fprcd)cu. 3ie nannten i()n ^()ren greunbV" 

„Unb ic^ glaube, einige ^ered^tigung baju $u l)aben. 
SESir finb mä^renb be$ ganzen legten äBinterd ättetier« 
nad^bam geroefen unb l^aben babet gute Aamerabfd)aft 
gefd)(offen. 3Benn ^V)i" Öohnfelb ein lieber, pväd)tiiicr, 
femfefter ^urfd^e viav, fo i|t er fieser ber nämlid^e, ben 
id^ meine." 

3)ie ÜRalerin löd^elte mieber, unb babet traf bad älntli^ 

i^reö .vlcUoiu'u ein fo frcnnt^lic^cr ^lid, ba^ eö Selbig 
gan^ xvaxm mm .V)cr.^ univ^e. 

^Sie ^efc^reibung ift bod^ oieUeid^t etn»ad ju allgemein 



Digitized by Google 



126 ^uf betn Bersfneb. 

9ef)a(ten. 3i$enn \d) üoKe Giewi^fjeit er()alteu foÜ, rnüffen 
igte mir {d^on noc^ einiget ^Jiä^ere oon ^^xm ^xtmhz 

„%xn, eine einge^cnbe Siograp^ie tonn ^i)ntn 

leibcr nid^t c^eben; benn §o(mfelb liebt nid^t, t)iel Don 
feinen perfönlic^en SJer^ältnifien ju reben, unb ic§ 6in in 
biefem fünfte gang unb gar ntd^t neugierig. ®o ml 
mt wei^ td^, bag er (is oot Ittv^em Offigiet mat unb 
ba§ t^n ber ßntfdjlufe, pd^ gan-^ ber SRalerei ju raibmen, 
mit Knnev J*^^"^'^^^* ent^ttieit hat." 

„%i)\ Unb er i[t natürlich infolgebeffen fe^v unge< 
Idalten auf biefe Familie?'' 

„Mm^m%i\ 9Benn er Je einmal t>on feinem Sater 
fpridjt, tljut er eö ftets mit bem 5(iiöbrudt fjer^lic^en ^Be^ 
bauerns über bie eingetretene (^iitfrembung. Qd; aber für 
meine ^rfon bin fefi überzeugt, hai ed ein @iä<f füt 
il^n Wölf, von feiner ftrautjunferftppfdjnft tod^ufommen. 

ber ^^(tmofpbäre enc|t)er^ici(er Stanbeöoorurteire unb 
bejdjränheu Äiajtengeifteö tann eine roatjre Äünftlernaiur 
nie gebei^en." 

^ie junge SRaletin mx p(5(lid^ niieber fel^r eifrig 
mit ifirer 3(r6eit Befd^äftigt. @S »ergingen n)ol}( ein paar 
53iinuten, e()e fie fagte: „3d) meift nad^ ^\)nn ^nbeu^ 
iungen boc^ nid;t, ob wir biefelbe ^^erfönlic^feit im ©inne 
^aben. älber ^reunb f^at ba lebenfattd einen fel^v 
folgeufdjweten Stritt c\etf)an. i^atten Sie benn fein Satent 
inivflid) für fo ftarf, bafe bie '^srcioi^abc einer auä[id^tö« 
reichen )i^aufbat}u baburd^ gerechtfertigt mürbe?" 

,^@ein 2;a(ent? 0, mein t^äulein, ^olmfelb ift oie( 
mel^r afö ein 2la(ent — et ift ein ©enie!'' 

Unb o^ne in feinem ^^eunbfdjaftocifcr baran 511 ben» 
ten, ba^ bie :i>er(;errlid^ung eines 2}ien)d;en, ben fie nad^ 
ü^ret legten (^rflärung gar nid^t )u fennen fd^ien, bet 
jungen Äame 9etmut}id^ fe^r unintereffant, menn ni^t 



Digitized by Google 



llooeKe von Heutl^olb (Dümam. 



127 



gar ein wenig (äd^erlic^ war, fpvad) cv von ben gä^ig^ 
feiten, Seiftungen unb glan^^enben B^funft^ausfic^ten feincS 
^tüizxmö^baxn mit einet ^erebfamfeit unb einem ^uer, 
wie wenn et fel6ft an ben fönftlerifd^en Erfolgen biefe« 
^otmfclb ba« größte perfönlid^e gntcreffe f)ättc. Qx\t aU 
er offenbar aüeö evfd)öpft ^atte, roaö er feinem Sobe 

fagen mufete, fam i^m baä äöunberlid^e feined gifer« 
Sum Sewu^tfein, unb er lachte, ben @ttom feiner Siebe 
unterBred^enb, fröf)Hc^ auf. 

Jlnn f)a6cn 3ie mid; geiuifj im ^serbadjt, ba& id^ 
mit meinen Jyreunben prallte, um einen ffeinen Slbglanj 
il^red diuf)mt^ an^ auf meine äSenigfeit faUen gu (äffen, 
einem anberen an meiner Steife würbe fidler etmaö t)iel 
^ntereffaiiteve^ eingefaUen fein, Sie ^^u unter[)alten." 

Slod} einmal ftreiften il)n bie braunen 5Iugen mit einem 
warmen, wie eS i^n i^u feinem @rftaunen 6ebünfen woBte: 
banKoren Slicf. 

„3d) mar mit ber 2(rt, wie Sie mic^ unterhalten baben, 
DoHtommen aufrieben, .»oerr Selbig! Sie Ijaben mid^ in 
biefer ()albeu Stunbe zweimal j^u 3^rer ©d^ulbnerin ae« 
mac^t." 

Sie erl^ob fid^ jei5t, um t^re ©erötfc^aften ^ufammen« 
jupacfen unb ]id} ,^um XHufbvud) m vüfton. 

„Sie moUen fdjoit t^efjcn, mein gräuUin? gd^ ^abe 
@te alfo -bod^ oietteic^t oertrieben?" 

„9lein, nein, burdjaus nid^t. Uber id^ bin an eine 
beftimmte Stunbe für meine §cimtc(ji gebunben unb t)abe 
mid) faft fd)on uerfpätet." 

n^f)te Seid^nung beweift mir, baft @ie ^eute nid^t ^um 
erftenmal auf biefem Xurme ftnb. g^ürc^ten @ie ftd^ 
benn gar nic^t, fo ganj aKein l;ier (^erauf-- unb wieber 
^inunter^uf (eitern?" 

Sie f (Rüttelte lad^enb ben Äopf. „3iid^t im öeringfkenl 

bin eine gute 2:urnertn, unb bie Seitem finb gan^ 



Digiiized 



128 



2Inf bem Bergfrieb. 



^uoetUfftg. ÜRan mü^te fd^on l^evDOYragenb ungefd^tdFt 
ober ttnt)orft(i^ti(^ fein, «in l^ier Sd^abcn j^u nehmen." 

Unb alö uioUte fic il)m i^teid) burd) ben 2(u(^cnfd)ein 
BetDcifen, mk njenig fie fürchte, ftieg fie burd^ bie 
Dierecfige ^obenoffnung, bie nuv eben breit genug, einen 
3Renf(i^en burd^i^ulaffen, in bie Säntmetttng be« %um'' 
inncrn ()inab. 6§ blieb i[)m nid)t6 nnberc^ übri(^, alo 
mit feinem ^^^allaften ^interbrein 5u flettern, oljuc bag 
er il^r aud^ nur ben geringften • ^eiftanb l^ätte (eiften 
iönnen. 

(£'in paarmal auf bem bebcnflid)en 2Bci)e mahnte cv 
fie 5ur i^oi")id)t, wenn fie gar i^it fd;neU bie [teilen Leitern 
Jlinabftieg; aber fie antroortete i^m nur mit (eifem, fröl^s 
Kd^em Sad^en unb l^atte benn aud^ mirfUd^ bie @enugs 
tl^uung, mit einem tüd^tic^en lUnfpiung unten anjulant^cn. 
Slber fie cntunKi)te if)m nidjt, wie er eö c^efürd)tet Ijattc, 
fonbern wartete brausen an ber tUinen Pforte auf fein 
@rfd^einen. 

„98enn bie ^l^ür immer offen bleibt, l^at bie« Serbot 

in ber Xfiat I}er^^lid) raenii^ i^ebeiituiu^," fachte '3elbilj, auf 
bie luarnenbe ^afel beutenb, „unb ber ^efi^er beS ^urmeS 
l^ätte fid^'d erfparen Iönnen." 

„Sie Pforte mirb, mie id^ glaube, 5umeilen aud^ Der« 
fct)lo]]cn. 2(ber bie ^hiine \kc\t \o mit ab von ber c^e^ 
n)i)l)nlid)en ^ouri)tenftrü|e, unb eö foinint fo feiten ein 
grember l}ier herauf, ba^ man biefc ^})iafueftel neuerbingd 
mo^l für überflüfftg l^ält. ®ie ftnb feit ^oc^en ber erfte, 
ber fid) f)ierl^er verirrt j^at." 

„llnb id) banfe bem .s>iinme( für ben S^^h^^/ 
fo füc^te," wollte er fachen; aber er fürd)tete, bafe fie i^m 
bie ^it^n^eit uerübeln fbnnte, unb behielt ed für fi^ Site 
fte bie ©teile erreid^t l^atten, mo fid), »on bem fc^malen 
'|>fabe fauin ertennbar, ein monii^ betretener Sei^npeg 
abzweigte, blieb ba^ junge 'J|}iabd;eu [te^eu. « 



tlooeOe von Keinl)oIb (Dctmann. 129 



„^(1^ vevmute, t>ai @ie unten in äteimdbad^ Duatttet 
genommen l^a(en, ^evr @el5t^/' 

„^a, Beim Slrugtuirt ©ottroalt. ^ie Unterfunft ift 
nidjt gerabe glänsenb, aber für einen fal^renben iHÜünitlev 
immer nod^ gut genug/' 

„&0 müffen @ie biefen SSeg einfd^tagen. @t ift nid^i 
nur ber fürjefte, fonbern er fül^rt aud^ burd^ ben foge« 
nannten greubengrunb, ben malerifd^eften SBinfel ber ganjen 
©cgenb. " 

ä(6er für Slubolf ©elbiff l^atte bie 3(udftd^t auf ein 
fd^oned 3Rotxi> in biefem SlugenBItdf ^ar nid^td Serloden« 

be§. M tft nid^t ^^r 3öeg, wie ic^ fc^e. 2öoIIcu 
6ie mir nic^t ge[tatten, 6ie nod^ ein ^tiidc^en be- 
gleiten 

S)ie ÜRaterin zauberte ein wenig; bann fa^ fte offen 

unb freunbHd) 511 iljm auf. „6tc bürfen mir n\ä)t böfe 
fein, menn id^ 6ie bitte, barauf j^u uer^ic^ten. ^d^ tl^ue 
ed nid^t, roeil mir gl^re ©efeUfd^aft unangenel^m roäre. 
5l6er id^ — ic^ — nun, eS gel^t eben nid^t gut, $err ©etti^." 

@§ mar etma6 fo §erj(idf;e§ im ^(ang i^rer Stimme 
mie in bem 3(uöbrud^ il^rer fd^öneu braunen 2(uiien, ba^ 
er tro^ feiner ^etrübni^ über bie abfd^lägige Antwort 
nid^t ben Smpfinblid^en fpielen foniiie. 

„SBenn eS fo ift, mu^ id^ mid^ mol^l fügen ; aber id^ 
fagc 3f)neu nid)t (ebcmof)(, 3anft 2uta^ lam ^yueic oon 
feiner ©ilbe nid;t inmitten biefeö Urroalbeä gufammem 
geführt l^aBen, bamit fte fid^ gleid^ mieber für ade @mtg« 
leit »erlieren. Stffo auf SBiebcrfeljen, nid)t mal^r?" 

„Sa, menu e§ ©anft £ufa§ fo \mii\" ermibertc fte 
läc^elnb. Unb bann, mä^renb il)r Selbig eine Serben« 
gung mad^te wie einer ^rin^effin, - nidHe fie il^m nod^ ein- 
mal freunblid^ ^u unb eilte leid^tfügig auf bem SBege ba« 
l^in, ber ju feinem tiefen Sebauern nidjt aud^ ber [einige 
fein burfte. - 

1897. xiu. d 



Digitized by Google 



... 



130 



2. 

ffietin bie unbefannte fioUegtn bem gütigen ®^\x%* 
patton atfed matenben SoReS fiSerlaffen l^atte, eine etwaige 

nodjinalii^c ^ci^civunu^ ^wifcf^en if)v unb 3elbi^ fjerbeij^u: 
führen, fo IjatU fie cö i^m iebcnfaßä nid^t aU^u \d)mzx 
gemad^t, {id^ biefet ä(ufga6e entlebigen. S)enn ald ber 
junge Stann am näd^ften SSormittag um biefel6e Stunbe 
feinen (ocfii^en 5^opf burd^ bie ^Sobcnöffnung in ber ^(att* 
forin beö alten Xurmeä ftecfte, fafe fie lieber mit i^rer 
3eid^enmappe im ©d^atten ber ^ruftroe^r unb errciberte 
feinen ^eiteven ®m% ol^ne ftc^ über fein Srfd^einen be< 
ftürj\t ober mtjoergnügt j\u feigen. Sefti^j l^atte bieSmal 
bie Btaffelei unb ben ^J^alfaften ju $auö gelaffen; aber 
er brachte ein Stigj^enbuc^ mit unb bat feierlid^ um bie 
@ttau6nid, l^iet oben gleid^faUd einige ©tubien mad^en 
ju bürfen. 

„^d) f)abe fo meniq ein 9^ed)t cieftatten, alg id^ 

es 3()nen verbieten fann/' lautete i^re Antwort. ,,äl^äre 
ed anbevd, fo müvbe lux ^ebingung ma^tn, ba^ 6ie, 
mir juDor @%enbu(^ »eigen." 

9latürlid) mar er fofort bereit, ftd^ biefer milben SBe* 
bingung tro^bem f^ii unternjerjen, unb bie junge ^loUegin 
vertiefte ftd^ mit unoertennbarem ä^ergnügen in bie ^e^ 
trac^tung ber flott l^ingemorfenen (anbfc^aftlid^en unb 
figürtic^en ©tubten. 6etb{| mar an t^re @eite getreten, 
menn er cS aucf) tafttjoll Dermieb, if)r ;^u nal^e ju fom^ 
men, unb gab in feiner treu^er.vg lieben§n)ürbigen äSeife 
bie Erläuterungen, beren eg ^ie unb ba beburfte. 

®an|\ unmerfltd^ glitten fte babei in ein ernftr)afted 
(Sicfpväd) über feine fünftlerifdjen XUnfic^tcii unb 3iele l)ins 
ein, unb i)ie gragen, loelc^e fie il}m fteHte, jeugten oon 
fo oiel äSerftänbnid unb n>ir!lid^er ^etlnal^me, ba| er il^r 
freimütig immer tiefere Sinblidfe in feine ^beemoelt ge« 



Digitized by Google 



Houcllc von Heiiiljolb 0itmann. 



131 



rüäl)xtt. @ö gab f)eute feine $ßev(eftenl^eit3paufen, mk fic 
M d^ftetn ^un)ei(en cingefteUt l^atten, unb aud^ fpäter, 
ald er mit feinem Qi^^tnhvL^t emfig geid^nenb auf bet 
anbeten @eite ber Plattform fajj, plauberten fie unbefangen 
weiter wie jrcei gute alte S3efannte. Dl^ne bajj er felber 
eidentUd^ ^ätte fagcn föimen, rooburd^ er baj\u beftimmt 
morben wax, ^aite il^r @el6i4 fd^lid^t unb ej^rlid^ bie ein« 
fad^e ©efd^td^te fetned Sebend ergä^It. Sie mu^te je^t, 
ba^ er armer Seute Äinb roar unb ba^ er f)art I)atte 
fämpfen müffen, um ftd^ eine gute allgemeine ^ilbung 
anzueignen unb fu^ bie $fomn bev Sfabemie )u ev« 
fd^Ite^en. Sud^ ^eute nod^ n>ar et mit itbifd^en (Sütevn 
menig gefegnet, benn er l^atte nid^t ben (>1}rgeij\, fic^ jebe 
fünft (er ifd^e ^Diobeftrömung ju nu^e ju nmd^en. D()ne 
9¥o^e @otge um bie ä^a^rung unb ätotbutft bed lommen« 
ben XageS ging et in tul^igem Sertrauen auf bad eigene 
können ben einmal geftedPten Qkkn na^, unb eö voat 
etroaö unn)iberftel}lid^ Xlebergeugenbeö in feiner gelaffenen 
guoerfid^t, ba^ er fie früher ober fpöier gemi^ erretd^en 
»ftrbe. 

Xngefid^ts feiner rüdf^attlofen Offenheit unb Bei bem 
ungefünftcUen Sntereffe, ba^ fie für feine ^IJiittei hingen 
an ben Xag legte, l)ätte <^tih\i} mf^i eigentlich ermarten 
bfirfen, ba| aud^ bie junge ßoUegin il^m einiges über 
i^re aSerl^öltniffe offenbaren ober il^m menigftend i^ren 
?Ramen nennen mürbe. 3lber cä oerftimmte i^n nid^t, bafj 
fie eö unterliefe. @r mar erfic^tlid^ ooHfommen jufrieben, 
l^ier oben bei i^r ft^en unb mit i^r plaubem gu bürfen, 
unb teine inbidtrete ^vage, leine Xnbeutung, bie fte vizU 
leicht ^dtte in Serlegen^eit fe^en fönnen, tam über feine 
Sippen, ^t^lng^t gingen bie 5$iertelftunbcn bal)in, unb 
ald bie Malerin bag @eibenpapier über i^re 3^i(i^nung 
legte, um bie äRappe (u fd^liegen, fragte ©elbi^ gang er« 
f^rodfen: ^^SBie? 3ft t% mirlKd^ fd^on Seit?" 



Digiiized 



132 



2Iuf bcm Ser^fricb. 



„3<$ "^(^^^ beinaf^e eine otunbe zugegeben," cnuiberte 
fie, „unb ic^ werbe oteEeid;! \d)on eine 92otlüge erfinnen 
müffen, um mein langet äludbleiben txüäxin,** 

®ie errdtete, ate fte fa^, tute freubig itnb bcrnfSav 
bei biefem (iieftnnbniö in feinem ©efid^t auffeud^tete. ©ine 
§ilfe beim ^bftieß lie^ fie fidj aud^ biesmat nid^t üon 
il^m leiften, unb an bet ääegluu^ung Uteb fte mie geftent 
(teilen. @e((i| l^atte ftd^ 9ovgetioininen, bet fd^neOen Set* 
abfdjtebung l^eute einen lebhafteren SBiberftanb entgegen^ 
jufe^en. 5(ber als \l)n bie braunen ^Uigcn bann tDieber 
{o freunblid) bittenb anfatjen, fügte er fi^ bod^ ge^orfant 
n>te ein ftinb. Unb bie Selol^nung blieb nid^t ma; 
benn i^ttm erftenmal tei<^te tl^m beim Sebemo^I bie junge 
Äottegin ifjre .§anb, unb eö loar roofjl feine Xäufd^ung 
gewefcn, lücnn er geglaubt I)atte, einen ganj ieifen 2)ru(f 
bet fd^ianfen Ringer )u fpüren. ©lütffeligev nod^ aU 
geftern ftieg Selbig an biefem SRorgcn in ben ^euben» 
grunb ^inab, unb unter einer breitäftigen £inbe in '^akx 
öüttiüaltS 3iÖirtöl)auögarten fd^rieb er felbigen Xageä an 
feinen ^reunb ^olmfelb eine ^ofttatte, barauf ed gum 
@d^(ttffe ^ie^: 

„^aftir, ba^ ^u mid^ nad^ ^Reimöbad^ gefd^idt I)aft, 
bin id; ^ir neu iv^"^^»« «^er^en bantbar. ^d) ^^^^ 
meine Lebtage nid^ts SiebUd^ereS gefeiten, unb n)enn td^ 
l^iet nid^t nu einem großen ftünfttet metbe, fo metbe id^'d 
iibetl^aupt nid;t, bad ift gan^ genoi^l" 



2lm ^Ibenb ging ein fd^wereö (^ciuitter nieber, unb 
aud^ alg ed oorübev mar, blieben bie Berggipfel in trübe 
9tegenmolfen gefällt. Sorgenvoll btitfte @elbi^ mol^I 
l^unbertmat ju bem grauen §immcl empor; bcnn ber 
©ebanfe, ba& bie uubefannte ÄöUegin burc^ jd)led)teg 
iBetter oer^inbert merben fönnte, morgen auf ben Xurm 
|u fommen, mad^te i^n ooDftanbig meland^olifd^. Sie 



Oigitized by 



UooeUe von Ketni}ol5 (Ddinann. 



133 



@onne oier meinte ed offenbar gut mit ben Reiben jungen 
SRenfd^enlinbevn; benn fte ftra^Ite am nädjften SRorgen 

roieber l^ell unb t^olbig ooni (id^tB(auen §iinmcl (jernieber, 
unb bie gereinicjte ^tmo[pI;äve erfd^ien noc^ n)ür§iger unb 
erquidenber ald an ben t)ov^ergegangenen Sagen. 

Xvot^bem mären @üi\i* Hoffnungen um ein $aar ge« 
läufd^t njorbcn. SBol^I flieg bie junge 3)ame mit iljrer 
3eici^enmappe in früfjer ^jJiorc^enftunbe Bergan; aber als 
fte 5U bet @teUe gefommen t;)ar, tuo ftd^ ber fc^niule, 
faum erlennBare $fab bev Stuine abgmeigte, Iftieb 
fie eine !teine 9Bei(e gaubemb inne, um bann in ber 
anbcren Diid^tung raeiterjugeljen. (Bin nadjbenntd^er, faft 
»einmütiger SluSbvucf lag babei auf iljrcn S^sen. Dffen« 
bar mar fte nid^t ol^ne Aampf su biefem (Sntfd^tuffe ge< 
langt, unb e8 l^atte ni^ ben Slnfd^ein, att ob ber €ieg, 
ben fie enb(id) über eine geiuiffe füfie Socfung in ifjrem 
^erjen baoongetragen, fie mit befonberer ©enugtl;iiunö 
erfüllte, weiter fie fid^ oon ber äßegtreusung unb bem 
alten Surme entfernte, beflo langfamer mürbe i^r Sd)xitt, 
unb jule^t blieb fie abermals [teljen, um ein Margareten« 
blümd^en, baä fie §u iljren güfeen erfpä^t ^atte, alä Dralel 
gu befragen. @in ä&^ün l^ufc^te um i§re Si|>pen, ate 
i^re rofigen t^ngerfpil^en bad Ie|te S3tütenb(att abgerupft 
Ratten, diesmal mufUe bie Gntfdjeibung in einem an- 
beren 6inne gefallen fein, benn fie manbcrte jeijt leicht* 
fü|ig bedfelben 3SegeS ^urücf, ben fie gefommen mar, unb 
säuberte an ber bebeutfamen @teKe ni^t mel^r, bie mobt' 
bclannte $Rid^tung nad^ bem grauen, vermitterten ©e4näuer 
cinjufd;lagen. (5S mar ja un^iueifel^aft eine Ijöberc (be- 
malt, bie es fo beftimmte, unb am @nbe ^ätte ed menig 
gefrommt, fid^ ibr }U miberfe^en. 

S)er 9RaIer, ber feine junge Äottegin mol^l nid^t fo 
frülje l}ier oben oermutete, luar nodj nirf)t ba, unb fie 
ma^iz ftd^, aU fie bie Hi)^e bed XuvmeS ecreic^t ^atte, 



Digitized by Google 



134 ^uf bem ^er^fdeb. 

mit el^rlid^em @ifer an i^re StrBeit, bie bau! feiner 2ln* 
toeifiiit^en ie|t ein vielfach oevänberted äludfel^en gewonnen 
l^aite. (Sin paar Sievteljfatnben nioten t|r baBei fo raf^ 

ijerftogen, atö ifjr feines D^r ba§ »erräterifdje Unarten 
ber Seitern unter einem SWenfc^entritt oernaljm. S)ie 
buf bad n>ol^(mollenbe Sluntenotalel eingef d^läf erte Stimme 
bed ®en»tffen8 fd^ien ftd; je^t bod^ von neuem ;iu regen; 
benn flammte Tjeiji in il)rcm 5(nt[i^ auf, nnb fie lüanbte 
tjaftig ben diüdm gegen bie S3obcn Öffnung, bamit ber 
^nfömmling i^r (Erröten nidjt gemalzte. 

3e|t mar er oben unb mu|te bid^t i^inter il^r ftel^en, 
benn fie l^örte beutltd^ bad ®erätifd^ fetneg fd^neDen 
Sltmenö. 5l6er fie rcartete üergebenö auf ben gemeinten 
fröfjlid^en 3J?orgengru|, unb plö^lid; überfam fte, bic 
i^rd^tlofe, ein fo ^erftbetlemmenbed @efü^l ber ääangig« 
fett, ba^ fte fid) mit gan^ oerftörter SRiene nad^ bem 
(Sd^iüeigfamen umbrel)te. 

Unb ein halblauter Stuäruf unmutiger Ueberrafd^ung 
lam babei von i^ren Sippen. 2)enn ber ba vox ifyv fianb, 
mar nid^t Stubolf @elbi$, fonbern ein fd^(anler, bunfel« 
bärtiger junger 9J?ann im grünen Sörfteranj^uge. 6ein 
l^agereS (^efic^t raar von fd;arfem, fü^nem 6d;nitt, unb 
feine fd^roarjien ä(ugen loberten in einem l^ei^en, fafk un« 
l^eimlid^en ^euer unter ben ftarlen, bufc^gen Srauen. 

9(t8 il^m bie junge 2)ame il|r Slntli^ gumanbte, ioq 
er refpe!tt)üH feinen .§ut, aber ber Dcr^^eljvenbe SBIitf, ber 
uuoeriüanbt auf it)r ruljte, ftanb in einem auffafienben 
@egenfa$ 5U feiner el^revbietigen Haltung. 

„Sie ftnb e8, $crr SRüttner/' fagte bie SWalerin mit 
einem nterflid^en 5l(ang von Unwillen in ber ©timme. 
„^^ie ©ie mid; erfd;redt ^aben! ©eljört eg benn neuer* 
bin^a 5u S^ren Obliegenheiten, aud^ bie 9{uine bei^ greuben« 
fc^Ioffed 5U infpigieren?^ 

f,S^ fal; bie S§ür offen ftel;en, gnäbigeS S^'t^u'^^'V"/ 



Digitized by Google 



HoDeüe von Keinf^olb 0rtmann. 



135 



unb \d) oermutete, ba^ fic^ ein Unbefugter einßcfrfjltdjen 
i^aben fönnte. SEBenn ic^ @ie erfd^redt l^abe, fo bitte ic^ 
um äSe^sei^ung." 

Sn feilten SBorten gitterte eine mü^fant oetl^altene (St* 
regung, bie ^^U^t ^u i[;rem ^^^jott ftimmen rooHte. ^Die 
junge 2)ame fa^ i^n rermunbert, uteHeid^t etraaS I)od^s 
ntfitig an. S)ann neigte fte ben Aopf n)te pm 3^^^^^» 
ba^ bie @a<j^e nunmehr für fte etlebigt fei, unb ful^r in 
i^rer Slrbett fort. Stber ber anbere mad^te tro^ ber beut« 
lid^en ^^eraSfd^tebung nidfit 3Jiiene, fid^ ju entfernen. 5laum 
l^toei 6cl^ritte von i^r entfernt, blieb er regungötoö fte^en. 

„9lun?'' fragte bad junge äRabd^en nad^ einer {leinen 
SBBeite, bieSmal, o^ne Don ber 3^^nung auf^uBIitfen. 
„Söünfc^cn 6ie mir oiedeidjt nod; ctraaS ju fagen?" 

^(g ()ätten biefe Sorte einen Sann gebrod^en, ber \o 
lange lö^menb auf i^m gelegen, redfte fid^ ber anbere 
plö^ltc^ auiS feiner unterwürfigen Haltung auf. @in StuS« 
brud roilber ©ntfd^(offcn^eit liefe bie Süge feineö mageren 
STntU^eä nod; fd)ärfer unb büfterer roerben. ©r marf feinen 
^t auf ben Soben unb trat bid^t an bie 6i$enbe l^eran. 

w3a, i($ min S^nen etnmd fagen, Sfräulein ^ilbegarb 
— td^ mU S^nen fagcn, bafe td^ fo rnt^t weiterleben 
fann, oF)ne tuafjnfinnig ju luerben." 

<Sie liefe bie §anb mit bem 3^ic^^"f*if^ [\nUn unb 
l^ob in faffungSlofem @rftaunen ben Jto))f. älld fie bie 
feltfame Seranberung auf feinem ®efid;t wa^ma^m, fprü()te 
eö jiornig in i^ren klugen auf. 

„Wxx fd^eint beinahe, bafe Sie eä bereite finb," er» 
miberte fie ftot) unb t)erwei(enb. i^äBte lommen ®ie baj^u, 
gerabe mir eine \ol^t SRitteitung gu mad^en?" 

„^Hö luenu 6ie eö nid^t re^t gut wüfeten! @S ift ja 
unmoglid^, bafe Sie feine 2l^nung von meinem Seelen* 
l^ftanbe l)aben foUten — unmi3gli4 ba^ @ie bie äier» 
gangen^eit fo gan) vergeffen l^aben.'' 



Digitized by Google 



136 



2(ttf bem Bergfried. 



„^d^ oetfte^e @ie itnmet loeniijer. SEBad ffit eine 

SSevijaugenfjeit ift eö, von bei* ^ic reben?" 

„©0 gebeufen 6ic roivfüd^ ber ^t'xt n\6)t mel^r, ba 
man mid^ auf 9leu§aud für wüvbig ^ielt, 3^ren ^ame« 
taben ttnb 9ef#^et ^vl ntad^en? & ift Sutern ®ebä(^t« 
niS entfd^iDunbcn, ba^ bomals eine — eine fel^r innige 
greunbfdjaft äiüifd;cn unä beftanb?" 

„Sßenn 0ie bamit auf eine 5^it Sejug nel^men, mo 
@ie ein l^albniüd^ftgev 3unge waren unb id^ ein {(eines 
3Rä\>^tn, fo fann td^ ^tjxa grage verneinen. 816er 
iDcife nirfjt, luaS un^ biefc fonberbaren Äinb^eitserinne* 
rungcn f ollen, §evr 2)iüünev." 

„9tatürU4 @ie wiffen ed nic^t. S)enn i^eute bin id^ 
nur nod^ ein gemiffer SRüSner, ein arnifelißei ^riuat* 
förfter, ber Liener 3f;rcö 33aterö, ein iKcnfd;, ber üBer« 
Ijaupt faum bag ätec^t ^at, ein ^erj befi^en. Sa^r- 
Saftig, id^ woUU, ber $err Saron l^ätte vox imnii^ 
^at)ren ben @ol^n beS vertmglädtten Seiltängerd int Strafen« 
graben umfommcn (ajjcn, ftatt ifju grofemütici feinem ä>er* 
tualter jur ^rjiefjung übergeben, ^d^ wei^ i^m !einen 
S)an! me^r für feine @üte." 

„Ob @ie meinem Sater banibar finb ober nid^t, ift 
eine Srage, bie ©ie allein mit ^i)xm ©eroiffen afijumad^en 
^aben. SRic^ fummert eä nid^t, unb i6) mufe 6ie er* 
fu($en, biefe unpaffenbe ©cenc ju enben." 

%ijtx einen SRoment fd^ien ed mirllid^, ate ob il^re 
6ntfd^ieben()cit ifjn Beftimmen würbe, bem Sefcljl ju ge* 
^orrfjen. lueifKn i]äi)\\c tief in bie Unterlippe brücfcnb, 
wanbte er fid^ ^inu (^el;en; aber nod^ el^e er ben gu| 
auf bie erfte Seiteiifproffe gefe|t ^atte, mürbe er mieber 
anberen @inne9. 

„Unb njenn id^ nun tro^ meiner bienenben 6te([ung 
aud; ein 3}lenfc^ von %k\\d) unb :i)lut n)dre n)ic 6ic unb 
^l^re t^ornel^men ®tanbeggeno(fen, gräulein o. $oImfe(b? 



Digitizc 



TXoveüe von Heinl^olb ö)vtmaun. 



137 



5Benn jene 3uöenbfreunbfdjaft für mirf) etit)aö anbetet 
wäre, als nur eine t^öri($te, abget^ane Sinberei, it)ürbe 
id^ bann toidli^ ein fo tobeSmilvbiged äSerbredSien begeben, 
tnbem id^ e« ginnen foge?" 

6eine ©timme Bebte, obraol^l er fid^ bemül^tc, xl)X 
einen ironifd;en ßtan^ )u geben. 3)aS junge 9Käbd^en 
lehnte bie ^i^mmappt an bie 3Rauer unb fianb auf. 

„@\t Idnnen nid^ im @rnfi erwartet l^aben, ba| id^ 
Sinnen borauf antworten werbe, aber meine Sitte 
nid^t oenügte, fo befel^le id^ S^nen jefet^ mic^ auf ber 
©teile gu t)erlaffcn." 

S>ad 9(ut flieg i§m ind (Seftd^t, bDd^ unmittelbar bor« 
auf würbe er (etc^enbta^. „©o rcd^t, mein gnäbigeS 
^räulein! Tlan braucljt bcin ücriuegenen 5lnedjt ja nur 
bie ^^errin ju geigen, um i^n in feine @d^ranfen jurüd- 
}uweifen. Xber @ie überfeinen, ba^ ed aud^ im S)afein 
eines ftned^teft SCugenMidfe geben tarn, wo er aHed oer« 
gifet, feine eigene 9^iebrigfeit nne bie unnal^bare ^ol^eit 
feiner ©ebieterin — Slugenblidte, wo er fid^ an nid;tä 
anbereft mel^r erinnert ate baran, ba| fie ein äSeib ift 
unb er ein Stann. gürdfjten @ie nid^t, ba^ ein fold^er 
5D^oment iu meinem Seben gerabe je^t gefommen fein 
fönnte?" 

„©ie finb wal^nwi^ig ober betrunlen. 2ßenn Sie nid^t 
3|re gange 3ufunft freoentlid^ aufd ©piel fe^en woSen, 

fo gefjen ©ie unt>ergüglidf; l** • 

M^xm Sufunft? Sßeld^e mad)i befi^eft bu benn, 
3)^äbd;en, fie ju jerftören? ^ein 3Sater fanu mid^ auä 
feinem 2)ienft jagen, baft ift aDed t Unb id^ bin nid^t 
nait) genug, um gu b^weifcln, ba^ mir biefed 9(eu^erfte 
je^t fc^on gen)i^ ift. Slber wenn id) fd^on meine dni'- 
lafjung ^aben foU, fo will ic^ fie mir aud^ rec^tfc^affen 
oerbienen. einmal wenigftend will id^ bid^ in meinen 
. älrmen galten — einmal wenigftend foUft bu erfahren, ba^ 



Digitized by Google 



188 ^»f 23ei0fdeb. 



bev &o\)n beS SSai^aBunben m<^i8 onbereS tfl afe betne 

fjod^geBorcnen 33ere^m. lieBc bic§, ?!Jläbd;en, liebe 
bic^ big )ur älaferet — unb x6) wiü bod^ fei^en^ mtx mic'd 
^iev oBen oemel^vt, bid^ tüjfen.'' 

3n feinem gudenbett; von ttnftnniger Setbenfd^aft ent« 
ftcKten ©e[i(^t mu^te bie ©cängftigte (efen, ba^ eö if)m 
crnft war mit jebem feiner 3öorte. ©ie mar Dor i^ni 
HUtüdCgemid^en 6id an bie fteinerne S3ruftme^r, unb {te 
ma(|te einen (e|ten Serfud^, t^n buvd^ i^re ftolge, ge« 
bieterifd^e Haltung an einer ^^atbeä SBa^nftnnä fjinbern. 

„ßiii^ücf!" rief fic ifjm mit erhobener 6timmc gu. 
„^it finb verloren, menn 6ie mic^ angurü^cen magen.'' 

„Unb wenn id^ ben Xob bafür erleiben mü|te,^ie^ 
gilt mir aSed gleic^. 9tn id^ bann boc^ menigftend ein» 
mal in meinem oerpfufd^tcn Seben glücfli^ gemefen!" 

@r moUtc fie an fid^ reiben, unb roenn eS ibr auc^ 
burd^ eine be^enbe Semegung biedmal nod^ gelang, ftd^ 
it)ni 5u ent§iet)en; fo mar bad ®nbe bed ungleid^en jlampfeS 
in biefem roin|\igen ^)Uinb, baö ber eingegriffenen nirgenbS 
eine ^Jlöglid^feit beä ©ntflic^enä bot, bo^ nur ju fitf;er 
9orau§)ufel^en. @ie ftieg einen gellenben Hilferuf au3, 
o^ne Hoffnung, ba| er bad O^r eined l^tlfdBereiten menM« 
Heiden fflefenS erreid^en würbe, unb fie raffte gugtcid^ bcn 
(eid;tcn ^elbftul^l auf, um fic^ feiner aU ^erteibigungS- 
maffe gu bebienen. 

S)a aber — im Xugenblid ber ^öd^ften 9Iot — er« 
fd^ien i^r ein 9letter, beffen urfröftiged Singreifen bie 
(Situation mit einem Sd)lage giünblid; ücnünberte. ^wci 
muäfulöfe 3}iännerarme, bie feinen Dbcrförper mie mit 
ftä^temen Steifen umfd^Iangen, Ratten ben-^ gförfter 9on 
leinten erfaßt, B<^tten i^n moBI einen %ni ^od^ über ben 
©oben erhoben unb fd^teuberten if)n bann fo rouc^tig gegen 
bie ^auer, baf^ er mit bumpfem ^uffc^lagen mie eine 
leblofe ÜRaffe nieberfiür^. 



Digitized \- 



I 



ItopeQe oott Hein^iolb 0rtmann. 139 

„5)cm Gimmel fei ^anf, id^ fam tüenigftenö nod^ gur 
ted^ten ^eit!'' ftie^ Stubolf 6el6t| aus feud^euber ^mft 
^eroor, inbem er einen funfelnben Süd auf ben am 
Soben Siegenben warf, „^^vd^ien 6te ntc|t9 ntel^v von 
biefem Uttüerfc^nmten, bcr eä wagte, 6ie ju überfallen. 
3cl^ bin 5U S^'^c^'i 6d;u|e ba." 

@ij^n»ev atmenb ftanb bie ®erettete i^m gegenüBev. 
(Ein ^efttged 3ittem ging über i^ren Jtdrper, unb nod^ wav 
pe feines 2öortcä mäd^tig. 

„(Urlauben ©ie mir je^t, ©ic l^inunterjugeleiten/' 
ful)r er fort. ^SÖBenn aud^ ber Surfc^e ba gonj unfd^öb* 
lid^ ift, folange er fic^ int Sereid^ meiner gfäufte Befinbet, 
md^te td^ es S^nen bod^ j^on ber fatalen Srinnerung 
roegen empfel)Ien, ben ^urm je^t ju »erlaßen. ©ie finb 
burc^ ben ©djretf fel^r angegriffen." 

@ie mad^te eine ^uftimmenbe Semegung, unb @e(bi| 
na^m i^re Etappe auf. 96er att er fte bann Beim 9e« 
treten ber Seiter ftüj^en müU, lel^nte fie feinen ^ei- 
ftanb ab. 

„34 Bin fe^r gut im ftanbe, aKein su ge^en/' flttfterte 
fie, „aber ic^ fürd^te mid^, ben ^örfter hinter und ^u 

laffen. Sr ift in feiner Seibenfc^aft j^u aUem fö^jig, unb 
auf ben fd)ina(en Seitern würben ©ie fid^ öieUeic^t nid^t 
gegen i^n oerteibigen lönnen.'' 

S)er Waler trat gu bem unBemeglicB S)a(iegenben unb 
Beugte fi^ üBer i^n f^mi, 

„©eien Sie unbeforgt, gräulein!" oerftd^ertc er, alö er 
fid; tuieber aufgerid^tet ^atte. „@r ift mit bem Kopf gegen 
bie Srüftung gefd^(agen unb ^at, mie ed fd^eint, einen 
l^etlfamen S)en^ettet erBalten. ®ar fo f^neS bfirfte er 
nod; nid;t auS feiner D^nmad;t eriuadjcn. Slber wenn 
©ic wirflic^ ftar! genug finb, ben beben!lid}en Slbftieg 
oBne meine $ilfe ju mad^en, fo merbe id^ felBftoerftänbUcB 
Bier oben BleiBen, Bis @ie ficBer ben Soben erreid^t BaBen." 



Digitized by Google 



uo 



2Iuf bem Ber^frieb. 



SDac^egerx aber proteftierte fie nun mit (^nttdjicbenFjeit. 

„Wxn, nein ! wax ja nid^t meinetwegen, ba^ id^ 
mid^ ön^fttgte, ben fd^vedlid^n äRenfd^en in iinfmm ätüden 
au nriffen. ffienn Sie glauben, ba^ er lenm^tloS ift, fo 
laffen ©ie un§ lieber jufammen gelten." 

Unb ba er fie noä) einmal in feiner überjeugenb ju-- 
t>erft(j^t[id^en %xt üUx biefen Untftanb berul^igte, ftiegen 
fie mivllid^ gemetnfam von bet luftigen ^öl^e }ut @rbe 
l^inab. ©anj fo fidjer, mt fie eö ijorl^in bel^auptet ^atte, 
war bie junge 2)amc bod; nod; nid;t auf bcn g^üfcen. 
SBon bem smeitcn «Stiegenabfa^ an, als bie ©efafjr einer 
SSerfolgung burd^ ben %'6x\Uv träOig auSgefd^Ioffen fd^ien, 
muite @eKt^ 9dvange(}en, um il^r feine (eiben ^önbe 
reid;en unb fie ftüi^cn ju fönnen. Unb auf ber unterften 
Seiter, al0 fie nur nod^ wenige ©tufen [jinab^ufteigen 
l^atte, oerliel fie aud^ ber le^te 9left i^rer Rxafi, SQSie 
ein gieberfd^auer fd^üttelte e3 fte, unb taut auffd^lud^i^enb 
mu^tc fie bcibe 2lrme um feinen %\ätn fd^lingen, ba fie 
fonft unfei^lbar ^oben gefunfen wäre. 

3. 

30Bie eS gefd^eljen war unb weffen Sippen juerft bie 
beö anberen gefudjt Ijatten, feineä von i^nen l^ätte e§ 
fagen lönncn. Slber eö war jebenfaKs eine unumftö^ttd^e, 
voKenbete X^atfad^e, ba^ fie fid^ gelü^t l^atten — nid^t 
einmal tmb fd^üd^tern wie fpietenbe Ätnber, fonbcrn un« 
jdljlioiomat, mit l}ci|Dcn, glül)enben 5!üffen, wie nur bie 
feljnfüdjtige Siebe iugenblid;cr 5Renfd}cnwcfen fie giebt unb 
emf)fcingt. S)ann waren fte auf bem fd^mafen $fabe 
weitergegangen, @eite an Seite gefd^miegt, unb nod^ t)dDig 
Befangen von ifjvcm jungen, wie in einem wonnigen 
Traume auf fie i^erniebergefunfenen ®IM, 

äBad fie einanber babei mitsuteUen l^atten, nur il^re 
älugen waren e$, bie eS ftd^ fagten, unb nun l^ufd^te ein 



9 » 

Uovcüe von Hciiil^olb 0itmann. 141 

Iieben5tx)ürbi(^ f($alf()afteö l^adjeln über ba§ 2(ntHl3 bcS 
!II?a(erä, ba ev, plö^lic^ fte^en bleibenb, baö berebteöd^njeiöeu 
bradSi: „3ft ed nid^t me ein tid^iiged, votnantif^ed 
SBalbmötd^en? IjaBe mit aud bev alten Surg ein 
l^olbeä £ieb geholt unb mei^ boc^ nod; nicf)t einmal feinen 
9iamen ju nennen, ©od id^ aud^ je^t nic^t cvfal)ren, 
aud »e^en Aonigd äfieid^ meine oev^aubette ^tin^effm 
ftammt?" 

6ein 5(rm l^atte fie nod^ ^ärtlid^er an fid^ giel^en rooBfen ; 
ba aber fte ftd^ r>on x^)m log unb bebecSte bai^ @e{id^t 
mit ben §änben, 

„Wein (Sott/' fd^Iud^^te fte, „mali i^oBe id^ getl^anl 
D, mt @ie mid^ DeraBfd^euen — wie ®te mid^ oetad^ten 
mü)len!" 

Ql^re fo iä^ auSBred^enbe $ßer,vijeif(un(^ fe^te il^n wolji 
in (Srftattnen, aber fie lonnte bie fonnige ©lücifeligfeit 
nid^t Don feinem SntH^ fd^eud^en. 

„ScraBfd^encn? S3erad)ten? ^uF), raa^ baa bod^ für 
grausliche 3Borte finb! Unb baä atteö, w^\l meine äBalb* 
elfe mir nid^t länger t>erl^eimlid^en fonnte, ba^ fie mir 

gut tftr 

D^ne it)m aufjufe^en, frf;üttelte fie bcn 5!opf. „^Jiein, 
nein, nidjt beöfjalb. Slber irf) Ijaht ©ie bebcjcn. 3d^ 
l^ätte ben 3*^^^»"^ längft jeiftören müffen, in bem (Sie 
{id^ über meine $erfon befanben. 2ld^ bin nid^t baS, 
n)ofür @ie mid; galten, ^d^ bin Seml^arb t). $o(mfelbg 
6d^n) efter." 

S)iefe (^ntj^üBung fd;ien bem Makx offenbar nichts 
anbered ald eine neue ^reubenbotfd^aft. „Uber bad ift ja 
pröd^tig, l^errltd^ ! {Da3 ift ja bad SDerf^önfte, mas mir 
n)iberfaf)ren fonnte. SS^ie wirb §o(mfelb jubeln, wenn 
er baö erfäf)vt!" 

Se^t fd^lug ^ilbegarb bie ^ugen mit einem fo großen, 
erftaunten 8Iid( i^m auf, ate fftrd^te fte, ba^ er ftd^ 



Digitized by Google 



142 



2Iiif bem Ser^ftteb. 



ü6cr fte Iu[tiö machen luolle. ®er ftra^tenbc 5tuQbrud^ 
efjrlic^er greube in feinen ^ü^tn mu^tc freiließ fofort 
jeben 3^^ife( oerfc^ud^en. 

,,9tetn Svubev tottb meSeid^t bamit etnoerfiatiben 
fein," fagte fie leifc, „er ift ja greunb. 3t6cr mdn 
Sater — " 

„21^, lüa^r^aftig, baS fjatk id^ t)cr(^ef[ett. 3)er aUe 
ftvaut—, $atbon, be« alte ^erv toirb {td^ nermtitlid^ einen 
DOme^meten Sd^wtegerfofjn c^eroünfd^t ^aBen, att id^ ed 

nur 6tunbe nod^ bin. Tain, waä tl^ut'§! 3^) fürd)le 
mid^ nid}t, ben i^ampf mit feinen SSorurteilen aufzunehmen. 
Sc^lieglid^ muft er ja bod^ nad^geben. Sltd^t mal^r, mein 
2ieb?^ 

@ie l^otte ben flopf ftnfen (äffen unb eine tiefe ^^^ieber^ 
gefc^Iagenfjcit ffaug au^ i^ren ^Sorten, ba fie nac^ einer 
Keinen äBei(e fagte: ;,3d) barf 6ie nid^t.nod^ einmal 
belügen. Stein, et niirb bad niemals zugeben — nie« 
mate !" 

Selbig erfüllte il^ve ^anb unb 50g fie neben fid^ auf 
einen moofigen S^ldblod^ nieber, ber ein paar @d^ritte 
00m ^ge gwifd^en ben Söumen tag. @etn fpntbelnber 
llebevnittt mar oetflogen, aber bie atte, fro^mütige ^u* 
Dcrjtd^t war bod^ aud^ je^t im ^on feiner ^Rebe. 

ift felbftoerftänblid^, ba^ bu beinen $ßater beffer 
fennft atö id^, ber xö) mir nur aud beined Kruberg furjen 
ätnbeutungen ein nebelhaftem Silb von i^m gu tonftniieren 
nertnag. 3)afür aber lenne td| nun wtebev mtd^ felSft 
beffer alö bu mic^ biö jc^t fcnnen fannft, mein 2kh\ 
Unb idj benfe, an Ijartfopfiger 53ef)arrlid;teit gebe id^ bem 
alten ^etm nid^t viel nad^. älu|erbem bin id^ ftärter 
ab er; benn td^ l|abe bie gute @ad^e auf meinev 6eite 
unb befinbe mic^ in ber Ueber^uljl cjegen if;n/' 

„3n ber UeberjaJ)!'?" fragte fie, fd^on Ijalb angeftedt 
oon {einem i^offnungdfreubigen SKute, unb et führte bie 



tTooeUe von Helnlioib 0rtmann. 143 

fleine §anb, bie er nod^ immer feftl^ielt, jürtUc^ an Jeine 
Sippen. 

„^ait id^ benn ntd^t %ux Sunbedgenoffm bid^, bie 
unbefannte ffialbfee, beten etgentlt(|en Slamen x^, mt 

c§ fc^eint, niemorö erfahren werbe — ** 

;f3^ I^eifee .^ilbegarb," flüflevte fie oerfd^ämt, unb ber 
2Wa(er fü^te fie für bieS ©eftänbniä mit fo feuriger ^anh 
hattet, ate ob fte i^m baS !5ftfi#e (Seffent gemad^t 
l^ätte, bann oBer wiirbe er ganj ernft^aft. 

„®a^ unä ber §err Saron v. §olmfelb morgen fd^on 
ben äierlobunggfc^mauS auSrid^ten roerbe, glaube ic^ na^ 
türlid^ aud^ nid^t. S)enn -~ el^rtid^ gefproc^en — id^ 
»fitbe nttd^ an feiner ^eDe wa^rfd^etnltd^ ebenfalls 6e< 
benfen, e§ j\u t^un. ^em erften beften l^ergetaufcnen 
garbeuHedfer, ber evft nod^ ben ?lac^roeiö erbringen foll, 
ba| et in feinem ^anbmerf was Sted^ted leifjien !ann, mirft 
man ein faldM ftletnob nid^t o^ne metteted in ben @<!^o^. 
^enn id^ a(fo nad^l^er oor i§n ^in trete, fo werbe id^ i^m 
fagen — " 

(Srfdfjroden abwe^renb et^ob ^ilbegarb bie $anb, unb 
in ber Aufregung glitt pm etftenmal, i^r felber unbe» 
TOufet, auc^ über i^re Sippen baS vertraute S)u. 

* „Um ©ütteö luiKen, bu barfft n\d)i baran benfen, bic^ 
il^m fc^ou je^t ju offenbaren. 6ein 3ovn über ^^crnljarbä 
Kudtritt aud bem SRilttätbienft ift no(^ ftifd^ — unb 
er ift wfitenb auf aSed, wad irgenbmie mit ber Aunfl im 
3ufammenf)ange fte^t. ^d) glaube, er mürbe mid) mirf- 
lid) e^er unferem ^^örfter gur grau geben, al^ einem 
^{aler. äSenn bu l^eute mit i^m {ptäc^eft, märe ganj 
gemi^ aKe8 verloren." 

„^vi mU^ atfo Tteber eine (^eimltd^feit vor il^m l^aben? 
2ßir foKen unö aud) meitev oben auf bem alten Surme 
treffen, o[)ne ba^ er etmaö baoon a^^nt?" 

^ilbegarb mad^te eine entfd^ieben «emeinenbe 9eme« 



Digitized by Google 



144 



2Iuf bem Ber^frieb. 



Qunß. „^d) uicrbc bicfen ^urm, an ben fid; für mid^ 
eine \o fdjrecfUdje (Erinnerung fnüpjt, nie raieber betreten. 
$eute nod^ foK bie $fotte für immer t)erf(^loffen merben. 
SlSet mit bfitfett und |intev bem Stüden meines SoterS 
auc^ an feinem anberen Drte mcl^r begegnen, ^d) luürbe 
niemals auf feine ^ßerjciljung red^ncn fonnen, nienn id) 
einmidigte, bad t^un. Unb bu roirft eä aud) nid^t 
9on miv oetlangen, nic^t mal^v? 34 i^^Il bleiben 
unb miS auf bic^ movten, wie lange eS immer mähren 
mag. ®eiter aber barf xd) bir n\d)i^ oerfpred^cn." 

Unb fie ^atte fid^ in ber ©efinnung beä 2}k(erä, an 
beffen @^ren^aftigfeit fte felfenfeft glaubte, feilbem fie er« 
fal^ren, ba^ er ber ^reunb ii^reS Sruberd mar, in SBal^r* 
l^eit nic^t getäufd^t. 2Bo^( mochte iljm ber ©ebanfe fd^mer 
auf bie 6eele fallen, bem faum gewonnenen ®i\xd fc^on 
nac^ biefen erften feiigen älugenblid^en mteber auf lange, 
ungemiffe 3^it p entfagen; aber bei einem 3^isfpalt 
jmifd^en ben cigenfüd^tigen Slegungcn beS $er,;^cn§ unb 
ben ©eboten ber @^re mar in feinem Seben bie ©ntfd^ei« 
bung nod^ niemals zweifelhaft gemefen. 

„9Benn mir fd^on marten follen, fo mag eis au(| hii 
gu bem 2:age fein, mo nid|t mel^r atd ein odlig um 
befannter, namenlofer 9Halcr Dor iijn lfm treten unb nld^t 
m*cf)r 5U erröten braud^e bei ber §ragc, ma^ \d) bir benn 
atö @rfa^ gu bieten l^abe für ben ^beldtitel, ben bu um 
meinetmiffen aufgeben foSft. ^d) mei^, ba^ tc^ bie ArafI 
[)abe, roa§ ^üd^tigeö fd)affen; nicmalö babe id^'ö fo 
beutlid) gefüllt als in biefer 6tunbe. Unb es foll je^t 
in einem anberen ^empo oornoärtd gelten ald bisher. S)tt 
wirft in ben SSerid^ten über bie näd^jlen Slu^fteKungen 
meinen Stamen nid^t t)ergcbcn5 fud^en." 

(Sic fd)miebeten ßi^i^nnftopldnc unb haukn 2uftfd;lc>ffer, 
wie eö feit ungezählten Sa^ttaufenben nod^ aUe jungen 
Siebedleute getl^an, unb bie bie fte ba auf i^em 



Digitized by 



XlovcUc von ^ciiit^oli) Qitinaim. 145 

g^clöHocf im traulidjen iiJalbcöbunfel jubradjlcn, rerrann 
ii^ntn fc^neü genuc^. SSom 2lbf(^|iebne()men roar nod) mit 
feiner 6il6e bie ^ebe getoefen, als ^ilbegarb fid^ pld^lid^ 
beg JyöifterS auf bem Sergfrieb erinnerte. 

„93Jciu &oit/' rief fie auffpriiu^enb , „nietteid^t ift 
er boc^ fd^roer perlest. (5§ luäre längft unfere "^iflic^t gc* 
toefen, Seute feinem ^eiftanbe fenben." 

„%m, id^ glaube nid^t, ba^ eg fo fc^ümnt geworben 
ift. (5r mü^te benn einen auäneljmenb 5erbved;lid;eu ^irn« 
fc^äbel gehabt Ijaben." 

$errent}aus ber ^olmfelbfc^en Seft^ung war von 
ber Stutne um ein beträci^tnd^ed @iü<f weiter entfernt als 
baö ®orf ^f^eimöbad^ ; tro^bem oenuarfen fie md) furjem 
SBebenfen if)ren erften ^ian, einii^e Männer auä bem 
S)orfe ()erbei5u^o(en. S)ie 6d^wievig!eit, bort bie geeig« 
neten $erfonen nu finben, ^ätte ben SSortcil bed fütteren 
SSegeä ftd^erlidf) wieber ttu§geglid;en, unb bas junge 9Jläbs 
d^en r)e9te au^erbem ben begreifüd^en ®wnfd^, bie ^unbe 
von bem ^^^ovgefaUenen auf möglid^ft wenige ^itwiffer 
befd^ränlt fe^en. 

- Kebften l^ätte \^ aud^ meinem Sater nid^ts ba« 
oon erjäljU," fagte fte, „benn in feinem erften Qoxn ift 
er fä[)ig; bem iinfeligen ^3Jienfd;en nod) einmal j^u Seibe 
gelten. ^6er bad Iä|t ftd^ nun natürlid^ nid^t oermeiben, 
unb id^ werbe bann wol^l ju einer Keinen 9iot(ilge meine 
3uflud()t nehmen müffen, wenn er über bie ^erfon meineö 
^J(ctterö unb über fein fpurlofea !öerfd^iuinben Slugfunft von 
mir verlangt. ©c^Iiefelid^ mirb er ed ja erfal}ren, wer eS 
gewefen ift; aber ed ift beffer, wenn bu 9{eimdbad^ ate^ 
bann Bereit« nertaffen l^aft. 6r würbe hx^ notörltd^ auf ^ 
fud)en, um bir pevfönlid} j\u banfen, unb babei mürbe 
bann mal)rfd)einUd^ bod) aüfeö uor^eitig anö ^\d)i fommen." 

„äBad für eine Huge fleine grau id^ bermaleinft 
belommen werbe!" fagte Selbig in ^alb aufrid^tigcr, fjalb 

1807. XIU. 10 



Digitized by Google 



146 



2(uf bem Bergfrieb. 



fdjci^fjafter SSercunberung. „2ßa()vfjaftii^, \d) roitl auf 
meinev $ut fein, ba^ fold^e ^ntrigueu nid^t aud^ einmal 
gegen mid^ gefponnen loeyben.'' 

®ie mvm unterbeffen mit tafd^en @d^rttien in bev 
^ic^timg nad) bem $emn^aufe n)eiteröe(^angcn. 58or ber 
fleinen %^)ixx eineä äi^ilbgatterö blieb ^^ilbegarb fte^en. 

„$ier ntüffen mix uns trennen, " fagte fie iellommen. 
,,9lein Sätet mad^t um biefe geit feinen SloYgenritt burd^ 
ben ^öalb, unb er pflegt i^n oft bt§ l^ier^er auSjubeljnen. 
SBenn wir if)m begegneten, märe aUcö au3." 

^Unb l^ier foKen mir und mirllic^ fc^on tebemo^l 
fagen? & fott für oiele SDtonate, meUeid^ füv ein gonseiS 
^al}x ba§ afferte^te Vtal gemefen fein, ba^ id^ in beine 
geliebten, fü^en 3lugen geblidft l^abe?" 

mu& ja fein," ffüfterte fie mit jurfcnben Sippen. 
„SNad^ mir bad ^erj nid^t nod^ fd^merer, Stubolfl" 

„llnb bu millfl auf meine Sßieberfel^r matten — bu, 
baS Dornel^me g^^eifräulciu, auf ben armen ^Olaler?" 

„^aht id^ bir'd ntd^t fd^on oerfprod^en? ^meifelft bu 
an meinem 38ort?'' 

„9lein, nein! Slbet eS ift fo munbetbar, fo Betau« 
fd^enb, ba^ id^ e§ immer mieber l^ören möchte. SBeld^ 
eine Suft mirb eö je^t für niid^ fein, j\u fd^affen unb gu 
tingen, iejjt, n»o ed gilt, einen fo föftlid^en $reid ^u ge< 
minnen! 3Rir if)*d ja, atd ob mein S)afein ilbetl^aupt 
erft ^eute einen Qmzd unb einen :3nf)alt I;a6e." 

§ilbegarb bulbete eö, ba^ er fie nod^ einmal umfd^lang, 
unb fie t>ermeigertc i^m i^re roten Sippen nid^t. S)ann 
aber mad^te fie fid^ fanft oon i^m ftei unb teid^te i^m 
5um le^tenmal bie $anb. 

„^d) mu^ eilen, benn eö l)ängt oielleidjt ein ^Dlenfd^en^ 
leben an meinem 3<^ubern. 2öenn bu bid^ meinem trüber 
entbedEft, fo grü^e i^n oiel taufenbmal oon fetner treuen 
©djmepet. 6ag i^m, mit meldtet ©el;nfud^t \d) ben a;ao 



Digitized by Google 



Hopette von Heint{oIb (Drtmann. 147 

feinet äluilföl^nung mit bem SSater l^vbeiwünfd^e. Unb 
nun — teBe m\)l\ äuf ein öWdttci^cS SBtcberfel^cn!'' 

'^lo^ fonnte Selbii^ jicf) nidjt entfd^Hef^cn, ifire .t^anb 
freijugeSen. ;,®arf \d) beim nid^t wenigftenö juiüetlen 
an bid^ {(|m(en, mein 2xthV' 

Xu<i^ bteSmal fd^ütietie jte ben Stopf. „%ai toäxz ja 
faft baöfelbe, alö ob wix un§ ^eimlic^ fä^en. Unb eö 
kbarf beffen nid;t, folange jebeS von unö beö anbeten 
geniil fein lann. äüknn fid^ irgenb ehoad älu^etovbent:» 
(id^eS ereignet, menn unfere 2ie(e von einer mirlltd^ 
©efal^r Bebrol^t wirb, bann — aBer ancl^ nur bann, werbe 
\6) bir burd^ 33ern]^arbö 3?ermitteliing eine 5^ad)ricf)t ju^ 
fommen laffen, unb im glcid^en gatt luivft auc^ bu auf 
biefem äBege an mic^ fd^reiben. 3^ n^iH <^ 3^^$^ ber 
@ntfd^eibung meinem äSater frei unb offen in bie 3(u9en 
fe^en fönnen." 

@r brang nid^t weiter in fie; nod; eine TelUe, fur^e, 
ftürmifd^e Umarmung, bann ri^ fie ftd^ (od unb eilte Be« 
flügelten %\x^t^, um bie verlorene mentgftenS p 
einem !(einen ^etle mieber einj^uSringen, von bannen. 
SBad^ wenig SUlinuten fcf)on mar bem 9Jac^fd)auenben i^re 
jierlid^e ®eftalt im ^unfel bed ^albea entfc^munben, 
unb wehmütiger @mft lagerte fid^ ilBer fein 9[ntli|, alä 
ergriffe i^n erft je^t bas ganjc SBef) biefer allgu rafd^en 
Trennung. 

SIbcr ein trübfeligeä Ä^opf^ängen miberfprad^ nun ein- 
mal feiner frifd^n, tl^atfoäftigen Siatur. @r retfte fid^ 
in aKen 9Ru8fetn, mie um feiner gefunben, jugenblid^en 
^!raft fo red^t bemüht ju werben, ^nnn wanberte er, 
wie e§ von Dorn^erein nic^t anberä in feiner äbfid^t ge* 
legen ^atte, nad^ ber Sluine gurüd. Sid bie von $ilbe« 
garb aus 9leuI)auS requirierte ^tlfe eintraf, tonnte immer« 
(jin nod^ eine beträd^tlidje ^^\t nevftreidjen, unb fo lange 
(oKte ber ^ann ba ol^en nid^t gan^ o^ne ^eifianb bleiben,, 



Digitized by Google 



148 



Dorau5gcfe^t, ba^ er be5 33ciftanbcö ü6evf)aupt beburftc. 
D^ne bie geriuöl'te ^eforgniö vox einem etiuaii^en nnitens 
ben ^ngvi^ bed auf fo empfinblid^e ääeife ©egüd^tigten 
ftieg @eI6ii 2|ur $d^e bed Sutmed em|)or. SBev ob er 
bie ^(attform erreid^t Ijatte, lachte er laut auf; benn von 
bcm gorfter raar nic^tö mef}r erblicfen. '3tur ein 33(att 
aud ^ilbegavb^^ 3^^^^^^^^^VP^ ^^^t @teinquabem. 
S)a9 faltete ber junge 3RaUv fovglid^ gufammen unb haxq 
ed, nad^bent er meberl^olt bie Sippen barauf gebrfidtt l^atte, 
in feiner 33rufttafc^c. 

3um le^tenmal na^m er baö (jerrlid^e, »eite ^unb* 
bilb in ftd^ auf; bann flieg er bie Inarrenben Seitem 
wieber l^inab. 9luf berfelBen Steife, nio er not i^mei 
^acjen auf feiner Sl'anberunq baö üeruntterte ©eiuäuer 
ber !?7tuine juerft erfpä^t ^otte, blieb er ftel^en, um bem 
e^rn)ürbigen ^ergfrieb feinen (Sd^etbegcu^ jujiuminlen. 

^Sebewol^l, alter ®efell!" rief er mit feiner l^eQen, 
flingenbcn ©timme in bie Stille be« 9BaIbe8 l^inein. „§aft 
rool}l in beinern o^ani^n Seben nid)tö ^effereö anqeftiftct 
roie ()eute. 9^un ^alte bein morfd/ C^kbein gufammen, 
bantit id^ bid^ nod^ auf bevfelben @teUe finbe, »enn ic^ 
mi^berlomme, mir mein @lüi ju ^olen.^ 

3)ie Siener beS Sorond t). $oImfeIb fanben ben f^örfler 

natürlid^ ebcnforocnig aU ^Kubolf @clbi^ iijn (jefunben 
()atte; boc^ unmittelbar, na^bem fie bie ^tuine oerlaffen, 
trat iDiüttner aud bem bid^ten @e[trüpp Ijmox, bad bie 
fpärli(!^en SKauerrefte ummud^erte. Unter bem wei<!^en 
3ä9erfi(ji^ut f)atte er ben Älopf mit einem ^ud)c umrounben. 

^fiac^bem er fic^ üorfidjtif( fpäf)cnb überj^eui^t ()Qtte, ba^ 
fein menfd^lidjeö ^^efen me^r in ber ))läi)t fei, brachte er 
aud bem ^ufc^merf einen mit allerlei unlenntlid^en @egen* 
[tänben gefüllten @ad( pm SSorfd^ein, ben er ingroifd^eti 



JtoDCÜc von HcinI|oli> 0rlinarttt. 



auö bem tiefer rcalbcintüärtö gelegenen gÖr[ter()au(c o^djoli 
l^aben mugte, unb t)e¥fci^n>anb bamit in ber nod^ immer 
offenfte^enben %fjfix beS Xtinned. 

®te Wetnen Sögel, bie auf beti näd^ften Säumen fo^en, 
mod^ten neriimnbert ouf^ordjen ob be§ ungetoo^ntcn ©e^ 
räufdjeo, baS alöbalb auä bem ^nnetn beö alten SBerg« 
fniebd brang. äBol^l eine 6tunbe lang gab ed ba btinnen 
ein Sägen unb Lämmern, ate feien fleißige C^cin^elmänn« 
d^en an ir^cnb einem nü^Iid^en SBerfe. 2ltö ber ginftcr 
enblic^ lüieber inö greie ^inauStrat, fd^ien er ganj er» 
fd^öpft, unb ber Sd^wei^ ftanb t§m in großen Xropfen 
auf ber @tim. 9I6er um feine Sippen guAe ed mie ein 
Söd^eln, ate er nod^ einmal an bem ^urme l^tnauffal). 
@r fdjleuberte ben ©adt mit bem ^anbnjerfogerät roeit 
^iniDeg in bag bid^tefte ©efträud^ unb ging mit langen 
@d^ritten baoon. — 

9((3 man il^n aud^ am näd^fien ÜRorgen oergebend in 
feiner 3Bo()nung furf;te, liefi fidj nid^t me^r banm jmci^ 
fein, ba^ er bie gluckt ergriffen i^ahc, unb ba eö mo^l 
fe^r fd^mer gemefen märe, i^m eine oerbred^erifd^e ^bfid^t 
bei feinem ma^nmi^igcn beginnen nad^gumeifen, mürbe 
fein Serfud) gemadjt, if)n Dcrfofgcn. 

2)ic ei{enbe{d)Iagene ^^sfortc bcä alten Cturmeä aber 
mürbe auf ben ^unfd^ ber )^aronef{e oerfc^loffen. 

4. 

9ta^e^u incr,^^el)n ^}Jionate maven feit jenen (Sommer^ 
tagen vergangen, aU eineä ^jiiorgenä vox bent einfachen 
ääirtöljaufe in Sleimdbad^ s^ei elegant gefieibete Herren 
aus bem ^'oftomniBud fttegen. 2)er ftrugmirt, ber mit 
gcj^ogcnem 5läppdjcn ber.^utrat, evfanntc in bem einen i^on 
il)nen fofort ben fro^lic^en jungen ^JJJalcr, ber fid; uor 
^oi^redfrift ju längerem S(ufent^ab bei i^m eingemietet 
l^atte, um bann gu feinem Sebauern fd^on nad^ wenigen 



Digiiized 



150 2Iuf bem Bergfrieb. 

Xagen wteber aB^^ureifen. 6r ki^rüfitc if}n, foroeit cS ber 
fd^iübiße 'l^efpeft ^ulic)l, mit aufiidjti(3er greubc; aber feine 
Siide floii;ou babei immer iDicber ^efpaunt unb ^toeifelnb 
gu bem fd^önen, bunfelbüttigen (äefid^t bed anbeven l^in« 
über, hex bem ^audlned^t eben einige Sefel^te in S3ej\u() 
auf baö iiorfic^ti(3 beljanbelnbe ©epädt erteiUe. 
ftc^ ber uubefannte ^Uifenbe, beijen ftraffe ^^altung ben 
Offt^ter in ^ioil vertaten fii^ien, nun ebenfalls i^m 
wanbie, fonnte ev nid^t länger an ftd^ Italien unb fagte, 
t)erle(^en fein Mäppdjen breljenb: „SBenn bicö nici^t bie 
ncni)unbcrlid)|ic 3(e^nlid)feit fein follte, bie mir je in 
meinem Seben üon^efommen ift — " 

äBeiter jebod^ lie| i^n ber S)unfe(bärtige nid^t reben, 
fonbern er legte il^m Ud^elnb bie $anb auf bie ©d^ulter 
unb raunte if)m ^u: ift fc^on ricbtii^, 'Isater ©ottmalt ! 
3^re Stugen finb noc^ immer fo gut w)ie dox junm^^ig 
Sa^ren^ ba mir näc^tlid^ermeile i^ufammen androgen, ßrebfe 

fifdjen. Äber ©ie müffen Q^re Sntbetfung vortäuftg 
ftir fid^ bel)altcn, boren 3ie? §eute unb mor(;(en mcnig- 
ftenö braucht eo nodj feiner ju erfaf}ren, bafe id) l)ier bin. 

l^ttbe bafür meine kfonberen ©rtinbe, unb id^ benfe, 
ed mirb mid^ au^er Ig^nen nid^t {o (eid^t iemanb erlennen/' 

„3Benn ber §err Saron e3 fo wilnfd)en, id^ roitt*« ge« 
mifi feinem yerraten. Unb ber Jperr ^aron moUeu mir 
wirtUc^ bie (S1)re ermeifen — ?" 

„^tatürlid^ tüiü id^. Unb id^ bitte mir'8 aud, baft @ie 
und bie atterfc^önften 3iwmer geben." 

(Ir muffte red;t i]ut, bajj co biefer ^Hufforberung nid^t 
beburft ^ätte, einmal beöfjalb, meil eö eine Üränfung ge* 
mefen märe, an ^&aUx @ottmaltd gutem äBiUen }u ^meifeln, 
unb bann aud^ bed befonberS gemid^tigen Umfianbed megen, 
baf; eö im .Uvugc übcvfjaupt nur ^mei Jvrembenjimmer gab. 
Xicfe beiben jicmlid) bcfdicibcnen 3tiibd)cn aber fjätte ber 
erfreute ä&irt je^t am Uebfien fagleic^ mit allem ^^c^önen 



Digitized by Google 



tXoviik von l\si\n[\oU> (Drtmatnt. 



151 



unb .^oftbaveu auöge[tattet, uuiö er befa{5, unl> cö beburfte 
von feiten be§ ^aronS ber nad^brüdlid^fien ^cvfid;erung, 
hai er nad^ iebev Slid^tung (in ooSfonimen Befviebigt fei, 
el^e 93aier ©otimalt fid^ §um Slüdfjuc^e entfd^Io^. 

„3)er luirb tro^ beö atterbefteu 2BiUenö mein Sn? 
lognito fd^iuerlic^ \d)X lange niafjren," faßte S8ernl)arb 
9. ^otmfelb (ad^enb, ald er enbH<i^ mit bem grreunbe aQein 
war. „858ir wüffen alfo i^ufel^en, unfere Slntjelegenfjeiten 
fd^teunigft in§ reine ju bringen, bamit bie 5lunbc von 
meinem ^ietfein nic^t auf anberem ^ege als burd) mic^ 
feI6fit )u meinem äSater gelangt. S)eine ©ad^e (at natür^ 
lid^ ben Sortritt, ttnb id^ fe^e nid^t ein, medl^alb auf 
bie näd^fte ^tunbe oerfdjobeu inevbcn \oU, luaö fd;on in 
biefer gefdjel^en fann. 2a^ in ©otteö 3iameu bie feurigen 
Slappen bed ftrugwirts einfpannen, bie oermutlid; aud^ 
nodi bie nfimlid^en fein merben mie nor gmangig 3<tl^ren, 
unb fa()rc ofjne äffen S^it^^'^fwP ^teul^auS l^iniiber. 
^ie Sintiuort, bie bu crI}äUft, luirb f)eute \a nic^t anberS 
audfaUen als fie morgen ausfallen luürbe." 

,,9)a9 i^ei^t, fie wirb in einem bünbigen Stein befte^n/' 
ermiberte 6el(i^, ber l^eute mel ernfter bteinfdjaute aU 
vox einem 3a^re. „60 ift eä boc^ luo^l beinc 3)icinung, 
ntd^t ma^r?" 

„^r ben Anfang wirft bu bic^ wo^l auf etwad ber« 
artiges gefagt maij^en müffen. 3)aburd^, ba^ mein Sater 

irgenb meldte befHmmten 5lbfid^ten mit ber armen .ipilbe^ 
garb l^at, finb beine 6l)ancen fd^merlid^ beffer gemorben." 

,,^ber es ift boc^ nod^ feinedmegS gewi^, ba^ folc^e 
äl6fi((ten überl^aupt beftel^en. @ie esiftieren meQeid^t nur 
in betnen Vermutungen; benn ^ilbegarb fd^reibt baoon 
fein moxt** 

„^Uxn, fie i)ai aUerbingS nur gefdjriebcn: „Komme 
f ofort, um auf jebe ®efal^r l^in mit bem SSater )u fpred^en ; 
id^ lann unfer ©el^eimnid nidftt Unger bewal^ren!" SSon 



Digitized by Google 



152 



2Iuf bcm Bcv^fiieb. 



einem .^eiratSpIan fielet nid^tö in bem 33riefe. 3^oburd^ 
aber fönnte \l)x fonft jener Stn^ftfc^rei erprcf^t luorben 
fein, roenn nic^t buv^ eine fo(d^ @efa^r? @ie ift m^* 
(^erabe in einem SKter, wo man berc^Ieid^en in Srmägung 
511 ^ieljen pflegt, iinb t)icricirf)t Ijat fid) neucrbingö ein Be- 
werber eingefteHt, ber meinem Säater befonberö gefällt." 

@el6i^, ber fd^on angefangen l^atte, für ben beabftd^? 
tigten Sefud^ feinen ^n^ug md^feln, l^ielt roteber inne 
unb ging nai^benflid^ burd^ baS 3^^^^^^^- 

„Sc^ ^ann nic^t glauben, ba^ ^ilbegatb eö oerfc^wiegen 
l^ätte, xütm etwad berartigeS im äBerle wäre." 

,,9Barum foDte fie ed bir mitteilen? @d ift genug, 
bafe fte je^t ben S^ttpunft einer ©rflärung für gefommen 
f)ält, unb trifft fid; gut, bafi bu nod) eben norber bie 
golbene äJiebaiüe auf ber ^tunftauöftettung unb ben <Huf= 
trag f|ur malevifd^en ätudfd^müdhing bed l^auptftäbtifd^en 
9Jatf)aufe8 baoongetvagen l^oft. ^d) glauBe i^tnar, eljvlid) 
gc}prorf;cn, nic^t, baft biefe ^u\c},c meinem Später hc- 
fonberö imponieien ober il^n non feinen 33oruiteiIeu ah- 
(ringen werben. Kber fie fmb tmmerl^in banad^ an» 
get^an, meinem ©d^mefterd^en neuen SRut ein^ufld^en unb 
bir fetbcr eine größere 6id^erl^eit j^u geben. Sluj^erbem 
ift für einen gcunffcu önfKn'ften gaU ber 2öert einer feft* 
gegrünbeten SebenäftcUung nidjt j^u unterfdjä^cn. " 

„S)u mad^teft fd^on einmal eine ä^nlid^e ^nbeutung. 
SBorin foUte benn beinet SReinung nad^ biefer äufserfte 
%aü befter^en?" 

„^fti Sat)on werben mix rcben, wenn cö an ber Seit 
ift, unb menn t<| mit ^ilbegarb gefprod^en l^abe. SSorerft 
ift baS aSid^tigfte, ba^ bu nad^ Steul^auS ]^inü(erfä^rft unb 
bcine ©ad;c auf bem l^ergebradjtcn 'ii>cge gum guten (5nbe 
;^u füfjrcn fud)ft. .^ilt^egarb red)net of)ne S^^'^^if^'^ l)cnU 
auf bein ©rfd^einen, unb bu wirft bie peinlid^e Ungewif^- 
l^eit bed armen Sinbed nid^t o^ne 9{ot verlängern motten. " 



ItoceUe von Heiutjolb 0rtinaim. 153 

„D^cin, bu ]^a[t red^t ! ift meine ^^,^fHc^t, offen unb 
mannhaft oor^uge^en. äOSie aud^ immer man mic^ em^ 
pfangen mag, »erbe um i^ren 9efi| Umpfen, folange 
beine ©d^mefter felbft gemtOt ift, bte meine werben." 

„5kaü (^efprod^cn, mein Sii^Ö^' tummle bid^ alfo 
mit beiner XoikiUl ^6) ge^e einfttoeiUtt hinunter, btr 
ben SBagen }tt (efteUen.'' 

* ffine ©tunbe fpäter raffelte bte alte, j^inföHtt^e flatefd^c 
burd^ baö Ginfafjrtötfjor bcö 9ieuf)aufer 3cf)lö6c^cno. 3el6it3 
fa^ baä ftattlic^e ^euenl^auö j^um erftenmal, unb mürbe 
i^m aufd neue ein menig bekommen umd ^er^, als er 
biefe Umgebung, bte in |eber geringfügigen (Sin^eli^eit 
^[eugniä ablegte für bte Sorne^ml^eit i^rer Semol^ner, im 
(^3eiftc mit berjeni(3en oerglic^, bie er feiner jungen (Sattln 
mürbe bereiten !i)nnen. ^enn er nur tt)emgftend ©e- 
legenl^eii gel^abt ^ätte, ^ilbegarb vor ber Begegnung mit 
tl^rem Sater fflx fpred^en unb ein ermutigenbed ober auf» 
flärenbeö JBort auä il^rem ^tunbc t)ernef;meu ! Se^n« 
füd^tig (ie^ er bie 5(ugen an ben blinlenben genfterrei^cn 
bed ftotjen ^errenft^eS ba^ingleiten. Unb ba — er l^atte 
laut aufjaud^nen mdgen oor ©lüdfeligleit — ba dffnete 
fid^ juft in bem 3J^oment, mo bcr 3öagen I)ielt, mirfUc^ 
ein glügel im erften Stocf ; ein u)üf)lbcfanntcö, Ijolbfeligeö 
Höpfd^en neigte fic^ läc^elnb l)erauö, unb eine fc^lanfe, 
mei^e ^anb minfte i^m grü^enb gu. ^eilid^ ^atte er 
nod^ faum ^txi gehabt, feinen $ut gu stehen, ate bie> 
lieblidjc (5rfdjeinung fdjon mieber verfdjmunben mar. 

^zx Uo\]c SInblidE bed geliebten ^Jiäbd^enö aber ^atte 
feine @emütdoerfaf[ung mit einem @d^(age grünbltd^ um* 
gemanbett. XOe Sefangen^ett unb affed Bängltd^e 3<tg^n 
maren au§ feinem ^cvjen ücrfc^munbcn, unb bie alte frö^- 
lid^e 3uucr|ic^t mar loieber barin eingebogen. 3e^t füIjUe 
er fid^ ^inlänglid^ geioappnet gegen alle ^IBibermärtigfeiten, 
bie i^n erwarten mod^ten; benn mit bemSäd^eln ber ®e« 



Digitized by Google 



154 



liebten war if)m bie berul;igenbc (^eiüi^fjeit juriicfgeforn-- 
men, ba^ eö feinem fremben Ginflu^ gelingen würbe, 
fid^ bauetnb feinblid^ stoifd^en i^n unb fein @iüd 
fteOeii. 

3)er Liener, bem er Seim Eintritt in ben 58orfaaI 
feine 5^arte übergeben l^atte mit bem Grfudjcn, ifjn bei 
bem ^axon v. .^ohnfelb melben, feierte na6) einigen 
SDtinuten gurücE, um il^n in bad älrbeitduimmer bed ^aud» 
l^enn füllten. Sie dunere @rf<j^etnung bed Sarond, 
ber fiel; jnr ^k\]rii^ung beö gremben mit gemeffener $öf« 
lid)!eit er^ob, entfpra^ nic^t gang bem ^ilbe, meld^eä ft^ 
@elbi^ oon bem Satev ^ilbegatbd gemad^t l^atte. @tatt 
einet tedenl^afien, aviftofootifd^en (Seftalt mit ootne^m 
gefdjnittencm .^opfe ftanb er einem lleinen, unterfe^ten 
3)ianne mit bufd;igem grauem §aar unb martialifd^em 
6d^nurrbart gegenübev. feurig unb beweglid^ leud^teten 
bie l^eKen älugen unter ftruppigen Stauen ; iebe Bewegung 
bet gebrungenen ©liebet beutete auf ungeBrod^ene ^raft 
unb auf ein rafd;e^, Ijeifjblütigeä Temperament. 

Selbig märe mo^l um eine paffenbe Einleitung in 
SSetlegenl^eit gemefen, menn bet Saton fie i^m nid^t iu 
feinet ©tleid^tetung gänjlid^ erfport l^ätte. 

„^i)v %\mc ift mir nic^t unbelannt. ^sd) irre mof)l 
nid;t, roenn ic^ in ^l)nen benfelbon ^>^rrn vermute, ber 
meine Tod^ter x>ox tim einem ^al^xt gegen bie ä^bting« 
lid^eiten eined püiß^ vettüdtt gemotbenen ®ut86eamten 
in ©d^u^ nar)m. 3d; ^abe mid^ bamal« nid^t bei Ql^nen 
bebanfen fönnen, meil ©ic bereite abgereift maren, alö 
i^f enbUc^ l}erauögebrad)t I^atte, mer jener ::Ikfd;ül3er ge* 
mefen mat. (Seftatten 6ie mir alfo vor allem, ba^ id^ 
e8 je^t nad)l)üle, §err Selbig!" 

@r reidjtc iljm bie $anb, beren ^rud ber 9)ialcr nid;t 
ol;ne eine gcuiiffe 33efd;ämung ermibette. ^^^ßJtfallö mu^te 
er ie^t ol|ne Umfd^meife mit feinem älnliegen l^erauS« 



Hooette ooit Hetit^olb (Dttmanit. 155 

fommen, wenn bie Situation nic^t gu einer fe^r petnlid^en 

werben füHtc. 

„3dj ücrbiene 3^ven 3)ttnt nur in fe^r bejc^eibenem 
3)la^e, ^err äSaton/' fagte er freimütig, „benn id^ ^an* 
belte aus ben felSftfüd^tigften Sewegörtinben. @« WQr 

öemiffermafKn mein eigener ^kfil^, ben idj Dcrtcibißte." 

§err o. ^otmfelb Micftc uerftänbniöloö auf. war 
ntd^t fe^r ermutigenb für @elbi(, ba^ i§m tro^ ber 
S!)eutli(j^!eit ber Mmfd^veiBung offenbar ber Sinn feiner 

3Borte v'6li\(\ bun!el ojeblieben war. 

ff^h^ eigener ^efi^? S)art ic^ fragen, wie baä ge« 
meint ift?" 

3n fd^lid^ten SEBorten, {unftlod unb l)^x^l\^, ma^te i^m 
ber SRnler feine ßrflärunö. Qx er5a[)(te ber 2ßar)r^eit 
gcmdf5, lüic er ba^^u gefornmen war, Ailbet^arbs i^etannt- 
fc^aft inad;en unb wie fid^ nad^ jenem aufregenben 
Ereignis i^re bergen gefunben. 

„3rfj burfte es bamaft md^t wögen, aft SemerBer um 
bie .^anb 3f)rer ^ocfjter t)or<3ie Fjin treten, §err 33aron, 
benn ic^ war nid;tö a(ö ein ganj un&efannter ^aler unb 
fodte meinen Sefä^igungSnai^metS als fiünftler erfl er« 
(ringen. J^njwifd^en, fo l^offe id^, ift mir baS einiger« 
ma^en gelinujen. ^D2an ()at auf ber letzten .^unftauö-- 
fteKung cincö meiner ^^ilber mit ber fteinen golbeuen 'Die^ 
baide au^ße^eid^net unb bie ftäbtifd^en ^el)örben unferer 
ätepen) l^aben mid^ unter einer großen fonlurrieren« 
ber SRater ausgewählt, baS SJreppenl^auS unb bie geftfäle 
bea neuerbauten 9{at(}aufeö mit gresfogcmälben fd)müdten. 
Sieine Stellung in ber Äunftwelt wie in ber (i^3efeKfd)aft 
ift baburd^ eine berartige geworben, ba^ id^ es tro| beS 
Unierfd^iebS ber @eburt nid^t me^r für eine 9Sermeffen< 
I)eit I)a(te, Sie um $^f}ren Segen ju einer ä^erbinbung 
mit gnnilein ^ilbegarb ju bitten.'' 

S)er Sharon l^atte i^n nid^t ein eingigeS Mal unter« 



Digitized by Google 



156 



2Iuf bem Ser^frteb. 



brod^cn. 9Bcit in feinen 6effel jurücföelel}nt, I)atte er 
ein 33ein über baö anbete gefd^lac^en, nnb nur ba^ ncv- 
oöfe äBippen feiner gufefpi^e, wie ber ©eneralmarfc^, ben 
ev gelegentlid^ mit ben gfingevn auf ber Strmlel^ne ttont< 
me(te, mrtet feine utiterbrücfte (Srrec;ung. ' Stid @eI6t^ 
jet^t inneljielt, rnufpertc er fid^ unb fragte in einem fe[)r 
füllen, bod^ nod^ immer ooüfommen pfHdjen SLone: „Siac^* 
bem biefed romantifc^e äSer^öUnid einmal o^nt mein Sor« 
miffen ongefnüpft morben mar, finb @ie Dermutlid^ aud^ 
weiterhin in ^eimlid^er SSerbinbung mit meiner ^od;ter 
geblieben?" 

@elbi^ fegnete in ber 6tiKe feinet bergend ^ilbegarbd 
(Sntfagung, bie i§n je^t in ben @tanb fe^te, mit gutem 
@emiffen eine Derneinenbe STntroort ju geben. 

fjobe fie feit jenem ^:)}^orgen I)eute jum erften- 
mal miebergefefjen, als fie bei meiner fönfal^rt für einen 
9Roment am genfter erfci^ien, unb eS mar ber audbrücf« 
lid^e 3Bunfd^ ^^rer S^od^ter, ba^ oud^ feine ©riefe jiüifdjen 
unö gemcdjjelt würben." 

„^aö ift ja fe()r rüdiid^töuolL tUbcr cö fdjeint bod^, 
ba| @ie ^eute t)on i^r ermartet mürben. äBoburc^, menn 
@ie nid^t miteinanber forrefponbierten, mar fie benn von 
^f)tm kommen unterrid^tet?" 

®er ?D^ater jaubcrte moI)( einen 5(ngenblid mit ber 
5(ntmort; bann aber entfdjlofj er fic^, aud^ in biefem 
fünfte rüd^^altdlod bie äBa^r^eit gu fagen. 

„ütad^bem id^ oierje^n SRonate lang nid^t bad ffetnfte 
Sebenöjeid^en von gräulein .s^ilbciv^iö empfangen, fd)ricb 
fie mir oorgeftern burd^ bie ^ermittelung i^reS Kruberg; 
baft je^t fommen möge, um bei 2|l^nen um fte ^u 
merben." 

4)aS ©efic^t beö Jöaronö Tratte fid) plö^lid) I)ö^er ge- 
rötet, unb in feinen l)eUen ^iUigen blilUe etwaö auf, baä 
bem jungen freier unmöglich gefaUen tonnte. 



TXovtUe ooti Keml{oIb Ortmann. 157 

„Turrf) bie '^sermittchmg i^re^ 33ruber^, fa(^cn (Sie? 
6ie femien alfo meinen oof^n? Unb er loar t>o\\ Doxii'- 
herein mit im j!omplott?^ 

„Seml^atb t>. $oImfelb unb i($ waren oevttaute ^reunbe 
fdf;on ef)e irf) ba§ ®lücf ^atte, '^{jx^x ^ocf)ter ^um erften- 
mai ju bec^cc^nen. ^afe id; il)m auö unfeiem .lpei;cn^j- 
bunbe fein ©cf^eininiö mod^en burfte, rvax felbftoevftänb* 
Unb oieKeic^t bient eS mir in S^ren ä(ugen atö 
eine ffeine Smpfel^tung, §err Soron, bafe er mit S^euben 
bereit njor, nüd) al^ feinen Sd^umger ju bec^rü^en." 

„Sie werben mir geftatten, mid^ auf biefe (e^te 
SSemerfung nid^t weiter äu|ern, mein $err, benn wie 
x6) p meinem @o^ne unb gu feinen fo^iaten älnfci^auungen 
ftc^e, ift eine interne gaini(ienan(^e(e9enf)eit, bie id^ mit 
gremben" — er le^te einen fe^r bemerlbaren 9inc^bruct 
auf biefed ^ort — „nid^t mo^t erörtern {ann. 9tur mein 
@rftaunen über fein fd^(e<|ted ®ebäd^tnid lann i4 nid^t 
©er^e^ten. meine, er l^ätte ftd^ beg @eifteS, ber in 
bicfciu «öiuife lebt, nod^ beutlid) genuc^ erinnern mü)jcn, 
um 6ie, tt^enn er ed mirflid^ gut mit ^^(}nen meinte, oor 
aEen unntdgltd^en {Hoffnungen unb il^örid^ten Erwartungen 

Bewahren, ^d^ wtS ginnen wecken !^^re9 SerfjaUend 
feine ^.^oriuürfe mad)en, benn ic^ oergeffe nid)t, ba^ 6ie 
meinem ^aufe einen banfenörcerten SDienft errciefen ^aben; 
aber id^ glaube in unferem beiberfeitigen Sntereffe j^u l^an« 
beln, wenn id^ l^^nen flatt aDer langen Xudeinanber« 
fe^ungen runb ()crau§ erfläre, baj5 5ic fid) umfonft be- 
mü[)t ^aben. ßine ^eirat jroifc^cn ^s^)\Kn unb meiner 
Soc^ter Qzf)öxi einfad) ju ben UnmögUd^feiten. Unb ^ilbe- 
garb ^at jenen Srief wol^l aud^ nur gefd^rieben, weil fie 
in ftd^erer SJorauSfii^t ber Stntwort, bie ©ie von mir er« 
galten rciirben, bem anf fo finbifc^e Söeife angefnüpften 
SBer^ältniä ein 6nbe mad^en wünjc^te." 

Selbig ^atte fic^ erhoben. 2)er S^xn über biefe SSer« 



Digitized by Google 



158 



bädjtißuug beS geliebten ^^äbd;enS flammte in feinen 
ätugen. 

„^axf id^ @ie Bitten, ^xt Baxon, gftäulein ^ilbe« 
c^axi in meinem Seifein um bie Semeggrünbe \l)xt^ Sriefed 
befraßen?" 

§err v. .C^ohnfelb wax ebenfattä auf^eftanben. 6eine 
fteife, i^od^mütige Gattung mu^te ebenfo beleibigenb auf 
ben SRalet wivfen ald bie fd^toff aBmeifenbe fiälte im 

Älang feiner 6timme. 

,,^6) i)ermi)d^te ben ^vozi einer folc^en Sefragunt^ 
nid^t einjufel^en. S)enn mie aud^ immer bie älntwoct 
auffiele, meine Dorl^in abgegebene @r((ärung Idnnte ba« 
burd^ nid^t beeinflußt merben. 3d) jraeifle feinen fingen« 
blidf, mein §en*, bap ©ie ein bcbeutenber ilünftler finb, 
aber id^ muß für meine Xod^ter auf bie @^re Derjid^ten, 
ben Slul^m 3^red Slamend in teilen." 

,,Unb ©ie mürben bei bicfer fränfenben Stbraeifuncj 
beharren, audf) menn 6ie bie Ueberjeugung geminnen, baß 
3^re ::rodjtcv mi4) liebt?'' 

„^c^ bebaure, ^f)ntn barauf mit einem runben unb 
bünbigen antworten gu müffen. Uebrigenö ift e« leined« 
niei]ö mein 3Sunfrf;, 3ie ju fränfen. ^a \ä) iurf;t baö 
^^eröuügen ^abe, ©ie näfjcv ju fcnnen, ift eö weber per- 
fönlid^e älbneigung nod^ @eringfd^ä^ung, bie meine %nU 
xooxt beftimmt. (Semiffe $rtn^ipien, bie gu änbem id^ gu alt 
huXf macfjcn e§ mir uiniuHjlidj, ^Ijvcn 5(ntra(^ aud; nur in 
C^rumgung ^icf}eu. Xlnb außerbem ift über bie 3^i^ii^ift 
meiner 5J^od}ter bcveitä in einem anbcren ©inne verfügt." 

l^ei^t, @ie motten fie gegen i^ren eigenen Sßitten 
in einer Beirat gmingen?" 

^ie bufdjigen 33rauen be§ 5^aron§ <^ogcn fid^ brol^enb 
jufammcn. „^d) glaube nid^t, 3l)ncn über meine Slbfid^ten 
eine (Srllärung fd^ulbig fein. ä8ad id^ S^nen ju fagen 
^atte, l^abe i^ gefügt." 



uiyui-n-ü Ly Google 



ttoDeUe poit Heittt^olb (Drtmaim. 159 



* „Unb 8ie werben mir auc^ ni^t geftatten, mit ^l)xtx 
Xod^kx ju fprec^en?" 

„äSogu bad? werbe fie Don bem ^n^alt unfever 
ttnterrebittig tn ftenntniS fe|en, unb wenn fie ^"^ntn no^ 

irgenb ettuaö mitjutetfen ixjünfrfjt, \o luirb eö burcf) meine 
SSermittelung Qefdjeljen. Sie l^aben mo^l bie ^ixU, mix 
in biefem 3^ve älbveffe l^interlaffen.'' 

,,^d^ mol^ne int SBittSl^aufe SteintdBod^, unb td^ er« 
umrte bort 3^^^ 9Zad^rici^ten, $err 33aron! Heber bie 
5trt, mie Sie bie SBerbung eineö eljrlidfjen ^D^anneö ttuf^ 
genommen l^a^en, !ann id^ ja nid^t mit ^^)mn redeten. 
Sl6er id^ l^alte ed fttr meine ^flid^t, S^nen offen p er« 
Kören, baß td^ bie Hoffnung auf §i(bcgarbS S3efi^ nid^t 
e()er aufc^eben mcrbc, alö bi^ id) au6 if)rcm eigenen 93hinbe 
geljört IjaU, ba^ fie mid; nid^t me^r liebt. Unb wenn 
id^ jemald erfal^ren foUte, ba| man irgenb meldten 3n><Ktig 
auf fie au§3Ufi(en uerfud^t, fo merbe id^ aud^ bie geeig^ 
neten 2)^ittel finbcn, fie bagegen ju fd^ü^en." 

^ie fprü^enben 3(ugen beä $errn o. ^olmfelb Heften 
ben äludbrud^^ eined gem^Uigen Unwetters ald ä(ntwort 
auf biefe verwegene 9tebe erwarten. 9l6er er mod^te ge« 
lernt IjaUn, fid^ ju bel^errfd^en, bcnn er bec^nüc^te fid) mit 
einetn '^id)fc{,^uden unb oerabfd;icbete fid; burd) eine turje, 
ftumme äierbeugung oon bem unwiUtommenen ^efud^er. 

6. 

SJlit bunfelrotem ©efic^t unb geftiäubtem §aar rannte 
ber ^aron im Limmer auf unb nieber, wä^renb ^ilbe* 
garb totenbleid^, aber oottlommen rul^tg unb mit energifd^ 
gufammengepre^ten Sippen bafa^. 

„3llfo bu weic^erft bidj, if}m burd) mid^ ^^xi erftärcn, 
ba^ bu biefe tinbifd;e ©efc^id)te alö abc^ctljan anfie^ft? 
Ueberlege beine 9(ntwort wol^l, benn id^ frage bid^ }um 
letttenmal." 



Digitized by Google 



160 



2Ittf bem Ser^fricb. 



„3a, td^ weigere mx^ beffen, weil eS eine 2ügc fein 
luürbe, 5Batev!" 

„G)ut, gutl ^3Öir nievben, wie id^ benfc, aud^ ol^nc 
baä fertig werben, älber nun fage nttr bod^ gefätti^ft, 
warum bu il^n gerabe je^t hergerufen f^a\t, warum btr 
c^erabe biefer ^^i^pwn^t befonberS geeignet fd^ien für 
feine Seiuerbung?" 

;,äSeil — a^, warum foU id^ ed augfpred^en, äSater, 
ba bu ed bod^ red^t gut wei|t/ 

„@twa, weil eben jc^t ^oarf^im t>. 9tfifiow unfer ®aft 
ift unb weil id) bir pcvftclicn i-^ct-^c6en \)ahc, ba^ er ben 
äBunfd; l^at, mein (5djiüiei]ei(o[)n §u werben?" 

n^a, bed^alb! 2ld^ woUte .bem armen äietter eine 
fatale Snttäufdjung eifparen unb woOte btd^ nid^t länger 
belüc^en." 

„60! Unb mcnn id^ bir nun ftu^e, ba^ von einer 
(Snttäufd^ung für 2ioad^im gar nid^t bie ^Jtebe fein fann, 
bag er 6erettd mein SBort l^at unb ba^ id^ ed einlöfen 
werbe, mk id^ eö nod^ immer in meinem Seben get()Qn. 
5öirft bu nud) bann nod) bei beinern t)errüdften, unweib« 
liefen unb unbanf baren (Sigenfinn bet)arren?" 

„^n^ id^ i^abe mein ^ort tjerpfönbet, SSaterl Hnb 
id} I)abe babei nur über bad oerfügt, waj$ mein war, 
wä^renb bu — 

Wxi i)0(3^ gefd^woUenen Stirnabern trat ber SBaron cor 
fie l^in. „9Iun, warum fprid^ft bu nid^t weiter? ällfo 
id^ I)abe nad^ beiner 9(nfid^t meine Sefugniffe Merfd^rüten? 
3d) [)atte fein S^ed^t, bem 33eu)erber, ber mir genehm ift, 
beine .ganb ^u.^ufagen?" 

„^u fonnteft i()n beiner 3wftimmung oerfid^ern, gewi^! 
S6er bu burfteft bid^ i^m nid^t für bie meinige verbürgen, 
obne mid^ voriger ju befragen. 3d) bin weber eine teblofe 
(Sad)e nod) eine Sflauin, bie man nad) ^klieben ücrfd^enft." 

^olmfelb ftarrte fie an, al^ ^ätte fie fic^ uor feinen 



■ 

uiyii.-iCü üy Google 



IToocIle von Kcinf]oIb 0)itmaim. 



161 



3(u(^cn in ein an^cre?^ nie }^mov t^cfe[)eneö 9Befen vcx- 
twttubelt. ^ie fd;merjlic^e (^mpfinbunc^, bie ihn in bicfem 
%uqimbiidthtmt%tz, matmeaeid^t nod^ ftärfet a(d {eitiBotn. 

„3ft beim wirflid^ mein Äinb, ba§ fo j^u mir fprid)t? 
$ot bicfcr '|>in]'oIf)elb n\d}i nur beinen '^^erftanb üenüirrt, 
fonbern and) alle (iljrfuvc^t unb 2(d)tun(\ in beinern $er,^cn 
ertötet? ^iQft bu mir ben linbUc^en @el)orfam auffün« 
btgeni meil td^ bid^ p beinern eigenen heften ^inbete, 
bid^ einem SJae^öBunbcn an ben 6a(§ roerfcn?" 

^ilbcivirb füf)Üe, n)ie i()v bie ^^ränen auffteii^en raoHten, 
aber fie fd;Iudte fie tapfer hinunter; benn fie hatte fid^ 
gelobt, ftavf tinb ftanb^aft bleiben in biefer fd^meren 
@tunbe. 

„i^RuboIf Selbil3 ift fein '^aiv^tnmb, " crunbcrtc fie, 
„unb bu roei^t, ba^ er eä nic^t ift. ^ber ic^ würbe 
SSeitev ^oad^imd grau nid^t werben tonnen, aud^ wenn td^ 
Stubolf nie (^efel^en ^ätte. ^M^^ ^^)^ «iwen lüd^= 
tij^en, efjrenmcrtai l)ienfd)en, bod) id) Hebe if)n nid)t." 

„^n liebft il)n nic^t, meil ba^^ (^ijl3cnbilb, bas bu bir 
wa^rfd^einlic^ auä biefem hergelaufenen l^nftreic^er j^urec^t 
gejkimmert f^a% bid^ 6(inb ma^t ffir feine auiSgegei^neten 
6i(^cnfcl^aften. ^6) aber ^abe, (^oit fei ^anf, noc5 
f^efunbc 3(ui)en, unb bu nnvft mir bermaleinft banfen, 
toenn id) bid) jel3t .^^ujinge, mit i()uen §u fe[)en. :v^oachimö 
Urlaub ift in brei Xagen p @nbe, unb er wirb d^eu^auS 
ol8 bein iBerlobter oerlaffen. Qd^ will eS fo — rid^te 
bidj boöbalb banad^ ein ! Ucbermorc^en beim ^iner nninfd)e 
id^ euc^ unferen greunben unb ^^ac^barn als Brautpaar 
oorpfteUen. 

D^ne ein SBort bcv Sntc^ec^nung ftanb ^itbegarb auf 

unb i^ini^ ,^ur 2bür. (S'rftannt fab bor '^^aron if)rem Slk^ 
(ginnen .^i, bann rief er mit ftaiter Stimme: „'Ißaö fotl 
bad l^eij^en? ^arum antworteft bu mir nic^t? Unb wo-- 
f^in wiUft bu ge^en?" 

1897. XIII. 11 



Digitized by Google 



162 ^ttf htm Setgfcieb 



Sie loanbte ftd^ ttm unb feierte i^m furd^tloS tl^v MaffeS 

iäntÜi} ju. „3u vN'-"'i^cl)im, )Sakx\ ^^^^^ ^^P^ fiiii^cn, 
ob er ;si^u|t ^at, bie ^xaut eineö anbeten jum Seibe 
nel^men." 

©prad^lod, ab l^otie mon ü^m einen betäubenben ^djtag 
cor ben Mopf üevfe^t, ftanb §err d. .^olmfelb ba. Qr 
fiUjIte; ba)5 er in biefem Kampfe n\d)t md)x ber otiiitere 
fei, unb nmö er unter bcm erften (linbrucf einer fold^en 
Srfenntnid füt feine %o^Ux empfanb^ beinal^e einem 
witflid^cn ^\^t mtf)T laut unb polternb rote Biäs 

Ijcr, fonberu mit (ncbnmpfter Stimme unb mit einer plö^^ 
liefen, unnatürlichen ^ul^e fa^te er: „^enn bu etiuaS 
bevartiged t^uft, wenn bu bie @hte unfered Ramend burd^ 
biefe ober eine <il^nlid)e .^^anblung preist^iebft, fo I)örft bu 
aud) im namlidjcn xHiuuMiblicf auf, meine ^od^ter ^xi fein. 

gebe bir oierunbjiuaugig ^Stunben ^ebenf^^eit unb laffe 
bit bie SBÜa^l, bic^ für mid^ ober für jenen äNenfd^en i;u 
entfd^eiben. ftannfi bu btd^ nid^t auf beinen finblid^en 
C^kf)ovfam befinnen, fo ift eo beffer, bu fommft mir über« 
fjaupt nie mel;r unter bie ^(ugen, fonbern gef;ft erleid) mit 
beinern 3^9^^^^^ ^^f unb baoon in bie roeite ^eit. @r 
l^atte ja bereits bie Unoerfd^ämtl^eit, mir berg(eic§en an* 
j\ubro^en. ©ine J^olmfelb aU OTalerliebd^en — baS roäre 
bod) roeni(^ften'j einmal etroaö ganj 9Jeueä in ber ©efc^ic^te 
unfereo (^efd)lec^tö. " 

^Saterl'' rief ^ilbegarb mit oergmeifeltem äluffc^rei, 
aber bie flel)entlid^e Sitte in il^rcr Stimme fanb ben SBeg 
nid^t mcl)v j^u feinem «Oeri^en. 

„©e^!" befall! er furj unb raul). „^u fennft meine 
Meinung, unb bu lannft banad^ beine @ntfd^lüffe faffen. 

merbe 3o<id)int fachen, bag bu megen eines Unmol^I« 
fcino fjeutc auf beinem ßimmer bleibft. .?>aft bu mir 
etiuaö mitjiuteilen, roirft bu mid) ja finben miffen." 

@r ging j|um ^enfter unb ftie^ eS auf, um bie frtfd^e 



ttovette 901t Hetn^olb (Dttmantt. . 163 

^crBftfuft übet fdn ei()i^le3 ®efi<j^ ftrcid^cn gu Tttffcn. 
.§ilbcöarb luartete nod) eine Heine iijeile; bann, ba er il^r 
bel^arrlid^ bcn ätücfen i^uiöanbte, ging fie. 

Xbet es bulbete fie nid^t lange oben in ben engen oter 
SBdnben t^reö ©Hm glühte, unb in t^ren 

frf)mer;^cnben Sdjläfen [)ämmcrte eö, alä foUe il)r bcr 
^ilopf jerfpringen. 6ie l)attc fid) niebergefe^t, um an 
©elbi^ }|u fd^tetben, benn fo feft unb mutig fie fid^ au(b . 
unten bei tl^Yem SSatet gegeigt l^atte, )e|t fül^Ue fie boc^, 
bnji fie of)ne bcn 2xo\t unb ben Seiftnnb be^ geliebten 
3)ianneö biefen Mampf nic^t njürbe ju ßnbe führen fön« 
nen. Sbcr fie »ermoc^te in il^m fieberifd^en Erregung 
bie redeten Sorte nid^t )u ftnben, unb au^evbem füvd^tete 
fie bei jebem ®erSufc^, baS braujicn laut rourbe, tbren 
aSater im näd^ften ^(ugcnblicf an bie X^ür flopfen ju [)orcn. 

aZttd^ibcm fie wieber unb lieber bie angefangenen Briefe 
fd^on nad^ ben evften äBotrten letviffen ^atte, fkanb fie, einer 
plö^lid^en gingebung folgenb, auf, na^m eine Heine SRetfe« 
fd)rcibmappe auQ bcm 3d;ubfad} unb madjte fid; ^um ^u§< 
ge^en fertig, ^ie i^atte fid^ erinnert, bafe ber ©c^lüffel 
§u bem Xurm bed greubenfd^Ioffed nod^ immer in i^rer 
Senoal^rung mar. SDort oben auf bem alten Setgfrieb 
mürbe fie fidler fein uor jcbcr Störung, unb bort in ber 
feierlichen ^llSalbeöftiÜe, Jjod^ über all bem gcl)iTifiigen, eng= 
bergigen (betriebe ber feinbfeligen '^elt, würbe fie oietteid^t 
aud^ bie verlorene Stu^e unb guoerfid^t il^reS ®emüted 
roiebcrfinben. 

Seife ging fie auf ber fi^malen, fonft nur von bcn 
2)icnftboten benu^tcn .^Hintertreppe burc^ eine oerftedte 
@eitentl^ür in ben $arl ^inauS. ä(uf abgelegenen SBegen, 
m fte fidler fein lonnte, meber i^rem Sater nod^ fonft 
jemanbcm auö bem 3d)loffe ,^u begegnen, errcidjte fie ben 
ääalb, unb aufatmenb fdjlug fie je^t bie ^ic^tung nad^ 
ber giemlid^ meit entfernten ätuine ein. 



Digitized by Google 



164 



2(nf bem Bergfrieb. 



Sine ttnüBctmjtttblid^c ©d^ew l^attc ftc t)on bem often 

©emäuev fernciefjalten. Db(^(eici^ fie aU bie eiinentHdje 
©eburtöftätte i()rc§ iieifc^wiegeuen ©lücfeö anfe{)en burfte, 
l^atte i§v bod^ bie ©cene mit bem feit^ev fpurloS oer^ 
fd^oHenen ??örftcr ÜRüDiter eine fo ptmlx^z ©rinnerung 
I)interla)icn, baft c§ {f)r nicfjt ol)ne fdjroerc ©elbfiiiber- 
winbunö mbc^lic^ gciöefcn uuue, ben ©d^aupta^ ber{el6en, 
nad^ meld^em ed fie ^eute plö|li(i^ fo mäd^tig {og, nod^ 
einmal p Betreten. 9((9 fte enblid^ nad^ langer SBanbe« 
runc^ vox ber fleinen eifenbefd^Iagenen ^^fcrte ftanb, bie 
feit iiicl}v benn 3<^^}^^*^öft:ift nieinanb geöffnet f)atte, vcx- 
fuc^te fie ben ©d^iüffel, bod^ bad eingeroftete ©d^lo^ wiber« 
ftanb geraume il^ren Semü^ungen, unb fie mar 
in ticfcv 3üebcri^efd)lagen()eit bereite nal^e haxan, i^r ??ors 
^^aben auf^^ugeben, alö eä i^r mit bem 2(ufi]ebot i^rer 
ganzen ^raft bod^ nod^ 0e(ang, ben miberfpenfiigen Stiegel 
gurüd^KuBringen. 

^ro^ ber 8d;icf5fd)arten unb genfter in ben btdfcn 
3}iauern fdjiug t^r am bem ^nneru beö ^urmeö eine 
bumpfe, feud^tfalte SKoberluft entgegen. Dben auf ber 
Plattform aBer mar ed fa frei unb fonnig; bort mürbe 
fie nneber ben erquicfenben, mürjigen 3)uft beS 2BaIbe9 
atmen. 2)arum eiUe fie, bie fnanenben Seitern 5U er« 
fteigen. 

Unb eS fd^ien in ber Xl^at aKed nod^ in ber Beften 

Drbnung. ®te luftige ©tiege äd^jte unb fdjroanite nid^t 
ftärfer aU bamaki, ba .C^ilbegarb fie leidjtfüfeig an jebem 
äUorgen ertlommen ^atte, unb bie ^^aroneffe fül^Ue ^eute 
fo menig eine älnmanblung t)on ©d^minbel mie an jenen 
glücfüd^en S^agen. 

9hir beim Grfteiiien ber leljten unb längften Leiter, 
bie unmittelbar ^u ber üieredigen Sobenöffnung ber ^Jilatt^ 
form ^inauffül^rte, vernal^m fie ein eigentümlid^ed ßniftern 
unb Jlnatfen. @ie marf unmiKtfirlid^ einen Stid( unter 



IToücUe von ^xeiuJ^olb 0itmaiiu. 165 

fic^ in bie b(iniineri(U\ unl)eimlicf)e unb fuc^te jdjuellei' 
ate j\uoor bie >)öl)e gercinnen. 

3)a — il^r Aopf war bmitd aud bev Sute empor« 
%zkm^i — toanite plöftlid^ bcr geBrcAlic^e Bau unter 
i^ren 3ü|3cn. Sie fül)lte, luie ifir aud) ber (efete -öalt 
entc^litt. a)iit einem äuffd)rei ber Xobeöant^ft lief^ fie bie 
@c^reibmoppe falten unb Uammerte fic^ mit beiben ^än« 
ben an bad auf bem 9oben ber Plattform beftnbl^e unb 
j\ur 5(ufnaf)mc einer gal)nenftan(\e bestimmte eiferne i^k- 
fteÜ, baö fie glüdlic^erroeife noc^ eben erreid)en fonnte. 
@te moUte ftc^ ooUenbd ^inaufgiel^en, unb il^re iugenb« 
!räfttgen, burc^ atterlei lörperlid^ Hebungen geftä^Iten 
Ärme l^ätten fte babei fid)erlic^ nid^t im 6tid; (^etaffen; 
aber fic war mit bem rechten gu^e irgenbmie in baö ju^ 
fammenbrec^enbe ^olj^werf geraten unb ald fte fid^ je^t 
)u befreien ftrebte, fül^Ite fie nid^t nur, ba^ er feft ein« 
gellemmt fei, fonbern fie empfanb aui) in bem gefeffeUen 
C^Hiebc l)cfti(^e (5c^meqen, bie i^r aufö neue einen )bld)^' 
ruf erprej^ten. dlnv bie ©rfenntniö oon ber furdjtbaren 
®efa^r i^rer iSage bewahrte fie in biefem ä(ugenbli(( ba« 
t)or, bie ergriffenen Sifenftanc^en fahren Taffen, ein 
^c(\inncn, baö ma^rf^einlid} gteidjbebeutenb ßeiuefcn märe 
mit fieserem Xobe. ^^e^t, mo ber erfte, betäubenbe i^c^reden 
übermunben mar, l^atte fte Ueberlegung genug, ftd^ ^u 
fügen, ba^ für fte alled barauf anlam, ben gefangenen 
%x\^ Iii befreien, folange bie straft if)rer 2(rme nod) nic^t 
erlahmt mar. Unb mit feft jufammengepre^ten ^^äljnen, 
ber ma^r^aft fürd^terlid^en ©d^merjen nid^t ad^tenb, meldte 
biefe Snftrengungen i^r oerurfad^ten, bemül^te fie ftc^, i^n 
bur(^ enerciifdjeo 3ief)en unb S^leifeen auS ber x)erberben= 
bringenben llmüammerung löfen. 'D^kd^ iWerlauf einer 
SKinute, bie für bie Ungtüctlid^e frcilid) eine ^migfeit 
gemefen mar, füllte fie fid^ frei, unb bie gemaltige Energie 
bed @rl^altung9triebed Ue^ il^r nun aud^ ben legten 3;ei( 



Digitized by Google 



166 



bcö fc^iperen ^lettuiiijöiuertcG gelingen. ^Öiit alkn 'Diuö* 
lein avbeitenb, gog fie fic^ ooQenbd auf bie ^tattfovm lyin-- 
auf, unb atemlod, blutenb, mit jemffenen ftteibem fant 
pc auf ben ^oben nteber. 

^i^äljrenb ber erften 'JDünuten empfanb fie lueber Bdjmtxi 
nod^ ^eforgniö oor bem, roaö nun rceiter gefd^e^en würbe. 
3)ad Sewu^tfein, loieber auf feftem Soben ju liegen, et« 
füllte fte nad^ ben gräfelid^en Selunben, wäl^renb beten 
fie über ber fd;auerlid^en ^tefe (jcfdjtuebt f^atte, mit einem 
ß3efü^l ber S3eru()igun(^. Unb juglcid) mar nad^ ber äu^erften 
Stnfpannung attet 5{täfte eine fötpetlid^e @d^n)äd^e übet 
fie gefommen, bie ni^t einmal ben SBunfd^ in il^r mad^ 
mcrben liefj, fid) aus i()rer aui^eublidlid^en Sac^e p rüljren. 
i5ie fa^ htm blauen Gimmel Ijinauf unb ju ben loeifeen, 
pl^antaftifd^ geformten äBölfd^en, bie langfam übet i^t bal^in« 
fe(^e(ten, unb bie Siber mutben i^t babei fd^met unb fd^metet. 
6ie inäf)nte fid) in bie i^^age ber iiinb^eit ^^urüdüerfe^t, 
mo fie oftnialö ftunbenlang fo in bie blaue Unenblid;feit 
^ineingeftatrt ^tte. @ie ^otd^te auf ba§ f^eigige ^äm« 
metn eines @ped^t3, baS brunten aud bem SSBalbe l^etauf« 
fc^aHte; bann flo^ bie 2Birflid)feit aögemad^ oöUig in bie 
Ijolbe 'liJelt ber !ii;räume Ijinüber, unb ein ber 
meQeid^t ein ^Kittelbing jwifdjcn (Sd^laf unb D^nmad^t 
mat, lie^ fie alle Seiben unb @d^rednif[e biefed %ai^t9 
oergeffen. — 

Um fo grauenf)after aber ftanben fie in bem ^3)^oment 
beS (^rn)ad)cn^ Dor iljrer 6eeU. 2)er unerträgliche, tobenbe 
6d^metg in i^tem ^u^e mat ed, bet fie miebet iniS Seben 
5\utürfgerufen l^atte. ®a« leidste ©tiefeld^en unb bet fei« 
bene Strumpf mufften in bem Ajülvi^erf .^urüdgebliebcn 
fein, baö ocrlel^te ©lieb aber war ju einer blutigen, un* 
förmigen äßaffe angefd^moKen, bie fie nur mit ^ntfe^en 
bettad^ten iomtt. $aftig wollte pe fid^ aufrid^tcn, bod^ 
mit einem 6dji'ci fun! fie fogleid; mieber ^urücf. 2)ie 



Digitized by 



ZloocUe von Kciiiliolb 0itmaiui. 



167 



Heine 53en)C9unß I}atte bie £.m\i auf baö äufeerfte ge* 
fteigert, unb fte eriannte, bag \i)x burc^aud unntöglid^ 
fein mürbe, auf^ufte^en. 3^9^^'^ f^^f^^ fi^ Itci^ oon einem 

gieberfc^auer gefc^üttett, ber c6enfüiöüf)l eine '^^^ 
^erlel3ung alö bcö [tunbenlangen Siegenö auf ben falten 
Steinflicfen fein modjte. ^ilbegatb fa^, ba^ bie ©onne 
i^re ^ittagd^ö^e längft übetfc^vitten ^atte unb ba^ fic^ 
im 3öeften eine graue SBolfenwanb bem nieberfteigenben 
^J^aöCööefüvn enti^egenfdjob. dlin(\^o um fie Ijcv mar cö 
totenfiill. ÜJiit entfcl3lirf)er Hlar^eit ft^nb plö^lid^ bie 
f^tage Dor intern @eifte: SQSenn man nic^t fommt, mid^ 
5u f)oIen, wad foD bann au8 mir werben? 

^ev C^cbanfe, ba^ fie ()icr oben mutterfcelenaUein unb 
»erlaffen in il)ren fd)recf liefen 3djmer,^en noc^ eine Tange, 

unbeftimmte 3^^^ s^^^i^d^^^ d^iff n>i^ init AraDen* 
bed 9Ba^nftnni^ in il^re @eete. tlnb mit feKflqualerifd^em 

6djarffinn maUe fie fid) .^ugleid) alle bie (^raufii^en '^J^lic^s 
leiten il)ver fjilflofen Sage auö — S^iöglidjteiten, bie in 
i^rer äJorfteKung fogleid^ §u ebenfo oielen ^^rfc^einlic^« 
leiten mürben. 

9}?an mürbe fie üielleidjt erft fpät uermiffen unb ernft= 
1x6) nad) ii)x ju fuc^en beginnen, ^uc^ bann aber unube 
fic^erlic^ niemanb auf bie 'Vermutung fommen, ba^ {ie 
jid^ an einen Ort begeben ^abe, ben fte fo lange gemie- 
ben. Äonnte bod} baS geF)(en beä iurmfd^lttffels, ben 
fie biö f)eute in i[)rem 3djreibtifdj uermafjrt I)atte, von 
feinem bemerft merbeni ;5l>ater mochte nac^ bem, 
mad l^eute umifd^en i^nen oorgefaUen mar, glauben, bag 
pe entfIol)cn fei ober fid^ ein 8eib anget^an l^abe. Sr 
riet fidjcrlid) am atfermenigftcu auf ben ^crgfrieb unb 
auf bie 'JJ^öglidjtcit, ba^ bie für eine Sauer uon ^al^x- 
geinten erbauten £eiterftiegen gerabe l^eute gufammen:: 
geftür^t fein f5nnten. Unb menn fomit niemanb au6 bem 
cdjlojjc Um, fie ^u befreien, fo blieb fie einzig auf ben 



Digitized by Google 



168 



2Iuf bem Ser^frtcb.- 



SufoK aiu^cuuefen, ber irqenb ein anbcieo mcnfc^lid)eä 
2öefen in bie ))ldi)t ber ^uine uiib in ben iöereid) iljrer 
rufenben Stimme fügten mätbe. ^ber feinet tou^te be)ler 
ala fie, ba^ j^uweilen 93od(ien unb felbft SRotiate oev« 
gin(^en, oljnc ba); ein J^-rember feinen g^H in biefe oerloffcne 
2Bil^nio feljte. (£(je fie alfo ^eijtanb erhielt, fonnte fic 
(ängft geftorben fein^ vom junger ober 90ti i^ren gtau^ 
famen (Sd^mernen getötet. 

9?er^|ltn(^ern ! Gö war etniaö fo unfdc^nd^ ^Jurd^tbarcä 
in bem (^ebanten, bajj iljre junt^e Seele fid) milb bat^ec^en 
nufletjnte, if)n weiter uerfolgen. 9lein, nein, lieber 
jebed anbere @nbe aU bieäl Unb bann — no^ toat ja 
nid^t aKe .$offnim(^ oerloren. SBenn es im @runbe nur 
ein ttjunberbiuer oufaU (^en^efcn xvax, ber fie Dorl)in r>ot 
^em ^erfc^metternbeu otur,^ in bie Xiefe ht\ml}xt l)aiU, 
fonnte bann nic^t aud^ je^t ein fold^er 3uf<^II eintreten, 
fte aus i^rer gefn^rlid^en Sage befreien? 

2(uf i()re ei(^enen .suäftc freilid) buvfte fie babci nic^t 
me^r rechnen. Mit unfdi^Iid^er Slnftrenßung Ijatte fie iftre 
£age fo meit geänbert, ba^ fie über ben 9lanb ber ^uk 
^tnabblidfen fonnte. Unb fte fal^, ba^ i^r ber Stfidhoeg 
and) bann abi^cfd^nittcn i^ciuefen UHire, lüenn fie nodj über 
if)rc bciben gefunben Jü^e oerfügt f)dtte. ^ie le^te i^eiter 
fehlte, unb big etwa ^ur falben ^ö^e bed Surmed %ab 
ed feine äSerbinbung ^mifd^en ber Plattform unb bem 
übrit^ (gebliebenen Stiec^enroerf. 5iur ein @t)mnafttfer 
Ijätte i)icUcid)t an ben (jie unb ba aus ber IKaucr fjer^ 
Dorraßenben tieften ber alten 5tcintreppe unb unter c^c- 
fd^idter ä}enu|ung ber burd^ eingeine abgebrödeite Steine 
entftanbenen ^anblütfen 6id i^u jenem Slbfa^ I)inabf(ettern 
fönncn. 9lber auc^ er uuirbc babci in äufierfter Wcfaljr 
t^efc^iüebt ^aben, fid^ bas (^3enid ju brechen, unb unjiucifels 
^aft ^ätte nur bie l^i)d^fte Xobedangft i^n gu folc^em 
aSBagniö beftimmt. 



Digitized by Google 



ZToucUc von Hciiiljolb CDvtmaiiu. 169 

äRU einem (Srfc^auern löanbte ^il^egarb beu :ölicf 
9on bev büfter gä^nenben Siefe ab. i>t 
t^rcm $erj\en ben Sntfd^Iu^ gefaxt, ficf) ()ier ()inaB5U5 
ftür^^en, ef)e baö ßiaujii^e C^efpcnft beö .^inu^utoticö feine 
ßdnöe m6) '\f)x ttuäftrecfen würbe; aber uod; wax biefcr 
^eitpunft ja itid^t gelommett nod^ tietlangte fie 
leben, unb noc^ Hämmerte fie fid^ mit aOen fträftett i^red 
junc^en ^afeinö an bie .C^offnunc^. 

(Sö gelanci if)r, fid^ bis an bie fteinerne ^^Bruftiuehr 
{(^leppen unb fic^ fo weit aufzurichten, ba^ fie in einer — 
bem 5Do]:fe 9ieimdbad^ gugefe^vten — 2ü(fe jmifd^en ben 
uei gitterten ßinn^" SJafc^entuc^ fd^roenfen tonnte. 9Ber 
aber fottte auö fo uieiter ^erne baö t(eine flatternbe XiifS)- 
lein bemertenV Unb wer, felbft »enn baö Unmögliche 
SSBahr^eit geworben wätt, foUte auf ben @eban{en vtt'- 
faden, ba^ e9 etwas anbeted als einen t^alwörts c^efanbten 
©vu^ — ba)^ eö ba6 oer.^iueifelte ^1tot^ctcf)en eineö armen, 
von ^^obesangft gemarterten ^Unjchentinbeö bebeute'^ 

3n !urj(en 3n>ifd^enräumen, um i^re Araft gu fd^onen, 
tief fie laut um ^ilfe. 3)ad @d^o c^ab i^r unl^^imKd^ 
äffenb ben Klang i[)rcr Stimme ^^urücf, aber fie felber 
füllte mit ooHer ©emifil)eit, ba^ biefer Mtang in ben 
Saumwipfeln erfterben mu^te, lange, lange beoor er eine 
menfd^Ii^e ^nftebetung erreid^t I)atte. Xto^bem würbe fie 
nid)t mübe, -^u toinfen unb ^u rufen. @8 war ja baö 
einzige, mao fie je|t nod) felbft .^u il)rer (S'rrettung tl)un 
lonnte, unb wenn eö feinen anberen (Erfolg ^atte, fo 
unterbrad^ ed bod^ wenigftend biefe fd^redüd^e @tiUe, bie 
fo unertröglid^ war, weit fie ber armen ©cfangenen i^re 
traurige $erlajienl;eit nur noch quälenber ^um ä3eiDu^tfein 
brad^te. 

Sangfam wie einem auf ber t^olterbanl auSgeftretften 
Delinquenten netrannen t^t bie 6tunben. 2)te ©onne 

war hinter ber '^oltenbanf oerfd^wunben; ein fc^arfer, 



Oigitized by 



170 



2luf bem ^crciifricb. 



fü^lcr 'itbcubwinb vaufd;te in t)cn Xanncn unb ftrid) über 
bie gitternbc Öeftalt auf bcr "^Uattform beö alten ii;urmeö 
l^itt. ^ilbegarb l^atte bad äSinfen mit bem Xafc^entud^e 
eingefteUt, mcil Bei ber xa\6) l^eveit!bre<i^enben 2)unfel» 
Ijeit bod) jiuecfloö geiuefeu imue, unb fic mu^tc immer 
längere ^>13aufen jroifd&en be^ einzelnen Ajilferufen machen, 
toeil ein bvennenbet gie6erburft i^re Re^le audtvocfnete 
unb meit il^re Stimme (erettd einen raupen, f)eiferen Sttang 
an^^unel^men 5ei]ann. Qukht (\ab fie oö ganj auf; benn 
je^t war e§ ja geiui^, baj ^eute abcnb niemanb mef}r 
lommen mürbe, ba^ fie bie gange ^erbftnac^t ^ilflod auf 
ber $ö^e bed Sutmed zubringen müffe. 

^ie 9^arf;t brad) f)erein, bie finftere, falte, feinbfclic^e 
SRad^t, beren (5nbe fie nimmer §u erleben glaubte. Unten 
im äBalbe flagten bie ^äu^^c^en, unb ^lebermäufe Ijufd^ten 
in lautiofem %lu%t fo bid^t über fie l^in, ba^ fte faft bie 
33erül^run9 ber roibrigen Körper p fpüren glaubte, .öic 
unb ba fielen ein paar tropfen ciotalten ^Kec^enö, bcn fie 
inbeffen auf i^rer Ijeif^Mi Stirn unb auf i^ren oerfc^mad)'- 
tenben Sippen als eine Unbernbe äßo^U^at empfanb. Sid 
gegen tWittema^t Blieb fie bei Hatem Serou^tfein, bann 
oermirrte baö ,;^uncljmenbe gieber il)re (^)ebanfen. Unb 
je^t evft 5c(^anncn bie furdjtbarften il)rer Seiben. 3)enn bie 
un^eimlid^en Saute bed näd^tigen ä&ilbed mürben gu fpul- 
l^aften fdrpertid^en (Srfd^einungen, unb äffe ©d^rerfniffe ber 
,t>ölle fd)icnen loögelaffen, bie Unglücflic^e ju peiuigeu unb 
5u quälen. 

^Id nad^ langen @tunben ooK namenlofen @rauen9 
bie @d^atten midien unb im Dften fa^l ber neue Sag 
r)eraufbämmerte, Ijatte ^Mlbegarb fo mcnii^ meljr bie kxa^t, 
ein S^i^K»^ "^it bem !i;afd)entud^e ju geben, alö fie uoc^ 
einen lantox jgilferuf auS^ufto^en t)ermod^te; nur ein angfi« 
ooffed äBimmem unb ©tö^nen fam von liieren Sippen, 
unb in ben menigen DoQfommen lid;teu ^ugenbliden, bie 



ZloucUc von Hciiil^olb 0itmauii. 171 

fid; n)ä()ieub bcr gieberbeliricn eiuftellten, betete )ie in^ 
^(ünftig 3U ®oti um tl^ve @rlöfung butc^ einen vafd^en * 
- SCob. 

6. 

Sancje waxm bie boiben greunbe md) ^tubolfö dlixd'- 
Uf)x vom ^leu^aufei; 6d^lo{fe in bem Keinen @emüfegatten 
bed fttugioittd auf unb ntebet c^efd^ritten, um übet bad, ' 
tüag nun mcitcr gefcf)ef)en müffc, beraten. 33ern()arb 
0. ^otmfelb f)atte bicfen iserlauf ber S)inge mit ^km- . 
lid^er ^eftimmt^eit i>oxau&^t\d)zn; aber er mar bod^ ein 
loenig betroffen t»on ben Singell^eiten, bie i§m @elbi| 9X* 
5ä^(te. 

„^a]^ id) bir in biefem Siugenblicf burd; eine perfön^ 
lid^e Intervention bei meinem ^ater t)iel eljer fd^aben alä 
nü|en mürbe, fie^ft bu nun mol^( felbft ein/' fagte er 
ernft. „Weine StuSfid^ten, if)n vzx[öl)nzn, Ijahtn ja 
oieKcidjt nicmalo fd)(ed)ter geftanben alö o^cxa'tfz je^t, unb 
iDenn (jier überhaupt etmog . au^^uridjten ift, \o mu^ eö 
auf einem anberen äBege gefd^el^en.'' 

„3a. S)od^ id^ ?\ermartere vergebend mein ©eljirn, 
biefen ;ili$ei] ju finben, unb luenn bu ir)n fennft, fo ,^öi)cre 
nid^t länger, i^n mir ^u bejeid^nen. 2ln ber nötiincn C^nt» 
fd^loffenl^eit, il^n einj^uf dalagen, mtrb mir'd nid^t fehlen.'' 

„3)effen bin id^ bei bir l^in(änglid^ ftd^er, mein Sunge! 
2(ber bu mu^t bicfi fd^on nod) ein rcenig gebulben. !I)enu 
eö fommt ^ier niujt allein auf bao an, waä wir für baä 
Süchtige Italien. %ir müffen bie Weinung meiner Sd^mefter 
Igoren, el^e mir irgenb einen @ntfd^(ug faf(en bürfen. @ie 
tft es, bie l^ier üor allem baä ent{d;eibenbe äBort ju 
fpredjen l)at.** 

„2öie aber foßen roir i^re Meinung erfal^ren, ba wir 
büd^ {eine SRöglid^feit l^aben, und mit i^r in SSerbinbung 
ju fe^en? ^d) wage eS nid^t, an fie ^u fd^reiben, benn 
id; bin fieser, ba^ bein SJater auf etwas berartiges gefaxt 



Digitized by Google 



172 ^iuf bcm ^cv^fiic«). 

ift unb ba^ er jebeu au jie 9eiid)teteu ;öncf aujiauöen 
würbe. " 

„äBa^rfc^einlid^! älber eS bebarf beffen au^ nxtfyt 
®o mein SSater t)erfprorf)en f)at, i[)r baS Src^eBnid eurer 

Untonct)uiu^ nut^uteilcii, unb ba bu bid) auf bie (Erfüllung 
einer von i^m gemadjten ^ufage getroft oerlafjcn barfft, 
fannft bu mit ißeftimmt^eit bie erfte äleu^erung 9on i^r 
ermarten. " 

„Unb warn er fie nun iHn"f)inbert ^u fd)rcibcn? 2öenn 
er irf^cnb einen ^wang gegen fie aniuenbet, um fie feinen 
äSünf^en gefügig 2)u machen? id^ unt^ätig bleiben, 
mä^renb fte oieDetd^t unter bem S)ru<fe einer brutalen 
Giema It id)mad)tet unb ]\d) nad) meinem ^öeiftanbe fe^nt?" 

^^olmfelb fc^üttelte befdimic^tigenb ben Hopf. ,,^aö 
ift eine unnötige ®orge. ^ie l^efttg unb aufbraufenb 
mein SSater au^ fein mag, .^ilbegarb ift il^m mü gu fe^r 
anö .^erj genjac^fen, alö baft er if)r ein Seib antl^un foKte. 
Unb irenn eä felbft in feiner ^^(b|id)t (di^e, fie ,^u .^mingen, 
fo weit id) mein tapfere^ ^^c^wefterd^en tenne, wäre fie 
bie Ie|te, ftc^ folc^m Spange unterwerfen. $at fte 
bid^ aufridf)tig lieb — unb nad^ ir)rem ©riefe zweifle ic§ 
nid)t, baf) eä fo ift — fo mirb fic nid}t von bir laffen, 
meiere äRittet man immer anmenben föunte, fie ba()in 
bringen. £aft unS alfo gebulbig warten, bis eine Stad^^ 
rid^t von i^r eintrifft." 

3n bangem .starren unb in oer,^eI)renber Spannung 
tierbrac^te 6elbiJ ben ^)kft beö ^agcö, of)ne feinen gu^ 
audd nur ein einniged Mai oor bie ^^ür bed SEBirtg^aufed 
gu fe^en, aus ^urd^t, ba^ er ben Soten ^ilbegarbd oer« 
fef)(en fönnte. '^Iber eo mürbe 3t6enb unb eo uuirbe 'liad^t, 
o^ne ba^ bie erfefjute ilunbe oon bem geliebten 3Jiabd)en 
eingetroffen wäre. 6elbft ^ernl^arb, beffen S^^^^fid^^ ben 
Smeifelnben bis ba|in nod^ immer getröftet i^atte, begann 
je^t unruhig unb beforgt ju werben. 



Digitized by Google 



ttoi>eIte von Heinf^olb (Dxtmann. 173 

„3ie f)at Dcrmutücf) nod; feine (^K^lec^enfjcit (^efunbcn 
jiu fd)reiben," Jagte ev oI)ne bic fvü()cre Sid^erl^eit beö 
^oned. ^ä^enn wir inbeffen aud^ bid morgen mittag 
ttid^td von il^r ^eljört l^aben, mevbe \^ auf jebe @efal^r 
f)in narf) il^eufjauö l)tuüberfaf)ren, um biv uub mir Klar« 
Ijeit über bie Situation t)crfd;affcn." — 

toax eine fd^laflofe 9^ad^t, bie 3tubolf 6elbi| burd^«- 
lebte. @d^on beim erften 9Ror()en<)rauen mar er mieber 
in ben Mleibern unb ftörte auc^ ben greunb von feinem 
äager auf. 

„2)ie S'rift, bie bu bir ba ^eftcKt f)aft, ift mir ^u 
lang/' erHärte er mit aKer @ntfd^ieben^eit. tarn 
btcfen Bnftanb nic^t nod^ fo unb fo »iele ©tunben l^in* 
burd) ertragen, ^er ""Wut foll feinen ^iBaqen Bereit mad^en 
unb — mit bir ober o^ne bid^ — id^ fa^re nad^ ^ieu^aud 
hinüber.'' 

fflem^arb erfannte fofort, ba^ (^ec^en biefen Sntfd)(ufe 
mit UeberrobinuKitünften unb ^In^rnunftc^rünben nid^t^ mel)r 
au9|\urid^ten fein mürbe, unb er oerfuc^te barum auc^ 
nid^t, il^n umKuftoften. 

„9latfirlid^ merbe id^ bid^ bec^feiten, " fai^te er. „Unter« 
mei]ö (jaben mir ja ^dt genug, über baö ämedfmäfeigftc 
äiorgel^en ^u beraten.'' 

Qx mar nod^ mit feiner Xoilette befd^äftigt, ald ber 
ißaudlned^t ^erauffam unb Stubolf @e(6i^ eine Sifttenlarte 
einl)anbii]te, bic er Dorjic^tig jmifdjen ben Jingerfpi^cn 
balanciert (;atte. 

,,S)er $err ift unten im @aft||immer unb m5d^te mit 
S^nen fpred^." 

^er 5J?aler la§ ben 'Dtamen unb fdjüttelte ben .^lopf. 
„^^>remicrlieutcnant 3'^iid)im d. ^Jüftom? — 3l|t bir biejer 
^err uieUeic^t befonnt, :JÜern^arb?" 

„92atürlid^ fenne id^ il^n — er ift ja mein leiblid^er 
äSetter!" rief ber aus ber Stebenftube ^eroortretenbe Saron. 



Digitized by Google 



174 



2{nf hm Ser^frteb. 



,San^httd)t, fachen ©tc bcm Seft^cr bicfcr Äöttc, §ctr 
6cU)il3 lajfc (ntten, unb UHnfon ©ic i^m bie rid^tit^e %{)\\v ! — 
3iun cnblid^ roerben rair bie erfel)nte '2(uff(ärung erl)alten^ 
benn es utitetliedt feinem än^^if^^/ ^f^i äSettev Soad^im 
von meinem Sater gefd^idt mivb. Scl^ l\tt)eif(e, bag ev 
bir ein fel^r freunblid^eö ©efid)t ?^eigcn wirb; aber er ift 
ein uernünftiger ^cxl, mit bem fid^ jc^on reben läftt. 5iur 
empfel^Ie id^ biv für ben älnfang einige Stulpe, bamit il^t 
nid^t gleid^ aneinanber geratet, gd^ bleibe einfimeilen in 
meinem ^i^^"^^; ^^nm eö ift nid^t nötig, baji 9iüftoio 
meiner fogleic^ an)id;tig wirb, ^ux gegebenen ^txt werbe 
id^ mid^ fd^on felSer melben." 

@r mu^te eilen, ftd^ hiebet gurüdj|U||iel^en; benn man 
flopfte fur,^ unb ^art an bie %l)üx, unb bann trat ber ®e« 
j meldete in<j ^^immer. (Sv mar im ^ioi^t^i^S^iö^/ tibcr er 
mufetc fic^ büden, um nidjt mit bem 5lopf an ben oberen 
Xl^ürpfoften p fto^en, fo l^oc^ roax feine @eftalt. ^uf 
feinem pBfrfjen, jugenblid^en (Sepd^t lag ein feierlid^er 
(fruft, unb bor burd)bringcnbe, feinbfelige 33lid, ben er 
auf ben 3}k(er rid^tete, lie^ allerbing^ feinen ^i^^ifel 
barüber, ba^ er in anberer ald freunblid^er älbfid^t ge^ 
fommen mar. 

„i^err SRwboIf 6clbi^?" 

SDer ^^ngerebcte verbeugte fic^ fd)U)eigenb. 

,,6ie fennen bie Urfac^e meined @rfd^eineng?'' 

bin im ©egenteil Jel)r begierig, mein §crr, fie 

crfaf)vcn." 

„^d) Ijabe bie G1)re, ber nädjfte maffenfäljige ^^noer^ 
n^anbte be§ ^aroniS t). ^olmfelb auf 9?eul^auS fein. 
Unb id^ bin i^iet an ©teBe meined Ol^eimd, um ©enug« 
, tl^unng t»on 3()nen forbern." 

,,^a^ \)c\^t, Sie münfdjen fid^ mit mir ju fd^Iagen?" 

„3§rc Satiofaftionöfäl^igleit »orauögefe^t — \al Slber 
bad ift eine 6ad^e, n)egen beren mein ^arteUträger ginnen 



Digitized by 



Hooelle von Heittf)o(b 0dm<mn. 175 

ba6 9?äl^crc eröffnen roirb. 2Benn id^ felbft 3f)nen 
i]ctommen bin, fo Qefdjal) eo natürli^ md)t ^mn ;]wcdc 
txmx perfönlid^en $eraudforberun(), fonbern xotii ic^ na« 
tneniS meined O^eimd gemiffe Stilönttigen von Sinnen 

„^aö eine fc^t mic^ nid^t mcnii^er in (^rflaunen, alö 
baö anbere, §err Sicutenant. Unb »orerft bin \6) eö, 
ber für 3§r ^etiel^nten eine ßvfiätunß gu forbetn f)at 
9Bofür in aKer 3Be(t foD td^ S^nen ober bem Saton 
t). öolmfelb (15enu(^t()uunc^ c^cbcn?" 

„%ixt ben ©d^impf, ben 3ie feinem $aufe an-^utljun 
wagten. Dbet mUtn ®ie ed in älbvebe ftetten, ba| fid^ 
bte Saroneffe v. i&olwfelb l^ter Bei 3r)nen bcfinbet?" 

,,53ei mir? — §crr, raaö fällt 3!)nen ein! ^cit juann 
foßte fie benn 3l)rer 3Keinung naö) l)ier fein?" 

„(Seit geftetn. @ie »iffen bad voof^l beffer.ald id^.'' 

3Rit (K|enben 9(n(^en trat bet 3RaIer einen @d^ritt 
näljcr auf if)n p. „3i>ii]cn Sic aud^, bafj © i e e<3 finb, 
ber bem §aufc §olmfelb in biefem 2tußenblid einen 
@d^impf antl^ut? äSie bürfen @ie fx^ unterfte^en, eine 
Semtutun(^ Q,k'i^ biefer auSj^ufprcd^en?^ 

25er Dffijier moHte Ijcftic^ antnun-ten, ba ijffnete fid) 
bie Ül^tir be§ ^f^eben^iimmersi, unb ^ernl^arb o. ^olmfelb 
erfd^ien auf ber ©d^roeKe. 

„3Rein gfreunb SelMf l^ot ted^t, goad^im/ fagte er 
crnft. „^u mtrft fel^ fltd^j^altige ©rünbe für betnen 
5ltiViioI)n anfül)ren müffen, wenn l)ier nidjt bie Atollen 
fietaufc^t werben foüen. 3)u fprac^ft non meiner 
6 d^ ro e ft e r, tinb il^r näc^fter n^aff enf ä^iger ätnoerroanbter 
— mit betner SrIäuBnid — Bin id^." 

T^cr i^icutcnant l)attc fid) nidit bcmül)!, feine c^ren^^en^ 
lofc Ueberrafd^ung bei bem plö^lid^en (£r)c^einen beä Detters 
in verbergen. 

„3)tt ^ier, Sern^arb!" fagte erunfidjer. „SaSfonntc 



Digitized by Google 



176 



2(nf bem Sergfrieb. 



id^ n\d)t ermatten. SBenn ^ilbet^arb unter beinern 6el^u^ 
fte^t, l)abc id) allevbiiu^o nidjtö meljr fachen." 

„^Maü für ein @erebe tft ba§? oie fie^t nic^t unter 
meinem ®(^u|e unb fie ift nid^t ^ier gemefen, geftern fo 
mni^ a(8 l^eute. .deiner von un§ Seiben Ijai fte (^efel^en." 

^soadjim t). ^Tlüftoiü erblaßte unter ber i^ebnumten 
§out. 6eine ©timme flang mit einem SDlale mü^Jam unb 
gepreßt mie bte eines SKenfd^en, bem eine fvembe gfauft 
bie Ae()(e i\ufammenbirü(It. 

„JiJonn fidj fo Dcv()dlt, ]o ift — fo ift ein Un^ 
c^lücf ^cf d;eljen, ^ern^arbl 2)enn {ie ift feit geftern »er- 
fc^munben. 

SRit einem Xuffd^rei pacfie @el6i$ mie ein Stafenber 

ben ^ilrm bco Cffi^ierö. „"iserfcfiiüunben — fachen Sie — 
unb feit geftern V man i)at fie in ben Xob getrieben 
— man l^at {ie gemorbetT' 

2)er Dfftnier badete in feiner Seftür^ung ü6ev bie un« 
ermavtcte xHuötunft riid)t einmal baran, bic .?)anb beö 
9)klcrö von fid) abjufd^üttelu. ^Is ^ern[)arb, befjen C^e^ 
ft(^t ebenfalls totenbleid^ gemorben mar, um nähere 3)iiU 
teilungen Bat, erftaitete er in l^aftigen, abgeriffenen äBorten 
Seric^t. 

„.^^ilbegarbö 2lbiDefenl)eit gelangte erft vor j^mei otun^ 
ben i^ur ^enntnid bed D^eimS. 8ie ^atte fic^ geftern 
na(^ einer Unterrebung mit bem äSater auf i^r 3iminer 
begeben, unb i^r SCuSBleiben (ei ben SQ^af) (fetten mürbe 
mir auf meine Jyragen mit einem leidsten Unmol)lfein 
crtlärt. 2)ie .Hammerjungfer mu^ mol^l baöfelbe geglaubt 
l^aben, benn ald fie geftern auf i^r mieber^olted Klopfen 
feine Slntmort erl^ielt, naf)m fie an, bie Saroneffe f)oBe 
fid) bereito ,^uv ^Kul)e i^elei^t, unb luagte e§ nic^t, fie meiter 
5U ftbren. ^eute morgen erft fam fie in großer ^uf? 
regung gu bem Ol^eim mit ber äl{eibung, baS gnäbige 
gräulein fei nirgenbg ^u finben, i^r Sett aber fei um 



Dig , Google 



XlorcUc von 1\c\n\]o\\> Oitiuaim 



177 



bcvüfjit unb (lud) fonft feien aik iHn^cidieu bafür uor- 
^nben, baji jie bie gar nic^t incl)v im od;lojje ju« 
gebra<j^t l^abe. Xuirauf^tn Ue^ mic^ ber D^eim rufen unb 
mdd^te mit bic Eröffnungen, bic mirf) f)ierf)er gefüfjrt 
i)aben. IHbei* ba5 otteö ift ja nun I)infdUig gemorben, 
unb wix niüjfeu nad; cinei anbeven (^rtläiung füv ^ilt^e-- 
davbd äieiifd^minben fud^en." 

©cl6i| fdjiie ir)m t)ott Derj^weifcften QngrimmS inS 
('^)e|ic()t: „$l^aö luo Ut iljv benu nod) fud)en? Sie ift ja 
mit ben .^änben greifen -— bie Ci;rtldrung. Xot ijt 
fie — tot! ^6er, beim allmächtigen @ott, \^ merbe fte 
räd^en an benen, bie fie gemorbet." 

<3o nüe er ging unb ftanb, oljue llebevrod unb .Üopfs 
bebeduug, [türmte er nad) ber Xl)üv. ^ernljarb u. ^^olni' 
felb aber oertrat i^m ben ääeg. 

^a»o^in miKft bu, 9lubolf? Unb mad wiEft bu (e« 
ginnen?" 

„^i\\i bu 5yifd)b(ut in ben ^bern, baji bu niid) banad) 
fragen fannft? ^6er fretltd^, bu bift ja nur i^r ä^rubec!" 

,,9)er ©d^lag trifft mich barum nic^t minber fdfjmer 
atä bi(h. 2l6cr id^ benfe, rair fjaben unferc ruljige tk- 
jinnung nienuUö notiger geljabt, alö in biefein ^ilugenblicf. 
9ßie id^ Jpilbegarb feune, »ermag id) nod) uic^t an baä 
Sntfe^Ud^e su glauben, bad bir baS Släd^ftliegenbe fc^eint." 

„^ber fo fage mir bod&, wolj'in fie fünft gegangen fein 
follte, obne tiid) ober niid) aud) nur mit einem einigen 
'i^ort 5u benadjridjtigen ! M), menn id) fie bod) geftern 
mit &mait aud ben ^änben i^rer ^^einiger, i^rer ^törber 
befreit hätte! SBäie ein elenber, jämmerlid^er 5veig(ing f)abe 
id) ge(janbelt, unb roK 'Inuaditung gegen niid} ift fie ba^ 
Dongegangen — o^ne ein ^t\)mo\)i — ohne ein Jiiebe« 

wohl !" 

©r warf fid^ taut auffd^lud},^enb (Iber einen @tuhl. 

A^olmfelb aber tiat feinem il>etter unb raunte iljui 
im. XIII. IS 



Digitized by Google 



178 2Iuf bcm Ber^fiieb. 

^aftig 511: „^rf) fel)e, bafe bu '^.^fevbe gefommen h\% 
Gleite a({o nac^ 92eu^ud ^urüd, ate 06 an jebet !Kinute 
t^r SeBcn l)'\n(\e, «nb Brinc^e memem Snter fd^onenb bei, 
was I)ier f'cfiud)tcu ftetjt. "DJkn inufi fic überall flicken 
— l)ox\i bu? Ueberau — im *5ci^lo^tetc^ juerft. — Qd^ 
tann btdd nid^t begleiten, benn id^ barf meinen unglütf- 
lid^en JVreunb nid^t t^erlaffen. 9(ber man foll fofort eine 
'^tacbiid^t Ijierljer feuben, luenu — wenn man fie ^es 
l'uubeu. " 

®x mu^te bie S^l^m j^ufammenbetjsen, um bei ben 
legten äBorten nid^i eBenfaKd in S^l^tänen aud?^u6red^en. 

lS^oad)im u. ^Küftoiu brücfte if)m fd)iucii^cnb bie $anb 
unb eilte biiuuio, um feiue 5ffieifung befolgen. 

'äi^ er bie %i)üx ge^en l^örte, fprang @elbi^ auf unb 
mad)te SRiene, bem Sieutenant folc^en. 

W\i feftem 6riff bielt .t>J^^^"f^'l^ ibn ,^urücf. ,,Du 
Weibft bier, Siubolf!" jagte ev. ^^'^hsao aud; gefd;el)ea \\t, 
beine 3)a^n)ifd^en{unft fann nid^ti^ mel^r baran änbern. 
Unb id^ »erlange 6d^onung für meinen ungtüdKd^en SBater." 

„3c^onuniV^* Aür Ujn, ber fie in ben Xob t^etiicbcn? 
ffieun id^ ibn jclU [)icv unter meinen »Rauben l)ätte — fo 
wal^r i(^ lebe, SJern^arb — id^ würbe i^n erwürgen." 

„@r aber verfpürte bir gegenüber oieUeid^t bad gleid^e 
Serlangen. 3)enn e8 ift wof)t fid)er, baf^ er bid^ für ben 
Urbeber aüco Uuf^lüdo f)ält, une bu ibn. Tamm merbe 
id^ nic^t bulben, baft i^r ^ufaiiniicntrefft, folange biefe 
Ungewi^lieit über ^ilbegarbd <5d^idffal anbauert. 3Han 
wirb in 5?eul^auS alles aufbieten, waS in SRenfd^enfräften 
ftef)t, um fie ?^u finben — beffen barfft bu üoUtommen 
()eun^ fein, ^ei Deiner Unfenntnio ber örtlichen i>er* 
^ältniffe fönnteft bu babei nur im äii^ege fein, gumat in 
biefem 3wft«ni>c. aud^ ben anberen oielleid^t bie ruhige 
Ueberlci^uui^ rauben mürDe. ^d) bi^i^ble nur in bcinem 
eigenen ^nterefje, wenn id) bid^ l}inbeve, bieje traurige 



Digitized by 



tXoveÜe von Heitt^olb (üktmam. 



179 



8ituatiün ^uich beineu llianget au 5elb)t6e^eniiijuuö noö) 
traivldjcr .^u i^ejtaUeu." 

@d würbe i^m nid^t leicht, gegen bie leibenfd^aftlid^e 
(Srrec^uuf^ bed ^reunbed feinen äBiQen burd^i^ufe^en, aber 

c^ctaui^ il)m fd)Ue^lid) bod), \mt> a(ä 6eltnl3 fid) uieiucub 
an {eine i^Bruft warf, t()at er atteö, roas er i)erniüd)te, um 
\f)n mit ^roftgrünben unb Hoffnungen auf^urid^ten, an 
bie er felber bod^ !aum nod^ glaubte. 

3n ben eueren ^3J?auern be^ 38irt8l^aufeä aber litt eä 
ben uut^lüdUdjcn Dialer nid}t. Jßenu er uid;t uad) Dkn- 
i)am hinüber burfte, \o mütt er bod) bal)in, mo er bereinft 
fo glütfli(| getoejfen n^ar. @x glaubte bie Dualen biefer 
j^ermartcrnben Unc^emi^J^eit leidster j^u ertroiien, menn er 
Notteo freien .\^immel über fic^ ()atte unb u)enn il)n bie 
büftere (^infamteit bed j^erbftlic^en .t>od)UHUbeä uuic^ab* 
60 |\og er ungeftüm ben anberen mit fic^ fort, unb fie 
fdivitten, ol)ue ba^ ein SSort ^luifd^eu i()ueu (^ewedifelt 
luuvbe, ^^um 2)orfc Ijiuauö uub burd) t>eu grcubeugruub 
berivnt. 

^olmfelb, ber ja bie gan^e @ef(^id^te feiner Siebe 
fannte, »u^te, ba^ ed bie Stuine beö ^eubenfd^loffcs mar, 

ber fein armer Jyreunb uiftrebtc. Unb er l)inberte il)n 
nid)t, obgleich er augefid)tö jeuer ftummeu ^eui^eu feiueö 
©lüc^eä einen neuen ä^ergmeiflungdaudbrud^ befürd^tete. 
Bule|t ^atte er SRül^e, i^m ^u folgen, mit fo fUlrmifdfier 
Uni^ebulb biani^te 3elbil3 feinem .ßiele eut^ecien. (^r blieb 
nid)t einmal mel)r auf bem in <3d)laugenu)iubunöen an^ 
fteigenben ^ergpfab, fonbern iletterte an bem fteilen ^ange 
empor, unBelümmert um bad ©eftrüpp, bad ftd^ i^m an 
bie 5i(eiber l^dngte unb ba^ feine |)änbe blutig ri^. 

^3hin nnirbe bac» c^raue öenuiuer ^uiifd)en ben Stäm« 
men fic^tbur, unb @elbi| blieb mit ^uctenben )i^ippeu fte^en, 
ben ä3lid( unoerwanbt auf ben alten S3ergfrieb gerid^tet. 
35iettei<^t erinnerte er fid; be8 fröl}lid;en 2lbfd)iebägru^eä 



Digitized by Google 



180 



^uf beut 3erdfttcb. 



unb ber übetmütii^en 3Ral^nun<^, bie er i^m odv iiiet|\e^n 

•iDJonatcu ,^ui)criiten. 3i>al)vlid), es? l)nttc if)rer nidit hc- 
burft, benn bev Xuxm ftanb ^eutc ftarf unb aufiedjt ba 
tote bama(d, er loürbe mit feinem oermitterten @eftein 
tool^I nod^ mand^ed SRenfci^enc^efd^led^t üBerbauertt. 3)ad 
®IM ahcx, baö 9^ubo(f (3e(6i^ fid) bei feiner ^Biebers - 
ld)x l}atte t)olen rootten, cä wax jevtrümnievt imb jerfc^eHt, 
um nie roieber gu crfte^cn — bcr fur^e ^J^raum feiner 
@eligfeit mar nur ein min^tc^ed Aapitel mel^r in bem 
c^rofien 33u(i^c oom ureioic^en 3J2enfd)en(eib, batjon fid; 
bereinft mdj im ^^annfreiö beö tranigen ;Öer(]tviebö mand^ 
ttagiidjeö Stücffein abgefpiclt Ijaben mod^te. 

S)ie {(eine, eifenbefd^Iagene Pforte ftanb offen mie an 
jenem ^ao^e, ba fid^ ber beö -^ieUofen SäanbererS 
5um cvftcninal ()icil)cr verirrt. Samjfam, mit unfid^eren, 
j^aubevnbeu 6d^vitteu, ging ©elbil^ barauf j^u. äßie bumpfeä 
@tö^nen fam ed aus feiner S3ruft, ba er bie ^erBrod^ene 
Seiter unb bad gerfplitterte ^ot^merl, bad fie im Raffen 
mit fid) i;\criffen tjatte, am 'i^oben faf). 3d)meigcnb ftarvte 
ev lange bavauf I)in, oljne fid; von ber Stelle rühren. 
Sa plö^Iid^ ftürj^te er ju ^olmfelbö (Srfd^red^en mit einem 
unarttlulierten äudruf in bad innere bed Surmed unb 
büdtc fid] naä) ctmao, bao fein aUmä^lid} an bie ^äm= 
merung geiuö()ntc6 ^iluge jmifdjen ben Srümmern crfpii(}t 
l)atte. (^eifterbleic^, mit entftetttem, oerj)errtem ittntU^, 
l^ielt er bem ^reunbe im näd^ften SRoment einen ^ierlid^en, 
neuen ©amenfdbuf) unb einen fjeKfarbigen, mefjrfad) .^er-- 
rijjenen unb mit i&int beftedten 6eibenftrumpf entgegen. 

„^iev n)ax fie — l)ier!" ftammelte er, taum im ftanbe, 
ein paar ^ufammen^ängenbe äSSorte hervorzubringen. „@ie 
l^aBen — fte — fd^on geholt." 

xHuri} .{")ülmfelb mar jum Xohc erfdjroden; benn bafi 
l^ier ein UnglücE gefd^el^en fein muffte, wax md) biefeu 
äfn^eid^en ja au^er aKem gmeifel. äBä^renb @eI6i| mit 



Digitized by 



XtoveÜt von ^eiiit|ol^ 0rtinaitit. 181 

Itampf^afi at&eitenber Sruft an bet ^auer (e^nte, mxl 

bie ;^ittcrnben c^niee ifim ben ©tcnft yerfat^en brol^tcn, 
Ivat bei" ;:I^aron in bcn Xurm, um ben (5d;auplat3 bco 
fürd}terlicl^eu ©reic^niffes genauer ^u 6efic^ti(^en. S)a war 
ed, ate trüge bet äSäinb, bet burd^ bie ©d^ie^fd^atten unb 
SRanertufen ftiid), einen feltfamen, flat^enben Saut, wie 
bttö leife Söiiumern cincö von ©cftiuer^eu t^efoftevteit; tot)= 
matten 9)ienf d)en if)m l)evab. (£r laufc^te mit ange* 
l^attenem ^tem; bann [türjte et auf 6elbi^ )u unb 30g 
i^n herein. 

„^oxiS}\ ^i^aö ift baö? (^^ mufi mn bei* ^ölje beö 
SLurmeö fommeu. S)a — fc^on wiebeci ^ü(t bu eö 
nid^t gehört?'' 

3a, er f)atte e§ c^e^ött — unb nttt einet ©timme, bie 
XoU l)atte eriDccfiMt töitncii, rief er .^luciinal .sMlbci-^a^^'ö 
S'iamen. (Sin ^ujjd;iei, idjuuic^, bod; beutlid) üerueljm* 
bat, btang mie afö ä(ntn)ott uon broben ^etab, unb 
bad @efid^t be$ tDlaletd übei^og fid^ plö^lic^ mit bunlfet 
©tut. 

„3ic ift oben!" fd;rie er. ,,(3ic kht — fie lebt! — 
S)ie ii^eiter! §ilf mir bie !i^eiter biö ^u bem legten, fielen 
gebliebenen älbfa^ l^inaufgiel^en. Son bott aud muft ftd^ 
bie Sufe erretd^en (äffen." 

.Öolmfelb erfauute fofovt bacj -Srvit^e biefer CSruuu'tuuiv 
^elbi^ aber f)atte bie am ^öoben Ueiicnbe i^cikx beveito 
mit eifetnen häuften ge^iadCt, unb et mürbe fie fid^etlid^ 
ttttein ^inauf(^cfrf)reppt r)aben, wenn bet anbete ftd; i^e« 
uieii-^evt bätte, if)m bcn erbetenen ^kiftanb ju leiftcn. liier 
ftarte 'Didnner nnirben unter i^Müijl^ulid^en 3Jei:l}dUui)jen 
^iü^e gel^abt ^ben, bad fc^mete ^ol^metf übet bie 
luftlere, fdf^manfenbe Stiege t)inauf5ubtingen ; bie fürditerlid^e 
<5pannunii ber 3ituation aber uerlief) ben beiden übers 
men|'d)lid;e 6häfte. iSie trugen bie Ji'eiter bi^ jur Ijalbeu 
^'öf)t beä i£utmed empot, unb ^übi^, bet oben auf bem 



Digitized by Google 



182 2litf i>eiu i5ci*^fneb. 

^b{a^ {tanb, ie()nte fie ge^en bie flauer, ^um ma^lofen 
@ntfe^en beä f^reunbed, ber tl^m umfonft feine angßooOe 

:llMU'min(^ ^urief, bciv^nn er Daran empor,^utliinmen, um 
bann, ba ja bie letzte übric^ (gebliebene Sprojje nod) um 
tne^r a(d SKanneSlänge von ber '^^obenöffnung in ber 
Plattform entfernt niar, toit eine ^a^e an ber nadten 
Mautv nieiter^uflettem. 6§ n»ar ein S3e(^innen, roie eä 
nur äufierftc 'iser.^iueifluni^ erflären fonnte. ßin ein« 
jiger ge()l(^riff, ein J^oöbredjen ber morfd^en ©teine, auf 
benen fein %VLi eine @tü^e fuc^te, mußten t^n unfel^ibar 
in bie Xiefe ftütj^en laijcn ; ja, nwr ein 3Bunber fonnte 
il)n vox biefem Sdiirffal benial)ren. 5Iber bao iliJunber — 
es^ c(efd)al)! iEeine (^erjd^unbeuen ^änbe padten ben ^)^lnb 
ber £ufe; er 30g ben Oberfbrper nad^ unb ed gelang i^m, 
bie Stangen be§ ßifenc^efteU^ faffen, beffen üBorl^anben* 
fein aud) für -dilbet^art) uir 'Hettinu^ (■\enHn-Den uuir. (rr 
fd^iöaui^ fid) l)inauf, unt) fein 'i(utfd)rei uerriet bem in 
feiner töblid^en älngft unten auf ber (Stiege gleid^fam er< 
ftarrten .?>o(mtelb, bafi er i^efunben, wad ev (\efud)t. 

C^ine laiuH*, baui^e l^iinute nod), bann erfd)icn fein 
Mopf lüieber über öer Deffnung, unb er rief mit fliegen^ 
bem ätem ^inab: „©ie ift ba — fte lebt — aber fie 
erfennt mid^ nid^t nte^r! 3)u ntu^t ind Sorf, Seute m 
l)o(en. ^hr müfu t^Mtern briniu'n unD eine Xiai^baljrc 
mit ^betten. Üib^v fdjneU, um Ö)otteo miüen, fd^neU!" 

Sem^rb 0. ^olmfelb tiergeubete benn aud^ feine ^eit 
mit einer i^medfbfen ?¥rage. S)urd^ ®ebüfd^ unb @traud^« 
merf ftürUe er bauon. !*)üibo(f 3cI6i^ aber bettete ba^ 
bleidje .oaupt öer '^k'unifulofcn, Deren bebenden .sUirper 
er mit feinem diod bebedt l)atte, in feinem öc^ofe unb 
ftreid^elte unabläffig xf)xt fd^malen, l^ei^en $änbe, mäl^renb 
feine Sippen fü^e ftofenomen f(üfterten unb mäl^renb unauf« 
Ijultjum öie brennenöen Xl^ranen über feine -IBangen ranneu. 



I 



Digitized by Google 



Xtovtiit von Kettif)olb 0rtmaiiii. 183 

(^nblid; — ciit)lidj tum tiie .v>i(fe. 5(lCi h\c ideute auö 
bcm Soi'fe ba luaven unb alö fie mit .Oilfc bev mit« 
(^ebrad^ten i^eitem eine ^aibmegd fidlere ^erbinbung mit 
betn Srbboben l^erc^efteHt l^atten^ befahl i^nen ber !Dialer 
in einem '^on, bei* jeben JljiDcifpnid) ciittcttc, am bem 
3Be$\e gel)en. ""Mk ein Aiint) i)aiU er Die (beliebte auf 
feine 9(rme gehoben, unb fo trug er fie ^inab. 

Sann bewec)te fid^ bet ftitte, trauric^e ^\xc^ ind Xl^al 
hinab, u)ieber c\m ^)(eimöbad) ^^n. ^cnn b\f^ nad^ 5leU5 
()auo UHU* c«j ^u mcit, unb Die alte i^el)verin unten im 
S)orfe richtete beveits^ i^r Qtaat^mtmx für bie ^ujnai^me 
ber firanlen ^er. 



3l^ä()venb ein reitenbev ^^^ote mit ben l^epefd^en, meldte 
Siebte auo ber .N>aupt)tabt rufen foüten, nad) ber müd^fteu 
Selegrapl^enftation jagte, ftanb ber alte Saron o. ^oim« 
fc(b mit feinem ®o^n unb bem (^vauföpfit^en Sleim^bad^er 
^Dottor an A>ilt^civubo l^eibcnola^er. S)ev l^v^t mad;te tein 
fel)r l)offnunt^ot)oUeö Ö)ejid)t. 

„S)ie ä^erle^ung bed gu^ed ift ja nid^t gefä^rlid^, 
aber bie Äräfte finb ii^ aufö äufjerfte erfd)öpft, unb 
niemanb fann in biefem ^Jhu^enblid fairen, ob i)er Mbrper 
noc^ n)iber)tanbdfäl)ig genug i)t, ben ^njtuiui j^u über- 
bauern.'' 

®er Saron l^atte eine n)ar)rf)eitöi^emä^e Sudfunft ner« 
laui^t ; nun, t)a fic il)m t^emorben, bari^ er bao (^5c|id)t in 
ben ^)anben unb fdjhid)^te laut. 3)ie ©ilebnifje biefeö 
Xaged l^atten ben geftern nod^ fo ftraffen unb fernigen 
^ann PoUig geSvod^en. 6eine Haltung mar matt unb 
traftloo; jeber, ber ihn uorbem i\ctaiint, mu|Ue auf ben 
erften "IMxd wai)xnd)u\a\, baj? iljn biej'er 3d;lag bis in 
bas^ %art feined £ebenii getroffen. 

@anft unb liebenoH legte Sernl^arb ben 9(rm um feine 
6d;uUcrn unb {pradj tröftenb auf il;n ein. Sev alte IKanu 



Digitized by Google 



aBcr bad;te hi^S (^iroUy uidjt mel)v, bcn er nod^ t>or luenif^ 
6tunbeu (^e^en ben Sol^n gehegt Gr (er)nte bcii grauen 
ftopf an feine 93ntft itnb fragte weinenb: „äSin id^ benn 
rotrHtd^ ein fo harter, ungered^ter Sätet gemefen, ba^ id) 
öico Derbient I)abeV Unb fort fic bafür büfien — mein 
SIeinob ~ mein XJiebling — meine f leine $i(be?" 

2)te ftranfe mad^te eine Bewegung, bie auf n>ieber< 
fc^renbeS 9en)uj?tfcin beutete, unb ber 3(r,^t erfudjte bte 
bcibcu ^Jianner briiu^'ub, fid) am bem ^^iminer 5urüdfi 
5U5ief)en. ^^k^rnl)arb mu^te feinen SBater faft gewaltfnm 
5um äRitge^en nötigen, 9ie6engemad^ aber, wo 9ttt« 
botf ©el6t^ wit uerfd^ranften Ärmen bilfter an beS Seigrer« 
'3d)reibtijd) Ief)nte, madjk jid) bcr 'lUxon von i()in (oo 
unb trat auf ben 93ialer j^u. <2eine 3liinme lünr nott 
!l:^ränen, bod^ feine äBorte l^atten tro^bem einen feften 
ftlang, ba er fagte: „Sleid^en Sie mir bie $anb prSer« 
föl)iuiiu3, mein 3ol}n! Db (^ott uuö meine ^od;ter ^urüd= 
giebt ober ob er fie uuö nimmt — pon biefer Stuube 
an ift fie bie 3^rel" 



i)l>o[)[ mar e^ ein laiuu^o Miaiücnlager, baö ^ilbcjvub 
erbulben fjattc, aber cö mürbe nad; löerlauf ber erfteu 
fritifd^en £age ein gar fonniged unb frö^lic^ed Sranfen^ 
(ager. 2)enn«9iuboIf ftanb baneben an feiner Staffelei, 
um nad) einer fcfton vor \)Wx\d)\\ '3Jionaten cntuunfenen 
^ü\\c ben '^Univ'rieb bco einftigcn Jrcu^cnjd^lojfeo ,^u 
malen, unb burd) X()üreu unb genfter herein lugte baS 
ftra^lenbe, lad^enbe G)(üd^. — 

S)er afte 3Jurm r)od) über bem romantifd^en Jyreubens 
grunbe burfte nod) mand)C'j ,y"if)iui)nt unb nod) mand;eo 
"l)}ienfd)cugefd;(ed)t Überbauern. '^ser()äugnisoott aber wirb 
er feinem me^r merben, benn ber Zugang ift oermauert. 

^ 



Digitized by 



9m liniva^al-Maxm^au^. 

Vitt 15 dDTttfirationen. 



(nad}^ru(r otrbolen.) 

ic ciirof^e unter einem 2)ad^c iintergcBrad^te unb al3 
ein (^anjCQ (geleitete ^'^sorcinii^unt^ von Siibcn, bie 
man fi*üf}cr '^^a^ar nannte, je^t ober mit bem 3lamen „Uni* 
oerfal'äSaten^auä'' begeid^net, ift fo d^aralteviftifd^ für 
tinfere affeö ^cntralifietenbc 3^'^^. ^«^6 t^piW für 

bie '2(rt Igelten fann, in nielcf)er ber .ir)anbc(oiHn*l:ef)r ber 
^ufunft fid) entmicfeln mirb. ^^ereitö i)ai in mancher 
^infid^t bad Unioerfal-äänren^aud ben j|(eiii^anbel faft ver^ 
brnni^t, irnb te^tcrer gerät immer mel^r unb mel^r in eine 
unlja(t6ave ^^u•^c. (5'6cn iel3t f)at man norf) einen nieiteren 
©d^ritt lunnnut^ (i;emad)t, bejfen (Erfolg jic^ freiließ voievit 
nod^ ber Beurteilung entj^iel^t: bie großen ä8arenl}äufer 
fnnf^en an, fet6ft unb ^nmr in größerem Umfange fahtu 
^imn, fie finb alfo jugteirf) Jvabrifanten unb .^i(einf)änb(cr 
unb fd)lief?cn ben ^^^lildj^iiiji^nöel, bei* bie Söare fo erljeb* 
üd^ uerteuevt, ftan3 auö. 

Uebrigend ift bie ^bee bed 9S3arenl^aufed burd^aud leine 
gon;^ neue; bie 9licfenetabliffement§ biefer 9lrt in ^art§, 
nielcfie ininicu nodj uncircidit baftcljen, finb bie alteften, 
unb iijre Anfänge ftammen bereite aud bem ^a^re 1Ö52. 



Digiti-ioa by CjOO^Ic 



186 



3tn ltntoerfa(«lParerif)aii3. 



©ic j^öBen bann WhztaU ^ad)a\)m\mc\ (\efunbcn unb Be< 
rechnen ,^um iicil iljien jdf)ilid)en Umfal) auf 100 IKiKiouen 
'jJtavf unb me^r. Da^ a6ev je^t ^Mriuerifa, ba^ auf bcm 
®ebiet ntobernen ^ortfd^nttd ftetö an ber <Spi^e p fein 
fudf)t, aud) in btcfcr ,^iiifi(f)t @uropa p ü6erflü(^e(n Bc« 
i^innt, ma(\ man barnuci cnlueljuien, bn^ eo bort nei^en- 
it)ärti(^ ua()e,^u taufenb bcöcutcnbc llniüevfa('5toenl)äufei* 
giebt/ bie fic^ an ^af)i tinb Untfang i^rev ©efd^äfte tro^ 
beS SBiberftanbeS bcr SabcnBcft^er ftetic; ticri^vöf^ern. Ign 
cineö bcv in'öfUcn bicfcv MiiiD'cv uioücu mir l)cute bie Vefcr 
führen, um fic mit bcin^ ^eUieb beSjclben bet'annt 
ntad^en. 

@# ift Üax, ba^ bie Orc^anifation unb Seihinct etned 

llutevnc()tneno, U'Cldjco jid) mit ijunbcvt unb mc()r bc)ün< 
bereu ^raud;eu bofaftt, befien ^cbarf auö alten ili>cIttei(on 
Belogen mirb unb für meldte aifo bie aUeroerfd^iebenften 
@tnfaufdBebin(^unßen Befleißen, einen l^öl^eten @rab von 
piattifd)cm (^ofd)iff crforbert, a(^ ber ^k'trieb eineö ©e« 
fdjäfto, Dao auf eine einzelne :ll)areui(a))e befc^räuft. 
2)roljbem (ic(3t, menn aud^ in bcn meiftcn JyäUen eine 
älnjal^C ^efd^äft^teil^aBev votl^anben ift, bod^ bie oBerfte 
Seitunn in ber JRet^el in ben $anben eines ein^^elnen, bcr 
t()at[äd)lidj bao ^>aupt beo (^nm^en ift. CS'o i)t c^euiöljulid) 
ein „felblt^emad^tcr l)iann", feine ^^aujbalju fiuft unten an 
als ^l^ad^ev ober älusträger, er ftieg ^um äierläufer auf, 
^eii^te fid) feinen .ftoKecjen fiBerlepien, unb fd^licfUid) fanb 
jeine (^u'Udaftotiidjtii^icit bie xHnertennuniv U)e(d)e il)n an 
bie 3pii3e berief. Tiefen 2\)pm von faufmdnnifd;er Sauf^ 
Ba^n tonnte nur bie atterneuefte S^it aus fid^ entwitfein, 
in n)eld)er baS fertii^c %arenl^auS bem ftreBfamen ^üni^tinc^ 
bie 1^3lii(^lid)teit bot, fid) einerfcit^ t^ie uolltonimenfte Um- 
bilDung j^u uerjc^affcn unb fic anderer jeitd aufs» vorteil- 
l^aftefte p oerwerten. 

2)ie ^äl^ißfeit beS SeiterS, ttidjtiijc Seute l^erauS^ufinben 



Digitized by Google 




Digitized by Google 



188 3"i nuiuC'ifal4l\ucnl^ius. 

unb jcbem bie vid)tii^e Steüc auj^mveifen, ift ßvofjcntcilö 
ma^gebenb für ben ^rfoli^ einco UniperfttlsäBarcn()aufeö; 
unb aud^ havin mug ein {otd^ev Seiter außergewöhnlichen 
©charf6It(f unb ©cf^itf fteroetfen. ®o bie ei(^enen Scute 
nidjt prcid)en, ba raerben bie 2(6teiluni^öuorftänbc burcl) 
^Sufac^e eines h^^^vn (äe^alteS ober gemilfer ^uSfid^teu für 
ihre 3u^^nft, t>on anberen @tab(iffementd m%%tUit, in 




iUiUtejiinmcr füi* Xiiubcr. 



benen fie fidj buid) if)ve ^üd^tigteit beincvt(id) gemacl^t 
hatten, unb eS befteht auch in biefem ^untte eine fcharfe 
Aonfurrenit unter ben (großen SSarentjaufem. 

^ie Derfd)iebencn 2(6tcilunc^guovftnnbc finb 
©nfiuifev. Üin tiid)tit"(cr ^^eomtcr biejer '^Irt, mcldjer mit 
jebem ;^ahre feinen Xlnifa^ unb ben dini feiner )^6tei(ung 
fteigert unb ber beim halbjährlichen Inventar ein gutaud« 
(^cftatteteS unb c^uteifjaltene^ Sac^cr »orroeifen fann, furj\ 
einer, ber bao f,(^)e(biiiadjen" uerftefjt, erljäft in (^rofien CsJe- 
fc^dften 500Ü btö lu,UOu 2)ol(arö (Schalt unb i)ä\\\\c\ noch eine 
Tantieme vom jährlichen äJiehroerf auf aud feiner Abteilung. 
@o ftehen ftd^ in einigen ber bebeutenbften Srand^en bie 



Digitized by 



Von 3. IlTiiller. 



189 



f^ercanbteftcn Ciinfäufcr auf nalje.^u 30,000 Dollars, ^ieö 
trirb (ie(^rciflid), roenn man eruiäßt, baji eö bei einer einzigen 
3(btei(un(^ eincö großen 'li'arcnljaufeo fd^on 50,000 ^ottarö 
Unterfdjicb ausmad^t, uienn bei* ^JJul^en auö einem Um- 
fa^ von burd)fd)nittlid) einer 93iilIion ^odarö fid) nur 
um 5 '^srojent erl}ol)t, eine i^teicjcrunö; bie ein fälliger 




artc3iinincr füv Pamcii. 



fiopf c^egenüber einem mittelmäßigen (^an^ woljl er-^ielen 
fann. 3" Ö^^'^S fleinen 'löarcnFjäufern bagegen er- 
f)ahen bie i;^eiter mancher ^Ibteihingen nur 25 ^oKarö 
per 2^od)c of)ne jebe Tantieme, ^ie^ finb natürlid) bie 
äußerften (^cgenfäl^e. 

Xa^ moberne 2iiarenf)auö c^leidjt einem ungef^euren 
^^erierfpiet, bao, faum ^ufammengefe^t, feine Öeftalt n)ed)fclt 
unb neu georbnet werben muß. C^in ^ei( ift jufammen* 
gefdjrumpft, ein anberer bef)nt fid) am, ein britter änbcrt 
^ilrt unb gorm, fo baß ber Spieler bie ein,^elnen Stüde 



Digitized 



19Ö Jni ninrcifaI4Üaveiiban$. 

neu ;^ufamincnfcl3en ober — in britu^enben '^ciKen — Dief- 
k\d)t awd) bic 3pie(fUici^e t»erc^rö)Kin mu^, um für atte 
»Steine X'^la^ befommen. 3ßarenf)auö ift fold; 

eine Spielfläche unb feine Ülbteilunc^en finb bie ^öejier-- 
fteine. ^unärf)ft Ijaben mir einen beftinimten ^)iinnn, wo- 
von jebeä Duabratmctcr fo unb fo uiel jä^rlid) toftet. 2)ic 




poftamt bc5 U\treiibanfc5. 

2Öertunii bc^fcllicn beftimmt fiel) einj^ic^ unb allein md) 
bcn C^innaljmen ber i)orljergel}enbcn 3*il)re, unter '^erud'-- 
fid)tigung ber allt^emeinen finan,^ietlen '^(usfic^ten für baö 
neue. 

(E'in grojier ^eil bei verfügbaren l'l^aumeo c^^i)t ^n- 
nädjft ah für Giulieferunß^*, Sat^er^ unb '^l^adräunie, 
?vabritationötofale unb :"Keparaturuierfftätten, für Gomptoire, 
für C^intaufö' unb :l^ern)altuni)oburcauö, fomic für bie 



Google 



l>oii y miillcr. 191 

Staffen- unb (vrpebitionofäto. :?((( bnö ift toteö .Kapital,, 
bttö au^ bem renticrcnben ITcile bco ^rtn.^cn Untcrnc()mcnö 
t)er,ynft mevben iiiufj. Ja uiclcu ^i$avcnf)äufein lucrbcn 
bcftimmte ^Xäumlid^fciten, nid)t ü()ue 3d)aben für bic XHb* 
teitumjen, bcnon fio ,^u9e[)öven, ben Muuben in Aorm üon 
Monoerfationo^ unb ';hiarte5imnievn ober S^eftaurationö'- 




j^irecfen üticrlaffen. '^a, bie c^rbfUcn :iyaien()(nifer kfi^cn 
fütuar ein cioieneä '|>oftanit ^ur 'lV\iucinlid)fcit bei Munben. 
^ie fdjiufblicfenben Untcrneljmer uiiffen i\mm, ba^ fic 
mit bem Momfovt bev Munben nur bie 3(nj\ier)uni39fraft 
if)reö (rtab(if)emento fteigern. 

2(6i3efel)en von ben unDenuenbbaren ^Thiumen im .s^aufe 
üerbteibt in jebem Stocfujerf nod) ein anßemcffener '^s(al:> 
a(ö aKgemeine ^)^eferue, unb fjier tritt bann bie interne 
Giferfud^t auf ben ']SUm: bei '^Nevteiluni^ beofelben fpielt 
jebe ein,^elne '^(bteilunt^ bie ^KoKc einco felbftänbiijen (^k- 



Digitized by Google 



• • • 



192 



3in Uiiirci|'al4l\uciihaii5. 



fdjuftö, beffen Seiter natürlid; für firf) bic ö^'i^^ten T^or^ 
teile ertaiu^eu \nd)t. 

Stürbe eö \\d) mir barum f;anbeln, einen tjeioifjen 
9?aum, ber burdjiueg von Qleidjeni 3i^erte ift, in fo unb 
fo mel 2ei(e -^u jcriegcn, \o lüäre bieo ein fef)r cinfad)eö 
S^ec^cnejrenipcl. ^Jlßein ber d\am\ \\t im uorliec^enben ^-alic 
von feljr üerjdjiebenem 'Äk^rte. ^er .^aupti^anc^ im X^ax- 
terre ift felbftuevftänblid) ein günftigerer $Berfauföp(a§, 




Jleif djballe bcs llXuciil^aufcs. 
. ■ ■ ■ • • 

alö eine Gde im brittcn Stod. Unten bcuicc^t fid) ber 
.§auptüeife()r, unb bortljin oertei^t man barum aud; meiftenö 
bie SSerfaufördume für bie an^iel)enberen SIrtifel, lüic Seibe 
unb 5lfeibungoftoffe. 'li^oUbcden ober Unterfleit^er bac^ei^en, 
meldte meniger bem 3d)inud alo bem ;iiebürfniö bienen, 
mären fjier nidjt am ridjtiijen ^^Ua^e, fo menig mie -|^or= 
jellan unb G)(aömaren, megen ber ©efat)r beö 3^1*^^*^^)^'^^^- 
(So(d^e ^\nc\c mirb man in ber ■'Tiegel in ben oberen 3to(f* 
merfen unterbringen. J5mmerl)in aber fann eo Dorfommen, 
bafs für eine Jyeftgelegenljeit, ober um einen ^^(rtifet auö^ 
juDcrfaufcn, ganje 3i5älle oon ^eden an ber ^auptfaffabe 



Digitized bv Google ' 



Don 3. miillcr. 



193 



be§ SKarenl^aufeä aufgefdjic^tet unb bie feinftcn ©laä? 
(^egenftänbe in ben ^auptgang geftcUt loerben, ungeachtet 
bev bamit üerbunbenen ^^erhifte, bie fe^r bebeutenb finb. 
33ei einem Sluöoerfauf üon ^nji'taUumren im (elften SiBinter 
in einem großen 2öarenf;aufe entftanb ein täglicher %h' 
gang infolge 
S3ruc^)eö von Jk^j^ 
natjeju 200 «iWF^ 
MaröSffiert; 
aÖein ber ^Ih- 

teilungäc^ef 
rieb fid^ bie 
tgdnbc unb 
meinte , 
6)cx SSerluft 
laffe \\d) baö 
ganje 3af;r 
I)inburd^ er^ 
tragen, menn 
baä ^ublifum 
nur immer fo 

maffenmeife 
fomme. 

^Die 'Jla-^ 
tur ber ein^ 
3chicn Slbtci'- 

lungen bringt eö mit fic^, bafj bereu Umfang ein fef^r 
uerfd^iebener ift. ^cppid)e crforbern grof?c 5(uoftc((ungöj 
räume, märjrenb für Gfjemifalien nur bie nötigen ©eftellc 
crforberlid; finb, um fie barin ju bergen. 2llfo ein Sd^ab^ 
(onifiercn gicbt eö nid)t. StKeö mirb je nac^ 53cbürfniö 
jmerfentfprerfjenb eingerirf)tet. 60 ift bie gfeifd)f)aKe eineö 
ber gröfUen ameritanifdjcu 'löaren^äufer ber -D^arftf^aüe 
einer fleinen otabt an (^röfee ebenbürtig, unb baö ^er^ 

lbü7. XUl. 13 




Dcrfaufslofal für Haustiere. 



Digitized by Google 



3m nitiucvfal-ilMvciihan^. 



faufcilofat für lebenbe ^ierc gleid^t einev fleinen Wlma-- 
gerie. — 3ßie mit bcm 5ylärf;enraum, fo üer()ä(t \\^ aud^ 




mit bcn kiüillii^tcn ^lliitteln. 5V|;irb ein 5(6tci(un(^§raum Dev^ 
(^rö^crt, fo muH oud) baö XHuöcvibcufonto aljöht meiben, 
unb fo t^eraten bic :;)(6tci(uni^oiHn-|tänbe l)kx, mic bei 
uiclcn anbcvcu 'i^cranlaffunöen, in fd;arfc i^onfuncnj. 3o 




Digitized by Googl 



196 3m UuiperfaUU^arcni^aus. 

bei ber ^^teifung bed ^erlaufepevfonals, roo nid^t mt 
bie fiopf)a^(, fotibevn aud^ bie @üte in S)ettad^ fomntt, 
bei ber Senü^ung ber Sii^aufenfter tttib bei ber ^eftfe^ung 

beö S^effameanteilö. §at eine 2lbtei(ung einmal if)re ^on^ 
furrenjfiUjigfeit bewiejen, fo roirb fie fid^ ofjne 2}iül)e S^^c 
um ^af)t evmeitem. 2)ie Srünbe l^ierfür liegen nal^e 

3^e^men u)ir jum ^eifpiel eine StSteihuuj füv S\k\- 
bungäftoffe, beren ß()ef eine beliebte ^^ooitdt eingefüljrt 
f^at "iSflxt einem @d^(age ^at fie einen 9luf erlangt, unb 
bad ^uMitum ftrdmt i^r gu. 5Da8 Sager mirb audoer« 
fauft, roieber ergänzt unb aufä neue t)cr!auft. ®a8 SBorem 
Ijauö beiueift bem Slbteidinö^djef feine Slnerfennung buvd) 
er^öfjteö ä^ertrauen, inbem eö größere 6ummen für iljn 
audroirft. SRan ma^i befonbere äln^eigen für feine älb» 
lei(ung ober lo^t fte i^n felBft in Sorfc^lag bringen, nnb 
bie 6ci^aufenfter werben mit feinen Äleibcrftoffeu uoll- 
gepfropft. ^alb luirb ber i^m angeiDicfene dlanm in enge, 
unb man überlädt i^m mettere Sofale mit einem @|tras 
perfonal, roogegen anbere, weniger erfolgrcirf^e 9(bteitungen 
Xiabcntijdie unb '^Ncrfonal an bic ßlüdlicljeren abtreten inüjfcn. 
®iefe ^lungrbjKrung bringt aud; luciterc (Sljancen mit 
fid^. 3)a il^m jje^t mel^r Kapital )ur äSerfügung fte^t, fo 
fann er aud^ oon ben ^abrifanten größere Sorteile oer< 
Ian(-\cn, unb balb ift er ber G3ci]enftanb bcö 'Jicibeö ber 
anderen :2(btcilungen. 'i^ad){cn biefer 2lrt etiua ein ^iDu^cnb 
'ilbteilungen in einem äiiarenl^auS, fo i^erfd^afft biefer aU« 
feitige ä(uffd^mung bem @an}en eine Sebeutung, meldte 
bem für bie (Sin^^elbrand^e tl^ätigen Kaufmann beinahe atd 
ein ^iiiunber erfd)eint. 

®ie oberfte )i^eitung be§ 2öarenl;au)eö liegt, mt \6)on 
ermähnt, meift in ber $anb eined einzigen äRanneiS, bed 
5Direftord. @r ift tf^atfäd^lid^ bie te|te Snftnnj in äffen 
ben Setrieb ober bas ^efen beS (äefc^üfts bctreffenben 



Digitized by Google 



Don 3. maUcr. 



197 



gragen. ©ar oft l)mu}t non feinen 5tnorbnungcn ba^ 
33eftet)en beö 2Baren^aiifeö ab. Q'xn "üDiann, bem man 




Pacfraum. II. 2Ibtct[ung. 



S3arfc^I)eit, Äeibenfd;afllic^feit unb 9)Jan9el an Sifligfeitö^ 
finn vorjuroerfen l)at, wirb aud) nur fd^mcr lüd}tige IHb^ 
teilungöc^efö unb ^sedäufer finben. 



198 



3m nniperfaWPareiibans. 



3)er 9(6tet(uiic^§d^ef nun leitet nid^t nur feffififinbtg 

feine ^Ibteiluni^ fonbevn fauft and) \Kv[6ni\d) ben ^an^^en 
^li>aroniiorrat feiner ^bteiluni^ ein; jeber (Erfolg unb jebev 
Wi^griff fommt auf fein Itonto. ^uf i^m nt^t bie äSet« 
antmortHd^feit, unb innet]^aI6 feiner Stbtetfung erlöst er 
felbft bie r^k'fcl3e narf) 'I^tafjcvibe ber vom .*^auQ im alU 
gemeinen befoU^teu ^runbfä^e. deinen ^nfc^affungeu finb 
in ber ^egei ©renken genogen, meldte er ol^ne befonbere 
@rlaubnid fettend ber DBertettung nic^t ilberfd^retten barf. 
&n un^u(äni^lid)e§ 2a(\cx tuirb it)m a(ö '^NCij'cIjcn a\v 
gcred^net, ein überfjäuftco alö ein gel)(er. ߧ ift ein 
^auptfa^ bed SintäuferS: bad S^^i^i bed SSorratd }u 
jebem greife Io3ftuf(|ragen, fommt BiKiger ftel^en, ate 
eö aufuMPt'irfjcrn. (i"r nuife iiorauo]cl)on, uicldjc Zdjattk- 
runc^en eineö 3eibenftoffc^i in ber fommenben oaifon bie 
belieBteften fein n)erben, unb meieren 6ci^nitt man an ben 
üDlänteln unb an ben ^audüeibem l^aben will. (Sinntal 
()ierübev im Haren, muft er atte §ebel in 53en)e(^ung 
fetten, nm md) ben orfonnencn ')}hiftern eine 9}iobc 
' fd)affen, unt» bie |^u biefem @nbe angemanbten ^httel finb 
oft fel^r braftifd^. 

Sn jeber ber bebeutenberen Sbtetluncien eine« SBaren« 
Ijuufe'j l)ai ber öinfäufer ein bcfonbeve^ Sinimev, nmfclbft 
bie ^abrüagenten i^re Wilu\Uv jur ^^rüfung vorlegen, unb 
jeben ^Borgen lann man eine ^enge biefer $erren im 
Sori^tmmer toarten fef)en, bie atle ber 6ntfd)eibun(^ bes 
3lBtcilinu^5uorftanbeö über bie '^nuidjbarfeit ibvcr IHvtifel 
Farven, ^^(n (^)elei^enl)eit; bie ii^elt 511 )el)on, jel^U es 
einem fold^en ginfäufer aud^ nid^t. häufig l^at er §wei« 
mal im ^af^x nad^ @uropa unb, entfpred^enb ber ®efd^äf ^ 
li(^feit Der ijunbelnben 3Belt unferev ^ai^e, an bie alUx- 
ent(e(^enften Drte ber (^rbe ju reifen. 5Jianrf)mal fc^irft 
ein einziges ^Baren^ud ein 3)u^enb Käufer nad^ (Suropa 
unb glei(^5eitig anbere nad^ Sapan, S^bien ober Slfrifa, 



Digitized by 



Von 3. inüller. 199 

um i^eppic^e, Selbe, ^Dkttett unb taufenb anbere ®in(^c 
einjufaufen. — 6iu \d)x luic^tiger 93iann irt einem Uniueijal* 




Cransport bcr fertigen paPctc 311 bcii ,fnbm>cifcn. 



SBarcn^uö ift aud) bcr Gmpfan(^^6camte. (^r 6t\^ief)t ein 
©el)alt üon 30 biä 40 2)ü((ar§ bic ^li^oc^e; er ift ein leben* 



Google 



0 



200 



3m lIuipcifaMPareiibaus. 



bic^cö ^(bvefifiud), t>on bcm bcr eintvetcnbc Käufer erfal^rcn 
fann, ba& Sauber am fiebenteu )^abentifrf) linfö unten 
üevfauft lücvben, iinb bafj Xeppid^Oefen am ^(iiöganc; bc^ 
mittleren i^orriborö im brüten Stocf ju finben finb. ^ic^ 
finb feine ein|ad;ften '^flid;ten. 'iDagctjen fjat er nod) eine 
^{ei[)e anberer, bie ifju iüof)l t)or ^ani^emeife beiuafjren. 





-■'\\'-\ 

(Sr mu^ barauf ad;ten, 
ba^ bie ^erfaufer in 
ÄUeibunc^, Scnef}mcu unb 
(Sifcr untabeliß finb, fid) 
ßcgcn jebermann (joflid; 
BeiiKifen, unb j^u^ifdjcn bem 
©efdjäftöpcrfonal unb \^\' 
c^en, bie ^^^aßen uor^u- 
Sringen I)a6en, üeimits 
te(n, fur.^um Sc^ieborid^ter 
fein über ben ^^erfeFjr im §aufe. 2Öo ein meitausblicfens 
bcr, gcmanbter (5infdufer unb ein fjöflid^er, enerßifdjer 
(^mpfanc^öbeamter Ijarmonifd^ äufammenaibeiten, mirb jebe 
3l6tei(ung eineö ffiarenfjaufe^ jur 33lüte fommen. 

^aö ßro^e §eer ber SSerfäufer bilbet in einem 
Sarenfjaufc crfter klaffe bie §auptmaffe bcr 5(n(^efte((ten. 
3o(d)e 'i^crfaufer erfjalten in 3lmerifa j^iüifc^cn C unb 
15 ®o[(ar^ bie 3Bodje, unb ein foId;eä $auö befd^äftigt 
iüäf}renb ber beften geit biö i\\ 2500 ^erfonen, barunter 
ctma 500 Ä)ilföfräfte. 2luf bcr nieberften Sof)nftufe enb? 



Digitized by Google 



Poll 3. mucx. 



201 



Vxd) fielen bie It^aufGuifdjen unb 5lafjierennnen, roelc^c 
mit einer ^Bergütung Don 1^2 biä 3 ^oKorö bie ä\5oci^e 
jufrieben fein niüfjen. ^aö .^afjen.^immer befinbet 
meift im (Souterrain unb ift mit einem ^ral^tne^ um-- 
fleibet, n)eld;cö biö jur ^ecfe reid^t. §ier finb i^manj^ig 
unb me()r ^äbd^en befc§ciftit3t, beren jebeö an guten ©es 




Poftdntüctfungsbuvcau. 



f^äftötagen auf 1000 biä 1800 ^ottarö dinfäufe genau 
^erauö§uge6en f)at. 

3)^an fann fid) eine SSorftellung uon bem Umfang ber 
2(r6eit machen, meldte ber betrieb eineä biefer ©tabliffes 
mentö in fid; fd;ne^t; roenn man fic^ bie %l)at\ü6)t »er? 
gegenroärtigt , ba^ baä ^uBIifum nur ein drittel beö 
gefamten ^erfonalö |\u ©efic^t befommt. "^m oBerften 
(2tod beö ©ebäube^, reo ber ^iai} am roenigften foftbar 
ift, befinbcn fid^ bie Sagerräume, in meldten ein fleifeigeö 
$eer bic im anfto^enben 2ota[ au^o^zpadUn 3i^aren an 
if)re beftimmten ^(äl^e bringt unb auf Söeifung beö Dis- 
ponenten bie ^^orräte in ben Slbteilungen ergänjt. Die 



202 



3m llitbetfaWParenliattS. 



ÄrtettSfalc, in benen J^unbcrtc von SKäbd^cn x>on fvü{> 6t$ 

fpcit mit IHcnbern un^ xKu^sbcffern bcfcf;äfti(^t jinb, liei^en 
jucift feitwärtö, too Die porü6cr(jel)enben Äunben fie fd;uier- 
lid^ Dertnuien. S)ie älvbeitösimmer ftnb in bet Siegel f^tU 
uitb c^ut ventiKert; ber Sol^n ber 3(t6ette]rinnen tft ttnc^efät^i 
bciiclbe, rote bei ben '^Ncrtäufeiinnen, unb bic ^ilbtetlunqs- 
worfc^riftcn finb mü lüeuigei* ftveng, alö bei benen hinter 
bem Sabentifc^e. 

Sev SSerfanb ^ef^iel^t von ben ©outerratnvöumtid^feiten 
am unb befrf)äfti(^t bafetbft eine g,xo]\c xHujaf)! fleifiic^er 
^ianbe. 2)iefc i)lbteiluni^ c^Ieicfjt buvc^auö einer ^akt-- 
po\t, unb es finb in biefen ^^acfräumen in einigen bev 
größeren SBorenl^äuf er jjroifd^en 400 unb SOOSBeamtetfjätiß. 
®ort luirb am |ct)U)cr[ten i^caikntct, befonbero nnif^renb ber 
2i>ci(}nad^t^,^eit, mo bic i'cutc Xao^ unb Siarf;t ju tfjun 
l^aben, fo ba^ bie täglidje '^Ubcitöseit oft 18 @tunben 
beträgt. I^ebe @enbung wirb entfpred^enb ver)>a(!t unb 
ttbrefftert, unb a(öbann, wenn für bie 6tabt bcftimmt, 
nuf einen (ani*\cn 2i]d) c\cwor']cn, von mo bie '].*afetc von 
jungen beuten mit ^ted)en, iDie fie bie ^roupier^ ^aben, in 
numerierte ^ad^er gefto^en werben, aud benen bann bie 
5u(jr(eute fte abl^o(en. 

5In bev Spi^e ber ^l*orfanbabtciluiuTi ]id)t in jebem 
Üi^areui^auö ein9)iann, bei ben ganzen 6tabtplan in feinem 
@el^irn trägt unb fofort fagen fann, mo irgenb ein i^m 
genanntes §auS liet^t, ob eS aus ober ©anbfiein 

gebaut ift, ob veid)e ober arme Seute bort nu")f)nen unb ob 
ber Stabtteil auS 'Hillen, ^afäften ober geuiöl^ntid^en 
SKietSlafernen 6eftel^t. 2)ie Saufburfd^en unb j^utfd^er be« 
fbrbem bann bie SSaren fort. 3Rit ber 9(blieferung ber 
'ii>avc im .s3au]'e bco .Haufovö finb bie '^Nflirfjten be§ Si^arens 
l)aufeö ,^u (Snbe, es fei beun, ba^ irgenb ein Srrtum unter- 
laufen wäre. 

S)ie @()rlid^feit ber SlngefteDten mu^ in vieler S}e^ 



Digitized by Google 



Von 3 inüllcr. 



203 



jief)iini3 uorau^gefelU werben, bod^ 6efte[)t in jebem SBaren^ 
^auö ein oontommene^ 5lontroMfi;ftem von oben biö unten 
mit affeiniger 5(uönar)mc beö ©infäufcrö. tiefer ift für 
feine ^anbdingen nur ber girma üerantmortlid;, unb eö 
giebt awd) fein 'lUittel, if)n ju fontroUieren, nu^er einigen 
einfad^en ^lNorfid)tömaf5regeln, um gu erfahren, ob er jum 
5l^ortei( ber J^-irma einfauft 
ober |\u feinem eigenen. 

3ur Gntbecfung non 
^iebftäf)len feitenö ber Sln-- 
geftefften, mie ^ur ^eobad^^ 
tung beo faufenben ^^nhlii 
fumö I)ält man ge()eime 
^i>oli^vciagcntcn ; if)re i?(uf5 
gäbe ift eö, unauffäffig um-- 
()er,^un)anbern unb bie "öcs 
fuc^er fcfjeinbar g(eicf)gültig 
ä\u beobadjten. ^ie Widji- 
j^a()l ber £^lbenbiebc finb meiblidf)en C^k- 
fd)(ed^tö. 'iserbäd^tige mcrben moglid)ft 
of)ne 2(uffef)en und; einem cüabinctt gcfül)rt, 
mofelbft eine grau if;rc 5Ueiber burc^fud^t. 
9J?e()rmie gcfd}äftömäfugc Diebinnen, mc(d;e 
ben 3(genten faft äffe befannt finb, mad)en 
if)nen bie ^>erfonen fd;affen, benen ber $ang j^ur 
fogenannten „.Kleptomanie" anfjaftet. ^iefe oft ben 
f;öd)ftcn Greifen angef)örigen ^amen fte()(en affeö, maö 
i^nen in ben $iJeg fommt, unb auci gcfc^äftlid;en ©rünben 
ift eö nid)t geraten, fie an,^uj\eigen. ^ie üornetjme Diebin 
loirb einfad; ge.^oungen, i()r ©djulbbefenntniö ju unter* 
fd)reiben, baö bann aU beftänbige ^ro()ung über iljr 
fd)n)ebt. Sa^ fie ober ifjre 2(nge()örigen baö ßntroenbete 
be.^a^Ien müffen, ift felbftt»erftänb(id^. 

(äfet fid; lool^t taum beftreiten, ba^ baö gro^e 




lIlufIci^l.n\^um ^or 
^liujicftcUtcn. 



204 



3m Unit>erfaMParenf)ans. 



98aren^au§ für bad laufenbe $u6Ufunt eine SBol^Itl^ai ifl, 

nic^t nur ^ufoU^e bcr burrf; baöfclbe eingeführten billic^en 
greife, fonbern auc^ wegen ber ^^Bequentlid^feit, Diele (^e= 
fd^äftdj^meige 6eifatninen gu ftnben. fpart 3)iü^e unb 
3ett, t)ov aOem für ben audniäi:ttgen jtunben oom Sanbe, 

bcr nur ah unb in bie 6tabt fommt. ^cr Untfa^ 




Spcifcfaal bcr ^lii^cftcUtcii. 



nadj aufeen i[t benn anö) \o bcbeuteub, bafe baS ^>oft« 
anroeifungSbureau, u)o bie @elbfenbungen ber augmärtigen 
fiunben einlaufen, gu ben bebeutenbften Somptoirräumen 

beS 3Baren^aufeö -^u 9el)ören pflet^t. 

(5in moiterer 'i^or^ug ber c^rojien Söaren^äufer ift i()re 
burdjgängige ^ieeHitöt unb bie -^uneljmenbe '^(nertennung 
bed @runbfa|ed, ba^ gute Se^anblung ber älngefkeOten eine 
gefunbe ®efcf)äft§poIttil tft. 

^^or rielen .^alji^'n begann einer ber r)en)orra(\enbftcn 
2(rbeiti3eber mit bem ^krfud), burd) ?s"in-bernn(^ ber SBo^I* 
fa^rtdeinrid^tungen bed ^aufeä unter feinen ^ngefteHten 



Digitized by Google 



Von 3- inüllcr. 



205 



bic 3lnl^äni^(icf)feit an baöfelbe Ijeben. Slnberc SBaren-- 
l^äufei* folgten feinem ^^eifpiel, unb gegenwärtig ift für bic 
älngeftellteti bejfev geforgt, ald meift in ben {leineren ®e« 
fd^äften. @tn jeber l^at §um Seifpiet in einem großen 
gan(;artii"ien 2Iiiö!(cibcvaum feinen eigenen, üerfdjlie^Baren 
Q6)xanl unb erhält in bem f^enieinfanien (Speifefaate gegen 
ntä^tgen ^veid eine gute ^al^Ijeit aud ber fiüd^e beä 
Kaufes. Xu^etbem tinterftü^en bie Seitev gefeUige unb 
gcntetnnülutje Vereine unter if)rem ^erfonal, unb je^t 
Fjoben fnft aüe großen SiBaten^äufer i^re jä^rlid;en ^cft-- 
Ud^leiten. Sei einigen äSaten^äufevn finb fogar f^on 
Steifen nad^ Suropa für baS SerIaufSperfona( arrangiert 
worben, aud; gieSt e§ SBei^nad^tögeJci^enfe; allein bie Seute 
fd^tt^en bod) ftet§ eine gute ^e^anblung unb anftänbigc 
^Se^al^lung am meiften. 

9)ad Unit>erfal'93arenl^aud mad^t täglid^ ^ortfd^ritte, unb 
man fann fagen, ba^ i^m bie 3w^""ft Q^jört. 3n ben 
^bereinigten (Staaten t)on 9^orbameri!a ^at jebe (5tabt mit 
100,000 (^inn)oI)ncru ober barüber rcenigftenö eineö biefer 
@ta6li{fement3 aufsumeif en. 9ten> ^ori 6eft|t beren fünfzig, 
S^icago s"^an,^ig, ^l^tlabelpl^ia unb Soflon je faft eBenfo» 
t)ie(c unb övoofhju tuinbcften§ ein ^ut3cnb. 

Sludj in ber S(lten Mdt ift eine ftetige ^unal^me biefer 
Sliefengefd^äfte j|u bemerfen, in beren innere^, ©etriebe 
mir ^eute unfere Sefer l^aben einen Stid t^un (äffen. 





Yll. Sex- ^rawöftiftcv. 

^^3incö 3aniotai\o i^C(^en ;Hbcnb laiu^te in bcm lucnig 
ü6ev 3000 C^iiu;)ol)ner ^ä^lenben f4)(e(i{ci^en ^tübt- 
ä)cn auf einer von einem mageren Keinen polnifd^en 
$ferbe geflogenen ^ritfd^fe ein $err in mittleren 
an, ber fid^ »er bem ^Hatoteller, uicld)cr ju(^(cicf) bev einzige 
lüirtlidjc föaft^of bco 3täbtd)cnö luar, abfclKU (ic^. ^er 
^iatofeUcHDirt empfing ben ^n!ömmting auf ber oberften 
<5tufe ber Keinen, t)on ber @tra^e aud nad^ ber ^audtl^ür 
f üf}renbcn SIrcppe, i^n burd^ Süften feines fd^marjfammetenen 
Mäppdjeno iniUtonniicn (leif^cnb. ^cr ?^rcmbe fragte wad) 
Tu\d)U]\iaxtkx uub Silbeubbrot unb Ue^ fid^, nad)bem i(}m 
beibei^ bereitmiUig {ugefagt morben mar, mit bem äSiirt 
in ein ©efpräd^ ein. 

i^v ftcUte fid) alö ^'Jhifincbrcr unb 5l(ai)ierftimmer 
•il^aumann dov unb erbat von bciii :li>irt offene 3luöfunft 
barüber, ob er mo§l ^offen fönne, in bem ©täbtc^en ein 
einiflcrmajien (oI)nenbeö ^elb feiner ^l^ätigfett finben. 
(ir {c(^te, ba baö frcunblidje C^efidjt öco ^{atöfeÜevioirtö 



Digitized by Google 



Von eil. (Saiibcit. 



207 



bei biejer grage um eine Dhiance lueniger ^uuorfommenb 
geworben roax, l^ingu, bo^ er burc^aud nid^t audfc^lie^Uc^ 
Quf biefen @rR)etB ongetDtefen fei, fonbetn von bet Ign^ 
tenbanj\ beö §oft()eaterö 9J^. nod) eine ^^senfion be;^iet)e; 
er fei bort längere S^^re j^iueiter itapeKmeiftev t^eiücfen, 
l^abe aber nad^ einem B^^toürfnid mit bem ^^ufUgewal« 
tigen bafetbft oorge^ogen, bad ^elb räumen. 

bann balb md) acf)t iUjv baö „^errenflübl" fid) 
mit ben Honoratioren beö 6täbtd)enö füKte, fatj jidj bor 
,,$ofmufi!bireItor", mte xf)n ber 9SBirt betitelte, t)on fämt- 
Itd^n Jgeretnireienben artig gec^rü^t unb f(I^He|li(| von 
bem ^errn 33ür(^ermeifter gebeten, an bem t^cmeinfamen 
©tammtifd^e ^^Ia§ 5U nef)mcn — ber 9iatöfe(Iern)irt Ijattc 
md;t ocrfe^lt, für feinen (^aft „6timmunc^" ^^u madjen. 

Stad^bem be^ äKufifbtreftor, mte er tro| feiner befd^ei« 
benen älbtel^nung allfetttg genannt mürbe, ftd) fämt« 
lid^cn .§erren ber ^afelrunbe ooii^cfte((t , prieö er fid) 
glüdlidj, gleid^ bei feiner Slntunft bie ©lite ber 33ürger* 
fd^aft lennen lernen, unb bot guerft ben ^errn Sürger^ 
metjter um bie @r(aubntd, in ben nctd^ften Sagen ben 
2)ameu feine Sdifniartmu] madjen ^^i büvfen unb feine 
Sienfte für Urteilen üon Älaoicrftunben unb bao Stimmen 
oon Snfirumenten anzubieten. 92atürlid^ mürbe biefe (Bv* 
(aubnid gern erteilt, unb ber ^benb verlief fefjr fri^fjüd), ba 
ber Avcnibe, ba,^u aufiU'forbert, fid) an baö etiuaö oerftinnnte 
^^ianino feljte, aUerfjanb IsoUslieber, beliebte ^än^^e, fomie 
^ me(obienreid}e älbfd^nitte aug befannten Dpern fpielte unb 
fd^Iie^lic^ ein paar luftige £ieber mit einem gang guten 
SBari)ton jum beften qab. 

tiefer ,^ufünftii]e Mlaoierlefjrer unb angeblidje ÄUaoier- 
ftimmer mar aber in ^iöir!lid;leit ein ^Beamter ber 33er: 
liner Sriminalpoliüei — ber (Sd^reiber biefer 3«^««- 3d& 
|atte von meinem Sf)ef, bem 95ernner $olt,^eivräfibenten, 
auf Siequifition ber ^iegierung j^u ^rieg ben Auftrag er- 



Digitized by Google 



208 



Die Scdiiici: poIi3ci bei bcc vlrbcit. 



l^alten, mid) m<i) jenem ©täbtdjen §u begeben, um wo- 
möglidj bcn 3}erbred;er ju entbecfen, beffen mieber^oltc 
Stanbfttftungen feit brei äRonateti bereite bie bortige 
ßinwo^ncrfd^aft in Stttgft unb 9(ufregun(^ l^icltcn. 

9hid)bem \d) SoHmiK^t unb 33eßrnubi(]ung vom Wiin'u 
flerium beä Innern erbalten, reifte id; nad) 33rie(^, ftcUte 
tnid^ bem £anbrat bed ^reifeiS wt unb begab mtd^ bann 
in einem mitgenommenen itnb bem von mit gemal^lten „^n- 
fotjnito" eutfprec^enben Sii^i^onjuge nad^ bem ^kU meiner 
3ieife. 

i^atte ein tieftgeS @lüi — itnb bied mat mir 
eine gute Sorbebeutung benn nad^ STbfauf einet 9ßo(|e 

gab id; in ben erften gamilicn ^(aoieruntevrid^t, j\ufam-- 
men jnjanjig ©tunben möd^entHd^, für meldte ic^ breigig 
9Rar( ^onotat erl^ielt. ätatürlid^ erfuhr id^ nun aud^ uon 
bem ©efpenft, meld^ei^ feit SRonaten fd^on in bem ®täbt<!^en 
umging, unb in ber britten ^3?ad;t meiner 2(nn)efenf)eit 
l^eulte baö $orn beö 2öäd;terä burd; bie ©trafen, unb bie 
Sturmgtodfe fc^eud^te bie erfd^redften SBerool^ner au§ ifjrer 
älul^e. (Sd brannte bie @d^eune eineS äldetbürgetS, beffen 
©el^dft jicmltd^ tfottert bid^t vot bem 6täbtd^cn nnd^ 9f?orbcn 
j^u gelegen rcnr. @ö luar im September unb bie 8d^eune 
biö unter baö ^ad^ gefüllt; bie beibcn (Spriljen ber ©tabt 
ermiefen ftd^ ald ungenügenb, unb etft ben älnfttengungen 
bet t»on atten Seiten l^etanraffelnben Sijfdj-^üge bet Um« 
gegenb gelang es am 33iorgen, bcö entfe]]'elten (Elementes 
^^crr 5U tDerben, nielc^em bie 6djeune unb bie Ställe ^um 
£)f)fer gefallen maten. S^iei $ferbe unb^ eine SRenge 
^üt^net unb Stauben maren vetBtannt. 

:^^n ber Stabt mar ein ©cnbarmeriemad^tmeifter nebft 
einem berittenen ©enbarmen ftationiert, unb eö mad^te 
mit ^teube, ma^r^unel^men, ba^ namentlid^ bet äSSac^t« 
meiftet Bei bem Staube fid^ atö ein umfidjtiget ^Beamtet 
ermicö; ber baö 8pci|en ber Spri^en aus einem na[;en 



Digitized by Google 



Von (TI). (5atibcrt. 



209 



. Xeid^ unb umei äSrunnen otbitungdmä^ig in bie äSege 
leitete unb auä^ ben einen ^olifieibiener be$ @täbtci^en§, 

mcldjcv fid) ttjuthäftiö Beim Söfcf)en Octcilincn wolik, an- 
ftatt auf Drbnung j^u auf ba^ Un^medtmä^ige feines 
X^und aufmerffam ntad^te. 

®er Serbad^t, ber 8ranbftifter fein, fiel öuf einen 
^nnenfjäuölcr, iüc[d)er ber 33ür9erfd^aft fd)on uicl fcfjaffcn 
ßemadjt, aber bei* äöadjtmeifter fanb feljr balb l)crau'j, 
hai ber 3Kann unfd^ulbig mar. 3)ann würbe ein &oxh 
ntad^er non ber offentlid^en SReinunt) Befcl^ulbic^t, ben ein 
paar grauen in einer ^ladjt, in lueldjcr ruieberuin ein 
geuer auSbrad^, auf ber Strafe I;evumfdjleic^en gefeljen 
l^aben woIHen. 

Ser SBad^tmeijler oerl^aftete ben 3Rann, ba nad^geroiefen 
mürbe, bafj er in ber betreffenbcu 5?ad;t nic^t in feiner 
2Bo()nuni^ c^eiucfen mar. ^d) nutzte eö aUerbiuc^ö beffer, 
ba id^ ben :ü)ienfdjen ein paar ^äd)te t)or^er l^atte au§ 
bem naiven ^orft foinmen feigen, einen in einem Bai nur 
fdjlcdjt öeborc^enen SRe^bo* onf ber <Sd^ulter; er war ein 
Sßilbbieb unb fonnte natürlid), um fid) nid;t felbft a(ö 
fold^eu an,^uf(aßen, fein ällibi ni^t bemeifen. Qd; aber 
tjerntod^te bie äJer^afttmg nid^t ^u l^inbern, ba id^ fonfi 
mein näd^tlid^eö ßerumflreifen unb fomit mein !Sn!o(^nito 
üerraten r)aben mürbe. 93ian entliefe \i]n md) ber fpäteren 
* ©ntbedung beä mirflidjen Stjäterö fofort, unb id; füllte 
mid^ nid^t veranlagt, il^n nad^träglic^ ald äSilbbieb gu 
benunjiieven. 

^a id) bie freie ^z'xt, me(d)e mir meine 6tunben fo^ 
mie baö Snorbuuntjbrinßcn me()rcrer entfc^lid;cr ^IBimmer« 
faften lieg — id^ treibe nämlid^ nic^t allein mit $affion 
SRuftf, fonbern bin audfi im ftanbe, ein Snftrument burd^^ 

aus fad)(^emäf5 ^u ftimmen — ^u Gpa^ieröiini^en kMnii3te, 
fo F)attc id) mir bie 6tabt balb gan^^ genau anöefel}en. 
^ud^ bie )^ranbftätten, onn benen ein Seil nod^ in müftem 

1887. XUI. 11 



210 



Die Gerillter polt^ei hei öer ^(rbeit. 



Surd^einanbev balag, na^in td^ c^enau in äbtgenfd^ein. 
5)ltr fiel mm i^imnd^ft mif, bnf^ bi§f)er au^fd^liefiltd^ .t)inter= 
(^ebäube ,^ucr[t in J^laininen aufc^cc^an^eu luaren, in beneu 
niemanb etiua^ mit ^J.kl)t tf)\xn ^atte; bieä war ein 
Säeipeid bafür, ba^ baS geuer vorfä|Ud^ angelegt fein 
mu^te. ©er 3«ö<^"ö IBranbo6}e(ten war nattir» 

lief) oom .?>ofe beo betreff enben 6)runt)ftücfeo nuö, aber in 
üUen gäüen aud^ uon rüctmartei, fei uou (Härten aus, 
fei ed unmittelbar Don ber 6tra^e, Iei<i^t §u bemerlfteUigen. 
®ie Srönbe waren in allen gfciffen furj nad^ 5Dltttemad5t, 
mcnn alfo bie 33eii)of)ner beo 3tat)tcl)en^ auonabinöloö int 
cr[ten 5d)lafe lagen, bemertt luorben, unb jwav brannten 
bie (ä^ebäube ftets von unten nac^ oben. 

Ueberau, n>o \ä) meine ä3efuci^e ma^k, oor allem aud^ 
bei ??amilien, welcljc von einem ^övanbfdjabcn betrof'fen 
n)orbeu luaren, lam baS C^efpräd; uon felbft auf biefc 
^ranbftiftungen, aber von fetner (Seite würbe irgenb ein 
beftimmter SSerbad^t laut, ber mir einen f^ingeri^eic^ Ijättc 
(^eben lönnen. Selbft ber ^^üri^crmeifter lüar rat(oo unb 
fpracl) feinen 2(evtiev barüber au^, bafe feine iöevicl)te an 
bie ^iegierung unb feine nueberl)olten Kütten um ®en* 
bung eined jlommiffarS aud ^rieg ober ä3reglau bisher 
norf) (\av feinen ßrfol(^ c^etjabt Ijatien. än Serlin badete 
ber lUite "^)la\m (\ax mdjt 

^iif meine ^ilnfrage, ob benn ber ^cvr ^öürc^ernteifter 
nodl) nid^t in (Srwägung gebogen, aud ber freimilligen 
Jveuerroel^r ober aus ber 6d)üljen(^ilbe einen regelmcifeif^en 
niu()tlid)en ^|>atroni((enbicnft ori^anifieren, erhielt id) bie 
^ntiiunt, bafj er o^kid) am anberen Xa(\t ben :i)iac^iftrat 
unb bie (Stabtoerorbneten, ben ©d^itlenmajor unb ben 
^iauptmann ber 3f««c*wcf)r i^u einer 93cfpred^unQ eintaben 
merbe, um fold)o '^NatrouiÜcn ino lieben rufen. Hub 
fo (^efd)af) beuu aud;. 1)af^ bie beiden (^)enbarmen auf 
bem ißofien waren, ^atte ic^ felbft bemertt, war xö) bod^ 

Digitizea L7 GoOglc 



Von (Eb, (Säubert. 



211 



miebetl^olt fd^on in ®efa^r ^emefen, 6ei tneiiten M^U 

lidjen 3trcifcicien burc^ bao 3täbtd)en von if)ncn bemcrft 

luerben. 3ci^ 6eiüol)ute namlid; im DtatöfcKer ein nacl) 
bem J^ofe gelegene^ ^^artcrre.^iinmer unb mlie^ biefe^ 
aKnäd^tlid^, wenn ber SSerle^t aufgehört l^atte unb aOeg 
fd)ticf, burd^ baö Jenftev, (^in(^ im ©d^ötten bcr 6tatt* 
(^cbäube nad) beut C^jartcu unb c^elani^te nad) Ueknttettevn 
einer nid)t fe(}r i)oi)a\ £e[)nimauer auf bic 3tvaf5e. 3^^) 
trug bei biefen @i!urftonen fftetd ein paax abfa^lofe ^utn- 
fd^ulie, joetdjc meine Sd^rittc t^dHig geröufd^loS übet bo§ 
()ü(pcriöc 'iNj^^M"^^'^" t>af)in(^(eitcn liefen. .Jd) vertraute bont 
^^ufatt, beul beften ä^erbünbcteu für einen aufmerljameu 
Seobad^ter, ber aud^ mir fd^on oftmals geholfen, menn 
atter Sd^nvffinn fid) nni.Uoä ermied. 

XHud) bic bciticn ftäbtifd)cn "^^^oli^^cibicncr t[)aten ihre 
Sd^ulbißteit, unb id) bat int [tillen bem einen t)on i^nen, 
ben id^ nad^ t>ierj|e{|ntägiger ^nmefen^eit für einen aud^ 
gebtlbeten Xrunlenboib unb unfäf)iiicn Wenfd^en gefinltcn 
f)attc, mein uorfdineUeö Urteil ab. Tenn i^vatic biefen 
vevmcintlid^en S^ruuteubolb traf id) fc()r (jäujig — natür^ 
lic^ ungefe^en non i^m — bed Stad^tiS, mie er, in ^wiU 
fteibung, auf feinen ^atroutllengängen bec^riffen mar. 

^n meinen ine(fad)en (^Hipiad)cu mit Den .^Honoratioren 
über bic '^Uanb)ti{tiuu^en — cö uuireu Mnncn tuum uier 
^ionaten bid^er fiinfje^n gro^e SSränbe p nerjeid^nen unb 
nod^ mehrere Heine, bie burdf) Zufall furj nad) if)rem 
Sluöbrud^ cntbedt morben nnnen unb balb i^'löfdit uHU'ben 
fonnten — f)atte id) mid) nad) ben ^i*erficl)eruniVMKn[)äIt^ 
nin'en ertunbigt, benn ic^ tonnte ben (Gebauten nid^t iod 
merben, ba^ oieOeid^t nad^ biefer Siid^tung fjin ber @d^(üffel 
p bem ®e^eimni§ p fud&en fei. 

(5^^! fd)icn mirflid) aud) fo, a(o foUe mein erfter (äe-- 
baute Der richtige fein. 2)enn ber '^(potljefer er.^äl^Ite mir 
etne$ Borgens mä^renb ber ^iaoierftunbe, bie id^ feinem 



Digitized by 



212 



Die ^ciliiicu polijci bei bcv ^Ubeit. 



•iXücfjterc^cn gab, voU Gntvüftunß, bafj mm aud) feine 
äierftd^etungdgefeUfd^aft burc^ il^ten in wo^netiben 
Slflcntcn t^m bcn SSerttat^ fünbigcn wolle, wenn er ftd^ 
nic()t bereit erf(äre, eine bcbeutenb f)öt)eve ^U'ämie al§ 
bisher -^u bei\al}len. Saäfelbe Slnfinnen fei, ber tjermei^rtcu 
Seuevägefal^v toegeit, von anbeten @efeK{(i^aften an t>er« 
fd)iebene Sürger ber ©tabt (^eftefit werben, er werbe pc§ 
aber nienuilö ba^u ncvftefjen, fonbern luin burd) 'iNeimittc* 
lung eineö in 33ricg lüoljneuöen Slgentcn fid^ bei einer 
anbeten @efellfci^aft oerftd^em. 3)iefer älgent, weld^er 9on 
bem SSornel^^ ber alten @efe(tfd^aften AenniniS erl^atten 
fjaben inüffe, fei imebcvf)oIt fcfjon in *** f^emefen unb 
^abc gu bcn alten 33ebiniiungen eine neue sBevjidjeruuö bei 
fetner ©efedfcl^aft angeboten. 

Sei btefer äRtttetlung fd^Iug mein ^tx^ faft l^5r(ar 
c^CjU'n meine 5Rtppen, bcnn nun njoHtc id) if)n fd^on faffen, 
beu unf}einilidjcn ^vanbftiftcr. '^sd) falhüiertc nämlid), ba^ 
ber Srieger Slgcnt mit ben Sianbftiftungcn in SJerbinbung 
ftel^en müffe: natürltd^, um bie $ronifionen für bie von 
tl^m ab-^ufd^ncficnben ^yeifidjerunc^en i^u fd)tutfen. @nt* 
uieber batte er einen §e(feröf)elfer in bcm Stäbtdjen ober 
er beföi'gte baö ©cfdjäft felbft. Ser Drt war ja t>on 
^rieg aus in wenigen @tunben ^u^ erreid^en; er 
ging am 9(6enb weg, fetzte feine Sunte, war am borgen 
uneber in feiner 31'obniing unb tarn mit jebem neuen 
Öranbe feinem ^kk näfjcr! 

älm anberen 3^age Ue| \6) meine ©tunbe ausfallen 
unb ful^r mit ber ^^oft nad) S9ricg, „um für meine ©dritte« 
rinnen neue bieten ^u bcfori^cn". Die^ t[)at id) audj, liefe 
mid; aber bei bem ^i^oiftanbc ber bortigeu i'oli^ei an« 
melben unb erfunbigte mid^, iljm meine wtrllic^en )^e9iti« 
mationSpapiere uor^^eigenb, wad tl^n nid^t wenig über« 
rafd;te, nad) bicfcm 3(gentcn. ßr mar anfäffigcr 33ürgcr, 
Kaufmann unb burdjauö gut beleumunbet. 3;votjbem teilte 



Digitized by Google 



Dm tZ% (Saniert. 



213 



id) bem §errn ^]^oli,^eibireftov meinen 33erbad)t iinb bie 
©rilnbc, meiere für iljn fprad;en, mit unb bat, bcn ^lUgenten 
jeben ^benb unauffällig beobachten gu laffen, ob er feine 
Sßol^nung vertief unb mol^in er ftd) bef^ebe. 3)ann fud^te 
td^ bcn 5li^enten auf, er^Ujltc iljin, loac» mir bor 'jlpotfjefer 
gefagt^uub Ue& burd^bUden, bafi id) feine ^emütjungen geßen 
einen Keinen !ßtot)t{tonganteil fel}r gern unterftü^en n^erbe, 
ein älnerbieten, bad ben ^errn fo begeiftevte, ba^ er eine 
^fnfd^e ^otmcin f}o(en liefi unb mit mir auf t\ute§ ©eüngen 
anftiefe. <5ein ^(uftieten unb fein ganjeö Sßefen madjte 
mid^ wieber fd^roanfenb, aber f)äufig finb bie am ^arm-- 
bfeften ausfel^enben SRenfd^en bie gefäl^rlid^ften! 

^Rad^mittagS fc^rtc id^ nad^ *** j\urütf unb begab mid^ 
^u bem T\>ad)tmeiftcr. tiefer mar feljr erftaunt über 
meinen ^efud), mürbe aber beina^^e jur ^alj^fäule, alö id) 
t^m Iur5 unb bünbig mitteilte, mzx id^ fei. ^ad^ reif« 
Hd^er Ueberlet^unß war id^ ndmlid) ju bem 6ntfd)(u^ gc* 
fommcn, mid) uorfäufig nidjt bem ^iMirgcrmeifter, ber uer- 
f)eiratet unb ^mor fe()r ftart oerljeiratot mar, ba feine 
@attin baä ^legiment fül^rte, gu entbeden, fonbetn bem 
9Bad)tmeifter. S)iefei: war ein alter ©otbat, unb ba td^ 
neben meinem amtlidjen 5(uftiaine auc^ nod) ben Umftanb 
iljm gegenüber inä Xreffen füljren tonnte, ba^ id^ alter 
Offizier mar, fo mar id) feiner unbebingten ^erfd^miegen- 
l^eit unb feinet rütf^altlofen (Singel^enS auf meine $Iane 
fid;er, 

Qd) oerftänbij^te nun aud) ben 3Bad)tmeifter von mets 
nem ^erbad^te unb trug i^nt auf, unter 3ul^i(f^n<%^))te 
be§ @enbarmen unb ber beiben ^oligeibiener bie nad^ 
93rieg gelegene Seite be§ ©täbtd^cnö affabenblid^ barauf* 
l)in ,^u beobad)ten, ob üiel(eid)t ber ^l>erbädjtii]e fid) bilden 
üe^; id) felbft mürbe, natürlid) un(^efcf)en oon ben an- 
beren S3eamten, mit von ber Partie fein. S)er 9öad^t$ 
ineifter miegte fein graueS $aupt unb meinte bann, ba^ 



214 



Die ^ei'ltiier poltjet bei ^ei' ^iibeit. 



voix auf ben einen ^^oli^eibienev gar ntd^t rechnen fönnten^ 
ba biejei jeben Sbenb total 6etrun!en fet. 

^'cftev il>ac(jtmciftci/' fiel icl) nun ladjclnb ein, 
,Jü Ijube id^ urfprüuglic^ auc^ cjeöadjt; aber bev ^. ijt 
nid^t fo fd^limm, vok ©ie benfen. ^tx Mann ift vielmehr 
gan,^ tüd^ticii auf bem ^^often. @6enfo mie id^ ^(jnen unb 
bem (^HMitiannen oftnuUo Dco Jtadjto bci^cipiet bin — ©te 
ijaben niid) freilid) nidjt bemertt — Ijube ic^ aw^ ben Jg, 
gefe^en. C£i ijaiw einen bunHen ^ii'iltinjug angezogen 
unb eine ^tü$e tief übet bie ©titn gebrüdt, aber id^ ^abe 
il)n bod^ erfannt; an feinem (jüpfenben ©luu^c unb bann, 
alö ei am ueri-jani^enen 3onntage, (^leidj nadj 'Diitteinad^t, 
an bei: ^ietc^mül)U oorüberoing. l^abe nämlid^ im« 
mtx bad @efü^I, ate ob bie äRti^le näd^ftend einmal 6ren« 
nen werbe. ®er ^Ieid)niül(er ift aud^ ein j^u bumnter 
iler(, bafj er bcu lU'ofjen .V)aufen ^ii)cUcnl)o(^ bidjt an bem 
©iebei feines Hu^ftaUio ^at auf)d;id)tcn laffen; menn baS 
ivodene ^ol^ anfängt gu brennen, {o fd^lägt bie 3'^<^tnme 
in bie 8u!e bcö Sobenö, unb bann ift ber ©tatt unb ml^l 
bic i]anu' ^3}iüf)(e uevloren. ©e()en 3ie (]leid) niori^en fviif) 
5um DiüUer, unb forbern 3ic i^n auf, bas ^s^ol^, ai^ 
feuergefäl^tlid^, fofort i^u entfernen. @d bxau^t ba jemanb 
nur burd^ ben bort (\an^ feidftten Sad^ ^u roaten, fo ift 
er am .dot^ftofj — eine A>anbiu)l( 3tro() unb ein 3treid)= 
()oi3, unb baö Uni^liid ift fertig, benn baö bunne 'löettens 
\)oii brennt n>ie ^unber. ftanb l^inter ben buntlen 
@rlen, bid)t am SBe^r, aU id^ Stritte l^örte unb nad^ 
meinem tleinen ^eooluer fa^te; natürlid) nur, um ben 
etmaigeu Sranbftifter, beuor er feine :Urbeit uoUenbeu 
tonnte, ein^ufc^üd^tern unb il^n an ber S^ud^t p ^inbern. 
3)a trat ber äRonb auf einen 9(ugenbIid^ l^inter ben 9Bo(fen 
Dor, unb ic^ fa^ nun (iian^ beutlid^ ben .f>. auf feinem 
'^HUiouilIeni]anße. (ir Ijätte mic^ übricjeno aud? beinal;c 
bemertt, benn ic^ trat auf einen trodenen 3^etg, fo bo^ 



Digitized by 



Von <Li]. ^5au^Cl•t. 215 

bicfcr fnacfte. blieb eine :llknle ]tel)en unb \ai) i'id) 
um, bann aber giiu] ei um bie ^D2ü(;Ic f)enim uut) weiter. 
3)ag ^ätte eine l^übfd^e (äefc^td^te geben tonnen/' fo 
fufjv irf) lod^cnb fort, „luenn tn^ ber Äerl (^cfe()cu f)ätte; 
\d) (\UmiK, er Ijatte bcu „!}Jtuiitauteu" alö mutma^Udjeu 
93vanbiuftev uerl)aftet!" 

S)et alte äü^ad^tmeiftei: ^atte nteinei: langen (^r^ä^lung 
mit immev (größer werbenben ätugen j^ußeljort, bann meinte 
er nacl) einem tiefen XHtem^ut^e: „-V^orr ,1'ieutenant, ^ijx 
Jh>üi*t uatüvlid) iu tefjren; aber oie mufjen ]id) hod) ge« 
ittt ^aben; benn id^ ^abe ben ber ftü^ev mit mir 
bei einer Sd^mabvon geftanben l^at, unb Bei bem xä) ha* 
fjcr ein 5(u(^e j^ubiüde, am ueii^ani^enen 3onntai^ in ber 
'Jiad;t total betiunten aus einer ilneipe bid}t an Der Äliiteu^ 
fabrit i^e^oU unb md) feiner ^Il^oljuung gefc^leppt. S)er 
jterl tonnte leinen Schritt allein ge^en, unb er lann alfo 
unnüiglid) eine 3tunbe ober anbert()alb 3tunben fpäter 
'|>atrouiUe Qei^mßen fein. XKudj ^ie abriefen 'JJiale muffen 
fid^ bev Jperr )^ieutenant geirrt Ijaben, benn ift eben 
jeben ätbenb ooS; neulid^ aud^ beim geuer brauf^en, mo 
er mit fpriijen woffte — Sie waren ja aud^ ba — unb 
id) if)n mei^fd)id'te, bamit il^n ber '^Uivi^ermcifter nid}t feben 
foUte. ^er Äerl ift ^u nic^td me()r ^^u (^ebruudjen, unb 
id^ l^abe ed i^m j^ugefd^raoren, bad näd^fte ''Mal jjeige id^ il^n 
an; er foK fid) penfionieren laffcn. ^enn wenn id^ bem 
.v>errn :^anbrat ein äiJort [agc, bann jagen fie ilju fojort 
weg, o^nc ^4>en|ion!'' 

„$at benn ber ^erl fo oiele greunbe i^ier? 3)enn ba0 
flneipen loftet bod^ ®elb, unb oon feinem tIeinen ®e« 
l^alt. . fiel td) ein. 

„2)aö i]t eben fem Uncjlücf, " unterbrad) mid) öer ilJad;ts 
meifter, „ba^ er bad @lüdE gehabt ^at, bamate, aü bie 
erften S3ränbe l^ier audlamen, baS ^euer guerft ^u be^ 
merken unb :^ärm 5U fdjlagcu, i^x tneipte bamalö, wie 



Digiti-ioa by CjOO^Ic 



216 



Die ^ciliiicr polijci bei bei 2übeit. 



idf) 9el}()it ()abc, benn id; luav ba noc^ nic^t (jier, aud^ 
fd^on t)ie(, aber nic^t fo arg, unb Ijat auf bem SBcge nad^ 
^aufe bie flammen guerft gefe^en, ift jum fiüfter gelaufen, 
banttt biefer ©türm (öute, l)at gcucr burd^ bic (3trajien 
gerufen unb max ber ei[te, ber bie Sprite IjolU. l)at 
i\)ux bie ©tabt jcbeämal breif^ig Maxt ©ratififation beroittigt, 
unb bie äSetf^erungSgefeQfc^aften ^aben xi)m ^unbentunb« 
fünfzig Wtüxi Q,^d)\t 9lud^ neultd^, aft bie @d^eune Brannte, 
ijat er xion feinem J^^nfter am ba§ ^-euer .^uerft bemevft unb 
in feinem 3uff geglaubt, ber ^Jionb ginge auf. ^ber er 
i^at 5um ^enfter f^xmn^ %zuzx gefd^rieen, unb ba l^at ber 
9Bcld|ter eS gel}ürt unb getutet, bann l^aBen fte ©turnt ge« 
läutet, unb I)at tcieber feine ©ratififation bcfommen. 
^>iir ^at er nac^ljev er^äl)lt, ba^ er gebac^t Ijabe, eä fei ber 
%onb ... 2lm ©uff aber ^at er geuer gefc^rieen, unb 
im ©uff ift i^m alfo baS QilM gefommen." 

^^ei ber erregten (Sr^nf)lung beö Sßad^tmctfterö, ber fiel) 
immer mel;r in feinen ^orn Ijineinrebete, lüurbe mir gan,^ 
merfwürbig gu ^2ute; id^ f durfte i^m nod^mald ein, mit 
feiner SWtene meinen StmtSi^arafter, niemanb gegenüber, 

ucrratcn, unb bann, nad) bem 9(gcnten genaue 2luä* 
fcl;au 5u galten; bann ging ic^ nac^beutUc^ uad^ ^aufe. — 

©eit biefer Unterrebung — Bei Sage mar id^ luftig 
Beim ^rütjfdjoppen, Reiter Bei Sifd^e unb gaB eifrig meine 
©tunben — lag id; je^cn 5l6eni) balb nad) jelju lU)r in 
ber 'Diäl)c beö ^aufeS, mo ber '^oUj^eibiencr mo()ute, 
auf ber £auer, unb jeben älbenb mürbe ber ^erl von 
irgenb jemanb Betrunlen nad) .§aufe geführt; Dor brci U^r 
früf) Dcrlicfi id) nie meinen ^^^often. ^afj id) mid) auf 
bicfem übertrieben woi)i gefül)lt I)ätte, faun ic^ nid)t bc^ 
Ijaupten. 3)enn ed mar fd^on empfinblic^ falt, unb tro^ 
meiner moKenen Unterfteiber unb tro$ be§ bidfen $(aibd, 
in baö id) mic^ r)iU(te, fror mid) bi^ in bic Seele hinein. 

©0 vergingen ^eljn Xage. ^m elften uernaljm id^ 



Oigitized by 



Von (L(^ (5aitbcrt. 



217 



balb nttd; iDiittcinadjt uon bcm §aufe beö I;cr ein Icifeö 
®etäufd^, unb ba ic^ ^intev bem ^(anfen^aun eined gegeits 
überlte^enben ®emäfegarten$ lag, burd^ beffen 9ii^en id^ 

joiüoI)l bic ^5auotf)üv alö aud) bio im (rrbi^ofdjofj i^c* 
köeneu niebii^cu ?>cniter übericljcu fonnte, bcmevfte irf; 
bort einen ©Ratten, ber ^uv C^ibe glitt, (^ö wav bcr 
auf biefe ungemöl^nlid^e äBeife (gerabe fo wie id^), t¥0|« 
bcm er faum eine 5tunbc t)orf)er ftd) anjdieincnb nid;t 
auf bcn deinen Ijattc f;alten fönncii, jcine '^oljiumg oer^ 
(ie^. S)er rüdiDärtd gelegene ^^ofvaunt trat nac^ ber 
Strafe etwad f)txt>ot unb toax burd^ eine ^yettermanb 
eingefd^loffen. '^m ©d^atten biefer SBanb ftanb ber 
lijeibicncr ]til( luib Iau|d)tc nad; aiiax Seiten; bann ging 
er geräufc^lofcn ^5d}rittcö, in bemfdbeu J^lufj^uge, wie id) 
i^n* bei bem ^leid^müdev gefe^en, eilig von bannen. 
F)iifd)tc tl)m innerl^att ber ©ärten, einen S<^m nad^ bem 
anbcren in rctuelrcdjtcm ^urnerfpvuni-^ nefjmenb, nad). (5r 
njanbte jid) nad) bem etma fünf iüiinuten uor ber ©tabt 
Uegenben (ärunbftücf bed gl()ginfpe(torg 3St., von bem id^ 
ttjuftte, ba^ er in ®ienflgefc^äften nad) SreStau gefal}ren 
war unb erft am nddiften l^age ,^urürftcf)rcn luerbe. 

S)aä ii^ol;nljauo liegt mit ber ^ö^uptfiont nad) bcm 
@arten in, meldten ein fc^iffbarer fianal abfc^lie^t; bie 
Mürffeite ift nad) bcm §ofc f|u gelegen, ber mit feinen 
'ilUl■t]d)af^Ol]cbdu^cn an bic 3tra|)C (^rcn^t. .*oofc ftcfjt 
ein üoru offener, mit 33rcttcru gcbeditcv 3d)uppcn, ioeld;er 
nur Lagerung von Srennljol^ unb j^um UnterfteUen etne^ 
lcid)ten Igagbmagend bieni. 9le(en biefem @d^up|)en nac^ 
ber einen 3eitc ftefjt bic auö i^'ad)uicrf erbaute, mit '3d)ins 
betn geöedte ^d^euuc, auf bcr anbcren )d)(icf5cn fid), burc^ 
einen niebrigen furgen Satten^aun unb bad aud gleid;em 
SDlatertat 6eftcr)enbe X^ox getrennt, StäKe an. 

äi>ao nun i]cid)al), fpicltc fic^ fd;neller ab, alö id^ [;ier 
niebcrfd^reibeu iann. 



218 



X)ic i^cilimn poli5ci bei ber 5lrt»cU. 



5110 .^>. nad) bem (^h•lln^ftiilf eilte, blieb id) >uvücf, 
beim er l)ätte ftd; unitcljcii unt) auf bem freien ^ege bte 
äSerfotgung bemerlen lönnen. ^aum roax tt abev il6ev 
ben S(^\\n f^efc^t •— merfn>ürbt()ermeife frf)(u(^ fein $unb 
an — alo id) in lani^'u 3äl3en foliUe unb in bem XHiu^'u^ 
blidc unter bem 3d)uppeu I)inter beni .Vm^^^^^H^^'^ ftaub, 
ald ein Gtreid^dolj tnifterte unb eci gieid^ barauf in ber 
6dfe, neben ber Sd^eune, Bei bem .<3or,^fto6 aufflammte, 
(iincn nidjt tu'vabe fonimentntät)ifU'n lauten Alud) au^s 
ftofienb, ftaub id; neben bem eublid; atappten rlsevbred^er 
unb lie^ meine geballte Oted^te mit oernic^tenbem &(^Iage 
gegen bie linfe Sd^Iäfe be$ DoKig Ueberrumpelten nieber« 
faujen — ben (junbevtften Itcil eineo 'JJiomentoö eljcv, alö 
ber ^iixi mit eiucv C^eiftoöi^eiUMUUiut, im öcv ic^ uod) 
l^eute meinen $ut ab^tclje, bie ftarfe Glinge eined ®t\\\d* 
fängersi mir ^mifd^en bie stippen jagen moQte. 

5)ei* -"*3knfc^ fiel une ein Mlol> ,^ur (2vbe, unb fofort 
I)atte id) feine beiben >>anbe i^uid) ein '|>aav leidjte .v^anb* 
{d;eUen, lueldie eine fefte ^ette miteinanbev ueibaub, auf 
bem Stutfen miteinanber vereinigt; mir p ^ugen glimmten 
ein paar Sienfpäne, bie icb austrat. 

.^^sm .?>aufe fd)liuun i>ic beiben Tiubobunbe an, bie, 
als id^ mit lautem .öaUü öie 6d;läfev p medeu bemül)t 
mar, in ein mal^nfinniged @el^eul audbracben. @(ei(l^ 
barauf ijffnete fid^ bie $au6tf)üi, unb bie beiben ent»ad^« 
fenen 3oljne beo Meiin ftiivmten, nur in Untev!lei= 
bcru, bev eine eine Doppelflinte in ber .V)anb, auf ben .s)of. 
^ned^te unb SRägbe etfc^ienen, faft mie fie aud ben Letten 
gefprunc^en, unb in ber geöffneten ^audt^üt ftanb^rauSR., 
eine brenncnbe Vampe in ber bod)iiel)a(tencn ^^ledjten. 

„Der Merl uioUte öas i^ü)o\t in '^ranb fteden../' 
mit biefen ääorten ri^ id^ ben an ber @rbe £iegenben 
empor, ben nun ^mei ^ned^te etmas unfanft in ben $aud* 
flur cjcleiteteu. 



Digitized by 



Von Cll]. öaubert. 



„^er ^ÖUififant," nun- öaö erfte '^i>ort, uidd)c^o ber 
@efe{felte, in bem nun unter gteuj^enlofem (^i'{taunen 
unb aUfeitig ber ^oligeibiener $. zxlami würbe, 

3cl) anliuoitete, if)m auf bie Sdjultcv ftopfonb: „^od^ 
nic^t bei* ^hififant, dtec gieunb, fonbcvu bei* ^^olij^ei- 
Keutenant @anbert aud Serlin, bev bic^ 8(i^ur!e enblid^ 
erwifc^t ftnt!" 

^DJiaii taim fiel) Icicfjt beuten, uicld)C ^J(iifi'C("\uni) in bem 
©täbtd^eu ijeu'jdjte, alö id) i^ci^'u uier IU)V müii^iio öen 
$etrn Süvgermeifter ^eraudfiopfte unb beim erften ^ageS« 
(grauen bic Äwnbe t)on bem 6rcitvii)ie ber 3l(t6)t wie ein 
l^iuiffcucv fid) in bcni 3täbtd)cn DOibrcitclc. Xcn "iScx- 
bxui)a, bcu uiiv ui einem tui^cn '|U*otüfoU aUeö einge* 
ftanb, lieferte id^ gefeffelt auf einem ^agen, ben bie 
©tabt bereitroiKigft ftellte, in Stieg ab, ®er !roenfc5, 
ber bem .Xriiut unreübav uerfaKcn, f)atte uniflid) fdmtlid^e 
SBräube, mit 2(uonaf)me beo crftcn '^hanbeö, bei, mie 
fid^ bann aud^ ^erauefteUte, burc^ Unooifid^tigteit ent- 
ftanben war, angelegt, nur um bie Prämie für* bad erfte 
33emerteu beö geuero jid) ^^u uerbienen. 

^ao elfte geuei fjutte er mirflid) ,>iifaUii] .^uerft ent^ 
bedt, unb bie bafiir erljaltene ^e(of)nuiu^ ()atte ben teuf* 
lifd^en $lan bei i^m entfielen (äffen, fid^ auf biefe äBeife 
®elb SU oerbienen! @r erl^ie(t selju ^afjre 




Digitized by Google 



1 



afftuc ^iCöcr. ^ou (Siemen» 3nt(|«gm 

^it 7 SflfttflratiaKen. 



^^jüt bte (genauere (StfetintniS bev @efe^e, bie für SBtnb 

unb 3Bctter inajii^cdcnb finb, ift bic Untcr|ud)UHß bcv 
metcoioloöijdjcn ^uftdnbe l)üljerev 3rfjid)tiMi ber ^tmofpljarc 
t)on fel^¥ großer ^ebeutung, unb bie (^iitd^tuiig t>on alpinen 
SBettetmatten ober $ö^enobfert»atorien bilbet bedroegen ein 
»orpglid^eö ArMtfömittel für bie 2Ötttenni(^ofunbc. 3)enn 
menn aud) bic bein (fvbboben ^^imiui)[t auflictienbcu Saft- 
jc^idjtcu bic bic^tcftcn finb, fo ge{)ört bod^ bie ^auptmoffe 
ber Suftl^üCle jenen (}öf)eren ©d^id^ten an, in benen ftd^ 
bie 5ttiiiofpf)äie, mn ben aBfenfenbcn Ginflüffcn ber ©rb? 
obcrf(iu()c unbeirrt, nur und) bcn c\xo\]a\ C^3cKl3cn bciDCi^t, 
n)c(djc bic 3oune ai^ )^euteriu ber irbifd^en ^uftmafd^iuerie 
Dorfd^reibt. 

®c(^enftänbc ber SeoBadfjtung finb : SteBel« «nb SBoIIen« 

bilbinui, 3djnocftüniic, c(cftrifd)c Crrfd;cinuiu]cn, Trauer 
bc3 3onncn)d]o{nö unb bei' ©aug ber 2^empcratur in fo 
betcäd^tiid^en ^ö{)tn. 6e^r wichtig ift aud^ bie ^eftim« 
mung ber (Snergie ber Sonnenfuafjfcn , boS f)cifet ber 
äBärmenicnge, iucld;c bic 3onnc in cincv 3clunbc auf 



Digitized by Google 




Google 



222 



X^ic SomtbUcf4V>ctteimu'te. 




jeber t^iäd)eneini)eit an bev ^reni^e ber ^tmo{pl)äre ab- 
fegt, toie Dtel bat)on burd^ bte Sltmofppve oerge^rt n)ttb 

unb uie(d)er dk]t Inö auf bie örbobcrpäd^e i^elanc^t. ^icje 
öercdjuuiu^ ift nur möi^lid), uicnn llte))uiuu'n ber oonncuj 
ftrai)(en c^letdjjeittg am gu^e unb auf bem (Gipfel etne^ 
fe^r l^ol^en ä3erged ootgenommen werben, wie bad $ro« 
fcffov Sanc^tci) auf bem 4000 SWeter ^otien Wount 2Bf)itnct) 
unt) J)r. '^>erntncv auf t^cui oounblid (-(etlian Ijabeu. 
am 2. September 1680 bie 3 o n n b l i d - '-1^ c 1 1 e 

matte in bem Si^^^l^^^^^ ^^f ^^^^ 9Neter ^o^en 
©ipfcl biefeS in ben .?>o^cn 3^auem aufrac^enbcn ^evf^ce 
feicrlid) cröffitct nniibo, war bieo Cbicvuatoriuiu i>ic l)bd)fte 
"h^axic in (Europa unb buvfte biefen ftoljeu ^itel uoc^ 
eine 9lei^)e t)on ^la^ren Idinbutd^ führen. $eute ift bad 
%wat nic^t me^t ber %aU, bo<j^ Bleibt ber Sefud^ bed @onn$ 
6(id<j in I)öc()|tcin (^)iabe loljucnb unb ucibicut \mi)i eine 
nä()eve '^k'|d)vcibun(^. 

S)er (SonnbUd ober ^ol^e ^onnblicf gehört 5U ber ü^plb« 
6er<\(^ruppe ber $ol^en iouemfette. ^f)i ()öd^fter ^unft ift 
ber \nHl)uair (o-!."")« l)ieter), burd) (ciditc 3^UV^iif^lid)fcit 
belannt öao 3c^arerf (-Uol IKctcr). Ten eiiu'nt(id)en 
Zugang gum 3onnblict bilbet bas ^(auri^t^ai, bod^ tann 
man aud^ oon @aftetn über bad Ü^a^felb unb bie ^iffeC« 
fd)arte nad) Molm Zau^uin, beni :?luoi]ani]opunU t^ci 3onn= 
b Ii db e \t e i(\nnc\, c\c l a n i\e u • 

2)ad 'il^ort 3(i^arte be5eic^net einen ober ein o^c^, 
eine @infattetung i^mifd^en ^mei Sergciipfeln, meldte ed 
ermögUd^t, von einem Xi)ai in ba6 anbeve übev^ui^ef)cn. 
So i^clanijt man von bev :)iiffel|"djavte (-40') Dieter), ebeufo 
mie oon ber uieiter rec^to i^elec^enen ^|jod)^arbfd)arte, vom 
X\)al ber @afteiner )Kd^e in bad 9laurt$t^aC, beffen fttb« 
öftlid^ 9(6|^n)et(^uni^ ba§ .f>tittenmtn!elt^al I)eifU, bao buvd) 
feine üiolbbergioerte betauut ift, unb in bem Molni-caicjuvn 
liegt. 



r 



Digitized by 



Pom ^Ilemciif ^itvf^Cijcu. • 22-3 




auöbcf)nt. $An näcf)fter '?iäf)C rächen bie 3d)neef)äiipter beo 
.Otn;^oi^ Crvnft, Wolbbevi^ unb 2d)avccf majeftätifdf) ciiipov; 
t3ei]ou ^^in'ftcn, a(fo im ^Hücfcn, bei* ^){abf)auoberi3 , bcv 



Diqi*i:7r>rl hy CoOglc 



224 Die 5ouiibUcf4Pettei'tuactc. 

Xifc^lerfarfogel, bie ^JjiaUni^er Säuern unb ber ^nfogel. 
9Sor uns, gen Dften, a6er 6U(fen wir in ben 9iauri{^er 

$üttenn)infc[ i)\nah, bcn bie GJ(ctycf)cr bc^ (^3olbbeicv>, 
©onnblido unb Mocf)navren umfd)licficn, unb in bem baö 
^od;= unb ^ilmaloainienuerf beä i)laurifer ©olbbergwcrfe 
unb bad @aft^ud ^olm^Saigi^n liegen. 

Son bcr.Sttffelfd^arte t^e^t c§ nun Itnfö an bem fteifen 
3(6l^aii("^ bor :]iiffcüjölje auf bem foi-^cnanntcn ^'-Iserro alter fteii-; 
uad) Mülmsöaigurn (1597 93ietev.) abiudrtö. C^inft mav bie 
@oibberggru#))e n)eit^in berühmt burc^ i^ren äteic^tum an 
@be(met(itren. ®aS ®olb finbet \\d) Ijkt in Duar^obem 
. eiiißefprcufU, bie auf bcr 9?orbfeitc bc^ .*naupttammcö in 
einer $ü(je oon 2200 6i<^ 2G00 •^»lictcr ^u Xai^c treten, "^ie 
@rträgniffe waren im 16. S^^vl^unbert fo bebeutenb, ba^ 
ber 9{ei(^tum ber ©afteiner unb SRaurifer @emerfe (SBeit- 
utofer) lüeltkfannt roar. Seit ber (^ntbcchnu] ber falifor- 
nifd)cn unb au|tvalif(i^en ©oIb(a(^cr würbe bcr Setrieb 
jebod^ immer unergiebiger, fo ba^ man il^n enblid^ ganj 
einfteDte. 

faufte im :,^af)re 1875 ein cner(^ifcf)er , unter: 
neljmunivjli^Hiö'^i'' Seripuann, '^c\m'^ 'Kojadjer, allen Se^ 
n)or)nern ber 2:auernt^äler unter bem ü)^amen „^p(m SRaj" 
belannt, ber 9legierung ba$ aufgegebene Sergmerf am 
5Raurifer ©olbBcrg ab unb begann aufö neue fdjürfcn 
unb ,^al)lreid;en ^Jlrbeitern nlie^er loljnenbe ^k*fdjiiftit]unc^ 
ju geben. 2)er i)öd)\tc 3<i^J^eöertrag belief fic^ nur auf 
etwa 12: Kilogramm geingo(b unb nod^ weniger ©itber, 
fo bä^ !Rojad;er mit biefem ©rtrng, ber 30,000 SWarf 
faum übcrftiefi, bei i^cn bebcutenben ^V^tiiebotofteu feinen 
^>o()en. (Gewinn erhielte. 'Daburdj licjj fid; biefcr tüdjtige 
3Rann, bem aud^ in erfter £inie bie @rrid^tung ber äiietter^ 
warte auf bem BoxinhM p banfen ift, nid)t beirren; er 
fdjaffte eine ^Ikiljc uon 3«^^)^^^'" l)iniMud) raftloo moitcr, 
biö er jid), fur,^ uor feinem am 4. S^rnuar 1691 erfolgten 



J 



Digitized by Google 




Digitized by Google 



226 



Die Sonnhiiä'Wtttecwatte. 

0 



S^obc, »erantafit faf), ba« Uittcrnel^men j|U ©erfaufcn. @d 

ift (^cf^cniDiutit^ im ^^^efil3 einet fcan^öfij'c^en (^cjeUl'djaft, 
bie ben 33etrieb fortlegt. 

2)et ä^ergBau am 9laurife( ©otbberg ift nöd^ft bem am 
9Roitte 5Rofa bet r)öd^ft (^c(e(^ene tn @uropa. S)cr tiefte 
CSiubau bcfiubet fid) -^370 '}}Zetcr über bem ^IlJeere itnt) bic 
I)öd)ftc rs)rubc am obcrftcn 3nttel beö ©olöbcviv Tauern, 
2810 ^^eter ^od^. 2)ad finappen^aud, 2341 3)Utei: 
ftel^t in pYäd^ttc^er fiac^e auf ber ÜRotcine bed ®o(b6erg< 
p(etfd)erö, bcr einen Xcil ber alten Gruben bebedt ^at. 
^son bort oben bcfbrbert eine ^ra[)t|eilba[)n bic (5r,^e nac^ 
bem ^odjiroert »on Äolm^Saigurn 70ü Ü)leter tief l)inab. 
^uf $oIgf(^ienen gleiten bie ,,$unbe'' ((Sr^tarten) mit 
med^felnber ©teic^imt^, einmal l^od^ über ^Ibgränbe n)e9, 
bann miebcr flacl) am ''^kiben baljin. (Sine ^^Öafferfraft 
loidelt baö 14u(j Dieter lange 3)ra()tfeil in bem SDiafd^incn* 
^aufe j|u ßolms(5aigurn auf unb ab. S)ie gange 9Rafcl^i' 
nerie bavtn be[ter)t aud einet riefii^en 9Be0e, bie burd^ 
einen iiulben C^jlctjdjcrbadj in Umlauf gefetU mirb, ber ctiim 
Kloo lltctcr nicitor unten alö äü^afferfail gan,^ naf)e bem 
%i>6^mx\ ind ^^al l^inabftürgt. — ^er Setter bed ©eiled 
im ÜRafd^inen^aufe I)at jebedmal gu Bremfen, menn ein 
Marren an fteile 3tel(en tommt, wao er natürlid) nidjt 
fel;en fann, fonbern an ^^"^ (^emad^t 

ftnb, ablefen mu^. grübet liefen fid^ nic^t nur bie Serg» 
fnappen, fonbern aud^ fd^minbelfreie S^ouriften, bie auf 
ben 3onnb(id nuVnten, auf biefe :Il>eife in bie $ö^e unb 
luieber Ijinunter befovbern, ba man fo ben i\\ 'Jyufe ,^mci 
©tunben erforbernben biä gum Mnappenljanö binnen 
12 ÜRinuten }urü(I(egte. ällan legte ftd^ fkc^ in ben fiarren, 
famen aber bie fteiCen Stetten, fo ftanb man faft aufrecht 
unb (glaubte au^j bem .Harren l)inauo,^uiUei]en. Seitbem 
einigemal 3eilbrüd)e üüri]efommcn finb, ift bie ^enu^ung 
ber 2>ral^tfeilba^n für ^ienfc^en oerboten loorben. 



Digitized by Google 



Vom Clemens 5"rf)ccjcii. 227 



Sn bem ^odjiuerf löerbcn bie auf folc^e !;}(vt Xljai 
geförberten @r,^e nun erft j\u 'il>uli)er j^erftampft unb bann 
me^rmalö burcf)ßefcf)(ämmt, n)orauf nad) bem 3(uöfc{)eiben 




aller erbigen Seftanbteile ein bli^enber 5D^etaüfanb .^urücf- 
b leibt, tiefer roirb etiua in !')?epöfud)enforni gcfnetet unb 
gctrodnet. ^Die ^uc^en ent[)aUen aber nic^t etroa reineä 
©olb ober Silber, fonbern üielme()r j\um allergröjjten ^eil 
©c^iuefelfieö unb anbere wcrttofe ^eftanbteile. 3ic müffen 
be^ufö ber ^ilusfc^meljung unb djcmifc^ reinen Dari'teüung 



228 I>ic SoniiblicfaPcttcrmartc. 

beö ßbetmetallä erft noc^ greiberg in ©ad^fen gefd^icft 
loerben. — 5Iucf) baö ©aft^auS in fiolm^^aigurn ift eine 




Kaft auf bctn IPcg 3um SotiiiblicF. 



©rünbunci ^liojad^erö unb n)äf)renb ber fürbie „S3er(^fe£erei" 
günfticiften Wlomk oft rec^t ftarf bcfuc^t. 9Zeben bem 
männlichen ift oud) baö roeiblid^e ©e{cf;(eci^t unter ben 



Google 



r>oii Clemens 5"rt?<^i5''''*- 



229 



Siebljabern beö alpinen Sportö immer -^nfjlreid; oertreten, 
unb mand^e ^lübfd^e 6onnbIicftouriftin feiert in ^olm^ 
Saigurn ein, um uon bort ben Sluffticg nidfjt nur nad) bem 






(Eine Couriftin im (Saftl^aufe 311 Kolm-Saigurn. 

Mittelläufe, fonbern and) auf anbere, fd^ioieriger ^u nel^^ 
menbe §oc^gipfeI j\u machen. SSon bem ©aftf)aufe roirb 
bie 2ßettern)arte mit 9^a()run9amitte(n unb §0(5 oerfe^en ; 
f)ier münbet aud) baö XeIep[;on vom 6onnblicf. 



230 



Die SotinMicf'tPettenparte. 



man, nm üovljin enmihnt, bic ^rnf)tfcil6al}n nidjt 
mcl^r beiluden barf, fo ift man je^t auf bie eigenen ^eine 
angewiefen, tann aber 6id ^um Anappen^aud aud^ 
$ferb Senü^en. 3>er @aumn)eg fteic^t linH Ifimn unb 
füf)it in P|4 <Stunbe jum 5^eubau (2173), wo ber „3.^er^ 
lualterfteig" t)on ber SRiffelfd^arte l)t'runtcrfommt. 33on 
bort ge^t es, inbem man ben ©onnbUctoeg red^tö lä^t, 
in 40 SRinuten pm finappenl^and empor. 

^er neue ©onnbltcfmci^ bac^ec^en, ber 4^2 biö 5 ©tunben 
bi^ ,^uin (Gipfel erforbeit unb ebenfo leicht mz loljnenb 
ift, ^wci^t ober()alb beö 5?eubaueö von bem ijum Änappen- 
l^aud fül^renben äßege red^tö ab unb fäi^rt bann über bie 
Reifen norbmeftßd^ beS ©olbberc^^letfdjcrä in bic ^ölje, 
j^uld^t über baö ^sot^ehnaiev'Ddjfenfarfees (Äeeö — gerner 
ober (SJletfc^cr) j^um ©onnblicft^ipfel. 

@nb(icl^ liegt bad ber ^iffenfd^aft auf ber felftgen 
©pi^e errid^tctc i^ous uor unö, Tjart an bem na(^ Ütorben 
abfiiücnben oteilfturj^e. ^er oerftorbene Dlojad^er raar eö, 
ber j^uerjt ben ©ebanfen jur @rrid;tung einer SiBettermarte 
in biefem Sereid^e ber Souem fa^te unb bann mit eben« 
fooiel 3(udbauer mte Snergie aUt ©d^mierigfetten ber oor« 
bereitenben 3rfjritte bei ben getcFjvten C^k'fcüfdjaften, ber 
9ic(^ierung in 2öien unb ben 2anbeöbel}i)rben überroanb. 
3ur ^ef (Raffung ber @elbmitte( griffen bie Oefterreid^ifd^e 
®efeKfd^aft für SReteorotogie unb ber ^eutfd^e unb Defler» 
reic^ifd^e Slfpenwerein förbernb ein, benen fid^ ber Defters 
reidjifd)e ^^^ouriftenflub anfd;lü&. $ßor allem aber unrltc 
äiojac^er mit geuereifer für bie @ad^e unb legte mit feinen 
Anappen unermüblid^ ^anb an, um bad $au8 unb bie 
S^elep^onleitung Ijerj^uftellen. Solange er lebte, tfiat er 
and) alleö, rcaö in feinen ^Uäftcn ftanb, um bie Untere 
l)altun(^ ber Si^etterroarte, für meiere bie Defterreid^ifd^e 
@efeü{d^aft für 3Reteorologie il^ren SReferoefonbd l^ergegeben 
^atte, möglid^ft wenig loflfpielig ju geftolten, inbem et 



Digitized by 



Von ^Ileinciis guil^c^cii. 



231 



feine knappen bei jebcv öele^enfjeit für Dieuftleiftuiu^en 
5ur :^erfüi3un9 ftellte, bie befonberö bie ^nftanbf)altuni] 
ber Xelepljüuleitunc^, foiuie ben ,<r)ol,^tvauöpovt beforftteu. 
^aö ()ijrte mit ^)ioiacbevö XiM auf, unb bie (§rl)altuni; 
ber 6onnbUdiüarte fdjien ijerttbeju in grage gefteUt, alä 




Die IDcttcrroartc im Sd^ncc. 

^oftor §ann, ber 3t(tmeiflcr ber mobcrncn ^eteoroIo(^ie, 
unb ^Jiinifterialrat 2)oftor Sorcn^ o. Siburnau einen ,/^er: 
ein ^ux (^rfjaltung ber Sonnblicfroarte" grünbeten unb ba^ 
burd^ neue WxM fUiffig mad)ten. 

^er oonnblicfgipfel ftettt eine 'Plattform bar, auf ber 
gerube ^kum für baö §auä unb einen fd;malen Umgang 



Digitized by Google 





232 



Die SomihliddVettctwatU. 



Dorl)anben . ifi. ^ie ^axU be[tel)t am einem mäd^tigen 
fteinernen %umt mit bem äJiiiibmeffei: unb einem niebtigen 
9(n6au auiS Stein, an ben fid^ nod^ ein ebenetbiged $o(^e 

Ijuuo anfc^liefet. l^urme l}aben bie meteoroloqifc^en 
Apparate 3(ufftettung gefunben; ber fteinerne ^nbau ent^ 
^It bie ätäume für bie Ißorräte, ben äBo^nraum unb bie 
Äü^e, unb bet ^o^han umfd^liigt aud^ nod^ ^rvti freunb» 
i\6)Z 3tuben, in tiereu einer ba§ ^elepljou untert^ebrad^t 
ift. ^ie ihidnbe an bem ^Bol^njimmer beö JlBetteriuditerö 
finb au|en nod^ jum befonberen @(^u^ gegen bie ^älte 
mit $otgfd^inbe(n befleibet unb innen ted^t be^aglid^ ein« 
gerid)tet- ^J^ro^bem aber wirb bie blo^c SSorfteffung, J)ier 
oben aud) ben lanc^en, oft neun ^Jionate iyäl;venben ^löinter 
l^inburc^ einfam in Schnee unb (^i^ au^^alten ju foUen, 
nur burd^ ben Semf))red^er mit ben Sauf enbe oon Stetem 
tiefer loeilenben ?Wenfd^en in SSerbinbung ftc(;enb; felbft 
ein mutißeö .^ier;^ mit (>3raufen erfüllen. 

Dennod; l)aben fid^ biöl)er noc^ immer 2eute gefunben, 
meldte fic^ für mentge ^unbert ®ulben bereit erflärten, 
bteö eigenartige SBinterquartter im Sntereffe ber SSBtffen« 
fd)aft bej^ie(}en. Sic müffcn täg(id) bie 3(ngaben ber 
meteorologifdjen^nftrumenteablefen unb auf^etd^nen, allein 
bad ift fo einfad^, baj$ man feben 9ergfnappen ober ßned^t 
am ber ®egenb mit geid^tigfeit biefem ^ienfte am 
lernen tann. S^ia\t be^^og ber ilnappe 'Jieumeijcr bie Sßnrte, 
beni aber fdjon 1687 ^4^eter ^ec^ner folgte; i^m mürbe 
1890 in ^4^eter 6aupper ein ©efä^rte gegeben. Sed^ner 
ift erft 1894 von feinem Soften jurüdPgetreten, unb gegen» 
märtig Ijauft baö (£[)epaar '^ningerl oben. 

3öaö nun bie mijjenfc^aftUc^e (^inridjtung ber Station 
betrifft, fo ift biefe eine fold^e erfter Orbnung. Sie um« 
fafst au^er bem Slnemometer ober SBinbmeffer im Surm» 
tnaufe ein (Sapeßerfd^eö unb ein ^aacfd^eö ^Jiajimums 
unb 'J)tinimumtljermometer, ein gortin|d;ed Barometer unb 



Digitized by Google 




Von Clemens Sm^^q/tn, 233 

ein itoppefd^ed ^aavl^^gtometer. ferner an felbfitegifttie« 
tcnben Snftruntenten einen S5aro(^rap()en, einen ^^ermo« 

grapsen, eine ^t;(^ro(^rapr)en, enblic^ ein Sdjiuarj^fuQel- 
t^ertnometer ^ur 9J?effung ber Sonnenftral^lung unb einen 
6amp6ell « ®ioh\^m @unf ^tne « Stecorbev iwc SReffung ber 
^auer bed @onnenfd^eine9. 

9^atürlic^ ift bie 2Barte aud^ ntit einer *ölil?,fd)ul5Uür= 
rid^tung oetfe^en; bie Seitunc^ ift über jwei Kilometer 
ian^, unb man fielet von unten t^te fd^warjie iSd^langen« 
Hnie üBer ben ganzen oBeten ®Ietfd^et ftd^ l^inafimtnben. 
^ort ntünbet bie (^rbleitung in ben von S^ojad^er fo ge- 
tauften ,,33li$fee''. 

Uebev bie obzn gemachten Seobad^tungen ift bidl^ev fo- 
mf^l in meteotolo()ifd^n unb anbeten ^nd^^^eitfd^riften, 
roie in bcfonberen StS^anblungen 33ericf)t erftattct roorben. 
3m Sa^re 1893 betrug bie mittlere Sai^regtemperatur 
— 6,7<> 6. (rote bad mittlere ©pi^betgen ober Orönlanb), 
ber (öltefte SRonat mar ber Sanuar (— 17,5** 6., nur im 
^u(i unb Sluguft ^e6t fid^ bie ^3?ormaltemperatur über 9^uII, 
nämlid) auf 1,P 6.)- ®er mittlere ii^uftbrudt beträgt 
im Stti^re etma 519,42, bie 9fiieberfd^lagämenge 1758 93iillis 
meter. ä3ei @emittern laffen bie 9)onnerfd^(äge eine eigen« 
tümttd^e fifangfarbe ma^rnel^men, bie an baS 3"?^»"'^^«* 
fdjlac^en flad)er 5!Mcd)aefäf5e erinnern; fie finb niemals non 
jener .v^eftigfeit, bie fid; bei ©emittcrn in ber (Sbene jeigt. 
JDaburd^ mirb bie älnfid^t beftätigt, ba^ ber Bonner fein 
eigenartiges ©d^aUgepräge butd^ ben Stberl^aD erl^ält, 
für beffen ^^uftanbefommen in ber freien ^olje bie ilju er* 
jeugenben feftcn Giegenftänbe fel)len. 

2)en älbftieg @onnbIitf mad^en mele Xouriften 
über bie fleine ^let^fd^arte unb bad fleine t^Iei^feed jum 
©eebic^l^auä unb md} ^eiligenblut (4^]2 (gtunben). 

^ r . 



Digitized by Google 



itdniit ^Ottt$ ^^iftpp vor hex ^ffxonenifac^nn^. — (SS war 
am 24. gebniar 1848 unb in beu Xuilevien Ijerrfc^te grof^e 35er; 
löirrung. £üuiö '-^liilipp Ooffte nod} immer, ber 2l5banfuiig fid^ 
entjie^en 3U fönnc» unb burcf} 3"9eft<i«^«iffc i>en Sturm 5U 
befc^ioid^tigen, bev gegen fein @4k>^ geran^vaufte. S)te ^nigitt 
war in X^rftnen aufgelöft unb befciwor t^n, nidjt )u wanlen; 
bev SDHarfd^aU SBugeaub riet aum SBiberftanbe, bte ^rtnaen fc^toiegen, 
nur ber .^erjog Don HRontpenfier, bcr jüntiiftc t)on oKen, ber 
für fein l'cben 'gitterte, brang mit ber uuanftaiibigfteu ^eftißfcit 
in [einen '-J'ttter, a03nbanfen. 

©irarbin trat in beu 6aal unb rief: „älUeS ift verloren, <9tve, 
wenn @ie nic^it abtreten!" 

^ie Königin rief: „92te, nie, mein ®ema(i! gießen ®ie ben 
' Untergang bet Sc^anbe omr. @ln itdnig 9on granfreic^ taf * 
nic^t M !0lemme Dom t:^rone [(Reiben 

2)er C^Jreiö fämpfte mit firf) felbft, 5temourä blieb ftumm, bie 
SPPitme beö ^er^oi^iö Aei-'l^iiu^ub Don Dricanö, bie arme |'rf)mer5enö= 
reiclje .vielene, frf)Iu(I)Ue unb mar f;i;|teriic^en ilriimpfen nafie. 2)a 
fdjiob 2Jlontpeufier feinen SBater i^eftig an ben Sd)reibti)c(), parfte 
i^n bei ben @c^uitern unb fc^rte: „Unterfd^rei^en <Sie, @tre, 
fonft finb @ie verloren, unb nit alle." 

^er alte jtdnig warb fw^jßax btei<|. ®v na^m bie gfebev 
unb fd^rieb langfam mit großen Suc^flal^en, ol^ne au aittern, bie 
3lbbanfung nieber. er fertig war, beugte fic^ fein Sof^n, 
gierig forfc^enb, ju il;m ^inab, um ben guI^aU beö uerl^ängniss 



235 




Doppclfeititjes plättcifcu (tjcfdjloffcn). 



üoUeu mattet 511 (efeu — ba ergriff ber ilönig bie no($) mit 
Stinte gefüUte geber, ftief; fie ^eftig 3)Joutpeiifier iuö (^efidjt, (0 
baf; baefelöe gan^ 
frfjronrj tourbe, unb 
fc^rie : „Glenber, 
bift bu ie^t jufrie: 
ben V" 6. %. 

"»leite ^rfltt- 
buttfiett: 6iu 
neueö boppeU 
feitigcä "^VdtU 

cifen. — 3"^"^»-'^' 
neue erfinbungeu 
tauc()en auf, um 
eö bcr .<oauöfrau 

bequemer 5u machen unb ifjr bie rjäu§lic()en CbliegenOeiten 5U 
erleichtern. ^J^iefem Siuecfe foU nud) bn'3 boppelfeitige "^j-Uätt* 
ober 33ügereifen bienen, beffeu 3lbbilbung mir bringen. 2)ie 
ie^jt ttUgemeiu gebräuc^licfjen ilo^leneifen maroii ein bebeutenber 

gortfc^ritt über 
'■ ^ baö altPäteriic^e 
33o(3eneifeu fjins 
aus, ober fie 
fjaben ben gro^ 
^en, fürempfinb- 
lidje Seute fe^r 
frfjmer fühlbaren 

5?act)teif, mit 
it)ren giftigen, bie 
IHift uerberben: 
ben unb 5lopf: 
fchmer5en erjeu; 
genben Sluäbün: 
Doppclfeiti^es plätteifen (offen). ftungenbieganje 

SBol^nung jn erfüttcn. ^iex fd^afft ba§ neue boppelfeitige "^piätt: 
eifen ^Ib^ilfe. roirb nämlid) burd) Öaö er^itjt, inbem man eö 
mittelä eineä langen ejummifdjlauc^c^ einfach mit ber im 3immer 




Digitized by Google 



286 l1tauiit9faiti0C3. 

ober in ber ^lüc^e 6efinblicf)e» Öoäleitung »erbinbet. 2)ie glömme 
crf)l^t ober noturgemä^ ftetä nur bie obere platte, unb fo ift baä 
(^fen boppeifetttg l^evgefi^fit, mobuv^ feine uttunterbro^eneSvaud^s 
(atfeit gewä^vletftet loitb. ^ev o(ete Sitgel fann (eic^t in bev 
Sßeife, toie iinfete lU^bUbung jeigt, entfernt unb an ber unteren 
öügclflttd^e Befefttgt werben. 6obalb btefc alfo an ^i^c oers 
loreu f)at, löft man ben i^Miget unb breljt bos (Sifen um. 2)ie 
obere 53ügelflärf)e ^at iu^iuifc^en burd^ bie ßJasflamme mieber 
ben nötigen ^i^egrab angenommen, unb ba bie einfädle äRanis 
pulation faum eine ^Binute in älnfprud^ nimmt, fo !ann mit 
bem boppelfeittgen ^adeifen ununterbrod^en ge))(ttttet werben, unb 
anwr unbe0ren)te 3«it, ba feine S^eueinfüOung uon ^afioff unb 
(gntfac^ung ber ®int, wie Beim Jtol^(enei|en, oonndten ift. 

^eue 3$örter. — giebt SGBörter, bie mir je^t in anberem 
8inne gebrauchen, at§ bieä frül^er gefc^a^. ®o bebeutete „^eifaU" 
baS fc^neUe §inmenben ju einer ^Nartei (^um 93ei|piet Seifall 
jum ilaifer). äBaö früher „merfroürbig" genannt mürbe, ^eigt 
je^t „benterfenSmert", für „häufig" fagen roxv „l^oufenweife", für 
„nieberträd^tig" ,,bemüti8'Mflr „l^evrli^" „(errf^i^aftKc^^ für „feit« 
fam" „feiten" u. f. w. ^on manii^en SBbrtern miffen wir bie 3eit 
anaugeben, wann fie in unfere Sprache eingebrungen finb: „ein« 
fam" im fünfzehnten, „©eifteägegenroart", „@enie", 

„genial" im adjtscfjnten ^<^^ ^oxt „.Hultur", je^t 

unö allen geläufig al^ ^Sejeid^nuiu-^ einer I;oljeven Stufe in ber 
geiftigen unb materiellen (Sntwitfelung einer ^iation, na^m 
älbeiung erft in bie 1793 erf(|ienene swette Sluflage feineil SBörter« 
bu(|8 auf. „Serftreuf' in bem ©inne 9on „ni^t bei ber 6ad^e" 
hatte nod^ ju beginn beS achtzehnten g^^t^^unbertd bie 8e« 
beutttng „mannigfaltig". 

Sei anberen oöUig neuen SBörtern fennen mir ben Grfinber, 
oft auch (^enau bie geit ber ©rfinbung. ®ö führten ein : Sutljer 
jum syeijpiel baö 21>ort „mettcnuenbifcf)", 3ebaftian Srant (f 1521) 
ben „Örobian", 3)krcator 1595 „Sltlaä" für Sanbfartenfammlung, 
W^^VP 0- 3^f«n (1619— 16S9) „tufhoanbeln", ^elmont (1577 
bid 1644) „O^ad", ©ottfcheb „fßoUftcedün^*' (für ®(e!ution) unb 
„SSortabung" (für Gitatbn), Seffing „empflnbfam", <Eampe (1746 
bid 1818) „einfchlügig" (oor ihm nur im bayerifchen ^iaieft). 



Digitized by Google 



237 



„®rtös", „gipfeln", „greifbar" (»or i^m „greiflid^"), „©teil: 
hiö)e'm", „Umtüäljung" (für ^ieuohition), „^^xxbi^^)" (für Äaris 
fatur) uiib „Bartgefü^l" (für 2)eUfateffe), ©oet^e 1814 „®enie: 
fUreu^" unb 1827 „SBemUteratur", 3a^n 1810 unb 1811 „%uvn$s'f 
unb „'BolUivaa", ^guhtoig 2)eDnent ,,@eli" (ffit (S|am))agner), 
(eine 1831 „9Be{tf($meta", @m{t§ 1852 „^le^anm", fvofeffot 
S^tfc^off, 9lebaftettr ber „9{teberr$eintfc^en nnfxt^extmQ" , ba^ 
äiNort „3ufuiiftömufi!" unb SBirc^ow im ^a^re 1873 bas äBort 
„Äulturfampf". 3). 

^roftc Jänner afs «^inberfreunbe. — 2)er ^aubex, ber 
in bem ©pieie ber ^iiiber liegt, rei^t auc^ ben. ernften ^aitn 
$uioeiUn mit fl4 fovt bem finfteven @partanec(dnig ätget 
fllaod, bem Sieger oon itof oneia, wirb und bevic^tet er fei ^ftufig 
frö^Ud^ mit feinen IKnbetn auf @te(fen))fetben nm^ergetitten. 
^eintid^ IV. 9on ^vanftetd^ lief; feine IHnbet auf feinem 9ifltfen* 
reiten unb rutfc^te vergnügt mit i^nen im 3inii»tu' fjciuiii. CSo^; 
muö oon 3}kbici, ber erfte (^irofi^erjog uon 5Ioren3 (f 1574), befferte 
feinem (Snfet auf offenem 3)iarfte bie äerbrod)ene iiinöerpfeife 
wieber oug unb blies bem Anaben bann barauf t)or. @oet(je 
war aeit feined 2ebtn^ ein gn)|er ^tnberfreunb. 3n iße^lar 
fpieite er mit ben Qrilbern ber (E^arlotte Suff unb f^rieb 
i^nen nac^ feiner Slbreife Briefe ooK traulicher ^eralic^feii Son 
&^iUtt fd^tbt ^ona: 㨊 mar ein er|ebenbet 9(nbUcf, ben f)of)e\\ 
Mann in ben einfach toa§ren 2luöbrücfen oäterlic^er i'uft an feinem 
©olbfoljn — fo nannte er feinen ©otjn Äarl oft — ju beobad^ten 
unb, roie id) öfter bas (^lücE fjatte, ,3^"9ß bauon ju fein." 3n 
3ena fpielte Schiller gern mit feinem Äarl beffen ^liieblingöfpiel 
„2'6xot unb $unb'' unb rutfc^e bobei gebuibig auf aUen äSieven 
in ber @tube ^erum. iD. 

91« femyer^linr ber ^rftfTe. ^ lieber bie Sentfieratur ber 
glüffc fmb neu'erbingS oerfc^iebcne Untcrfut^ungen angefteUt 
roorben. 6ie l^aben ergeben, bag bei fc^neUfliegenben glüffen 
foiüo^l in mittleren 'i^reitcii, luie bei ber ^oixe, alö auc^ in 
tropifc^en Säubern, wie beim itongo unb löra^maputra, sioifc^en 
bem äBaffer am ^anbe ber Slüffe unb bemjenigen in ber WitU 
lein ober ein nur fe|r geringer Unterfd^teb um wenige (unbertfüel 
<8rabe in ber Temperatur Dor^anben ifk. S)agegen geigen, lang« 



Digitized 



238 



ItlanntdfaUiges. 



fsnt ftie|tenbe {^lüffe wie bie X^emfe toefentttd^ anbeve Set» 
^ACtniffe. ^et ettglifd^e f^orfd^ev (Buppi^ fanb in ben au|er$alb 
bet Stvomung gelegenen [eichten StuSbuc^tungen an warmen 
©omwertagcn Unterfc^iebe von 4 bi§ 6 ®rab. (5rft sroci SKetcv 

üom Ufer entfernt ftinnntc bie Temperatur beoi ^sajfero ungefähr 
mit berjenigen in ber '3Jiitte übereiu. 35on ber Cberfliictje nacl) 
ber Xiefe nimmt bie iiemperatur bei ?ylüffen au(§ in füblic^cn 
(gebieten fo gut wie nic^t ab. 3« fte^enbcn Öeraäffern ift aber 
bev Untetfc^ieb, namentlich in tvopifd^en ®egenben, fe§v bebeutenb. 
$iet beträgt er oft 20 (S^rab. £toiilgftone fanb in afri!anif(|en 
@een bad Sßaffer auf ber Dberflöt^e biiS auf 100 ®rab ^a^ren:: 
^ett erwärmt, roä^renb aud ber Xiefe ein erquicfenb fü^ter Xrunf 
gejtljöpi^ uierben fonntc. 

^ie niebriijftc Xcniperatur befielen bie ?ytü|]e im allgemeinen 
, eine 6tunbe nac^ 6ounenaufgaug. !^ie liiiufttemperatur ift bann 
allerbingö noc^ um 6 bi^ 10 Örab niebriger, fo ba^ fic^ ber aufs 
fteigenbe äBafferbampf oerbt(|tet ^ierburd^ entfte^t bad ätaud^en 
unb 2)am|>fen ber glüffe. i>ie pc^fle ^mperatur weifen bie 
^[üffe im Pommer 3n)i|cl;en brei unb vier U^r, im Sinter swifc^en 
äjuci unb brei U^r nad^mittag^ auf. ^n ber X^emfe erreichte bie 
Xempciatur nacl) ben ^lk\tbadjtinu3eu CiJuppoo ifjren .s.'^öfjcpunft 
5iuiid;en uier unb fcdjo lUju narfjnüttag'j. 3ic bleibt hann uni^efüt)r 
auf bem ii(eirf)on <otaubpunft bis l)aib a(^t i\f)t unb gel^t bann 
crft fc^neU aurüd. 3" tropifdjen Adüffen fällt bie Ijödjfte Xem* 
peratur in bie .3^it non brei biiS fünf U^r nac^mtttagd. 

3lad^ biefen geflfteUungen empfiehlt ed ftdl fttr benjenigen, 
welcher ^(u^bäber Hebt, aber gegen bie empfinbUd^ ift, 

ba§ ^ab namenttit^ an unfreunbttc^en Xagen gegen niertl^r nat^s 
mittacjü 5U nel)inen, ba bie Temperatur beä äÖafjecä um biefe 
Stunbe burrf;id;nittlic§ am I;i)d}ftcii fein mirb. ^i). 

|)er Si^aj^gelge^. — S)er berUt^mte, 1880 geftorbene Äom^ 
ponift Sacqueg Dffenbac^ erhielt eineä Xage0 in SBBien beu SBe« 
ftt(| eines bUti unb fräntüc^ audfe^enben jungen SRanneS, bev 
bei feinem Eintritt einige unverftfinbü^e SBorte ftotterte. 

„'^et finb Sie?" fragte Dffenbac^ in mitleibigem ^ne. 

„od) bin ber erfte iltartnettcnbläfcr beS ?peftcr ^j^eaterS," 
lautete bic 'iliitiuort, „uub I;abe meine gute s^teUung burc^ eine 



Digitized by Gooiie 



ntantttgfalti^cs. 289 

Ittttge 5tronf§eit wrtoten. Qd) r;abc lm\c\e (^efäinpft, bod^ meine 
S^cmüTjungen waren üergel)li(t^; ba backte \d) beuu au (iie, ebler 
aJieifter ..." 

Dffenbad), ber befanntlid^ für ®c^meid)eleieu in fjo^em Örabe 
em|)fäng(t(l^, na^m fofort feine $övfe i^eroui^ unb goJ^ bem SOknne 
Sioanaig ^nlben. < 

^,Oier, iungev SRann/' fagie ev, „man foS ntd^t fog^, ba| 
Dffen(a($ einen itoOegen im <S(enb fö^t." — 

®tu 3nr;v fpätcr njwbc bem ©c^öpfer ber „fc^onen ipetcna" 
in ^^ariö, feinem geiüötjnlid^en ^(iifent^alläorte, roiebcr ein juiu^er 
?!Jlnnn gcnielbet, ber iljm mitteilte, ba^ er ein Sanbömanu bes 
berühmten j!onipoiüften unb felbft 3J2ufifer fei. 

„SBerjci^en ©ie meine Itnbefd^eibcnjeit/' fuljr ber Jrembe 
fort, „aber i<^ nmt ftüi^ Salgetger am ßavtötu^ev ^oft^eater; 
eine 5Uanf$eit l^at mi<^ fo weit ^thta^t, t4 bin je^t obUig 
mitteKod, unb ba badete tc^, bo^ id^ mid^ nid^t mgeblic^ an 
31^re ©ro^mut roenbe . . 

SCßäf;renb er fpvad;, fiel cö Dffeubarf) auf, ba^ er bicfeö (^k: 
\id)i fc^on irgeubuio nefefjeu tjabeu mujte, unb er rief plb^lic^: 
„äi^rien 6ie einen ^(uijenblicn" 

@ine ^Jiinute fpäter fam Cffenbad^ auö bem 9?e6en3immev 
Ittttid^ unb l^ielt eine ^a^geige in bev ^nb. 't,&o/' fagte et, 
„fpiieien @ie mir etmaS oot." 

^et angebliche SBoBgeiger 90m ßavl$rur;er $oftl|eate¥ mürbe 
rot unb hla^ nnb ftommelle einige nnjufommenpngenbe SBorte, 
um einen 3(ugenblict ipSter fpurfoö su Derfd[)n)inben. 

Tüenn Cffenbarfj biefe ©efdjid^te cr^nf)lte, fo pffeflte er ftetö 
^iu3U5ufe^en; „^ätte ic^ bamalS in ^'ien eine Klarinette jur 
$anb genommen, idf; f)ätie 5n)an5tg ©ulben gefpart." n. 

Wtie beuif^e Süei^sf^tle brachte juerft ber Haifer äRasi« 
milian II. 1567 auf bem 9letd^diage pi €^ptt)et in Sorfd^Iag. 
(St beantragte, einen Sieic^Sabmtral su ernennen, fowte ein ^^eic^Ss 
abmiralitätöamt ju etrid)ten. 2)o(f) fani biefcr ^Inn nit^t gur 
2lu9füt)rung. 3[)u f\riff im folt^enbeu 'A'aUcnftcin 
loieber auf, inbeni er fid) im 5(pril beö fsaf)reö 11)28 von Moi''er 
^•erbinaub ]1. jum „Cleneral beö 05eauifd;cn unb t^altifc^en 
a)ieere0" ernennen lie^. ©ein QUl mar bie Studbe^uung ber ä)ia(^t 



Digitized by Google 



240 



bed beutf^en fRext^t» fibev bie ^cth» unb Dftfee. 3u btefem 
Sroecfe lic^ er bie §anfa burc^ ben folferUd^en ©efanbten in 
2ühed, ©eorg Subrotci! o. ©d^roarjen^crg, bearbeiten, eine gtotte 
unter faiferlid) beutid;er g^t^flö^ auösurüften, roeld^e Oft- unb ^^orbs 
fee fd^ü^en f oUte. ^Uein biefe @ntn)ürfe fd^eitetten an bem äRi^trauen 
bei? ^anfaftäbte unb bev B^xoHt^ het SReid^dregieruttg. 

Httngi fni^^itiii* — 2><r Sotet ber e^tiftfteaevin gannii 
Seioalb mat ein 9Ratin 9mi eifemer Itoitfequen) in aHent, »aS 
bie ®r5te]^ung feiner Jtinbet Betraf. Xiooon i»evmo<^te no^ 
feine ^od^ter gannt), bie fid^ fpäter alä 8c^riftfteUerin einen 
berühmten 9?amen erwarb, ein ^'iebd^en ju fingen, alä fie 
bereite i^r aroansigfteä ^al)x erreid^t f)aite. ^ie junge ^ame 
mat im ^af)xe 1881 ju einem gomilienbaK gelaben unb ftanb 
eben im Segriff, ftdji am Srme il^reiS ^änjerd burd^ ben er« 
leu^teten @aal )u f(i|n>in(|en, aI8 ein S)iener i^red Sater^ 
eintrat unb i|r bie SHeifung fiBer(rad|te, unnersfigUd^ $attfe 

fommen. HtemM legte %amr) Senmib ben fßeg jur nfttev« 
lirf)en 51'ol^nung .jurüdf, glaubcnb, bn| fid^ irgenb ein Unfall ers 
eignet J;abe. fie mit tjerftörter Wiene in baö 3^"^"'^^ i^^cö 
S^aters trat, n)ieö biei'er ru^ig auf bie halboffene %^üx, welche 
in baä gemeinfc^aftUc^e äBoljUäimmer führte, unb fagte: „2)u §aft 
beim gortge^en «ergeffen, bie ^ür )tt fc^Ue^en. äRac^e fie jefet 
3U unb begieb bi(| bann »ieber auf beinen 9aS." 9. n. 

ibiXU$ 9tMt. — SRatt^emg »egbie leitete a» (S»eri4tg« 
prSftbent in 9riti[d) dolnmbia eine Ser^onbfung gegen einen 
ÜDiann, ber bef(f)iilbigt war, feinen ©egner mit einer öarfe er* 
fdjlageu 311 f)aben. '2:ro^ ber erbrüdPenben Sd^ulbberoeife fprad^cn 
bie ®efd[)n)orenen ben 5Ingeflagten frei. 3n pc^fter ©nt^ 
rüftung er^rb fic^ ber ^räfibent unb ^ielt folgenbe SRebe: „SWeine 
$erren (S}ef<$u)orenen! ^iefed Urteil (aben <S^ie geföUt, nid^t i4; 
aber Me ^i^anbe bedfelben wirb auf Syrern (Sewiffen (aften 
bleiben; gelten 6ie, meine Herren, 14 l|abe S^nen ni^ti w^ter 
gu fagen." ^ann wanbte er fic^ ju bem freigefprod^enen Stbtber 
unb fügte ^injn: „8ie finb entlaffen, ge^en <?te unb fc^Iagen . 
8ie einige von ben ©efc^wocenen toti fie serbienea iQ." S- n. 



Stuttgart, Äerltn, «efp^lg. 
Sei unä ift erfc^iencn: 




lji»70/71. 

üit 818 SUnftrattmten, 14 fturten nnb fOaan bn Vnt, 
5 fiimpiiettagtn nnti 4 Cfotrahorten. 

nur 9 ^urfe 50 Pf. 



Sie fcUiiere, Mti nnfctcm Okfc^äft^Dorgditgec ^evmimtt $4jönUin in 
eiuttgatt Dctlefite «utgoAe biefct fttics^lief^i^te (at gld^ Ui intern etflm 
6vf4dntn but^ We S^Hi^e nnb SeBcttbigHtt bcv ^ätfttUunq imb bui^ bic 
gm^e Vlonniofaltigfeit beS ®e6otrnen eine üBct aOc 9Ro|eii flttnfifflc Vufnalme 

gefunbcn, unb to'xt bieje, fo bietet auäf Vxt neue ni^t etwo eine trorfene ^ufjäölanfl 
gej^ii^tUd^cr 5^atfad)cn, fonbcrn vereinigt alle Sl^orjügc in ftc^, )mlä)t bcr früheren \o 
inele ?vreunbe jugeiü^rt unb treue ^nl)äufllid)fcit geliefert Ijaben. 3)1 aber einerfeitfe 
bcr icit bcr friU)eren ^luflage einer lorgfältigcn Oleüifion unterjogeu unb mit ent« 
fprcc^enbcn ^i^i^li'-'i^ uer^eljcn, \o ift onbrerjeit« bcr illuftratiöc 2cil in Jueitfle!)enbem 
Wi\^t erneuert, ucrbcHert unb bctei^ctt toorbeu, {o büß unjre Ärieö§öcic!)id^te — 
ßleid^ inteteffant für bieieniftcn, ttcU^e bie glonei^ ^ge mitetUbt ^abcn, tute für bit 
{ilngctc <Slcii(iatlon — mit ibven bf«(en f i!^5neii Silbent , ftarten unb iptSncn ^üt |tt 
einem Ißra^hoette geiiattet b<^' bas gciuig ebenfaOI ein aabeliebtei ^Mmfr mtb 
Familienbuch tilbct. - meiftcn 93u(^' , notportage^nblungen, dournolesf ebi« 
ttoncn le. nehmen fldtfleaungen auf ba§ SOkxt entgegen. 



Digitized by Googl 



Stuttgart, ßerün, ffiipfig. 




3ci uns ifl erfdiicncn: 

flltf ftüioflr ffrrrr fjnniiift. 

rum 

cme nite niiicftoiincr. 

^reio dxo(d}iext 2 ?«ara. 

amm atfe #)äii)crc. 

TIu}d;tirf;i^ ljjol)ßUif;tr UVfrfjidjtlicIj unb (!3töidjtUdi 

viun 

cme alte iliiiciliiancr. 

Zweite Attffaae. ■2*rei.i ßroftßicrt 2 ?5Iorß. 




Bie Buniorcffcii bcs „alten (Säusele" haben überall nach- 
f^altiaen Beifall acfnnbeu. IX'uH iniu auf fii^^entfd>e, fon^ern auch 
auf nilbt|■ii^^eut^^.te £efei roirb ^er piäd^-tiae linmor Sdnabers feine 
lUivPuna nicht rerfebicn. 

« 

oo^^ioo 



^ Union-Führer 



/gr die Heise -Saison bestens empfohlen i 

Illustrierter Führer durch » 



ürffemberjl und 
^ohenzollern. 



$22 Seiten Oktav mit über 400 IlUistrationen 

und 6 Extrakarten, 

m 

Elegant gebunden Preis Mk. 2.80. 



200 ^usflüie 



in die 

Umgegend von 



Berlin. 



Von ALOYS HENNES. 

Zwanzigste Auflage. 

224 Seifen Oktav mit 7 Spezialkarten und 50 in den Text 
ged ruckte 1 1 lieber sieht skärtchen . 

Elegant gebunden Preis M. 2.50. 



Zu beziehen durch^'" —«ia f ü i 




•S^en. 



Union Dentscliß Verlag mu.